Könnt oder lernt ihr Japanisch?

    Die Anime Community Germany verwendet Cookies. Aus irgendeinem Grund müssen wir dir das nun mitteilen. Nicht dass es dich interessieren würde. Mehr Informationen

    • Ich war schonmal in Tokyo da ich dort eine Uni Reise hatte und einen Schüleraustausch vor 2 jahren dadurch habe ich viele Sätze, Wörter und wichtige Begriffe gelernt aber dadurch das ich jetzt auch viel Stress habe vergaß ich vieles und hab es auch nicht weiterverfolgt :) aber ich will bald auch wieder nach Tokyo reisen und muss mich mal wieder dransetzen :D
    • Ich lerne seit ein paar Monaten Japanisch, da es viele noch unübersetzte Medien gibt, die mich interessieren.
      Angefangen habe ich mit den Hiragana, den Katakana und einem mickrigen Grundvokabular.
      Mittlerweile beherrsche ich etwa 50% des Stoffes von N5 und 222 Jouyou-Kanjis. Da ist also noch viel Luft nach oben.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!

      Mitglied der @Fansub-Union auf Wire.
    • Kurono-kun schrieb:

      Das ist och aber schon mal was 222 Kanji ist schon mal ne Menge und kann einem das lesen schoon unheimlich erleichtern^^
      Es ist ein Anfang, aber ich krieg immer die Kanjis vor die Nase gesetzt, die ich nicht kenne. Und es wird immer schwieriger, die alle auseinanderzuhalten.
      Zum Glück sind die meisten einfachen Kanjis Radikale (Viele Kanjis bestehen aus zwei oder mehreren Radikalen), mit deren Hilfe es einfacher ist, neue Kanjis in einem Wörterbuch zu suchen.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!

      Mitglied der @Fansub-Union auf Wire.
    • Oda Nobunaga schrieb:

      Kurono-kun schrieb:

      Das ist och aber schon mal was 222 Kanji ist schon mal ne Menge und kann einem das lesen schoon unheimlich erleichtern^^
      Es ist ein Anfang, aber ich krieg immer die Kanjis vor die Nase gesetzt, die ich nicht kenne. Und es wird immer schwieriger, die alle auseinanderzuhalten.Zum Glück sind die meisten einfachen Kanjis Radikale (Viele Kanjis bestehen aus zwei oder mehreren Radikalen), mit deren Hilfe es einfacher ist, neue Kanjis in einem Wörterbuch zu suchen.
      Ja sowas ist blöd aber 222 ist auf jeden fall schon mal ein guter anfnag undd durch viel lesne lernt man ja auch imme rnoch mehr. Radikale können einem allerdings ziemlich helfen. Das gute ist auch je seltener ein Kanji ist umso weniger kommt es vor^^
    • Da hier nach Lehrbüchern und -hilfen gefragt worden ist...

      Bücher:
      - Japanisch Schritt für Schritt Band 1+2 (deckt JLPT N5 ab)
      - Der große Japanisch-Wortschatz 1+2 (7000 Vokabeln mit Beispielsätzen und Zeichen)
      - Das große Anime-Lösungsbuch (sehr unterhaltsam)
      - Kana Magic
      Viele schwören auf Genki, was leider englischsprachig ist. Heisig und seine Kanji-Lernmethode ist auch sehr beliebt.

      PC-Spiele:
      - Hiragana Battle
      - Katakana War
      - Kanji Combat (in Entwicklung)
      - Kanji no Owari
      - Kanji Island (gibt's kostenlos im Japanisch-Netzwerk.de)

      Software:
      - Rosetta Stone
      - Anki + deutsches Jouyou-Kanji-Deck von Kanji Island

      Internetseiten:
      - hiraganaquiz.com
      - kanji.asia
      - japanisch-netzwerk.de
      - memrise.com
      - kanji.koohii.com
      etc.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!

      Mitglied der @Fansub-Union auf Wire.
    • Oda Nobunaga schrieb:

      Da hier nach Lehrbüchern und -hilfen gefragt worden ist...

      Bücher:
      - Japanisch Schritt für Schritt Band 1+2 (deckt JLPT N5 ab)
      - Der große Japanisch-Wortschatz 1+2 (7000 Vokabeln mit Beispielsätzen und Zeichen)
      - Das große Anime-Lösungsbuch (sehr unterhaltsam)
      - Kana Magic
      Viele schwören auf Genki, was leider englischsprachig ist. Heisig und seine Kanji-Lernmethode ist auch sehr beliebt.

      PC-Spiele:
      - Hiragana Battle
      - Katakana War
      - Kanji Combat (in Entwicklung)
      - Kanji no Owari
      - Kanji Island (gibt's kostenlos im Japanisch-Netzwerk.de)

      Software:
      - Rosetta Stone
      - Anki + deutsches Jouyou-Kanji-Deck von Kanji Island

      Internetseiten:
      - hiraganaquiz.com
      - kanji.asia
      - japanisch-netzwerk.de
      - memrise.com
      - kanji.koohii.com
      etc.
      Ist das Anime Lösungsbuch wirklich zu empfehlen? ich hatte damals mal so ein Manga japan lern Buchvon TP. Hieß der Japanisch Crashkurs und war der reinste Müll. Sograr mit fehlern drinnen. kanji no Owari und kanji island werde ich mir aber mal anschauen.

      Gibts japanisch netzwerk noch? Also ist da überhaut noch jemad aktiv?

      Zu empfehlen ist auch noch die App Kanji Study die kostet zwar 10 euro wenn man mehr als nur N5 haben will aber dafür hat man dann wirklich alle Kanjis die man braucht drinnen. Also von N5 bis N1. Dazu wird die App noch immer erweitert.
    • Das große Anime-Lösungsbuch enthält 1000 häufig in Anime vorkommende Vokabeln und erläutert die wichtigsten Partikeln und Endungen. Des Weiteren gibt es einen kleinen Text über den japanischen Alltag und die Bedeutung japanischer Namen.
      Es ist ein humorvoll geschriebenes Büchlein, welches einem einen guten Überblick über die japanische Sprache verschafft. Richtige Lehrbücher kann es somit nicht ersetzen, aber ich finde die thematisch geordneten Vokabeln ganz praktisch und die wichtigsten Endungen und Partikeln auf einem Haufen zu haben kann auch ganz schön praktisch sein.

      Das Japanisch-Netzwerk existiert noch und es gibt noch aktive Nutzer. Einer hat mir dabei geholfen, einen Satz zu übersetzen, mit dem ich Schwierigkeiten hatte, weil mir die Redewendung "ude ga tatsu" (= geschickt sein) nicht geläufig war.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!

      Mitglied der @Fansub-Union auf Wire.
    • JLPT ist der Japanese Language Proficiency Test. Es handelt sich dabei um einen standardisierten Test für Nicht-Muttersprachler. N5 ist die niedrigste, N1 die höchste Stufe, die man erreichen kann.
      Um N5 zu erreichen, sollte man etwa 120 Kanjis, 800 Vokabeln und bestimmte grammatikalische Konstrukte beherrschen.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!

      Mitglied der @Fansub-Union auf Wire.
    • Ja gut das stimmt einiges hätte man vielleicht erklären sollen. Zumindest ist der JLPT (ausgeschrieben hat es ja schon Oda Nobunaga) ein Test der die japanisch kentnisse testet. N5 ist der liehcteste und N1 der schwerste der je nachdme auch mehr bringen kann als ein Studium soweit ich von leuten gehört habe. Einfach weil dieser wirklich beweist das man die Sprache kann.
    • Es gibt frei Bücher auf Deutsch im Internet um Japanisch zu lernen. Ich habe einige Bücher vor ein paar tagen gefunden, Japanisch ist wahrscheinlich mein nächste Herausforderung nach Spanisch(Natürlich Deutsch ist mein laufend herrausforderung xD), Deshalb interessiere ich mich dafür. Vielleicht diese Bücher Ihnen helfen können:

      marugoto.org/assets/docs/downl…oStarterWordbookDE_v3.pdf


      Es kann schwer sein, besonders schwer für europeans. Ein Mann um Kanji zu lernen muss ein starke geduld und viel freizeit haben.

      Und hier könnt ihr die andere Bücher finden:

      marugoto.org/en/download/
    • Ich kann nur allgemeine Begriffe und Sätze, die man aus den Serien immer mitnimmt. Um damit aber in Japan zurecht zu kommen, reicht es aber nicht. Ich habe mir mal vor einiger Zeit ein Buch geholt, um Japanisch zu lernen. Vielleicht lässt sich daraus mehr machen und ich würde mal anfangen zu lernen. Natürlich nur, wenn die Motivation dazu vorhanden ist.
    • Habe ein Jahr Japanisch gelernt und konnte den Kurs leider nicht weiter machen :( Auf A1 Niveau war ich aber immerhin mal, habe seitdem natürlich wieder viel verlernt.

      Was mir damals bei Hiragana, Katakana und Kanji geholfen hat, waren Karteikarten und diverse Apps. So konnte ich mir zumindest Hiragana und Katakana schnell einprägen. Schreiben konnte ich beides nach etwa 3-4 Monaten flüssig. Da hat es mir geholfen, dass wir wöchentlich so kleine Tests zu etwa 10 der Zeichen hatten. Man sollte sich also nicht mit allen Schriftzeichen überfordern und schön der Reihe nach lernen :thumbup: Sonst kann ich leider keine wirklichen Tipps geben, da ich selbst nicht so weit gekommen bin und bei den Kanji schon etwas überfordert war :whistling:
    • Ich lerne japanisch seit 3 Jahren an einer VHS in meiner Stadt. Auch wenn ich es bereits seit 3 jahren lerne, beginne ich erst dieses Jahr mit einem A2 Kurs.
      Die Hiragana und Katakana habe ich ziemlich schnell nur durchs stumpfes auswendig lernen eingeprägt, jedoch das kompliziertere bleibt die Kanji. An der VHS haben wir zuerst mit den Deutschen Büchern "Japanisch, bitte! Neu" und dann später mit den Marugoto Rikai und Katsudou gearbeitet. Ab und zu versuche ich die Kanji zuhause mit Kartei karten oder mit den 3 Büchern von J.W Heisig/ R. Rauther "Die Kanji lernen und behalten" zu lernen. Die Kleinen schriften kann man relativ schnel erlernen, aber für die Kanji braucht man sehr viel Zeit ( Am besten sollte man sich die Kanji bildlich mit irgendwas aus dem Alltag vorstellen).
      Grob gesagt die Kanji auswendig zu lernen ist ne Qual für sich :D