Wie wichtig ist euch Sport?

  • Sport war mir schon immer sehr wichtig. Ich habe früher immer Fusball gespielt, was ich mitlerweile nicht mehr tue.


    Ich gehe Rückenbedingt zur Reha und war vor der Pandemie regelmäßig im Fitnessstudio. Momentan bin ich nur am Joggen, weil alles zu gemacht hat.


    Ansonsten kann ich jedem nur sehnlichst Bouldern empfehlen, dass macht soviel Spaß :rice-heart-big:

  • also Sport ist mir schon wichtig, ich gehe aber nicht zum Fitness-Studios, sondern mache zuhause ab und zu Liegestützen. Vor der Pandemie habe ich auch regelmäßig Fußball gespielt. :D

    "Hätte er den Bürgern von Kalos versprochen, sie zu retten, wären ihm bestimmt noch mehr gefolgt.“ - Eine Frau

  • Ich find Sport doof. Ich hab irgendwann aus Langeweile mit Kraftsport angefangen und bin da irgendwie hängen geblieben und später auch im Kopf. :ugly:

    Und je nachdem ob man es als Sport sehen will Bogenschießen und Skateboarden. (Unter skaten versteht man heutzutage alles mögliche...)

    Mittlerweile muss ich Yoga machen um beweglich zu bleiben weil in der aktuellen Lage skaten nicht drin ist. :C

    "Be yourself; everyone else is already taken." - Oscar Wilde

    Ex iniuria ius non oritur.

  • Mir ist Sport sehr wichtig auch wenn ich selbst keinen mehr mache, ich war im Judoverein und im Fußballverein. Inzwischen mache ich selbst kaum noch Sport außer ab und an Fußball mit Freunden ( zumindest vor Corona ). Ich habe auch noch nie ein Fitnesstudio von innen gesehen. Aber mir ist Sport auch zum schauen wichtig, ich bin ein großer Fußballfan und schaue auch gerne Basketball, Football oder Kampfsport ( MMA, Boxen )

  • Und je nachdem ob man es als Sport sehen will [...] Skateboarden.

    Also wenn man das nicht als Sport sehen will, was dann? :D

    Skateboarden ist mittlerweile sogar olympisch, also selbst für alte Menschen zugänglich gemacht worden (natürlich nur zum Zuschauen. :D)

  • Und je nachdem ob man es als Sport sehen will Bogenschießen und Skateboarden.

    Also ich habe damals das skaten mal ausprobiert, also wenn du das am Tag lang genug betreibst bleibste definitiv fitter, wie wenn du nichts machst, immerhin gehört dazu auch das können und wie nen Gelenkloser auf nem Skatboard stehen, wäre auch fatal, meins war es jedenfalls nicht gewesen.


    Ich persönlich habe schon einiges an Sportarten ausprobiert, das liegt aber auch unter anderem schon Jahre zurück, früher war ich da mit etwas mehr Elan dahinter, heute, mache ich es nur wenn nötig und ja momentan ist es nötig, ich habe mich nämlich ziemlich lange davor gedrückt.

    Grundlegend würde ich schon sagen Sport ist wichtig, auch wenn ich ihn persönlich ungerne mache, weil faul.

    Dadurch dass ich aber an Gewicht zugelegt hatte und jetzt immer noch leicht im Übergewicht bin, naja und blöderweise auch vorerkrankt bin, ist es doch irgendwo wichtig, dass ich mich bewege.

    Bevorzugen tue ich das aber in gewissen Maßen, ich jogge nicht, mache auch kein Kraftsport mehr oder so was, ich schwimme und wandere, auch wenn ich sehr faul bin ist körperliche Fitniss bis zu einem gewissen Punkt sehr wichtig, was ich zuletzte, letztes Jahr an meinen Werten gesehen habe, selbst der Kadiologe hat die Augenbraun hochgezuogen als er meinen Zustand gesehen hat. (nur mal so ein Denkanstoß für alle, die gerne futtern und faul sind wie ich^^)


    Ich werde definitiv keiner, der Sport als wundervoll und hoch und heilig ansieht, auch habe ich nicht vor mir irgendeine Figur anzutranieren, nur lediglich so wichtig sollte mir der Sport sein, dass ich kein Übergewicht habe und ansatzweise etwas fit bleibe, das reicht mir komplett, zumal ich auch keine andere Sportart gefunden habe, die mich auf Dauer überzeugt, Kraftsport ging mit richtiger Musik gut, irgendwann habe ich mir dann aber die Frage gestellt, "will ich wirklich wie ein Ochse aussehen?", Kampfsport an sich war lustiger, aber das Training im Verein war immer ein Problem, seit dem ich ich arbeiten gegangen bin, für Bowling haben mir die Leute gefehlt, Bogenschießen war für mich etwas zu wenig Sport (also in Form von Bewegung), Fußball hat mich auch nicht wirklich gebockt, auch wenn ich oft angefragt wurde ob ich als Verteidiger spielen will, Golf kann ich spielen und spiele ich auch immer mal wieder, aber das ist für mich kein wirklicher Sport wo man mal etwas mehr Bewegung aufbringt, Volleyball, Handball und ähnliche Spiele haben mich nicht gebockt.

    Wasser war jedoch shcon als Kleinkind mein Element, dort kann ich mich auch mal etwas mehr austoben ohne mich zu extrem zu überlasten, ein hoch dass ich dden Körper nicht mit dem eigenen Gewicht immer wasser belaste. :P

    Naja und das wandern kann ich auch nach meiner Geschwindigkeit angehen, dazu noch Musik und dann wird wie weit gewandert.


    Prozentuall würde ich sagen Sport ist mit zu 45% wichtig und zwar nur als der Part um meiner Vorerkrankung in die Hände zu spielen und um etwas fit zu bleiben und nicht schon mit 26 so rumgurke, wie nen 70 jähriger.^^

  • Ich gehöre zur Kategorie Couchpotatoe und bin faul as f*ck.

    Musste als Kind viel wandern und klettern mit der Familie (waren alle im DAV und mein Vater macht das immer noch mit Begeisterung, ist Bergführer und gibt selbst Schneeschuhtouren etc.), das hat mich zwar in der Form geprägt, dass ich die Berge sehr liebe, mit drei Jahren bereits auf den Skiern stand usw., hat aber auch dafür gesorgt, dass ich in meiner Teenagerzeit lieber das Faulsein auf dem Sofa zelebriert und Anime geglotzt hab :D

    Beruflich war ich dann (zwangsweise :'D) mehr in Bewegung und hab auch abgenommen, aber Sport getrieben hab ich in den Jahren und den etwa 10 Jahren darauf eigentlich nie.

    Wichtig ist mir Sport auch nicht; nicht in der Form, dass ich es wirklich hardcore zelebrieren würde. Ich longboarde hin und wieder gern, fahre im Winter sehr gern Snowboard und mache seit einiger Zeit regelmäßig Sport auf dem Crosstrainer und selbstständig Übungen für meinen kaputten Rücken (da bin ich auch einige Jahre in eine Rückenschule gegangen und das ist mehr Sport als es sich anhört :'D); den Crosstrainer hab ich angefangen, weil es a) meinem Rücken extrem gut tut und b) um endlich mal abzunehmen. Das war für mich anfänglich auch eine extreme Überwindung, inzwischen fällt es mir leichter, aber wenn ich die Wahl hab zwischen Sport machen und auf dem Sofa zocken... :'D

    Ich sehe Sport als notwendiges Übel um mich fit und (hoffentlich) gesund zu halten.

  • Ich ändere mal jetzt etwas ein wenig um, statt zwei mal in der Woche 80 Minuten Joggen / Laufen und einmal mittleres Hiit, mache ich jetzt versuchsweise zweimal mittleres Hiit in der Woche für 45 Minuten und einmal 80 Minuten Joggen / Laufen, Samstag Krafttraining bleibt gleich, bis auf das ich eine Übung mit dazu nehme. :cheer2:


    Mal schauen wie die Knochen das finden, sprich die empfindlichen Stellen wie z.B das Knie und Fußknöchel das mit machen und finden. :biggrin:

  • Sind ja doch einige sehr sportliche Leute hier, find' ich gut. :3

    Also, bei mir ist das so, dass ich vor paar Jahren noch tagtäglich 30-60 Minuten mein Sportprogramm durchgezogen habe. Quasi Fitnessübungen mit dem eigenen Körpergewicht und Ausdauertraining (Laufen, Schwimmen, Radfahren, Streckentauchen). Heute muss ich sagen, dass ich nur noch ein paar mal in der Woche trainiere. Bin aber durch meinen Job ständig in Bewegung und an der Luft. Ich fahre sehr gerne Fahrrad (habe zwei -> eins für den Alltag und eins für den Sport und Langstrecken). Lauftraining macht mir in letzter Zeit nicht so viel Spaß und Schwimmen mag ich auch nicht mehr so, da muss ich mich immer erst umziehen und bin dann halbnackt, ich fühle mich dann nicht so wohl. :shy:


    Ich würde gerne mal Tennis oder Badminton spielen, aber nicht im Verein, da ich selber entscheiden möchte, ob ich Bock habe oder nicht. :P

    Es soll ja Spaß machen.

  • Ich wünschte es wäre mir so wichtig, wie es gesund ist...

    Aber ich bin einfach so stinkend faul, dass ich das nie ernsthaft in Angriff nehme.


    Vielleicht muss ich warten, dass mein Stoffwechsel sagt: Yo, du hast grade einen Keks gegessen?! Zur Strafe +5 kg für dich!

    Möglicherweise motivert mich das ja (__ _ _ )_

    跪け 豚共が


  • Für mich das ist mega Unnötig. Zumindest, all jene, die ins Gym rennen? Wozu? :xd:


    Kannst du alles daheim machen, mit deinem Körpergewicht. Stattdessen schmeisen die ihr Geld aus dem Fenster, bitte wenns schön macht :muha:


    Also Sport an sich mach ich nicht gern, viel zu anstregend und irgendwie passiert nie was, egal was ich mache (JA auch bei Narungsumstellung) - Daher schenke ich mir das alles.

    anipunch.de - Nun werden Daten gefüllt!

    :up1:

  • Beitrag von Ruza ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().