Massenmedien und amüsieren auf Kosten anderer

  • google mal "James Gunn Tweets" da findest du genug. Ist echt auf der ersten Seite oder so. Will das nicht schreiben, werde sonst gekicked ^^

    ich finde das nicht ok und ne Grenze überschritten aber heutzutage tickt die Welt anders und da hätt ich ihm ne zweite Chance gegeben. Du bist ja so ein toleranter Mensch und da ist mir das spontan eingefallen.

    Ich endete nun bei der Dailymail und wenn das diese antiken Jokes waren für die er gefeuert wurde, dann spinnt die Welt doch. Dass es sich um Jokes handelte war ja wohl offensichtlich und ich sehe nicht, wie diese Jokes irgendwem auch nur schaden sollten. Sowas nennt man schwarzen Humor.. den habe ich auch. Streuner wird mich nun lynchen wollen, aber den AIDS-Joke finde ich klasse :ugly: Ja, der Joke ist fies und definitiv unangemessen.. aber er ist auch so böse das er gut ist!


    Es gibt Leute, die haben einen recht schwarzen Humor.. die können sowas ab. Ich kann aber schon sehen, warum die Snowflakes da draußen sich an diesen Tweets aufgehängt haben könnten.. in meinen Augen sind die aber nur halb so wild, die Tweets.


    Kevin Hart gab seine Position als Moderator der Oscars auch ab, weil die Snowflakes einen acht Jahre alten, "homophoben", Joke ausgegraben hatten. Das ist genau der Wahnsinn von dem ich immer spreche.. und je mehr wir unser Gefühl von dem was normal ist und dem was es eben nicht ist verlieren, desto mehr wird exakt dieser Wahnsinn zur Normalität.


    .. und dann hat Nord-Korea einen legitimen Grund dafür uns alle vom Globus zu bomben :D

  • Zitat von Gray Fox

    Streuner wird mich nun lynchen wollen, aber den AIDS-Joke finde ich klasse :ugly:

    Nein. Auch wenn ich den Witz von dem du sprichst nicht kenne, aber ich habe an keiner Stelle gesagt, dass ich schwarzen Humor, Sarkasmus oder auch Satire für moralisch verwerflich halte. Es geht mir lediglich um das Thema Ausgrenzung und darum, dass ich Menschen nun einmal unsympathisch finde, die es nötig haben, sich auf Kosten schwächerer, sozial niedriggestellter oder Behinderten lustig zu machen. Humor besteht doch (zumindest der Humor für die "einfache Bevölkerung") heutzutage nur noch aus Hohn und Spott. Menschen, die andere Menschen öffentlich vorführen, weil sie sich überlegen fühlen, beherrschen die Mattscheibe und die dummen PRO7-Zuschauer schalten die Glotze an und gucken den Scheiß. Ich bleibe dabei: Raab, Pocher, Barth und deren Publikum sind ganz ganz armselige erbärmliche Ar***löcher ohne jedes Mitgefühl und ohne jede Form von Empathie! Mitgefühl? Empathie? Gutmensch-Denken? Wer in der heutigen Gesellschaft so denkt, wird ausgegrenzt. Aber, wisst ihr was, Leutz? Es interessiert mich nicht, was andere über mich denken. Ich weiß, dass ich so weiter machen werde, auch deshalb, weil die Menschen, die mir was bedeuten und denen ich was bedeute genau deshalb meine Freunde sind, weil ich so bin, wie ich bin.

    Zitat von Streuner

    Und wenn dann ein Großteil der TV-Zuschauer noch Aussagen bringen, nach Art von Opfer von derartigen Attacken sind doch selbst Schuld, die sollen sich mal nicht so anstellen oder Frau Loch hat schließlich nochmal eine ordentliche Karriere als Model hingelegt , kann man ja praktisch nicht anders, als solchen Leuten zu wünschen, dass sie selbst mal irgendwo in der Öffentlichkeit derart in Misskredit gebracht werden, nur damit sie wissen, wie das ist. Genauso dämlich finde ich Aussagen wie Menschen, die gemobbt werden und deshalb nachher rumheulen, sind verweichlicht... Sollen diese ach so supermännlichen Möchtegerns doch dankbar sein, dass sie psychisch nicht so labil sind, wie ein großer Teil ihrer Mitmenschen, sich aber gleichwohl dessen bewusst sein, dass sie mit ihrem armseligen Charakter bis zum Ende leben müssen.

    Diese Aussage von meiner Wenigkeit spiegelt genau das wieder, was ich sagte... Was ich sagte, was ich sage und was ich sagen werde. XD

  • Es geht mir lediglich um das Thema Ausgrenzung und darum, dass ich Menschen nun einmal unsympathisch finde, die es nötig haben, sich auf Kosten schwächerer, sozial niedriggestellter oder Behinderten lustig zu machen.

    Diese Menschen wird es aber immer geben, das wirst du nicht ändern können. Häufig machen die Leute nunmal lieber Witze über bestimmte Themen als sich aktiv mit ihnen auseinanderzusetzen. Auch das ist eine Form des Selbstschutzes, oder nennen wir es mal eine Form der Ignoranz. Diese Leute wollen einfach lieber lachend durchs Leben laufen, als deprimiert.

    Ich bleibe dabei: Raab, Pocher, Barth und deren Publikum sind ganz ganz armselige erbärmliche Ar***löcher ohne jedes Mitgefühl und ohne jede Form von Empathie!

    Das ist deine Meinung, aber ich denke dass die drei aus rein menschlicher Sicht vollkommen in Ordnung sind. Wenn überhaupt kann man ihnen schlimmstenfalls vorwerfen, dass sie nicht sonderlich viel Respekt vor ihren Mitmenschen haben.

    Aber, wisst ihr was, Leutz? Es interessiert mich nicht, was andere über mich denken. Ich weiß, dass ich so weiter machen werde, auch deshalb, weil die Menschen, die mir was bedeuten und denen ich was bedeute genau deshalb meine Freunde sind, weil ich so bin, wie ich bin.

    You do you! ;)

  • du bist ja drauf haha xD für mich sind solche Witze zu viel des guten aber schlau bist du , hab schon viele getroffen die so sind wie du, ist völlig ok ^^

  • Gray Fox : Ich habe den Eindruck, dass die sogenannten Jokes für Dich nur solange lustig sind, solange sie Dich nicht selbst betreffen, denn wenn dem so wäre, würde Deine Sichtweise sicher ganz anders ausfallen? :keineahnung:


    Bei dem eigentlichen Thema geht es doch darum, ob man Empathie hat und so die Grenze erkennt, wo man jemanden verletzt oder es als "Joke" noch durchgeht. Diese Fähigkeit der Empathie geht aber immer mehr verloren und gerade in solchen Aussagen wie Gray Fox sie tätigt ist dies ein gutes Beispiel dafür. Für unpassende Aussagen, egal in welcher Form und Zusammenhang gibt es keine Rechtfertigung, wenn damit die Gefühle oder die Rechte Anderer verletzt werden. Punkt.

  • Letzten Samstag lief Dr. Eckart von Hirschhausen mit "Lach dich Gesund" auf 3-Sat.

    In seinem Programm sagte er (unter anderem) etwas, was mir sehr gut gefällt: "Humor ist perspektivisch!"

    Erst wenn man sich in die gegebene Situation hineinversetzen kann, ist man in der Lage einen Witz zu begreifen und darüber zu lachen, womit der Humor einer Person bis zu einem bestimmten Grad auch eine gewisse Sozialkompetenz und emphatische Befähigung widerspiegelt.

    Ich mache mir zuerst Sorgen über eine gesunde Sozialkompetenz meines Gegenüber, wenn dieser bei einem fragwürdigen Witz nicht einmal ein "entsetztes Schmunzeln" heraus bringt, bevor ich darüber nachdenke, ob ich mit dem Witz zuweit gegangen bin.


    ABER Hirschhausen sagte ebenfalls, dass einwandfreier Humor niemanden ausschließen oder diskriminieren darf, was natürlich genauso stimmt.

    "Alternativer" Humor kann witzig sein, aber man muss Reichweite und Umfeld beachten! Daher teile ich die Meinung, dass man sogenannten "Entertainern", welche über Massenmedien jenseits ihrer Zielgruppe Ausgrenzung und Diskriminierung bewusst in kauf nehmen, objektive Geschmackslosigkeit bis Hetze vorwerfen kann.

    Wenn aber jemand Geld für Tickets für eine geschlossene Veranstaltung ausgibt, welche nicht im TV etc. übertragen wird, um über grenzwertige Witze zu lachen sehe ich da kein Problem... zumindest solange das nicht im Rahmen einer politischen Initiative stattfindet.


    Raab, Pocher und Barth fallen bei mir persönlich auch eher in die Kategorie "TV-Visagen zum rein treten"...

    Was die Problematik meiner Meinung nach etwas neutralisiert ist Humor mit dem man sich nicht selbst aus der Schussbahn nimmt... Ich kann auch über Witze über Bayern lachen :)

    ---The Hottest Places In Hell Are Reserved For Those Whom In Time Of Need Choose To Remain Neutral---

  • Raab konnte man ab und zu noch gucken vorallem Bimmel Bingo oder Wir kiffen oder Raab in Gefahr. Danach wurde er immer braver um Klagen zu vermeiden. Bimmel Bingo war auch asi aber fand ich lustig. Ich glaube das lag an Elton, der war immer so deppig. Barth und Pocher sind das letzte. Diese Steuergeschichten , die Barth aufdeckt sind widerrum gut aber RTL generell ist echt schlecht. Der Paul Panzer war auch noch ok aber ich wurde genötigt die alle zu schauen.