My Hero Academia (Boku no Hero Academia)

    • FSK 12
    • Shounen
    • Action
    • My Hero Academia (Boku no Hero Academia)



      Original TitelBoku no Hero Academia
      Eng. TitelMy Hero Academia
      Jap. Titel僕のヒーローアカデミア
      GenreAbenteuer Action Comedy Martial-Art Romance ShounenSuperpower




      Handlung:
      In einer Welt in der Superheldenfähigkeiten etwas ganz normales sind, gibt es immer noch Menschen ohne solche. Einer dieser Menschen, Midoriya Izuku, wird seit seiner Geburt an gemobbt, da er keine Fähigkeit besitzt. Aus eben diesem Grund wünscht er sich nichts mehr als auch irgendwann eine Fähigkeit zu besitzen. Als er eines Tages dann den legendären All-Might trifft, verhilft dieser ihm zu einer Superkraft. Nach dieser Tat von All-Might fängt er in der Superheldenschule an und baut da Freundschaften und Rivalitäten auf, bestreitet Einsätze und rettet Menschen.

      Meine Meinung:
      Gerade die erste Folge geschaut und schau dem Anime positiv in die Zukunft. Es ist ein typischer Shounen der aber dennoch etwas Frisches in den Altbewährten, bekannten Shonen bringt.
      Da ich auch den Manga lese weiß ich dass uns in Zukunft einiges erwartet und ich bin mir relativ sicher dass dieser Anime min. eine 2. Staffel noch bekommt.
      Die erste Folge war eine Einführung vom MC und wurde sehr ähnlich dem Manga gehalten.
      Overwatch Streaming: go.twitch.tv/wayr_gaming Lasst uns zusammen zocken ^^
    • Folge 1 hat mich wieder daran erinnert, warum ich den Manga letztendlich doch nicht angefangen habe... es ist klassischer Shounen ohne was besonderes, also etwas was mich schnell langweilt.Der Zeichenstil sagt mir nicht ganz so zu, die bisherigen Charaktere auch nicht, die Story lässt Langeweile auf Dauer vermuten. Ein oder 2 Folgen noch, dann wird entschieden, ob ich es zuende schaue oder droppe. Erste Folge lässt halt letzteres vermuten.
    • Lang ist's her, dass mir eine klassische Shounen (Jump) Serie so gut gefallen hat.
      Hab schon lange darauf gewartet, da ich mit dem Manga bereits sehr zufrieden bin.
      Obwohl ich Superhelden à la Marvel und DC nichts abgewinnen kann, finde ich das Setting und die Charaktere sehr spannend.

      Anders als @Salbatanu sehe ich Boku no Hero Academia eher als etwas >Besonderes< unter den klassische Shounen-Serien. Wer aber schon den Flagschiffen wie One Piece, Bleach, Naruto, etc. nichts abgewinnen kann, sollte sich eher andere Serien suchen. Mit den genannten Serien wird sich die Serie allerdings messen können.
      “You cannot alter your fate. However, you can rise to meet it."
    • Kruadon schrieb:

      Wenn das Würstchen die nächsten 5 Episoden auch noch durchheult, dann werd ich es schwer haben da einzusteigen. Ich brauch kein zweites Mirai Nikki :P
      Potenzial ist da, das Setting und der Stil gefallen mir eigentlich ganz gut. Mal schaun, was sich da die nächsten Wochen tut.
      Ich muss sagen, dass er mich überhaupt nicht an Yuki erinnert hat.

      Zum Beispiel fand ich den Moment, als er am PC hockt und mit seiner Mum redet, schön in Szene gesetzt und für die erste Episode sogar recht berührend.

      Abgesehen davon bin ich doch recht sicher (ohne Mangakentnisse), dass er mit wachsender Stärke auch weniger weinerlich wird.
      Schaut doch mal bei meinem Youtubechannel vorbei :) : youtube.com/channel/UCtpjkgfPw0ApYxh4VM83lbg
    • @SteTV Es stimmt schon, er ist eine andere Art weinerlich als Yuki. Ich kann nur nicht viel mit Protagonisten anfangen, die absolut kein Selbstvertrauen haben.
      Spoiler anzeigen
      Die Szene im Klassenraum, wo er von den 3 Typen gemobbt wird, hat mir überhaupt nicht gefallen. Man könnte natürlich argumentieren, dass es klischeehaft wäre,
      wenn er mit einem Spruch wie: "Ich werd es euch allen beweisen!" antworten und daraufhin verprügelt würde, aber das war mir dann doch zu schwach.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kruadon ()

    • Ich finde es zeugt schon von einer Art Selbstvertrauen, wenn man, obwohl man

      Spoiler anzeigen
      keinen Quirk besitzt und jeder einem etwas anderes einredet der festen Überzeugung ist, man könnte ein Held werden.


      Für mich wirkt der Charakter eher wie eine Person, die aufgrund der oben genannten Gegebenheiten ausgegrenzt wird und dennoch ihr Bestes versucht, um ihre vielleicht sogar unerreichbaren Wünsche zu erfüllen. Die Szenen, in denen er weint, sind meiner Meinung nach eher menschlich als alles andere.
      Schaut doch mal bei meinem Youtubechannel vorbei :) : youtube.com/channel/UCtpjkgfPw0ApYxh4VM83lbg
    • Nachdem mich die erste Folge nicht wirklich überzeugen konnte, hat es Folge 2 geschafft mich doch ein wenig zu begeistern und diese Begeisterung in den letzten Momenten wieder zu zerbröseln.

      Spoiler anzeigen
      Dass All Might, nachdem er in Folge 1 noch zum Überhelden stilisiert wurde, eben doch nicht allmächtig ist fand ich klasse. Das ließ hoffen, dass die Serie doch für mehr Spannung sorgt als ich erwartet hätte. Die Ansage vor Schluss, dass das die Geschichte ist, wie der Protagonist zum tollsten Helden aller Zeiten wird hat mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, wird doch wieder nur so ein 08/15-Shounen.

      Ansonsten tut Boku no Hero Academia auch meiner Meinung nach die zeitliche Nähe zu One Punch Man nicht gut. Ich hab mich jedenfalls schon ein paar mal dabei erwischt wie die beiden Anime ob der gleichen bzw. ähnlichen Thematik verglichen habe und den Vergleich zu One Punch Man kann ein durchschnittlicher Anime nur verlieren. Ein paar Seasons mehr Zeit und One Punch Man wäre nicht mehr so dominant im Gedächtnis gewesen.
    • Bakeneko schrieb:

      Nachdem mich die erste Folge nicht wirklich überzeugen konnte, hat es Folge 2 geschafft mich doch ein wenig zu begeistern und diese Begeisterung in den letzten Momenten wieder zu zerbröseln.

      Spoiler anzeigen
      Dass All Might, nachdem er in Folge 1 noch zum Überhelden stilisiert wurde, eben doch nicht allmächtig ist fand ich klasse. Das ließ hoffen, dass die Serie doch für mehr Spannung sorgt als ich erwartet hätte. Die Ansage vor Schluss, dass das die Geschichte ist, wie der Protagonist zum tollsten Helden aller Zeiten wird hat mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, wird doch wieder nur so ein 08/15-Shounen.

      Ansonsten tut Boku no Hero Academia auch meiner Meinung nach die zeitliche Nähe zu One Punch Man nicht gut. Ich hab mich jedenfalls schon ein paar mal dabei erwischt wie die beiden Anime ob der gleichen bzw. ähnlichen Thematik verglichen habe und den Vergleich zu One Punch Man kann ein durchschnittlicher Anime nur verlieren. Ein paar Seasons mehr Zeit und One Punch Man wäre nicht mehr so dominant im Gedächtnis gewesen.
      Ich muss sagen, dass ich im Gegensatz zu dir BnHA schon deutlich vielversprechender finde als OPM. Während mich OPM bisher nur einmal emotional berührt hat (nämlich die Mumen Rider Szene), hat es BnHA schon innerhalb von den ersten zwei Episoden mindestens doppelt so oft geschafft. Außerdem wirkt es so, als gäbe es so etwas wie einen Plot, was man von OPM nicht unbedingt behaupten kann.

      So gut ich selbst OPM auch fand, ich weiß nicht wie lange die Faszination für einen Anime hält, der keinen Plot hat und im Endeffekt jedes Mal gleich endet (nämlich mit einem kräftigen Punch ;) ). Die Comedyelemente
      scheinen für mich jetzt auch nicht das Rad neu zu erfinden.
      Schaut doch mal bei meinem Youtubechannel vorbei :) : youtube.com/channel/UCtpjkgfPw0ApYxh4VM83lbg
    • ich tue jetzt nicht so als ob Boku no Hero Academia ein unfassbares Meisterwerk ist von unfassbarer Qualität: Der Anime basiert auf einen Manga aus den Shonen Jump Magazine, also weiß wohl jeder dass das hier absoluter Main Stream ist. Allerdings ist Main Stream ja auch nicht immer gleich schlecht. Für mich war der Manga bisher der beste Neuling im Jump seit Jahren (auch besser als AssClass oder Soma, ist aber dann auch wieder ansichtssache) und auch wenn er einer sehr familären Route folgt immer noch genug Eigenqualitäten hat um für sich zu stehen.

      Aber hier geht es ja um den Anime, und da muss ich sagen als Fan haben die ersten zwei Folgen mich schon begeistert. Ein großer Vorteil den BnHA hat ist einfach das Animationsstudio: Bones ist neben Madhouse zurzeit einfach eines der besten und BnHA sieht einfach fantastisch aus (so lange man sich mit den Artstyle anfreunden kann ich mag ihn persönlich sehr), was durch die tolle Musikuntermalung ja nochmal unterstrichen wird. Wenn ich mir dann angucke wie lieblos Toei ihre Lizensen behandelt (so Topmarken wie OP und DB) muss man sich ja schon fast freuen das viele Jump Mangaka um jene mittlerweile einen Bogen machen. Der Voice Cast (allen voran Midoriya) passt da auch perfekt.

      Was ich allerdings hoffe ist dass das Pacing jetzt schneller wird: Das erste Chapter in zwei Folgen zu teilen hat noch überraschend funktioniert, auf dauer aber kann man das Tempo meiner Meinung nach schon erhöhen. Auch frag ich mich ob er in Deutschland zum Erfolg werden kann, die meisten deutschen Otakus stehen dem Manga, der hier im Juli anläuft eher Schulterzuckend entgegen. Deutsche mögen halt keine Superhelden.

      Persönlich für mich aber einer der besten Neustarts der Spring Season neben Flying Witch und (evtl.) Kiznaiver, muss noch Joker Game gucken.

      P.S.: Der vergleich mit OPM hinkt meiner Meinung nach: OPM war eine Persiflage auf Shonen im Generellen, BnHA hingegen ist eine Liebeserklärung an das Genre der amerikanischen Superheldencomics. Beide haben außer Heroes wenig Gemeinsamkeiten, so seh ich das zumindest.
    • Aspie-San schrieb:

      [...]


      Was ich allerdings hoffe ist dass das Pacing jetzt schneller wird: Das erste Chapter in zwei Folgen zu teilen hat noch überraschend funktioniert, auf dauer aber kann man das Tempo meiner Meinung nach schon erhöhen. Auch frag ich mich ob er in Deutschland zum Erfolg werden kann, die meisten deutschen Otakus stehen dem Manga, der hier im Juli anläuft eher Schulterzuckend entgegen. Deutsche mögen halt keine Superhelden.

      Persönlich für mich aber einer der besten Neustarts der Spring Season neben Flying Witch und (evtl.) Kiznaiver, muss noch Joker Game gucken.

      P.S.: Der vergleich mit OPM hinkt meiner Meinung nach: OPM war eine Persiflage auf Shonen im Generellen, BnHA hingegen ist eine Liebeserklärung an das Genre der amerikanischen Superheldencomics. Beide haben außer Heroes wenig Gemeinsamkeiten, so seh ich das zumindest.
      Soweit ich das mitbekommen habe, sind doch die ersten Chapter eines Mangas häufig länger, das heißt sie werden höchstwahrscheinlich nicht bei einem Chapter pro Folge bleiben, außer sie wollen sich alle Zuschauer für eine mögliche zweite Season vergraulen. Und hin und wieder führen die Animeadaptionen ja auch dazu, dass der Manga beliebter wird (HxH). Wenn der Anime das Niveau hält, dann kann ich mir das schon vorstellen, oder was meinst du? Wollen wir es mal hoffen :) .

      Joker Game hatte meiner Meinung nach eine relativ starke erste Episode. Hast du es mittlerweile geguckt?

      Zu deinem PS: Auch wenn ich dir komplett Recht gebe mit deiner Unterscheidung, so mag man doch durchaus Sinn darin sehen zwei Serien, die ein (nahezu) gleiches Setting haben, aber vielleicht ein anderes Ziel (Persiflage vs Liebeserklärung) verfolgen oder einem anderen Genre entsprechen, zu vergleichen.
      Vielleicht auch nur um sich die Frage zu stellen, welches Genre dem Setting gut tun und welches vielleicht sogar hinderlich ist, weil es die Möglichkeiten beschränkt.

      Ansonsten ist es denk ich natürlich, dass Menschen Dinge vergleichen, die sich ähneln.

      Ich räume dir aber durchaus ein, dass der Vergleich nicht astrein ist, aber das war meiner Meinung nach auch nie der Anspruch. Ich wollte einfach nur verdeutlichen, warum BnHA meiner Meinung nach auch gegenüber dem sehr beliebten OPM eine Existenzberechtigung und vielleicht sogar Vorteile hat. Und zwar genau weil (wie du geschrieben hast) die beiden Unterschiede haben. Übrigens mag ich OPM auch recht gern, nicht dass das jetzt jemand in den falschen Hals bekommt :thumbsup: !


      DaichiKyo schrieb:

      Ist dieser Anime eigentlich echt so gut oder sollte ich den Manga kaufen?

      Du kannst ja mal die erste Episode ansehen, das kostet dich ca. 20 Minuten, dann hast du ja vielleicht einen Einblick, ob er dir gefällt oder nicht :) .
      Schaut doch mal bei meinem Youtubechannel vorbei :) : youtube.com/channel/UCtpjkgfPw0ApYxh4VM83lbg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SteTV ()

    • @SteTV
      Ich habe noch keine Zeit gefunden in Joker Game reinzugucken, werde mal sehen müssen ob ich es bald schaffe.

      Was den baldigen Start in Deutschland angeht: Natürlich kann der Anime hier etwas positiv bewegen, allerdings trifft wohl weder Horikoshis Artwork noch die Superheldenthematik wirklich den Geschmack der deutschen Leser. Aber vielleicht werde ich ja noch positiv überrascht, in Japan hat der Manga ja eingeschlagen wie eine Bombe, wird da auch schon unter Insidern als inoffizieller Naruto Nachfolger gehandelt. Ob er das hier in Deutschland schaffen wird muss sich wohl noch zeigen. Ich habe meine Zweifel, aber hoffe aufs Beste.

      @DaichiKyo
      Kommt drauf an, man muss halt schon was mit den Werken aus dem Hause Shonen Jump anfangen können, um die Serie zu mögen: My Hero Academia ist Shonen Jump in Reinnatur, in meinen Augen großartiger Shonen Jump aber halt immer noch Shonen Jump, also purer Main Stream. Was halt MHA hervorhebt ist der in meinen Augen sehr sympathische Main Charakter und das sehr eigene Art Design, MHA sieht halt mehr aus wie ein Samstag Morgen Cartoon oder ein amerikanischer Comic denn als ein klassischer Manga. Ich persönlich finde diesen Style sehr sympathisch, kann aber jeden verstehen der es nicht tut.

      Was den Anime gut tut ist einfach das mit Bones ein gutes Studio dahinter steht: Jede Szene und jede musikalische Untermalung hat bisher gut gepasst, Bones ist für mich daher auch die beste Wahl zur Produzierung von Animes zu Shonen (FMA und Soul Eater lassen grüßen). Daher würde ich sagen das man zumindest mal reingucken sollte. Der Manga startet in Deutschland wohl übrigens am 26. Juli diesen Jahres, falls du ihn dir da noch holen willst :)
    • Ich finde die Serie bisher ziemlich vorhersehbar, aber habe trotzdem meinen Spaß, weil ich die Charaktere mag, ich die Musik und die Animation (und sogar den Zeichenstil) zu schätzen weiß und die Szenen es schaffen mich emotional zu berühren (was bei weitem nicht allen gelingt). Alles in allem hat die Serie meiner Meinung nach sehr viel Potential und wenn sie es schafft (was meine Erwartung ist!) etwas mehr Unerwartetes mit sich zu bringen und sich zu einem gewissen Grad von den Klischees abzuwenden, dann werde ich noch lange Spaß mit dieser Serie haben. Kleine Memo: Ich weiß, dass HxH sehr beliebt ist, aber der Start war mindestens genauso klischeehaft.

      Klar, Shonen ist nicht ein Genre für jeden, aber welches Genre ist schon für jedermann? Und wenn man ehrlich ist, dann weiß man, dass BnHA zwar (bislang) absolut klischeehaft ist, aber das heißt nicht, dass die Umsetzung nicht sehr liebevoll und toll gelungen ist.
      Schaut doch mal bei meinem Youtubechannel vorbei :) : youtube.com/channel/UCtpjkgfPw0ApYxh4VM83lbg
    • Izumi schrieb:

      wenn Leute die Serie nicht mögen
      Ist auch hauptsächlich weil einfach One Punch Man nicht soo lange her ist und die Storys sich ähneln zumindest der "Hero" Part!
      Ich glaube Storytechnisch hat Boku no Hero Akademia viel mehr zu bieten als One Punch Man! Da es hier mehr um Story geht als um Comedy!

      Schade das die Ära der langläufigen Animes sogut wie zu Ende ist....Boku No Hero Akademia hätte glaub ich das Zeug zu mehr gehabt wie z.B. HunterxHunter, Fullmetal Alchemist, Soul Eater uvm. die alle mehr Folgen bekamen...aber da gibts noch einige Serien denen ein paar mehr Folgen gut getan hätte...für das was man bisher gesehn hat, ist es schon okay!