Gemobbt wegen Animes?

  • Ich muss sagen ich habe leider weder online noch in meinem Umfeld Leute mit denen ich mich über Anime austauschen kann. Ich schaue auch noch nicht so lange, und habe mich erst heute bei diesem Forum registriert. Es ist auch das erste Mal, dass ich mich ernsthaft mit Leuten über so ein Thema austausche.

    Sowas kommt im laufe der Zeit. Bei mir war es so, dass diese Kontakte dadurch entstanden waren, weil welche (zufällig) bestimmte Beiträge von mir entdeckten und sich da auch selber wiederfinden konnten. Auf der Basis entwickeln sich dann Gespräche. Man tastet sich bei anderen Themen oder Fragen langsam heran und nach einer Weile wenn man spürt das man sich bei der Person wohl fühlt und es Spaß macht sich mit dem zu unterhalten entsteht da schon mal der längerfristige Kontakt. (':


    Kommt schon alles von selbst wenn man eine gewisse Grundaktivität hat. Neue Bekanntschaften sollte man da nicht erzwingen. Ich hatte auch schon Leute in Foren wo es über einen Anfangskontakt und sporadischen PM's nicht weiter hinaus ging. Da kam dann von der anderen Person nicht mehr viel oder ich selber konnte da nicht weiter viel mit der Person anfangen. Ist alles normal. Davon sollte man sich nicht entmutigen lassen.

  • Klar, die ganzen Vorurteile wie "ist doch nur was für Kinder" oder das "Tentakelzeug" bekam man immer wieder zu hören. Daher habe ich das in meinen jungen Jahren auch eher bedeckt gehalten. Mittlerweile interessiert mich das ziemlich wenig. Ich ziehe Anime Merch an und rede ziemlich offen darüber. Es ist meine Leidenschaft, und wenn jemand ein Problem damit hat soll sich denken was er will, who cares?(':

  • Ich wurde nicht wegen Anime gemobbt, sondern weil ich zu "nett" für diese Welt war. Meine Eltern haben mir keine Ellenboden mit auf den Weg gegeben. Von Daher wurde ich bald anscheinend rein Hobbymäßig schon von zwei drittel des Schulhofs gejagt und verprügelt. Waren zwei schöne Jahre. Zum Glück war meine Grundeinstellung auf die Situation und das Leben so positiv, dass ich nie in Richtung Eskalation gedacht habe. Inzwischen belächele ich diese Situation, betrauere aber das: "Wie weit wäre ich ohne Mobbing gekommen". Ach ja... Das Ganze "könnte" mit meiner misanthropischen Grundeinstellung zu tun haben LOL.

  • Damals dachte ich auch, dass ich wegen Animes schlechter klar kam als andere. Ich hatte zwar immer Freunde in der Klasse und stand nie allein da, aber wie man mit jedem aus der Klasse klar kommen konnte war mir dennoch ein Rätsel.

    Dann kam jemand in die Klasse der Animes mag und trotzdem sofort der Klassenliebling war.

    Ab da kam ich viel besser klar da ich im Grunde durch ihn gerafft habe, dass ich

    nicht wegen dem Hobbys schlechter klar kam, sondern weil mich das Hobby verunsichert hat und das komisch wirkte.

    Immer mehr in der Klasse gaben zu Animes zu gucken. Schließlich hatten wir in Kunst das Thema Animesm und haben Prinzessin Mononoke geguckt, kam super an.

    In der 10. Klasse durften wir die Motive frei wählen und wir hatten ungewöhnlich viele Anime Motive xD Wir hatten die buntesten, fröhlichsten Bilder von allen Klassen xD


    Im Gymnasium (neue Schule) hatte ich dann die Einstellung, dass das voll normal war und jeder seine Interessen hat. Man kanm davon erzählen aber man muss ja nicht nerven.

    Durch die gerade neu gewonnene Grundeinstellung bin ich von vorn herein ganz anders in die neue Klasse gegangen. kein "oh die anderen könnten mich deshalb komisch finden".

    Nur einer musste ich begreiflich machen, dass ich ihre Freundin nicht kennen lernen will nur weil sie Animes mag.

    In das Gespräch haben sich dann viele eingemischt die auch Animes mochten. Sogar ein Lehrer meinte er liebt Animes xD


    Um zum Punkt zu kommen:

    Es wird erst komisch, wenn du es komisch machst.

    Wenn dich jemand darauf ansprichst und du führst dich auf als hätte man dir gerade sonst was abscheulich unterstellt wirken du und das Thema merkwürdig.

    Ich wurde auch gefragt, ob das nicht für Kinder und durch ein "Auch, aber du musst schon zugeben, Dragon Ball und One Piece waren schon geil oder?" war die Situation schon viel entspannter für mich. Und sehr oft kommt da, besonders von der männlichen Bevölkerung, dass es immer noch geil ist und zack, ein normales Gespräch. Und durch das auch widerspricht man nicht sofort, dem anderen sofort zu widersprechen bleibt bei vielel auch negativ hängen bzw. sie gehen in eine Abwehr Haltung und du redest mit einer schlecht gelaunten Wand.

    (Außer man läuft durch die Gegend und tut so als würde es nur Animes für einen geben, dann hilft auch kein offener Umgang, da man allein schon als Person befremdlich/eigen auf andere wirkt)

    Oh ein weiterer Punkt der sehr wichtig ist: Je dümmer dein Gegenüber, desto niedriger das Verständnis für andere und die Bereitschaft sich auf etwas neues einzulassen (meine Meinung)

  • Ich persönlich habe diese Erfahrung noch nie gemacht, dass ich gemobbt werde, weil ich Anime mag. Ich behalte mein Hobby eher für mich, nicht weil ich mich dafür schäme, ich bin einfach nicht der Typ, der sein Hobby an die große Glocke hängt.


    Ich habe schon erlebt, dass Leute, die nichts mit Anime am Hut haben, tatsächlich Interesse dafür gezeigt haben und dem sehr offen gegenüberstehen. Leider habe ich auch mitbekommen, dass es wiederrum Menschen gibt, die eine richtige Abneigung dafür haben, warum auch immer.


    An was ich mich noch erinnere ist, dass während meiner Schulzeit, ein Mädchen einen Jungen, der gerade ein Manga lesen wollte, so richtig herablassend anblickte und mit einem angewiderten Tonfall zu ihm meinte: "Wie kannst du nur so ein Mist lesen?"


    Dass der Junge, ein großer Anime Liebhaber ist, war nicht zu übersehen. Er trug gern Anime Merch und las gern Mangas in jeder freien Minute, aber wo ist da das Problem? Wenn ihn das glücklich macht, dann soll er das auch machen. Ich finde es echt traurig, dass Leute ihn wegen einer Sache, die ihn glücklich macht, fertig machen. Er wurde ständig ausgelacht und provoziert.


    Das Mädchen hat den Jungen den Manga aus der Hand gerissen und danach so in der Hand gehalten, als wäre es das ekligste was es auf der Welt gibt. :grrr:Ich habe ihr gesagt, dass ich auch Animes mag und gerne Mangas lese. Dann hat sie erstmal blöd aus der Wäsche geguckt. Ihre Antwort drauf war: "Aber du siehst ja gar nicht aus wie so ein Opfer!"

    What? Lass mich mal kurz ihre Sicht der Dinge zusammenfassen: Weil ich ihrer Vorstellung nach nicht wie jemand aussehe, der Animes feiert, werde ich nicht belächelt aber jemand der öffentlich sein Hobby auslebt, schon? Man macht sich nicht zum Opfer, weil man Anime mag und man ist auch nicht selbst Schuld daran, dass man gemobbt wird. Mobbing ist in keinerlei Hinsicht gerechtfertigt. Jemand, der mobben will, wird immer einen Grund dafür finden dies auch zu tun.


    Ich verstehe generell nicht, wie kann es jemanden denn so sehr stören, dass gerade einfach nur ein Junge da sitzt und ganz friedlich seinen Manga liest? Muss man jemanden deswegen wirklich einen blöden Spruch zuwerfen oder schräg ansehen? Beispielweise bin ich kein großer Fußball Fan, hab einfach null Interesse dafür, aber muss das jemanden aufregen, der Fußball mag? Glaube nicht. Es ist okay, keine Animes zu mögen, aber ich muss nicht gleich herablassend denen gegebüber verhalten, die es mögen.


    Ich finde es echt schade, dass jemand wegen einem Hobby, welches eigentlich niemanden wehtut, gemobbt wird. :/

    "The only thing we're allowed to do is to believe

    that we won't regret the choice we made."

    - Levi Ackerman (Attack on Titan)

  • Das Mädchen hat den Jungen den Manga aus der Hand gerissen und danach so in der Hand gehalten, als wäre es das ekligste was es auf der Welt gibt.

    Deswegen sollte man in der Schule nur AKIRA lesen. Da kann man einen Band (Telefonbuch-Format) auch mal schnell jemandem ins Gesicht oder auf den Kopf schlagen. :wacko: Aber schon interessant, was man hier so für skurrile Geschichten zu lesen bekommt. :O

  • Also gemobbt hat man mich damals deswegen nicht unbedingt. Ich sag es mal ganz klar, die hatten keine Ahnung. xD Ich glaube das war damals auch die Zeit, wo ich endlich Begriff das ich mich nicht mehr verstelle für Andere um anerkannt zu werden. Man könnte auch meinen, da fing meine rebellische Zeit an. Ich fing mal mit cosplayen an und wurde dann halt auch schräg angeschaut, es gab auf meiner Schule ja nicht wirklich viele die Animes mochten. Dafür kannte ich andere, die hatten auf ihrer Schule einige die dieses Interesse teilten, man war ich neidisch. xD

    Aber im Verwandten und Familienkreis hatte ich absolut keine Probleme damit, sogar eher Unterstützung. :fangirl:

    Zitat

    Was Du hast können viele haben...

    Doch was du bist, kann keiner sein!

  • Bei uns wurde man wegen des Namens, der Herkunft, der Kleidung und/oder des Aussehens gemobbt oder weil man nichts mit Party, Rauchen und Alkohol zu tun haben wollte. Aber wegen Animes wurde niemand gemobbt :saint:

  • Deswegen sollte man in der Schule nur AKIRA lesen. Da kann man einen Band (Telefonbuch-Format) auch mal schnell jemandem ins Gesicht oder auf den Kopf schlagen. :wacko: Aber schon interessant, was man hier so für skurrile Geschichten zu lesen bekommt. :O

    Naja... also ich hab noch die alten Akirabände (nicht ganz A4 und eher dünner), damit klappt das nicht unbedingt. Ich empfehle diese fetten Narutobände zum Werfen. ;)


    Zum Topic:

    Hmh, gemobbt wurde ich "früher" so in meiner ersten Manga- und Animephase so mit 20 Jahren nicht wirklich. Auch jetzt ist es nicht wirklich Mobbing, aber meine Kollegen*innen schauen mich schon eher schief an. Ist für viele halt "nicht normal", dass sich eine über 40-Jährige mit solchen Dingen beschäftigt und das auch sehr deutlich (T-Shirts, Itabag mit Anime-Pins, etc.) zur Schau trägt. Aber gut, jedem seine Hobbies, das ist halt meins.

    ...better to be hated for who you are - than loved for who you are not...

  • naja ich wurde niemals damit konfrontiert, nur was ich anhören musste ihh du stehst auf kinder pornos. Nur sowas ey

                                                dXlPBB7.png                                           

  • Warum sollte man eine andere Person mobben nur weil sie andere Interessen hat ? Ich verstehe solche Leute nicht und ausserdem sind Animes geil.

    Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.

  • Damals zur Grundschulzeit waren wir alle One Piece und Dragonball Fans oder haben Yu-Gi-Oh Karten gesammelt.


    Später wurde das Mobbing an meiner Schule leider extrem, aber nicht nur explizit wegen Anime. Jeder, der etwas aus der Masse herausstach, wurde zur Zielscheibe. Es war immer so, dass viele sich auf eine Person losgestürzt haben. Mobber finden leiden immer einen Grund, wenn sie wollen. Es kann jeden treffen. :/


    "Das ist doch Für Kinder" oder "Animes sind doch voll pervers, die haben immer so große Brüste" konnte ich mir öfter aus den Mündern Unwissender anhören, aber ehrlich, mich verletzt das nicht. Es ist mir egal. Mittlerweile ignoriere ich es, weil ich weiß, dass es Bullshit ist. Mich deswegen aufzuregen ist es einfach nicht wert. Wenn mich wer nach meinen Hobbies fragt, dann erzähle ich sehr gerne etwas darüber, wenn keine Interesse besteht, bin auch ruhig.

    "The only thing we're allowed to do is to believe

    that we won't regret the choice we made."

    - Levi Ackerman (Attack on Titan)

    Einmal editiert, zuletzt von Ruza ()