Politisches Interesse

  • Arbeitsamt, Finanzamt oder Verkehrsamt?

    .. Bundesamt für Familie ^^

    vllt. steckt man das lockerer weg , weil man durch Sex and the City etwas abgehärtet wurde aber im Internet "wehren" sich Männer auch mit neuen mysoginisitischen Begriffen wie "Thot" und alles hat eine Toleranzgrenze bis es "knallt" und im Netz sind keine Sheriffs unterwegs und jetzt ist es der neue Wilde Westen.

    Eh.. zu Sex and the City hatte ich noch nie wirklich Kontakt, also.. im Bezug auf die Serie zumindest.. huehuehue.. :ugly:


    Den Begriff "mysoginistisch" mag ich übrigens so gar nicht, auch das nutzen die Leute heute viel zu häufig, wie ich finde.. und das nicht nur bei tatsächlich frauenfeindlichen Situationen.


    "Thot" habe ich übrigens noch nie gehört, ich weiß auch nicht mal was dieses Wort bedeutet.. auch wenn ich eine Vermutung habe. Klar, Kraftausdrücke sind nie schön, irgendwo gehören die zum Leben aber mit dazu. Ich nenne die Leute auch öfter mal einen Arsch, mal scherzhaft, mal boshaft. Mich selbst nenne ich auch häufiger so, in meinen raren Phasen der Selbstreflexion :D Niemand will beleidigt werden, aber wenn manche Leute einfach nur die Fronten klären wollen, ohne größere Diskussionen dabei anzuzetteln.. dann sind solche Worte nunmal der einfachste Lösungsweg.


    Wenns in Richtung Mobbing geht ist das ganze aber natürlich wieder was anderes.. Mobbing kann nichts rechtfertigen, auch wenn es für Mobbing häufig ganz eindeutige Gründe geben kann.


    Heute ist das Internet aber denke ich auch voller Trolle. Sieh dir nur die Battlefield V Kontroverse (Frauen im 2. Weltkrieg) an. Eine Hand voll Leute beschwerte sich darüber, die Mainstream-Medien griffe es auf, dann taten es die daraufhin schon gewisse feministische Kreise.. und dann..? Dann war plötzlich jeder zweite Kommentar zum Spiel, auf Social Media, einer darüber das Frauen nichts im 2. Weltkrieg zu suchen haben. Interessiert hat es tatsächlich kaum wen, aber.. die Leute liebten es einfach zu provozieren, also taten sie es. Gerade im Internet ist vieles, was man als Mysogonie abtut in Wahrheit denke ich nur einfaches Trolling..


    Obs beim Betriff "Thot" auch so ist kann ich aber nicht sagen.. den hörte ich wie gesagt noch nie.

    jede Erfindung kann für positive oder negative Zwecke benutzt werden. Ich glaube aber das in militärischen Dingen die Erfindungen noch etwas "schlimmer" sind wie die Atombombe.

    Die Atombombe ist aber auch nur schlimm, wenn man sie einsetzt. Nukleare Abschreckung hingegen ist nicht unbedingt verkehrt.. wer weiß obs uns ohne heute noch gäbe? Ohne die nukleare Abschreckung wäre es gut möglich, das wir heute alle ein Teil Russlands wären oder schlimmer.. ein Teil Frankreichs ô.ô

    Die meisten Menschen gehen den Weg des geringsten Widerstands. Das was du fordest ist zwar nobel aber durch die Gesetze in der Gesellschaft ist es automatisch schwierig so zu sein wie man wirklich ist , weil man automatisch die Cops am Hals hat und das Gesetz.

    Und genau das ist immer so meine Kritik. Wir dürfen nicht sein wer wir sind, sondern müssen das sein was die staatliche Norm gerade fordert. Nobel würde ich mich übrigens nicht nennen, ich finde es einfach nur wichtig zu den eigenen Meinungen zu stehen, selbst wenn das Gegenüber sie nicht mögen oder nachvollziehen sollte.


    Im Leben sollte man übrigens, finde ich zumindest, nicht immer nur den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Die größten Schätze befinden sich meist hinter den größten Hürden ô.o

    Ehrlich gesagt finde ich es gut wie sich alles entwickelt hat und im Mittelalter gab es Folter sowas könnte sich heutzutage nichtmal die gestörteste Person ausdenken also haben wir schon große Fortschritte gemacht und die Todesstrafe in Amerika(murica muhaha) hätte ich auch abgeschafft.

    *hust* Guantanamo, *hust* Gulaks, *hust* Nord-Korea im Allgemeinen.


    Das alles heute etwas humaner vor sich geht finde ich natürlich auch besser, auch wenn ichs beispielsweise Menschen wie Brevik nicht unbedingt gönne.. dem würde ich am Liebsten nämlich persönlich den Hals rumdrehen. Ein bisschen mehr Härte würde ich mir hier und da von unserer Justiz aber schon wünschen.. ich rede jetzt aber einfach nur von z.T. längeren Haftstrafen und sowas.

    Ich habe so dermaßen dumme Menschen kennengelernt aber , die haben einfach ganz andere Prioritäten und für die war ich der dumme.

    So ist das bei jedem Konflikt. Jeder Mensch sieht sich selbst während eines Konfliktes als den Guten an, zumindest im Regelfall.

    Ich meine auch der Mensch wäre das einzigste Lebewesen das nichts wirklich gut könnte in der Wildnis. Keine Krallen, kein Fell, keine Schnelligkeit nur das Hirn größer als bei anderen. Passt schon wie es ist.

    :ugly: Wenn es um das Thema "Krone der Schöpfung" geht sage ich immer folgendes:


    Nimm dir einen Urwald. Nun pack einen Tiger, einen Wolf, ein Reh, ein Kaninchen, einen Frosch, eine Eintagsfliege und einen nackten Menschen, ohne Werkzeuge, da rein. Ich denke der Mensch wird die geringste Überlebenswahrscheinlichkeit in diesem Szenario haben. Warum? Seien wir doch mal ehrlich: Ohne unsere ganzen Hilfsmittel taugen die meisten von uns doch zu nichts. Ohne Hilfsmittel ist kaum wer selbstständig überlebensfähig mittlerweile.


    Ein größeres Hirn macht einen leider nicht unbedingt vernünftiger btw. Unser Hirn mag größer sein, aber so ist es grundsätzlich auch unsere Tendenz zu Greueltaten.. also.. auf die Spezies bezogen.

  • .. Bundesamt für Familie ^^

    Gruppen formen sich überall , das ist indirekt schon ein Zugeständnis der eigenen Schwäche. Meist geht es aber um einfach Zeit totschlagen durch Ablenkung. Gelästert wurde ja schon immer mal gerne und Frauen machen das wohl öfter als Männer aber wenn man bestimmte Ämter bekleidet dann sollte man schon ein gewisses Maß an Respekt haben... der CEO von Nintendo of Russia hat auch seinen Mitarbeiter als "behindert" beschimpft und wollte ihn feuern nur weil er auf die schnelle mal etwas nicht ändern konnte. Zum Glück ging das live. So sieht man aber auch schön das die Gesetze gut sind aber meistens auch viel schlechtes verstecken. Bei Batman boxen die Anwälte , die Verbrecher auch immer aus dem Knast raus oder in Amerika auf Kaution raus.

    Eh.. zu Sex and the City hatte ich noch nie wirklich Kontakt, also.. im Bezug auf die Serie zumindest.. huehuehue.. :ugly:

    fang nicht damit an, das ist Horror für den Mann, schlimmer als shoppen gehen mit der Frau.

    Den Begriff "mysoginistisch" mag ich übrigens so gar nicht, auch das nutzen die Leute heute viel zu häufig, wie ich finde.. und das nicht nur bei tatsächlich frauenfeindlichen Situationen.

    ich mag auch so vieles nicht z.B. die Abkürzung BuGA in der BWL.

    "Thot" habe ich übrigens noch nie gehört, ich weiß auch nicht mal was dieses Wort bedeutet.. auch wenn ich eine Vermutung habe. Klar, Kraftausdrücke sind nie schön, irgendwo gehören die zum Leben aber mit dazu. Ich nenne die Leute auch öfter mal einen Arsch, mal scherzhaft, mal boshaft. Mich selbst nenne ich auch häufiger so, in meinen raren Phasen der Selbstreflexion :D Niemand will beleidigt werden, aber wenn manche Leute einfach nur die Fronten klären wollen, ohne größere Diskussionen dabei anzuzetteln.. dann sind solche Worte nunmal der einfachste Lösungsweg.

    aber Gold Digger kennst du? oder Cougar ?

    Wenns in Richtung Mobbing geht ist das ganze aber natürlich wieder was anderes.. Mobbing kann nichts rechtfertigen, auch wenn es für Mobbing häufig ganz eindeutige Gründe geben kann.

    Mobbing ist nichts anderes als Psychische Folter, die in extremen negativen physischen Ereignissen enden kann. Weißt du wir hatten hier auch so "Paradiesvögel" aber eins oder zwei haben gerne mal mitgemacht obwohl die selbst nicht grad Prince Charming waren. Hauptsächlich hab ich gemerkt das die einfach keine Empathie besaßen. In der Schule hat sich deshalb eine geritzt und der anderen wurden Zigratten ausgedrückt aber hab ich nie gesehen. Übrigens hat der Mann damals vor seinem Kumpel geprahlt und nicht seine Freundin. Auch interessant.

    Die Atombombe ist aber auch nur schlimm, wenn man sie einsetzt. Nukleare Abschreckung hingegen ist nicht unbedingt verkehrt.. wer weiß obs uns ohne heute noch gäbe? Ohne die nukleare Abschreckung wäre es gut möglich, das wir heute alle ein Teil Russlands wären oder schlimmer.. ein Teil Frankreichs ô.ô

    ist nicht verkehrt was du sagst aber bei Metal Gear Solid werden die Atombomben auch gerne mal gemobst. Bei Fast & Furious sogar der Atomkoffer geklaut. Aber was ich sagen wollte Russland ist mächtig stolz. Das Land ist aber eigentlich nur 1/3 so groß wie Afrika wenn ich nicht falsch liege also nicht sooo groß. Wenn ich könnte hätte ich aber Deutschland die alten Gebiete zurückgegeben, die die Polen geklaut haben und generell alle großen Länder verkleinert. Ländern wie Luxemburg, Eritrea hätte ich Land gegeben. Aber was sagt schon Land aus wenn nichts wächst? In Ägypten war der Nil für Wachstum verantwortlich. Mich interessiert auch um ehrlich zu sein Russland garnicht. Ich hab auch kein Russlandhass.

    Und genau das ist immer so meine Kritik. Wir dürfen nicht sein wer wir sind, sondern müssen das sein was die staatliche Norm gerade fordert. Nobel würde ich mich übrigens nicht nennen, ich finde es einfach nur wichtig zu den eigenen Meinungen zu stehen, selbst wenn das Gegenüber sie nicht mögen oder nachvollziehen sollte.


    Im Leben sollte man übrigens, finde ich zumindest, nicht immer nur den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Die größten Schätze befinden sich meist hinter den größten Hürden ô.o

    hab ich auch früher so gedacht aber hinterher haben sich diese "großen Schätze" als großer Mist rausgestellt und noch größere Zeitverschwendung ^^

    *hust* Guantanamo, *hust* Gulaks, *hust* Nord-Korea im Allgemeinen.


    Das alles heute etwas humaner vor sich geht finde ich natürlich auch besser, auch wenn ichs beispielsweise Menschen wie Brevik nicht unbedingt gönne.. dem würde ich am Liebsten nämlich persönlich den Hals rumdrehen. Ein bisschen mehr Härte würde ich mir hier und da von unserer Justiz aber schon wünschen.. ich rede jetzt aber einfach nur von z.T. längeren Haftstrafen und sowas.

    naja die Black Sites sind einfach nur Umgehen der Gesetze. Sehr hinterhältig und menschenverachtend aber da landen ja keine Zivilisten oder? oo

    So ist das bei jedem Konflikt. Jeder Mensch sieht sich selbst während eines Konfliktes als den Guten an, zumindest im Regelfall.

    nicht nur das , auch wird der Konflikt hinterher noch gefälscht und Massen manipuliert.

    Wenn es um das Thema "Krone der Schöpfung" geht sage ich immer folgendes:


    Nimm dir einen Urwald. Nun pack einen Tiger, einen Wolf, ein Reh, ein Kaninchen, einen Frosch, eine Eintagsfliege und einen nackten Menschen, ohne Werkzeuge, da rein. Ich denke der Mensch wird die geringste Überlebenswahrscheinlichkeit in diesem Szenario haben. Warum? Seien wir doch mal ehrlich: Ohne unsere ganzen Hilfsmittel taugen die meisten von uns doch zu nichts. Ohne Hilfsmittel ist kaum wer selbstständig überlebensfähig mittlerweile.


    Ein größeres Hirn macht einen leider nicht unbedingt vernünftiger btw. Unser Hirn mag größer sein, aber so ist es grundsätzlich auch unsere Tendenz zu Greueltaten.. also.. auf die Spezies bezogen.

    wenn es ein Pfeilgiftfrosch ist dann gute Nacht. Den Tiger hätte man noch bekämpfen können :D

  • Gruppen formen sich überall , das ist indirekt schon ein Zugeständnis der eigenen Schwäche.

    .. oder einfach nur ein Zeichen von Zusammenhalt. Es gibt immer Menschen mit denen man gut kann und andere, mit denen mans nicht kann. Solange die Gruppen nicht damit anfangen sich gemeinsam auf andere einzuschiessen ist meiner Meinung nach alles im grünen Bereich.

    wenn man bestimmte Ämter bekleidet dann sollte man schon ein gewisses Maß an Respekt haben... der CEO von Nintendo of Russia hat auch seinen Mitarbeiter als "behindert" beschimpft und wollte ihn feuern nur weil er auf die schnelle mal etwas nicht ändern konnte.

    Sowas ist mir auch schon passiert, mir legte man aber nur nahe zu gehen.. was ich dann auch sofort getan habe. Keine Frage, sowas geht gar nicht.

    ich mag auch so vieles nicht z.B. die Abkürzung BuGA in der BWL.

    Mit dem Begriff BuGA wirst du aber nicht beleidigt, wenn du dich einfach mal kritisch äußerst. Vorallem online wirst du heute aber schon schnell mal Mysoginist genannt wenn du eine weibliche Internetnutzerin kritisierst.


    Ich wurde auch schon als Frauenhasser betitelt, weil ich die AOK kritisierte. Warum kritisierte ich sie? Weil sie "Frauen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt behandelt" in ihre Stellenausschreibungen packten. Ich war mal bei der AOK, dort arbeiten hauptsächlich nur Frauen.. solche Phrasen kann man nicht mehr mit der Gleichberechtigung rechtfertigen.


    Daher kritisierte ich, das Männer für den selben Job höhere Qualifikationen nachweisen müssten als Frauen, was nun mal fern ab der Gleichberechtigung und schlicht und ergreifend unfair ist. Mehrere Nutzerinnen bezeichneten mich daraufhin aus Mysoginisten.


    Das sind die Situationen, die mich gegen diesen ganzen P.C. Quatsch aufbrachten. Du tust nichts böses, willst einfach nur ein faires Miteinander erreichen und ZACK.. jemand schlägt dir hinterrücks die Diskriminierungs-Keule über den Schädel.

    aber Gold Digger kennst du? oder Cougar ?

    Die Begriffe sagen mir was, ja. Die Begriffe würde ich jetzt aber nicht gleich als frauenfeindlich abtun, einfach weil die sich ja ganz klar auf ganz bestimmte Personen mit bestimmten Eigenschaften beziehen. Cougar ist doch meine ich nicht einmal beleidigend.. oder vertue ich mich da gerade?

    Mich interessiert auch um ehrlich zu sein Russland garnicht. Ich hab auch kein Russlandhass.

    Den habe ich auch nicht. Ich wollte einfach nur ein gesellschaftliches "Feindbild" hier einbinden. Ich selbst habe auch kein Problem mit Russland an sich, was aber auch daran liegt, dass ich unserer z.T. doch sehr einseitigen Berichterstattung in den Medien nurnoch bedingt Glauben schenke. Klar, in Russland laufen hier und da ein paar Dinge schief.. aber andere laufe dort dafür auch richtig. Die Russen können über die EU exakt das Gleiche sagen.. es liegt einfach alles immer am Blickwinkel.


    Ohne die nukleare Abschreckung aber würde die Welt heute garantiert ganz anders aussehen. Ohne die wäre der dritte Weltkrieg sicherlich schon längst passiert, vielleicht auch schon der vierte.

    wenn es ein Pfeilgiftfrosch ist dann gute Nacht. Den Tiger hätte man noch bekämpfen können :D

    Ja.. :ugly: Aber grundsätzlich halte ich uns Menschen einfach für eines der schwächsten Glieder in der Nahrungskette. Würde unsere Technologie von jetzt auf gleich ausfallen, dann würde es keinen Monat dauern bis mehr als die Hälfte von uns schon unter der Erde wäre. Wir sind komplett abhängig von unseren Errungenschaften.. was gefährlich ist, früher oder später kann uns genau soetwas nämlich das Genick brechen ^^

  • Ich wurde auch schon als Frauenhasser betitelt, weil ich die AOK kritisierte. Warum kritisierte ich sie? Weil sie "Frauen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt behandelt" in ihre Stellenausschreibungen packten. Ich war mal bei der AOK, dort arbeiten hauptsächlich nur Frauen.. solche Phrasen kann man nicht mehr mit der Gleichberechtigung rechtfertigen.

    wenn überwiegend Männer arbeiten dann ist das ja "ok" aber wie du schon sagtest wenn überwiegend Frauen arbeiten dann hätte es anders rum sein müssen das man überwiegend Männer bevorzugt. Sonst kenne ich das nur das man öfter körperlich benachteiligte Menschen bevorzugt eben weil die fast nie eine Chance auf einen Beruf haben. Nicht zu Herzen nehmen, viele sind im Internet unterwegs um Chaos zu verbreiten.

    Daher kritisierte ich, das Männer für den selben Job höhere Qualifikationen nachweisen müssten als Frauen, was nun mal fern ab der Gleichberechtigung und schlicht und ergreifend unfair ist. Mehrere Nutzerinnen bezeichneten mich daraufhin aus Mysoginisten.

    man sollte auch vorsichtig sein das man nicht schleichend in die Position kommt das Männer diskriminiert werden wie vorher immer die Frauen. Ich hab einen mal flüchtig gekannt, der meinte : " Frauen wollten Gleichberechtigung also sollte man die auch wie einen Mann schlagen dürfen. " Ist natürlich jetzt die krasse Form davon.

    Aber grundsätzlich halte ich uns Menschen einfach für eines der schwächsten Glieder in der Nahrungskette. Würde unsere Technologie von jetzt auf gleich ausfallen, dann würde es keinen Monat dauern bis mehr als die Hälfte von uns schon unter der Erde wäre. Wir sind komplett abhängig von unseren Errungenschaften.. was gefährlich ist, früher oder später kann uns genau soetwas nämlich das Genick brechen

    Nicht nur das sondern es herrscht ein starkes Ungleichgewicht. Die Machtverteilung sollte von US, Asien nach Afrika umgeleitet werden und dann dort für Nahrung und Wasser sorgen. Problem ist natürlich das irgendwann die Ressourcen weg sind so dass wir hier auch wieder neue Technologien brauchen werden.


    Also wie gesagt ich hätte erstmal den Großstädten wie New York, Shanghai,Dubai, HK etc. den Saft abgedreht und auf die üblichen Orte verteilt statt es platzen zu lassen. Als nächstes natürlich Land und neue Grenzen gezogen, Afrika gestärkt obwohl mich Afrika null interessiert xD das Oberkommando hätte ich in die Schweiz verlegt da dort das Terrain sehr gut zu verteidigen ist und fast jeder einen Atombunker besitzt. Die Politiker sollten besser kontrolliert werden und auch bei Nichteinhaltung der Vorsätze, die Zeit verkürzt werden. Aber ist noch ein langer Weg dahin.


    edit: ja ich kenne die deutsche Antirussen Propaganda. Putin will sogar das die Machtverteilung von West und Ost gleich bleibt. Er spricht nie über eine Invasion wogegen hier eine regelrechte Russlandangst hervorgerufen wird um irgendwann mit der NATO Russland angreifen zu können. Wie würde die USA sich fühlen wenn man direkt vor ihren Grenzen Militärmanöver stattfinden würden? Krieg würde das bedeuten. Die Kriegstreiber von Washington. Nicht nur haben sie die wahren Amerikaner ausgemerzt sondern auch jedes Mal mit Lügen einen Krieg angefangen und nie gewonnen. Fahren regelmäßig mit ihrer Navy vor den Küsten von China aber stell dir das mal vor Florida vor. Direkt Kriegserklärung. Auf den russischen Kanälen wird zum Glück viel neutraler berichtet, was die USA alles plant. Hier wird man wirklich schon kleingehalten wie damals beim Kommunismus in Polen.

  • Nicht zu Herzen nehmen, viele sind im Internet unterwegs um Chaos zu verbreiten.

    Ja schon, aber es gibt auch einige die sowas dann ernst meinen. Ich für meinen Teil finde es einfach absolut respektlos andere Menschen gleich in irgendwelche Hassredner-Schubladen zu stecken, nur weil sie eben einen anderen Standpunkt haben oder tatsächliche Missstände kritisieren. Viele Leute, denen man schon die Frauenfeindlichkeit unterstellte, sind beispielsweise Leute, die einfach nur die Bevorteilung von Frauen kritisieren.. nicht aber die Gleichstellung.


    Klar, ich finde es auch nicht verkehrt wenn man sagt, dass man Frauen auch in allen Bereichen des Arbeitsmarktes die gleichen Chancen wie Männern einräumen sollte. Allerdings finde ich auch das man hier und da ein paar realistische Abstriche machen sollte. Es gibt am Ende eben auch Berufe, da passen typische Frauen nicht rein, genau so gibt es auch welche, da passen die typischen Männer nicht rein. Frauen auf dem Bau würde ich z.B. kritisch gegenüber stehen, es sei denn sie sind halt etwas kräftiger. Genau so würde ich mal behaupten, dass sich ein männlicher Arzthelfer auch etwas komisch machen würde.


    Jetzt kann man mir natürlich wieder die bösen Stereotypen unterstellen, aber.. sorry: Ich finde an den klassischen Stereotypen nichts verkehrt. Ich sage nicht, das jede/r einem Stereotyp entsprechen muss, ich sage nur das es nicht falsch ist wenn man eben einem entspricht. Ich beispielsweise habe für mein eigenes Leben zumindest die Eigenvorgabe, dass ich die klassische Beschützer-/Ernährerrolle gerne einnehmen würde. Das heißt aber jetzt nicht, das ich nicht auch im Haushalt mitarbeite, oder das meine Freundin nicht arbeiten darf.. sie arbeitet übrigens Vollzeit ^^


    Stereotypen sind vollkommen normal und am Ende gibt es einfach ein paar typisch männliche Charakteristika, und ein paar typisch weibliche.. und auf dem Arbeitsmarkt sollte man die auch irgendwo zumindest ein wenig berücksichtigen, will ich mal meinen. Männer und Frauen verdienen den gleichen Respekt und auch die gleichen Gehälter, wenn sie die gleichen Arbeiten ausführen.. aber man darf trotzdem nie vergessen, das sich Männer und Frauen i.d.R. schon ein wenig voneinander unterscheiden. Das fängt ja schon bei der Wahrnehmung und Orientierung an, während Männer statistisch beispielsweise einen stärker ausgeprägten Orientierungssinn haben sind Frauen besser darin sich Details in ihrer Umgebung zu merken. Es gibt Dinge, die können Frauen von Natur aus besser.. genau so gibt es Dinge die Männer von Natur aus besser können.


    Natürlich gibt es - wie in allem - auch hier immer wieder Ausnahmefälle.. mir ging es nur darum dieses "Männer und Frauen sind gleich" ein wenig in Frage zu stellen. Wir sind größtenteils gleich, aber ein paar physische Unterschiede gibt es trotzdem, und auch im Denken gibt es hier und da ein paar Unterschiede. Darum haben Männer und Frauen ja so häufig Verständnisprobleme wie den Klassiker: Die von Männern häufig falsch wahrgenommenen Signale einer Frau ^^

    man sollte auch vorsichtig sein das man nicht schleichend in die Position kommt das Männer diskriminiert werden wie vorher immer die Frauen.

    Genau das ist der Grund dafür, weswegen ich immer behaupte gegen den Feminismus zu sein, aber für eine Gleichberechtigung. In meinen Augen befinden sich in der Feminismus-Bewegung sehr viele Stimmen die nicht für Gleichberechtigung stehen.. sondern dafür das ganze System einfach um 180° zu kippen.

    Ich hab einen mal flüchtig gekannt, der meinte : " Frauen wollten Gleichberechtigung also sollte man die auch wie einen Mann schlagen dürfen. " Ist natürlich jetzt die krasse Form davon.

    Sowas hört man von Leuten mit Migrationshintergrund aus bestimmten Gegenden häufiger. Ich sprach damals auch mal mit einem türkischen Kollegen über eine gewisse Dame, die mir rund 1.300 Euro geklaut hatte. Der meinte auch nur "Dafür hättest du die erst mal so richtig in den Ar*** f***en sollen". Man nennt mich immer einen Rassisten wenn ich es sage, aber.. ich denke andere Kulturen sind in solchen Belängen doch schon ein wenig anders gepolt als wir hier.


    Zu Zeiten der Wehrpflicht meinte ich damals aber, das auch Frauen die kriegen sollten. Entweder sollten alle die Wehrpflicht haben, oder niemand,. das war damals mein Standpunkt.


    Übrigens, lustiger Side-Fact. Als Frauen in den USA für das Wahlrecht kämpften, da waren diese übrigens eine Minderheit unter den Frauen. Warum? Weil mit dem Wahlrecht auch Dinge wie (meine ich) die Wehrpflicht einher gingen.. und viele Frauen wollten diese eben nicht haben. Ich werfe es den Frauen nicht vor, Wehrpflicht will niemand.. aber der Kampf für die Gleichberechtigung sollte wenn schon fair ablaufen, finde ich. Sobald man anfängt zu sagen, das man alle Privilegien, aber keine Pflichten, haben möchte.. da fängt man dann nämlich an nicht für die Gleichberechtigung, sondern für eine Vorzugsbehandlung zu kämpfen.


    Heute ist im Punkto Gleichberechtigung aber meiner Meinung nach schon vieles in Ordnung. Zumindest sind mir jetzt keine größeren Baustellen mehr zu Ohren gekommen, nicht in den letzten Jahren.

    Auf den russischen Kanälen wird zum Glück viel neutraler berichtet, was die USA alles plant. Hier wird man wirklich schon kleingehalten wie damals beim Kommunismus in Polen.

    Unsere Medien sind am Ende eben auch politisch orientiert, und entsprechend berichten die am Ende auch. Neutrale Berichterstattungen sind hierzulande denke ich eine Seltenheit.. unsere Berichterstattungen sind wie ich finde jedenfalls nicht wirklich weit von CNN (links) und FOX NEWS (rechts) entfernt. Das einzige was uns fehlt ist unser eigener Alex Jones (Infowars).. aber vielleicht haben wir ja auch sojemanden schon, und ich weiß es nur nicht.

  • Allerdings finde ich auch das man hier und da ein paar realistische Abstriche machen sollte. Es gibt am Ende eben auch Berufe, da passen typische Frauen nicht rein, genau so gibt es auch welche, da passen die typischen Männer nicht rein. Frauen auf dem Bau würde ich z.B. kritisch gegenüber stehen, es sei denn sie sind halt etwas kräftiger. Genau so würde ich mal behaupten, dass sich ein männlicher Arzthelfer auch etwas komisch machen würde.

    Frauen auf dem Bau sind scharf. Arzthelfer mit langem Zopf hab ich auch schon welche gesehen. Waren immer freundlich und haben reingepasst. Tatsächlich sehe ich das Problem in der Kraft, die man aber trainieren kann. Ich habe schon etliche Frauen in Männerberufen gesehen. Wenn ich ehrlich bin passen sie sogar sehr gut rein. Das Problem was ich sehe ist einfach das Männer benachteiligt werden könnten wenn der Chef spitz auf seine Mitarbeiterin ist. Bei Frauen in Führungspositionen dagegen hab ich das totale Gegenteil kennengelernt. Diktatur.

    Ich beispielsweise habe für mein eigenes Leben zumindest die Eigenvorgabe, dass ich die klassische Beschützer-/Ernährerrolle gerne einnehmen würde.

    gibts auch bei der Frau. Wenn sie eine Kriegerin ist und auf Männerjagd geht :D

    Darum haben Männer und Frauen ja so häufig Verständnisprobleme wie den Klassiker: Die von Männern häufig falsch wahrgenommenen Signale einer Frau ^^

    das ist in Deutschland mittlerweile so häufig , dass kann man nicht so pauschalisieren finde ich. Typisches Beispiel einer Firma in der ich mal war. Vorarbeiter : " Keine Sorge hier sind so viele Ausländer hier versteht keiner deutsch und die deutschen auch nicht, weil die Maschinen so laut sind." :D

    Genau das ist der Grund dafür, weswegen ich immer behaupte gegen den Feminismus zu sein, aber für eine Gleichberechtigung. In meinen Augen befinden sich in der Feminismus-Bewegung sehr viele Stimmen die nicht für Gleichberechtigung stehen.. sondern dafür das ganze System einfach um 180° zu kippen.

    die Frauen hatten noch nie so viele Gelegenheiten. Das viele das jetzt ausnutzen ist logisch.

    Sowas hört man von Leuten mit Migrationshintergrund aus bestimmten Gegenden häufiger. Ich sprach damals auch mal mit einem türkischen Kollegen über eine gewisse Dame, die mir rund 1.300 Euro geklaut hatte. Der meinte auch nur "Dafür hättest du die erst mal so richtig in den Ar*** f***en sollen". Man nennt mich immer einen Rassisten wenn ich es sage, aber.. ich denke andere Kulturen sind in solchen Belängen doch schon ein wenig anders gepolt als wir hier.

    wenn ich ehrlich bin kam der Spruch von deutschen geschiedenen Männern :D aber ja in anderen Ländern ist das viel heftiger. Saudi Arabien mit dem Auto fahren. 1300 geklaut loool Kopfgeld aufhängen xD

    Zu Zeiten der Wehrpflicht meinte ich damals aber, das auch Frauen die kriegen sollten. Entweder sollten alle die Wehrpflicht haben, oder niemand,. das war damals mein Standpunkt.

    die sind heutzutage schon längst bei der polizei und schlecht sehen die nicht aus in den Uniformen. Letztens hab ich erst mit einer gesprochen. Echt heiß sag ich dir. Schlau auch. Ist glaub ich aber so eine Kindererziehungssache, das Frauen besser mit Kindern können und deshalb nicht zur Werhpflicht müssen. Auch Geschmackssache. Nur in den Hollywoodfilmen fällt mir jetzt auf Anhieb keine in einer Führungsrolle ein. Meistens haben die immer genervt oder mussten gerettet werden.

    Unsere Medien sind am Ende eben auch politisch orientiert, und entsprechend berichten die am Ende auch. Neutrale Berichterstattungen sind hierzulande denke ich eine Seltenheit..

    oder weil Deutschland endlich mal einen Friedensvertrag verdient hätte und die Amis in ihr Land zurückgehen sollten wie die Russen