Eure Fahrzeuge

    Die Anime Community Germany verwendet Cookies. Aus irgendeinem Grund müssen wir dir das nun mitteilen. Nicht dass es dich interessieren würde. Mehr Informationen

    • Und zum ersten mal ist mit mein RX 8 abgesoffen.... :I

      Nun da der die Kälte wohl nicht so mag, und man nur ne kurze Wegstrecke zur Arbeit hat (5Km da wird der nicht richtig warm), kam der Gedanke nach nem Zweitwagen bzw. Ersatz für den Winter. Da dies auch bei der derzeitigen Lage drinnen ist :3

      Hab mir die Tage mal 3 rausgepickt :D
      1. Mitsubishi Lancer von 2005 mit 135 PS
      2. Mazda 323 von 2002 mit 98 PS (kleiner Kombi)
      3. Smart fortwo von 2005 mit 50 PS

      Generell tendiert man irgendwie zum Smart, da der gut im Unterhalt ist... Aber man hat auch gefallen am Lancer gefunden :D

      Fakt ist jedenfalls.... ich brauch nen Zweitwagen :P
      Garage wird man noch brauchen xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grumbeerkopp ()

    • Ex4mp1e schrieb:

      Nett, der 6er ist das, oder?

      Ausstattung, Motorisierung?
      Falls du mich meinst... ich müsste echt überlegen. Parkassistent (Sensoren), Parkpilot, RCD 510, automatische Abdunklung des Rückspiegels, Kurvenfahrlicht, und ein bisschen was anderes noch. Ansonsten ein 160 PS Benziner, da ich gerne schnell fahre und vorallem weit weg. Macht Spaß ihn zu fahren und ist echt gemütlich da drin.
    • Ich bin am Dienstag beim Autohändler, da mein Scenic seit 5 Monaten Probleme macht.

      Nach 2 ergebnislosen Werkstattbesuchen kam beim dritten Mal die Diagnose "Dieselpest" auf.
      Beim vierten Besuch durfte ich trotz Garantie 450€ auf den Tisch legen, 4 Tage später trat das gleiche Problem erneut auf.

      Werkstattbesuch Nummer 5 blieb ergebnislos, Werkstattbesuch Nummer 6 wäre für den 13.12.
      Darauf habe ich keine Lust mehr, da ich auch beruflich auf den Wagen angewiesen bin.

      In den Toyota CH-R passe ich leider nicht vernünftig rein, daher geht es wohl Richtung Auris Hybrid Kombi, mal sehen war der Händler mir da so anbietet.
      Insgesamt ein teurer Spaß, 13.900€ für den Wagen + in 2 Jahren 3.000€ für Wartung, Verschleiß und Reparaturen (trotz Garantie).
      Und das bei einem Wagen, der jetzt 81.000km auf der Uhr hat....
    • Neu

      Ich bin zwar eigentlich ein leidenschaftlicher Messie Aufbewahrer, aber zu lieben bedeutet manchmal auch loslassen zu können... :corner2:
      (oder... red ich mir halt ein...)

      Und da mir gerade und wohl auch noch in den nächsten Jahren die Zeit und die Mittel fehlen um einem dreissig Jahre alten Wagen jene Wartung und Pflege zukommen zu lassen derer so ein Auto bedarf, hab ich mich von meinem Landcruiser (<- letztes Foto ;_:) getrennt.

      Unentgeltlich, aus mehreren Gründen. Zum einen, ein, zwei tausender machen die Sau bei mir auch nicht mehr fett, und ich weiss ihn dafür aber in guten Händen.
      Zweitens: Wenn er bei mir blos rumsteht beschleunigt das den Verfall ohnehin nur exponentiell, und in zwei Jahren bleibt dann nur ein Haufen rostiger Schrott übrig. Ergo: Hinter dem Kauf von Zauberbohnen die denkbar schlechteste Möglichkeit zum Geld anlegen.
      Und drittens... wenn man wirklich Willens ist, sich um das Auto zu kümmern, dann... kann man jeden Euro selber dafür brauchen xD"

      Daa bedeutet nun zwar, dass ich automässig alleinstehend bin - aber ich denke, ich geniesse erstmal meine Freiheit - und die Ersparnisse, die damit einhergehen kein eigenes Auto unterhalten zu müssen xD

      Zumal ich auch keinen Grund sehe, mich in eine neue Beziehung zu stürzen. Meine Mobilität sehe ich dadurch nicht eingeschränkt - und naja, falls tätsächlich mal Not besteht... Autos kann man doch auch stundenweise mieten... xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haggard ()

    • Neu

      Naja, reich... es ist schon so, dass ich das Glück habe es nach langen Jahren in den Miesen zu bescheidenem Wohlstand gebracht zu haben.

      Nur eben, da ich das Ding nicht verkauft habe als ich die Mäuse wirklich hätte brauchen können hätt ichs eben auch daneben gefunden nun ausgerechnet den letzten Euro aus dem Wagen zu würgen.

      Denn er hat mich zwar ganz schön bluten lassen (in jeder Hinsicht xD) aber er hat mir auch Spass und Freude gemacht. Von daher... er ist mir nichts schuldig geblieben. Und wenn er wie gesagt ja in gute Hände kommt kann ich die Trennung auch ohne Kohle verkraften.

      Und sollte ich mir doch mal wieder nen Wagen zulegen, dann wird Toyota weiterhin bei mir nen Stein auf dem Fensterbrett haben ^.^V
    • Neu

      Haggard schrieb:

      Und sollte ich mir doch mal wieder nen Wagen zulegen, dann wird Toyota weiterhin bei mir nen Stein auf dem Fensterbrett haben ^.^V
      Ich bin derzeit sowas von enttäuscht vom Toyota-Händler bei mir im Ort.
      Habe dort einen gebrauchten Renault gekauft mit wenigen Kilometern und 2 Jahren Garantie, der in den letzten 2 Jahren ganze 19 Tage in der Werkstatt verbracht hat und seit 5 Monaten ein Problem hat, dass die Werksatt nicht behoben bekommt.
      Das hat mich einige Urlaubstage und diverse Überstunden gekostet, da ich sons tnicht zur Arbeit komme (bzw. über 2 Stunden mit Öffis brauche im Vergleich zu 45 Minuten mit dem Wagen).
      VOn der Mobilitätsgarantie will der Händler auch nix wissen und bietet mit einen Ersatzwagen für 19,90 am Tag mit 60 Freikilometern an (ich fahre 80km am Tag)....

      Jetzt wollte ich den Wagen in Zahlung geben und der Verkäufer sagt, er würde mir ein gutes Angebot machen, weil ich ja so viele Probleme mit dem Wagen hatte, als Entschädigung praktisch, bei mir wäre es dann ein 2016 Auris Touring Sports Hybrid mit 9.900km oder ein neuer Auris Touring Sports geworden, wenn man bei Renault drauflegt hätte man immernoch an mir verdienen können.
      Und hätte einen Kunden gehabt, der 2-3 mal im Jahr zur Inspektion/Durchsicht gekommen wäre, was auch Einnahmen von 600€+ bedeutet hätte, dazu kommt dann, dass ich durch meine Kilometerleistung alle 5 Jahre einen neuen Wagen brauch, wenn alles gut läuft.

      Mna hat sich leider entschieden, alls dies zu ignorieren und lieber zu versuchen kurzfristigen Gewinn zu machen, 6.700€ war ein Spitzenpreis für die Inzahlungsnahme.
      1 Tag später bei wirkaufendeinauto hat man mir 8.100€ geboten, und die verkaufen den noch mit Gewinn weiter....
    • Neu

      SupergeileNami schrieb:

      pipo92 schrieb:

      der in den letzten 2 Jahren ganze 19 Tage in der Werkstatt verbracht hat und seit 5 Monaten ein Problem hat, dass die Werksatt nicht behoben bekommt.
      Die bekommen das nicht hin weil das Problem ist, daß es ein Renault ist. Die sind schlimmer als jeder Fiat.
      Das ironische ist ja, dass der Modell in so ziemlich jedem Zuverlässigkeitstest weit oben steht (z.B Platz 3 beim Dekra Gebrauchtwagentest).
      Der Händler ist Toyota, Renault und Dacia Vertragshändler inklusive jeweiliger Fachwerkstatt mit insgesamt 4 Niederlassungen, man hat mich nach 3 Terminen in der Renaultwerkstatt zu einem anderen Standort geschickt (40km Anfahrt), weil dort ein ausgebildeter Diagnosetechniker arbeitet.
      Der hat dann gebastelt (450€ weg), der Fehler kam wieder, inzwischen hat man ein Technikerticket direkt bei Renault eröffnet und eine spezielle Testvorrichtung von Renault geholt, die die einzelnen Injektoren und die Hochdruckpumpe testen kann.
      Ein Injektor wurde sogar schon einmal getauscht, 8 Monate nach dem Kauf bin ich mit einer großen weißen Rauchwolke liegen geblieben, man hat 2 Tage am Wagen geschraubt, meinte der Fehler sei behoben, bis ich 5 Tage später für eine noch größere Rauchwolke bei Tempo 120 auf der A7 direkt hinter dem Elbtunnel fabriziert habe, nach weiteren 2 Tagen Werkstatt war der Fehler durch den Injektortausch dann behoben.

      Aktuelle Diagnose ist, dass ein Ventil in der Hochdruckpumpe sporadisch nicht das macht, was es soll und dadurch einen Überdruck verursacht.

      Das sei ein Folgeschaden der "Dieselpest" und wäre somit kein Garantiefall, man möchte das System jetzt einmal 3 Stunden lang mit purem Additiv reinigen und wenn das nicht hilft, muss die Pumpe getauscht werden (viertstellige Rechnung).
      Ich sage, der Folgeschaden ist nur entstanden, weil man seit 5 Monaten planlos dran rumschraubt, viel mehr als den Fehler sofort zu melden und 3 mal ergebnislos zur Werkstatt zu bringen kann ich nicht machen (bzw. inzwischen 5 mal ergebnislos).

      Die Innung ist jedenfalls informiert, sollte es zum Tausch kommen und man möchte mir das tatsächlich berechnen (die Hochdruckpumpe ist übrigens ein Garantieteil), dann ist der nächste Schritt die Schlichtungsstelle des Innung bevor es ggf. zum Anwalt geht.