Motorradfahren als Sport und Hobby

  • Motorradfahren
    Manche fragen sich nun bestimmt wie ich auf die Idee komme dieses Thema aufzugreifen. Das ist ganz einfach.
    1.) Es ist mein Lieblingshobby im Sommer
    2.) Es gibt verrücktere und von Anime/Mange weit entferntere Themen
    3.) Es steht in Off Topic also Ruhe bewahren :D
    Allerdings soll es keine fachliche Abhandlung über Schräglagenphysik, Reifenmischung oder Gewichtsreduktion durch Kohlefaser und Hinterfräsung werden ^^.
    Mittlerweile kann ich stolz behaupten seit über 10 Jahren unfall- und kollisionsfrei durch die Gegend zu schlendern. Und das versetzt mich in die Lage einiges über dieses Hobby, oder Sport – wie man es halt nennen mag zu erzählen. Für alle die bisher mit dem Thema wenig am Hut hatten oder jedem vorbeirasenden Biker nur blöde Zeichen nachgewunken haben sei mal folgendes gesagt. Es gibt verschiedene Menschen, es gibt verschiedene Motorräder, es gibt verschiedene Biker.
    Motorradfahren ist immer eine Symbiose aus Maschine + Mensch. Und daraus ergibt sich ein individueller Fahrstil und Charakter.
    Für Laien ein kurzer Abriss, welche groben Kategorien von Fahrern es gibt:
    Fahranfänger -> Fahrerlaubnis erst ganz frisch, sammelt Erfahrungen im Biker-Alltag
    Wiedereinsteiger -> Jahre lang keine Fahrpraxis mehr oder auch jedes Jahr nur wenige Kilometer (unter ca. 5000 km pro Saison verlernt man wieder viele Fähigkeiten)
    Routinier -> Fährt pro Saison > 5000 km und auch längere Touren am Stück, sicher und umsichtig
    Tourenfahrer -> der Kilometerfresser unter den Bikern > 10000 km bis open End.
    Sportfahrer -> eher wenig Kilometer, eher viel Reifenverbrauch (Tip: Achtet auf’s Reifenprofil. Sportfahrer suchen die Schräglage also fehlen die „Angststreifen“ xD )
    Raser -> nicht nennenswerte Kategorie von verrückten Kamikaze-Fahrern die notorisch immer vorne sein wollen, auf den Verkehr keine Rücksicht nehmen und auch andere Motorradfahrer verscheuchen wenn Sie ihnen störend die Fahrbahn blockieren. Im Durchschnitt hohe Unfallquote, viele Verletzungen und kurze Lebensdauer.
    Enthusiasten werden an dieser Auflistung natürlich Ihre Zweifel über die Ausführlichkeit haben aber das richtet sich eindeutig an die Leute, die mit dem Thema noch nichts zu tun hatten oder sich damit nicht auseinander setzen.
    Mich dürft Ihr in der Kategorie Tourenfahrer suchen. Seit 3 Jahren versuche ich jährlich meine 10000er Marke zu überschreiten. Weniger Tempo oder die Ideallinie sondern vielmehr den Reiz der Landschaft, in die sich die gewählte Strecke eingearbeitet: Kurven, Pässe, Schluchten, rauf und runter, enge Kehren, das ist meine Welt und dabei darf der Spaß, die Erholung und die Aussicht nicht zu kurz kommen.
    Übrigens noch ein paar Worte zur Ausrüstung. Da ernte ich sicher harte Kritik aber: eine sichere und hochwertige Fahrerausstattung (Helm, Anzug, Schuhe, Handschuhe, geeignete Unterwäsche) ist wichtiger als eine teure und mit High-Tech vollgestopfte Maschine. Was nützt denn ein 15000 € Gerät mit ABS, Sitzheitzung, Griffheizung, Schalthilfe, Navi, CD, Bluetooth etc. wenn da alles nicht vor Kälte, Nässe oder bei einem „Rutscher“ schwereren Verletzungen vorbeugt? Stimmt, gar nix! Lieber mal paar hunderter mehr in ordentliches Equipment investieren da hat man lange Freue daran und der Komfort erhöht und erhält den Fahrspaß.
    Noch ein paar Daten zu meinem Equipment und meiner „Kleinen“
    Fahrerausstattung:
    Helm: Blauer BMW Sport Integral
    Anzug: BMW Streeguard 3 Jacke und Hose, Textil mit Schoeller Klimamembran und Codura 500 etc.
    Schuhe: BMW Pro Tour, Leder vollimprägniert
    Maschine
    BMW R 1100 S, blau
    2-Zylinder-Boxermotor in 4-Ventil-Technik und Doppelzündung (2 Zündkerzen)
    Teilintegrales ABS (d. h. ich brauch nur mit der Hand bremsen, den Rest weiß die Elektronik)
    98 PS / 75 KW (reicht ABSOLUT für ALLES)
    Und noch was: Für Motorrad gelten andere Spielregeln als für Autos. Im Normalfall haben schon durchschnittliche Serienbikes so viel Leistung wie ein Auto mit 300 PS. Jedoch geht die Kraft NUR an EIN Rad und sollte entsprechend dosiert werden. Vom Fahrer ist ständig vollste Konzentration und Souveränität gefordert. Wer nicht fit oder gar krank ist – Finger weg vom Bike! Und wer sportlich Fahren will sollte das wörtlich nehmen und auch „echten“ Sport betreiben um auch auf längeren Strecken oder kräftezehrenden Runden auf dem Ring (wenn gewünscht) ausdauernd zu sein.
    Ihr seht, man kann zu dem Thema extrem ausschweifen. Daher freu ich mich über jeden Kommentar dazu und auch Ergänzungen und Erfahrungen sind willkommen.
    Zum Abschluss noch ein paar motivierende Bilder meines 1. Tagesausflugs 2010 von heute, viel Spass! :win:

    Dateien

    • Bild032.jpg

      (139,18 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bild010.jpg

      (135,22 kB, 97 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bild002.jpg

      (137,75 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bild012.jpg

      (127,36 kB, 93 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bild028.jpg

      (144,87 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • motorrad is beim eher ein hobby.


    da ich keinen füherschein hierführ hab fahr ich eher privat heimllich xD
    aber es macht einfach nur spaß ^^

  • Bin gerade zurück vom "Ausflug" und hab wieder ein paar Bilder gemacht um euch ein bisschen ein Feeling für schöne Routen meiner Umgebung zu verschaffen. :)

    Dateien

    • DSC01156.JPG

      (95,31 kB, 102 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01163.JPG

      (69,61 kB, 93 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01170.JPG

      (70,6 kB, 97 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01172.JPG

      (75,85 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC01177.JPG

      (73,61 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • ich find motoradfahrer cool, aber auf sowas würde ich nie steigen^^
    nennt mich bescheuert aber auf ein fahrad mit nem motor 100kmh zu rasen ist mir doch zu gefährlich^^

     
    Ein Herz für Manga Chars:
    "Right...this is a erotic* Manga...they give a crap
    that I`m tired from work"

  • Mit Fahrrad hat das aber eher wenig zu tun allein konstruktionsbdingt und 100 Km/h? Muss dich enttäuschen selbst Bieks vor 40 Jahren konnten schon schneller fahren ^^ Und ob du es nun glaubst oder nicht aber 100 Km/h wirken da subjektiv nicht so schnell wie im Auto. Bin selber immer wieder erstaunt wie schnell man a) auf 100 is (Sekunden) und b) wie angenehm es sich mit 130 / 140 durch die Gegend tuckern lässt - da kommt man auch schneller an xD.


    Und der Begriff Rasen ist auch so frei interpretierbar ^^ Unter Raser verstehe ich die Kategorie von Fahrern die Ihre eigenen Fähigkeiten entweder stark überschätzen oder meinen Aufgrund der stark motorisieren Maschine immer schnell fahren zu müssen. Hier macht es aber Sinn zwischen aggressiv schnell und "zügig" bzw. rasant zu unterscheiden. Es macht halt keinen Spass mit 80 hinter nem Auto herzukriechen wenn man in 3 Sekunden überholt hat andererseits soll man jederzeit die Verkehrssituation vollkommen einschätzen können sonst wird es irgendwann gefährlich °0°


    Also eins kann ich dir versichern mit Hand auf Herz: selbst gefahren würdest du 100 km/h als "gerade so angenehm shnell" empfinden und deine Menung tendenziell nach oben kitzeln. Sag einfach ab 140 wirds windig dann passts ^^


    Danke aber für deine Beteiligung dachte der Thread interessiert keinen.

  • Ach ja ein riesen Nachteil fällt gerade noch ein: REIFENWECHSEL.
    Kann man Autoreifen gut und gern mal paar Jahre fahren müssen Motorradreifen ca. alle 6 - 10.000 km erneuert werden und dann gibt es noch viele Bewertungs- und Anfordeurngskriterien.Sport, Tour, Allround, Offroud etc. Und zu allem Überflüss auch nicht grad billig mit ca. 150 bis 200 je Reifen und zwei braucht mann.


    Mich ärgert gerade besonders dass bei jedem Refensatz der sog. "Angstreifen" bleibt - der Indikator für zu wenig gradlastiges Kurvenfahren ^^

  • Also wenn ich ehrlich bin bin ich erst einmal Motorrad gefahren (aber nicht selbst xDDD). Sind aber nur durch die Stadt gefahren, deswegen nicht allzu schnell.
    Aber schneller als 50 alle Mal :O.
    War schon genial irgendwie =3. Ich glaube ich würd es jederzeit wieder tun - so über ne Landstraße zu fahren ist bestimmt toll.... hachja.. irgendwann mal xD.
    Ohoh... dabei hat meine Tante sich schon in die Hosen gemacht, als ich damals meinen 25 km/h Mofaführerschein gemacht habe :D:lol::ugly: Wenn die wüsste XDDDD

    When someone elses's happiness is your happiness, that is love!
    Lana Del Ray

  • Naja, Hobby ist übertrieben. Hab den Lappen gleich mit dem Auto- und LWK-Führerschein gemacht. Dann im jugendlichen Leichtsinn, und zum entsetzen meiner Mutter, gleich eine Motorrad gekauft (Kawasaki ZR-7). Dieses dann ungefähr 2 Stunden auch wirklich gedrosselt gefahren, dann gleich entdrosselt...was ich nie habe eintragen lassen. :pfeif:
    Hab das Bike dann 2 Saisons gefahren, hauptsächliche kleinere, also Tagestouren, gemacht. Leider musste ich das Bike verkaufen, da mein Auto in die Brüche ging und ich unbedingt ein Neues brauchte, da ich darauf angewiesen war. Seit dem beschränkt sich mein Motorrad fahren auf Leih- bzw. Mietmotorräder, hauptsächlich Harley und BMW.


    Mein Traummotorrad ist aber eine Ducati S2R 1000:




    Warte ja nur darauf, dass mein Kumpel seinen Lappen macht damit wir mal eine wirklich lange Tour machen können. So quer durch Europa wäre schön oder an der Atlantikküste entlang bis nach Gibraltar etc. pp. Awesome³ wäre natürlich eine Tour wie in Long Way Round, ist aber zu teuer, also erst mit Mitte 30 oder so! :D

  • Das Motorradfahren ist einer meiner größten Hobbys, besonders das fahren mit meiner Enduro auf Feldwegen oder im Wald macht für mich ein Großteil meiner Motorradbegeisterung aus obwohl ich auch gerne Touren auf Asphalt fahre.
    Da ich noch nicht volljährig bin fahre ich derzeit noch eine 125er (höchstgeschwindigkeit ca. 115 KMH), was jedoch für den Anfang reicht, denke ich
    Leider wurde ich vor kurzem in einem Unfall verwickelt(allerdings unverschuldet) und meine Yamaha WR erlitt nen Totalschaden sodass ich jetzt eine Hyosung XRX fahre, was zwar keine Yamaha ist, jedoch auch sehr viel Spaß macht.

  • Vom Threadersteller werde ich hierzu sicher keine Antwort / Meinung mehr lesen, trotzdem kann ich da was nicht so ganz stehen lassen.. :D

    Wiedereinsteiger -> Jahre lang keine Fahrpraxis mehr oder auch jedes Jahr nur wenige Kilometer (unter ca. 5000 km pro Saison verlernt man wieder viele Fähigkeiten)
    Routinier -> Fährt pro Saison > 5000 km und auch längere Touren am Stück, sicher und umsichtig


    Man kann ja nach vielen Eigenschaften kategorisieren, z.B. auch nach Ganzjahresfahrern und Saisonfahrern, aber zu sagen "unter 5000km pro Saison verlernt man" finde ich ein bisschen willkürlich. Da kommt es viel mehr auf die Länge der Pause an. Immer mal wenigstens ein bisschen zu fahren bringt und hält mehr Routine als ein mal eine riesige Tour und danach gar nicht zu fahren.


    Mein Mann und ich haben kein Auto, dafür jeder ein Motorrad. Bei uns ist das Motorrad also viel mehr als Hobby oder Sport, es fährt nicht nur Touren von A über X, Y und Z wieder nach A, sondern bringt uns auch von A nach B, auch wenn wir spät dran sind und mit Autofahrern, die ebenfalls spät dran sind, im Berufsverkehr stecken. Wir sind entsprechend Ganzjahresfahrer (fahren immer, solange es nicht glatt (oder zuuu kalt) ist), fahren alle 1-2 Jahre auch mal längere Strecken (z.B. 600km am Stück), aber über 5000km pro Jahr kommt keiner von uns beiden. Zu Saisonbeginn haben wir wahrscheinlich trotzdem mehr Routine als jemand, der seit 4-6 Monaten gar nicht gefahren ist, unabhängig von seiner "Kilometerleistung" der letzten Saison. ^^


    Ich habe meinen Führerschein 2008 zusammen mit dem Autoführerschein gemacht. Mein erstes Motorrad habe ich dann von meiner Mutter übernommen, eine Honda XBR 500. Mit Beginn meines Studiums 2009 bin ich dann umgezogen, habe das Motorrad aber nicht mitgenommen.
    Ich bin dann 2 Jahre nicht gefahren, bis mir mein Vater eine Suzuki GS 500 organisiert hat. (Kenne also das Wiedereinsteiger-Gefühl.)
    Die alte Honda XBR fährt nun mein Mann, der 2013 seinen "großen" Motorradführerschein gemacht hat und vorher eine kleine Simson gefahren ist.


    Vor etwa einem Monat bin ich mit meiner "Susi" leider mit einem Motorschaden in Frankreich auf der Autobahn liegengeblieben.. :( (Kein Unfall und nichts, "nur" eine sehr ausgiebige Panne.)
    Aber das ist noch mal ne ganz andere Geschichte.... Bis meine Karre wieder fährt, muss ich mir nun meine alte Honda borgen oder Öffis nehmen...

    Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

    (aus: "The Ten Commandments for C Programmers" von Henry Spencer)

  • - Altes Thema reanimiere -


    Wohl das am meisten disskutierte Hobby, gleichzeitig aber auch das wohl schönste.


    Ich selbst würde mich wohl in die Kategorie Sportfahrer-Tourer einordnen, bei circa 6000-8000km mit Saisonkennzeichen wird quasi jede freie Minue gefahren. Dumm nur das , je nach Reifen, nach 2000km Schluss ist :/


    Lg

  • Waaas, es gibt hier einen Motorrad-Thread? Hiiiiieeeeer bin iiiiiiich!!! :jump::wow2:


    Also bei den Kategorien würd ich mich wohl zum Sportfahrer zählen, fahre halt gerne etwas zügiger. ^^'
    Habe nen Ganzjahreskennzeichen drauf, und fahre eigentlich immer. (Na gut, seits mich mal bei Glatteis mit der Enduro damals weggehauen hat nur noch bei Plusgraden xD )


    Meine Motorräder bisher waren:
    Sachs ZX50
    Yamaha XT600 43F
    Suzuki GS500E (aktuelle Maschine) - Zwar nur 46PS, aber fehlende Leistung wird durch Wahnsinn ersetzt. :P



    Also falls hier Leute aus der Gegend um Ostwestfalen rum kommen und mal Lust haben ne Runde zu drehen, einfach anhauen. :)




  • Sieht doch super aus, gut die Farbe ist jetzt wohl geschmackssache :D


    Ich finde aber gerade niedrige Ps-Zahlen ideal für den Straßenvekehr, wenn ich jetzt auf die paar Monate die ich eine SSP besitze zurückblicke ist es eigentlich ein Wunder das ich noch keinen Unfall hatte.... Es gibt hier in der Umgebung einfach viel zu schöne Kurven die erst ab 140-160 wirklich Spaß machen - besonders wenn man sehr schnell die 200 überschreitet ist man versucht jedes mal schneller zu sein und mehr Schräglage aufzubauen.
    Zusätzlich kommen noch Bus- und Autofahrer dazu die ihren Führerschein wohl in der Lotterie gewonnen haben, was ich da schon erlebt habe, da zählen Vorfahrtnehmen und ausbeschleunigen noch zu den Harmloseren Dingen. Den Vogel abgeschossen hat hier der nette C-Klasse Opa der ohne die geringste Umsicht hinter einer Kurve auf eine Landstraße aufgefahren ist ( Tempo 100 ) .


    Leider komme ich aus Stuttgart, wenn du mal da bist kannst dich gerne melden :)


    Lg

  • Motorrad fahren ist kein HOBBY


    Das ist eine LEIDENSCHAFFT :aww::mink:


    Ich habe zwar ne GSX-R 1000
    aber bin nun nicht der Heizer oder heizer.
    Vor allem wenn man schon einiges mal mit gemacht hat.
    Vor 4 jahren hatte sich nen freund vor mit mal in nem Autobahnkreuz vor mir abgeledert seid dem ist das auch vorbei mit solchen spielereien...
    Aber dennoch liebe ich es auf dem bike zu sitzen und zu fahren andere orte mal zu besuchen und einfach mal die freiheit darauf mal zu genießen.
    Meistens setze ich mir drauf und ohne ziel einfach mal da längs wo ich noch nicht war. ohne navi ohne zeit. es ist einfach schon geil.
    Wird aber leider nun auch immer etwas weniger...
    Keine zeit oder mit der freundin hinten drauf aber die kann nicht so lange dann drauf sitzen.


    Wer also mal lust hat melden! Suche immer wieder leute zum Fahren ;)

    Hör mal,
    dein Leben steht auf dem Spiel.
    Wenn jemand eine Pistole auf mich richtet, steht sein Leben auf dem Spiel.


    Das ist keine leere Drohung mein lieber.
    Das ist traurige Realität!


  • Ich besitze zwar einen Motorradschein, aber leider kein Motorrad. Stattdessen muss ich mich mit einem Roller (Gilera Runner mit 124 m³ und 15 PS) zufriedengeben, welcher für meine Bedürfnisse vollkommen ausreicht. Zudem ist die Automatik sehr bequem und es gibt genügend Stauraum.
    In der Fahrschule durfte ich ein "naked bike" von Yamaha fahren, welches auf 35 PS gedrosselt war, aber trotzdem ordentlich beschleunigt hat. So ne Fahrt bei Tempo 140 auf der Autobahn ist ganz schön aufregend. Neben dem heftigen Gegenwind legt man sich auch noch eine kleine Sammlung gepresster Insekten auf der Kleidung und dem Visier zu.

  • Neben dem heftigen Gegenwind legt man sich auch noch eine kleine Sammlung gepresster Insekten auf der Kleidung und dem Visier zu

    Woran erkennt man einen Fröhlichen Motorradfahrer?
    An Insekten zwischen seinen Zähnen.
    ( Flachwitz am rande^^)



    In der Fahrschule durfte ich ein "naked bike" von Yamaha fahren, welches auf 35 PS gedrosselt war, aber trotzdem ordentlich beschleunigt hat.

    Haste also noch den kleinen schein erst gemacht?
    Ne Freundin von mir hat gerade den 2ten teil gemacht damit sie nun offen fahren darf.
    Bin ich froh das ich damals nur 2 jahre warten musste um offen zu fahren.



    Aber roller ist ja auch ok wenn es reicht.
    Für die Stadt und so nen bisschen reicht das ja auch.

    Hör mal,
    dein Leben steht auf dem Spiel.
    Wenn jemand eine Pistole auf mich richtet, steht sein Leben auf dem Spiel.


    Das ist keine leere Drohung mein lieber.
    Das ist traurige Realität!


  • Haste also noch den kleinen schein erst gemacht?Ne Freundin von mir hat gerade den 2ten teil gemacht damit sie nun offen fahren darf.
    Bin ich froh das ich damals nur 2 jahre warten musste um offen zu fahren.


    Hab auch leider nur A2.
    Dürfte auch schon die Prüfung auf A machen, aber da ich mir aktuell eh kein anderesBike leisten kann spar ichs mir erst mal.