Animes legal online schauen (Achtung: Bitte keine illegalen Streamingseiten, etc. benennen!)

    • @Akela
      Naja im Grunde genommen hat er eher Crunchyroll kritisiert, als öffentlich dazu aufgerufen Animes zu piratisieren (abgesehen von dem Video). Er hat nirgendwo behauptet, dass es besser wäre Anime illegal zu schauen und nicht die Unternehmen zu unterstützen. Der Text, den er geschrieben hat, richtet sich fast ausschließlich gegen Crunchyroll und vergleicht die Seite mit anderen Streamingseiten.
      Zum Video kann ich nichts sagen, hab ich mir nicht angeguckt.

      _____________

      Auch wenns etwas verallgemeinert klingt, aber es ist immer schwachsinnig zu sagen, man sollte mit Geld nicht etwas unterstützen, was man gut findet. Ganz ehrlich, die Leute, die Content machen, machen das nicht just 4 fun nur um andere Leute zu entertainen. Das ist ein Job und wenn einem gefällt was man sieht, sollte man auch dafür bezahlen, sonst sieht man nicht mehr davon. Die Menschen leben davon, es ist ihr Beruf, damit finanzieren sie sich. Man geht doch auch nicht einfach zu einer Baufirma, lässt sich ein Haus bauen und bezahlt sie dann einfach nicht dafür? Ich verstehe nicht wie Leute davon ausgehen können, Dinge einfach umsonst kriegen zu können. Arbeit muss bezahlt werden.
      Ich weiß nicht wie groß der Anteil ist, den die originalen Contentcreator kriegen, wenn man beispielsweise ein Crunchyrollabo abschließt oder um ein anderes Beispiel zu nennen einen Manga hierzulande kauft. Höchstwahrscheinlich aber mehr, als wenn man gar nichts dafür zahlt und es piratisiert. Zugegeben, ich habe mich damit nicht viel auseinandergesetzt, weil ich ein Netflix Abo hab und weiß, dass Netflix selber Serien produziert. Und bei Mangas, hauptsächlich, weil ich sie einfach lesen will.
      Und wenn es einem unglaublich wichtig ist bestimmte Contentcreators zu unterstützen, dann wird man wohl schon irgendwie einen Weg dazu finden. Bei einem Abo oder Kauf eines Mangas sorgt man ja auch irgendwo dafür, dass weitere Animes ins Aboprogramm kommen oder mehr Mangas hierzulande lizensiert und kaufbar (mir fällt gerade dazu kein Wort ein) gemacht werden.
      Das ist etwas, was ich allgemein loswerden wollte.

      ______________

      Ich hoffe, dass das folgende jetzt nicht zu Offtopic ist.

      @Twofu und deinem Link dass "Family Guy" weniger Zuschauer hatte als "OPM"
      So. Zuerst einmal ich folge schon länger diversen Quotenseiten auf Twitter, da ich mich stark für amerikanische Serien interessiere. Weißt du wie die Quoten in Amerika funktionieren? Das Quotensystem in Amerika ist total behämmert. Es werden nämlich die Zuschauerquoten nicht für jeden Einwohner berechnet, nein, sondern es zählen nur die Quoten der Leute, die eine 'Nielsen Box' Zuhause stehen haben und sich dann noch in der werberelevanten Gruppe, sprich im Alter 18-49 befinden. Es gibt darüber nebenbei bemerkt sogar eine Family Guy Folge über die total hirnrissigen Nielsenboxen :D Da schnappt sich Peter ganz ganz viele von denen und beeinflusst dementsprechend das TV Programm von Quahog.
      Übrigens ist Adult Swim auch kein so großer Sender, verglichen mit den großen fünf Networks wie CBS, CW, FOX, NBC und ABC. Ansonsten kann man zu dem Thema nochmal eben schnell googlen, ich hab jetzt nur niedergeschrieben, woran ich mich noch erinnere.
      Ich möchte das hier auch gar nicht schlecht reden oder sagen, dass du was falsches sagst, sondern nur ein näher erklären für die Leute hier die sich nicht so damit auseinander gesetzt haben. Dass OPM höhere Quoten hatte als FamGuy ist definitiv ein Erfolg für Animes.


      __________

      Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich dann Anime nicht mehr als Nische bezeichnen würde. Du hast natürlich mit deinem Quotenbeispiel recht. Du hast auch recht, dass die Community größer wird und Anime weiter verbreitet wird. Jedoch würde ich nicht wirklich sagen, dass es keine Nische mehr ist. Beispielsweise kann man bei uns in der Stadt Mangas nur am Bahnhof kaufen. Natürlich kann man den verschiedenen Buchhandlungen bei uns bestellen, aber in physischer Form liegen sie nur am Bahnhof rum. Und dazu gibts da noch nicht einmal ne tolle Auswahl. Da liegen vielleicht 15 Mangabände rum, davon sinds dann vielleicht 5-6 unterschiedliche Reihen. Dazu noch nicht mal beliebte Reihen wie Naruto sondern meistens der Ecchikram von Panini, wenn ich mich nicht recht irre. Das ist jetzt natürlich kein allzu aussagekräftiges Beispiel, das ist einfach nur die Erfahrung, die ich so in meiner Heimat gemacht hab. Wenn ich mir so meine Schulklasse ansehe, habe ich mich mit 2-3 Leuten über Animes unterhalten von 15 Leuten. Kann sein dass die anderen vielleicht den alten Kram auf RTL 2 gesehen haben, das weiß ich nicht. In meinem Freundeskreis ist Anime natürlich weit verbreitet, ich glaube da schauen die meisten Animes, aber eben sonst in meiner Umgebung ist es nicht so stark verbreitet. Vielleicht haben andere im Forum andere Erfahrungen gemacht, das ist jedenfalls nur so meine Erfahrung damit, die ich kurz teilen wollte.

      __________

      So und damit es nun wieder Ontopic wird.

      Ich finde es ganz gut, dass CR so viele Animes im Programm hat und auch kostenfrei anbietet. Wie gut die Qualität der Streams/Videos ist, ist nicht so relevant für mich, solange es den Zweck erfüllt. Ein Abo würde ich da trotzdem nicht abschließen, da ich mich für eine andere Seite entschlossen habe. Ich habe für mich persönlich entschieden ein Netflixabo zu haben, eben auch durch mein starkes Interesse an amerikanischen Serien und da Netflix beides im Programm hat, eignet sich das für mich schon eher. Ich finde es an sich toll ein Abo abzuschließen auf ner Seite, Geld zu bezahlen und dafür so viele Serien zu gucken wie ich möchte und auch die Möglichkeit sie runterzuladen und unterwegs zu gucken. Netflix produziert ja auch eigene Serien und die Netflix Eigenproduktionen, die ich gesehen habe, habe ich größtenteils als gut empfunden. Death Note eher nicht, aber keiner ist perfekt, und das ist ein anderes Thema. Gerade Eigenproduktionen finde ich sind ein gutes Argument für ein Abo.

      Ich finde es sehr entgegenkommend, dass Myvideo und Clipfish (die Seite heißt mittlerweile anders aber ich komm gerade nicht auf den Namen und Myvideo gibts glaube ich gar nicht mehr...?) auch einige Animes kostenlos im Programm hatten/haben und einfach zwischendurch Werbung geschaltet haben dafür aber legal und kostenlos waren. Das ist ein guter Kompromiss. Win - Win für beide Seiten.
      Auch dass Twitch ab und an Mal Animestreams macht, ist eine tolle Sache. Bin ein großer Fan von legalen, kostenlosen Streamingseiten mit Werbung. Von daher Daumen hoch.

      Bei Steam hätte ich aber keine Lust mir Animes zu kaufen. Die sind ja nur temporär anschaubar, wenn ich das richtig verstanden habe. Wenn nicht, lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Aber ansonsten würde ich mir da weiterhin nur Spiele kaufen.

      Mein persönliches Problem an Abos und Streamingseiten sind nicht die Streamingseiten, sondern das Deutsche Lizenzsystem. Das ist für mich absoluter Schwachsinn. Natürlich haben viele Leute genug Geld übrig ein Abo für Serien und Unterhaltung abzuschließen , wenn sie sich stark für diese interessieren. Es ist aber völlig irrsinnig 20 Abos abschließen zu müssen, um alle Serien gucken zu wollen, die man schauen will. Die Zahl ist natürlich übertrieben. Mein Problem ist, dass keine Streamingseite alles hat, was ich gucken will. Manche Sachen hat Amazon Prime, die anderen wiederum Netflix, dann wiederum andere Serien/Filme hat vielleicht Watchever oder Maxdome oder Sky und so weiter und so fort. Dann kommen noch die ganzen Animeseiten hinzu. Ich weiß gerade nicht, welche das alles sind, ich habe mich damit nicht näher auseinander gesetzt, weil ein reiner Animestreamingservice (also ein Abo) für mich eh nicht in Frage kommt. Moral und guter Glaube sind eine Sache, aber ich werde ja wohl nicht bei jeder dieser Seiten ein Abo abschließen und hin und her wechseln wegen einzelner Serien die ich mal gucken will, finde ich auch blöd. Wer hat denn genug Geld übrig um bei so vielen Seiten ein Abo abzuschließen?
      Natürlich macht es irgendwo Sinn, dass man für Lizenzen zahlen muss, aber es kann doch nicht angehen, dass Serien so dermaßen zerstreut werden.

      Durch dieses komische Lizenzsystem kommt auch so ne hirnrissige Geschichte zusammen wie bei House of Cards. Netflix produziert House of Cards und musste aber Staffel 3 hier in Deutschland viel später (ein halbes jahr) releasen, weil hier in Deutschland eine andere Seite, ich meine es war Sky, die Rechte daran hat. Ich hatte das mal am Rande so mitgekriegt. Das ist doch total bescheuert? -> serienjunkies.de/news/house-cards-staffel-august-69337.html

      DVDs sind natürlich auch eine Option, aber ich kaufe mir doch nicht eine Volume für 40€, ohne vorher zu wissen, ob ich den Anime überhaupt mag. Ich bin DVD Käufer, aber ich kaufe mir nur die DVDs von Serien/Filmen, die ich auch genossen hab, eben um sie mir noch weitere Male anzusehen. DVDs und Mangas im Regal zu haben, finde ich toll und dass man damit auch irgendwo wenn auch nur zu einem kleinen Teil die Macher unterstützt, ist auch eine super Sache. Dafür bin ich gerne bereit Geld auszugeben und gebe auch gerne Geld dafür aus, sei es Anime oder Serie oder Film, aber um neue und unbekannte Serien auszuchecken wäre mir dann die Gefahr eines Fehlkaufs vor allem bei dem Preis zu gefährlich.

      Ich denke, dass illegale Streams eingegrenzt werden könnten, wenn es eine oder wenige kostenpflichtige legale Streamingseite gäbe, bei der/denen das Programm so umfassend wäre, dass man dort so gut wie alles findet. Dafür wären denke ich bestimmt auch die meisten Leute bereit zu zahlen und würden weniger piratisieren.
      Natürlich wäre da die Gefahr da, dass diese wenn es nur eine Streamingseite ist, diese eine Monopolstellung innehätte und somit die Preise in die Decke schießen lassen könnte.
      Das wäre aber jedenfalls mein Gedanke dazu.

      Falls ich irgendwas falsches geschrieben habe, tut es mir leid, es ist gerade ziemlich spät und ich bin müde /D Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
      "Was du heute hast vergessen, kannst du morgen nicht mehr essen!"
      Ekelhafte Eigenwerbung-> Mein Webcomic | Instagram | Deviantart


      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Takuji ()

    • Takuji schrieb:

      Ganz ehrlich, die Leute, die Content machen, machen das nicht just 4 fun nur um andere Leute zu entertainen. Das ist ein Job und wenn einem gefällt was man sieht, sollte man auch dafür bezahlen, sonst sieht man nicht mehr davon.
      Richtig. Aber im Bezug auf Crunchyroll ist das Angebot wirklich mager zudem was andere Streamingseiten anbieten. Kann sein dass ich hier einigen vorm Fuß tretet aber da muss auch mal Kritik kommen. Die meisten Punkte die ich/im Video benannt worden sind, sind nicht komplett zu verneinen. Der Animestreaming Markt ist der einzige ohne wirklichen Wettbewerb. Amazon und Netflix versuchen es ein wenig aber dennoch werden diejenigen, die an einem Abo denken (um Anime zu schauen) auf Crunchyroll greifen. Andere wirkliche Dienste gibt es da nicht. Daisuki gibt es auch nicht mehr. Ger Dub von CrunchyRoll und eigene Produktionen sind was man noch groß lobpreisen kann da sie immer noch nur ganz am Anfang sind. Wer sagt wie lange dies laufen wird oder ob diese auch vernünftig werden?
      Und Spotify z.B hat wirklich dazu beigetragen die Musikpiraterie zu vermindern.
      Warum auch? Für 10€ im Monat mit so einem großen Angebot lohnt es sich nicht illegal unterwegs zu sein. Da ist Spotify viel gemütlicher.
      Kann man Crunchy dies auch sagen?

      Takuji schrieb:

      Weißt du wie die Quoten in Amerika funktionieren? Das Quotensystem in Amerika ist total behämmert. Es werden nämlich die Zuschauerquoten nicht für jeden Einwohner berechnet, nein, sondern es zählen nur die Quoten der Leute, die eine 'Nielsen Box' Zuhause stehen haben und sich dann noch in der werberelevanten Gruppe, sprich im Alter 18-49 befinden.
      Ja gut. Punkt für dich. Da bist du versierter als ich. Kann dem wenig entgegnen.

      Takuji schrieb:

      Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich dann Anime nicht mehr als Nische bezeichnen würde.
      Naja, sowas ist immer noch subjektiv und die einzige Statistik die ich vorwerfen könnte ist dass die Szene immer größer wird. Aber aussagekräftig wäre sie nicht.
      Aber ich sprach auch von Animes als allgemeine Grundlage. Dragonball und One Piece sind weltbekannt und schlagen immer wieder Verkaufszahlen. Ich glaub One Piece hat sogar Batman in den Verkäufen geschlagen.
      Und wenn man sogar so möchte und darüber kann man streiten ist Avatar auch für viele ein Anime und ist sehr bekannt.

    • Twofu schrieb:

      Naja, sowas ist immer noch subjektiv und die einzige Statistik die ich vorwerfen könnte ist dass die Szene immer größer wird. Aber aussagekräftig wäre sie nicht.
      Das ist es, wie gesagt, die Szene ist größer geworden, das hat man bemerkt, jedoch ist es im Gegensatz zu anderen auch wenn ggf. hier und da ein Anime die Zahlen von einem RL-Film übertroffen hat eine Nische in Deutschland.
      Genaues kann ich dir auch nicht sagen (so sehr ich gerne auch Publisher ausquetsche), was zum Beispiel gerade den DVD/BD Markt angeht scheint man aber schon so viel Geld einzunehmen um weitere phyische Release zahlen zu können, dennoch würde ich jetzt nicht sagen, dass die Verkaufszahlen der phyischen Anime rapide gestiegen ist, da ich stark von ausgehe, dass sich viele immer noch auf den legalen Streamingseiten und noch wahrscheinlicher auf den illegalen Streamingportalen rumtreiben.

      Ich hab mir das auch schon so vorgestellt, dass sich Streamingportale zusammen tuen und es eine riesige gibt, wo man ggf. die Kosten im Monat etwas anheben kann, aber auch noch mehr Anime raus bringt, was ich persönlich auf solchen Seiten auch bevorzugen würde wie zum Beispiel Akibapass es macht, Anime downloaden als Datein ohne Scheibe.
    • Du musst aber auch bedenken, CR zwingt dich ja auch nicht zu nem Abo. Du kannst das Angebot ja auch ohne Geld zu zahlen, "genießen". Du kannst die ganzen Animes ja trotzdem schauen, egal ob du ein Abo hast oder nicht. Einziger Unterschied ist doch nur die Videoqualität die du angesprochen hast und dass man dann die neuste Folge erst ne Woche später schauen kann. Da muss man dann abwegen, obs das Geld wert ist.

      Die Musikindustrie ist auch in dem Sinne weiter als die Serienindustrie und noch viel weiter als die Animeindustrie. Sieht man ja auch an den Preisen, wie dein Spotifybeispiel zeigt.

      Denk doch mal an die DVD Preise, wenn du eine Staffel von einer Serie auf DVD kaufen willst, kostet das um die 10-30 € und da sind dann um die 20 Folgen drauf. Bei Animes musst du häufig für einen Teil einer Staffel, 4 Folgen oder so, teilweise 40 € zahlen. Ich denke wenn mehr Leute Anime DVDs kaufen würden und sie noch weiter verbreitet wären, würden auch die Preise runtergehen.

      Ich hab ja auch geschrieben, dass das im Grunde genommen nur eine subjektive Einschätzung mit der Nische ist und habe von meinen persönlichen Erfahrungen berichtet.
      Das altmodische Fernsehen wird ja auch von Serien mit "echten Menschen" dominiert, da macht Anime einen relativ kleinen Teil aus und ist größtenteils bei Kinderserien zu finden.
      Was natürlich aber dafür spricht, dass die Szene immer mehr wächst, ist wenn man sich Buchläden ansieht (also nicht die in meiner Stadt, sondern in Großstädten), da gibt es ja immer gut befüllte Regale. Oder wenn man sich Conventions ansieht, da gibts ja auch immer mehr Animeconventions und Cosplayer etc.
      Was mir sonst noch als Beispiel einfällt wäre, dass Netflix ja Castlevania und eine Liveaction Version von Death Note rausgebracht hat und auch Pläne für ne Live Action Version von Erased hat, was für das Wachstum der Anime Szene spricht.
      Mit den Verkaufszahlen hast du Recht. Aber wenn ich mir dann anschaue wie viele Superheldenfilme/-serien von Marvel & DC gedreht worden sind und dann überlege wie viele Animefilme gedreht worden sind, sieht es dann schon wieder dürftiger aus.

      Ich könnte mir vorstellen, dass Netflix und Amazon Prime mehr Animes in ihr Programm aufnehmen würden, wenn die Nachfrage größer wäre. Ich denke dass beide Unternehmen über ein größeres Kapital verfügen als CR, da dürfte Geld nicht so das Problem sein. Ich kann nur von meinen Netflixerfahrungen sprechen, da ich da ein Abo habe, aber das Animeprogramm ist da ziemlich klein und nicht mit CR vergleichbar. Es wird höchstwahrscheinlich ertragreicher für Netflix und Amazon Prime sein mehr Realserien/Filme einzukaufen, als mehr Animes ins Programm einzunehmen. Und das ist ein Argument für mich, wieso es immer noch eine Nische ist.

      Wie gesagt ich stimme dir zu, Anime wird immer weiter verbreitet, die Communities und die Akzeptanz wachsen. Immer mehr Leute konsumieren Animes, aber es eben noch stark ausbaubar.

      Für mich ist übrigens Avatar auch ein Anime. In Japan bezeichnen sie doch alles animierte als Anime, also warum sollte dann Avatar kein Anime sein? Nur weils aus dem Amiland kommt? Anime kommt doch von Animation und das hat nichts mit dem Herkunftsland zu tun meiner Meinung nach. Deshalb finde ich es bescheuert, dass es von MAL nicht als Anime geführt wird.
      Ich denke aber auch, dass viele Leute Avatar als Kinderserie abtun, was häufig auch bei Animes gemacht wird. Und ich denke dass gerade dieses Denken auch damit zu tun hat, wieso Anime nicht so stark von der Allgemeinheit konsumiert wird wie Serien/Filme.
      "Was du heute hast vergessen, kannst du morgen nicht mehr essen!"
      Ekelhafte Eigenwerbung-> Mein Webcomic | Instagram | Deviantart


    • Streaming-Boykott allgemein

      Twofu schrieb:

      Ich zitiere hier oft besonders dieses Video. Und ich stimme ihm bei jedem Punkt zu. Die Anime Industrie an sich ist kompletter Trash.


      Erstmal zu dem Video von Uniquenameosaurus. Ich hatte davon schon vor einer Weile gehört, als das Video seine Runden gemacht hat. Damals hatte ich es mir nicht angeschaut, weil schon der Titel so offensiv gegenüber meinen Moralvorstellungen war, dass ich mich nicht damit auseinandersetzen wollte. Naja, jetzt habe ich es doch getan. Die Kritik an Streamingseiten ist nicht ganz von der Hand zu weisen, aber der zentrale Aufruf Crunchyroll zu boykottieren und stattdessen auf illegale Seiten zurückzugreifen ist, da stimme ich @Akela zu, gequirlter Unsinn. Sicher, wenn man so unzufrieden mit dem Angebot der legalen Streamingseiten ist, dann sollte man sie auch nicht unterstützen. Meiner Ansicht nach verliert der Boykott aber in dem Moment jegliche moralische Autorität, wo dazu aufgerufen wird, illegale Seiten zu benutzen. Ich finde ein Boykott ist bedeutungslos, wenn man dabei auf nichts verzichtet. Auch wenn man die moralische Komponente außer Acht lässt, finde ich die Strategie, legale Anbieter mittels Boykott zur Innovation zu zwingen, höchst suspekt. Schon die Idee, den westlichen Anime-Markt an den Rande des Abgrunds zu bringen, in einer Art "sink-or-swim"-Szenario, hat irgendwie psychopathische Züge. Wer garantiert, dass das überhaupt funktioniert? Das ist ein immenses Risiko. Im schlimmsten Fall könnte das Jahre von Fortschritt im westlichen Markt zunichte machen. Das ist kein Risiko, was ich bereit bin einzugehen.

      Als weiteren Kontext zu dem Video empfehle ich die Antwort von Digibro sowie das Video mit Daten zur Anime-Streaming-Industrie von AniNews, worauf sich Uniquenameosaurus hauptsächlich bezieht. (und was btw eine Antwort auf ein früheres Video von Digibro war, das ich hier auch schon gepostet hatte - so schließt sich der Kreis, lol)

      Exklusive Lizensen

      Exklusive Lizensen sind immer schlecht für den Endnutzer, aber eben auch ein effektives Mittel, die eigene Plattform attraktiver zu machen. Und Anime ist kaum das einzige Medium, das sich mit dem Problem herumschlagen muss. Normale Streamingservices, Fernsehsender und auch Videospielkonsolen nutzen allesamt exklusive Lizensen um einen Wettbewerbsvorteil zu ergattern. Das größere Problem ist, dass es vollkommen willkürlich erscheint, welche Serien auf welchem Service landen. Dass Netflix Originals auf Netflix landen und von Nintendo entwickelte Spiele nur auf Nintendo-Konsolen ist logisch, aber bei Anime ist kaum eine solche Logik zu erkennen. Insbesondere Crunchyroll versucht einfach so viele Lizensen zu bekommen, wie möglich.
      Aber es gibt auch ein paar mögliche Lösungen für das Problem. 1) Die Anime-Streaming-Services schließen sich zusammen und bieten ein gemeinsames Paket an, was alle Dienste abdeckt und dann günstiger ist, als alle einzeln zu abonnieren, wie @K-On!! es schon vorgeschlagen hat. Leider habe ich nicht so viel Hoffnung, dass so etwas in der nahen Zukunft passiert. Das Projekt der deutschen Publisher, Akibapass, was auch in die Richtung ging, ist vor kurzem erst gescheitert. Außerdem haben große Unternehmen wie Netflix und Amazon, die sich mit Anime nur nebenbei beschäftigen, kaum einen Grund sich mit Crunchyroll etwa zusammenzuschließen.
      2) Anime-Studios bieten ihre Werke direkt an. Es gibt schon länger Gerüchte, dass Studio Trigger an einem Patreon arbeitet. Es wäre durchaus denkbar, dass man, wenn man genug für den Patreon bezahlt, einfach direkten Download oder Streaming-Zugang zu allem, woran Trigger arbeitet, bekommt. Damit man den Content auch im Ausland genießen kann, bräuchte es natürlich noch Untertitel, aber auch das wäre kein unlösbares Problem. Diese Lösung würde mir am besten gefallen, da es die Notwendigkeit für viele Mittelmänner beseitigt, aber ob etwas daraus wird steht noch in den Sternen.
      3) Die Streaming-Dienste haben einen vorhersehbareren Katalog. Das ist meiner Ansicht nach die realistischste Lösung, da sowohl Netflix als auch Crunchyroll gerade schon viel Geld darauf verwenden sich in den Produktionsprozess von Anime zu integrieren. Wenn ein Streaming-Dienst direkt für die Produktion einer Serie bezahlt, wäre es sehr viel gerechtfertigter, dass sie auch die Exklusivrechte an dieser Serie haben.

      Weitere Kritik an Crunchyroll

      Ich gebe @Twofu recht, dass Crunchyroll mehr tun könnte, um die User Experience zu verbessern. Clip-Archive, MAL-Integration oder Download-Möglichkeiten wären alles vernünftige Verbesserungen für die Nutzer. Momentan ist CR eher darauf fokussiert in der japanischen Industrie Fuß zu fassen und sich stärker bei der Produktion zu beteiligen, und das finde ich auch gut. Ich will, dass der westliche Markt in Japan stärker berücksichtigt wird, damit unsere Interessen dort mehr Gewicht haben. Insgesamt finde ich einfach nicht, dass Crunchyrolls Angebot so schlecht ist, dass man es boykottieren muss. Für 5€ im Monat haben sie meiner Meinung nach ein ansehnliches Angebot.
    • Takuji schrieb:

      Ich denke wenn mehr Leute Anime DVDs kaufen würden und sie noch weiter verbreitet wären, würden auch die Preise runtergehen.
      Glaube nicht. Wenn mehr Leute Anime zu den krassen Preisen kaufen, dann wirkt es für den Publisher so, als wären die Preise okay, und das bestätigt dann nur die Annahme, dass man Anime für solche hohe Preise unters Volk bringen kann.

      InfernoCop schrieb:

      Momentan ist CR eher darauf fokussiert in der japanischen Industrie Fuß zu fassen und sich stärker bei der Produktion zu beteiligen, und das finde ich auch gut. Ich will, dass der westliche Markt in Japan stärker berücksichtigt wird, damit unsere Interessen dort mehr Gewicht haben.
      Das stimmt! Denn oft werden Anime in Japan ja nur als "Werbung" für Mangas und Visual Novels produziert, teasern mit einer Staffel an um den Verkauf der Bücher anzukurbeln, und dann haben wir hier in Europa oder drüben in Amerika meist total gelitten, weil der Anime nicht mehr fortgesetzt wird, obwohl er hier bei uns vielleicht total erfolgreich und beliebt war. Beispiel wäre z.B. No Game No Life.
    • Ex4mp1e schrieb:

      Wenn mehr Leute Anime zu den krassen Preisen kaufen, dann wirkt es für den Publisher so, als wären die Preise okay, und das bestätigt dann nur die Annahme, dass man Anime für solche hohe Preise unters Volk bringen kann.
      Nehmen wir mal das Beispiel "OVA Films"...

      Die ersten VHS-Kassetten kosteten um die 39,95 DM bis 49,95 DM... Die ersten DVDs 69,95 DM bis 79,95 DM... Umgerechnet waren dies 35,76 € bis 40,88 €...

      Später lag der Durchschnittspreis einer DVD bei OVA Films bei 29,95 €... Dieser wurde durch den finanziellen Erfolg auf 24,95 € gesenkt und zu guter Letzt wurden diverse Titel auch zu 19,95 € pro Volume angeboten...

      Leider ging das Label 2009 in Insolvenz... Doch dies war wohl weniger dem Angebot oder den vergünstigten Preisen verschuldet, als vielmehr dem generellen Einbruch des Anime-Marktes durch u.a. illegalem streamen/downloaden...
    • Ex4mp1e schrieb:

      Glaube nicht. Wenn mehr Leute Anime zu den krassen Preisen kaufen, dann wirkt es für den Publisher so, als wären die Preise okay, und das bestätigt dann nur die Annahme, dass man Anime für solche hohe Preise unters Volk bringen kann.
      Das frag ich mich auch immer.
      Aber wenn jetzt alle ziemlich zeitgleich auf höheren Gewinn reagieren und einer die Preise erhöht und der Rest senkt sie muss der eine wahrschenlich nachziehen wenn die Kunden anfangen wegzulaufen. Aber wenn einige dann wieder bereit sind jeden Preis zu zahlen könnte der Rest wohl auch wieder mit nach oben ziehen, weil man dann tatsächlich genug dumme Kunden hätte.
      Aber vom Gefühl her wird das derzeit eher in neue Lizenzen gesteckt. Wenn dem tatsächlich so ist wär es mir persönlich lieber man würde stattdessen die Preise senken und (erst mal) weniger rausbringen. Vielleicht würde man dadurch doch genug neue Leute anlocken und könnte trotzdem wieder mehr lizenzieren.

      Ich hoffe es war verständlich worauf ich hinaus wollte (wusste nicht wie ich es besser schreiben sollte) und wie gesagt: keine Ahnung ob das tatsächlich so sein könnte, war viel mehr ein kleiner Gedanke.
    • Ich würde gerne Legale Anime Online unterstützen... Leider ist aber nie wirklich was dabei was mich interessiert. Ich bevorzuge eher dt. Untertitel.. Und die alten Anime die ich unbedingt schauen will.. gibt es nicht mal dt Untertitel :/

      Wenn ich eine Garantie hätte, dass ganz alte Anime legal gesubbt werden. Meinetwegen nach und nach. Dann würde ich sowas sehr wohl unterstützen... Selbst neue Anime die mich interessieren werden nicht legal gesubbt :( .....

      Ich würde mal so behaupte, ich schau teilweise illegal. Weil ich mir nicht anders zu helfen weiß. Dennoch kauf ich mir Anime auf DVD und BR, so gut es geht ^^ Hab ja schon einiges an Material was ich noch schauen kann!


    • Watchbox is was anime angeht meiner Meinung nach keine wirkliche alternative,
      da dort wenige und eher alte und uninteressante Serien vorhanden sind.

      Netflix auch nicht wirklich berauschend, aber durch n paar gute sachen dabei.
      Und Castlevania als eigenproduktion auch sehr nice (strengenommen kein anime)
      amazon prime ist völliger hafenkäse, bis auf hellsing ultimate und einen GitS film
      eigentlich nur gurken dabei.

      Die einzige alternative mit einigermaßen beschaulichem Angebot ist derzeit leider echt crunchyroll,
      mal warten ob Amazons Anime Strike auch noch auf den deutschen Markt geschmissen wird,
      dann könnte sich dies villeicht ein wenig wandeln.

      Too many vices, too many voices.
      In my head to make any decent choices.


      mal.insta.
    • Also ich finde Auswahl verglichen gar nicht mal sooo schlecht. Finde die Auswahl z.B bei Crunchyroll viel schlimmer weil die Lizenzen einfach fehlen.
      Einziger Kritikpunkt ist, dass viele Animes auf Watchbox dubbed sind.
      Ich würde dennoch die Seite weiter empfehlen wenn Leute mich fragen würden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nolimitsauce ()