Beiträge von Librarian

    Ich versuche damit rational umzugehen und das irrationale bzw. emotionale zur Seite zu schieben. Emotionen sind vergänglich alles andere nicht. (:
    Du kannst die Entscheidung eines Menschen genau so schlecht erzwingen wie ein anderer Mensch deine. Wir haben einen freien Willen und es gibt
    Menschen die eher "dynamisch" und Menschen die eher "statisch" sind. Wenn man keine Veränderung mag oder generell sehr sensibel ist sollte
    man vorsichtig sein mit wem man sich abgibt. Ein gesunder Abstand zu allem ist für sensible Menschen obligatorisch.

    Ich hab' mich 15 Jahre mit diesem Thema beschäftigt und kann sagen, dass man sich vor dem Tod nicht fürchten muss. <3
    Die wahre Angst liegt - wenn wir ehrlich sind - im Unbekannten. Da man nicht weis was passieren wird, fürchtet man es.
    Vielleicht ist es nicht mal so spektakulär wie wir denken, wenn man bedenkt wie einfach die Realität aufgebaut ist. (:
    Seht es eher als Erlösung darin, wirklich zu wissen, was nach der ganzen "Reise" passiert.
    Ich habe jedenfalls keine Angst davor.

    Mich regt es auf das ich auf meinen alkoholisierten Zustand stolz bin obwohl es etwas völlig stupides ist.
    Bier mit Cider ist einfach eine verdammt leckere Kombi da kann mir keiner 'ne Moralpredigt halten. :l

    Ehrlichkeit, Treue, das sind keine Punkte für eine Beziehung. Das sind Punkte die völlig obligatorisch sind für jedes Individuum das auf diesem Planeten wandelt, völlig Unabhängig von jeglicher Relation.


    Was mich persönlich angeht kann ich garnicht wirklich beschreiben was für mich wichtig ist. Ich könnte versuchen es mit den Worten "Vielfältigkeit" oder "Facettenreich" zu beschreiben, aber darunter kann man alles verstehen. :seifenblasen:

    Früher Skaten, heute eher Kraftsport. Wenn ich mein ideales Gewicht erreicht habe fange ich wieder mit dem Skaten an.

    Ich rede hier übrigens von 'nem richtigen Skateboard, kein Longboard oder was ihr euch sonst alles darunter vorstellt! :wacko:
    Bin mir ziemlich sicher das jeder der ernsthaft "geskated" hat es für ewig tun wird oder zumindest alle paar Jahre versucht.
    Man bricht sich zwar alle Knochen aber das Gefühl seine Tricks zu "landen" ist richtig fett geilo. :D

    Ich glaube Gedankenlesen wäre an sich nicht unmöglich. Ich stelle mir das immer so einfach vor wie in der IT wo vieles Binär ist und umgewandelt werden kann in andere Zahlensysteme und hier und da ne Botschaft entschlüsseln kann aber so einfach ist das dann vermutlich nicht. :unsure:

    Ich hätte kein Problem wenn jemand meine Gedanken lesen kann. Meine Gedanken bestehen zu 90% aus verbalen Attacken die ich öffentlich nicht äußere, 5% Katzen und 5% Nahrungsmittelzubereitung. Wäre bestimmt für den Gedankenlesenden eine Enttäuschung. :biggrin:

    Ach joa ich bin jetzt nicht super-alt aber definitiv nicht der Jugendliche der sich damals hier im Forum registriert hat. Berufstätigkeit und Erwachsen werden prügelt einem die Meme-Mentalität aus dem Hirn. Ich hab damals die ganze Welt getrollt und nur Mist angezettelt, heute mache ich das nur noch sehr subtil. Man wird halt wirklich verdammt milde je älter man wird.


    Als Kind wollte ich immer Wissenschaftler oder Polizist werden, doch das Schulsystem ist nicht sonderlich Vorteilhaft für Kinder die sich früh für wissenschaftliche Themen interessieren. Heute bin ich der mürrische IT-Typ der sich theoretisch nen Viertel seines Gehaltes dank Steuern selber zahlt weil öffentlicher Dienst ein Witz ist. Ein guter Witz. :crazy: Beruflich wechseln möchte ich trotzdem nicht. IT ist richtig und wichtig und das Einzige was ich gut kann.


    Seit ich sämtliche soziale Kontakte zu 90% mit Katzen decke ist mein Leben auch richtig erfüllt geworden. Familienplanung hat bisher unabhängig davon aber nicht ernsthaft stattgefunden. Für sowas braucht man in erster Linie den Zwang eine Partnerin zu suchen und den hab ich nicht. Mir ist das völlig Alpro Soja mit Blaubeeren, voller Empfang, sogar hier oben! :wacko:


    Ich denke viel verändern wird sich nichts mehr in meinem Leben. Ich hab hier und da mal überlegt zurück in die Schweiz zu ziehen aber das ist voll anstrengend. Also mache ich das was ich immer mache, Geld für Spiele und Mangas rauswerfen und sich jeden Tag ne Ladung Katzen gönnen. <3


    Mein Beitrag ist vermutlich der langweiligste aber meh, ich gebe so wenig Infos über mich raus da ist das trotzdem ein kleines Highlight. :popcorn:

    Früher hatte ich mal politisches Interesse so als Jugendlicher und so da sieht man die Welt noch recht emotional. Mittlerweile interessiere ich mich für explizit deutsche Politik überhaupt nicht mehr eben weil sie nur auf rein emotionaler Ebene stattfindet. Recht ironisch eigentlich.