Sollten wir Angst vor Ausserirdischen haben?

  • Bei meinem nahezu alltäglichen Blick in die New aus dem Bereich Astronomie bin ich gegen mitte April auf einen Beitrag gestossen, in dem sich der berühmte britische Astronom Stephen Hawking zu Wort gemeldet hatte. Er warnte davor Kontaktversuche zu unseren Ausserirdischen Nachbarn zu starten. Seiner Meinung nach könnten fortschrittliche Aliens die als Nomaden durch das Weltall ziehen, darauf aus sein, alles was sie erreichen können, zu erobern und zu kolonisieren.


    Immer wieder hört man in den (Fach)Medien von Versuchen mit Ausserirdischen in Kontakt zu treten. Der letzte größere Versuch findet seit August des letzten Jahres statt. Das Australische Magazin "Cosmos" hat das Projekt "Hello from Earth" ins leben gerufen, bei dem Internetnutzer Weltweit ihre persönlichen Botschaften hinterlassen konnten. Diese wurden in das ca 20 Lichtjahre entfernte Sytstem Gliese581. Der Planet Gliese581d soll sich den Astronomen zufolge im Lebensgürtel befinden, also jenem Bereich, in dem Leben nach unserer Vorstellung möglich sein soll. Zur Zeit sind die Nachrichten unterwegs und werden dort in ca. 20 Jahren eintreffen. Sollte es dort Intelligente Wesen geben, die solcherlei Nachrichten auffangen könnten, könnn wir frühestens in ca. 40 Jahren mit einer Antwort rechnen. Wenn alles geklappt hat, ist sogar eine Nachricht von mir dabei! ;)


    Ich persönlich halte die Existenz von ausserirdischem Leben für sicher. Zu groß ist das Weltall, zu viele Sterne und Planeten gibt es, als das man davon ausgehen könne, wir seien in unserem Universum die einzigen Lebewesen. Leben gibt es, die frage ist nur: in welcher Form? Die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde ist schon enorm groß, von winzigen Einzellern bis hin zum Gigantischen Blauwal haben wir alle Grössenordnungen, viele verschiedene Formen der Intelligenz. Nichtmal auf der Erde kennen wir alles Leben. Es werden nahezu täglich neue Entdeckungen gemacht. Sogar an Orten die wir bisher für "unbewohnbar" erklärt haben finden wir Leben, wenn auch nur in Form von Mikroorganismen die Kilometer Tief im Gestein der Erde vorkommen. Solche Extremophile könnten z.B. auch auf dem Mars existieren, warum dann nicht auch abseits unseres eigenen Sonnensystems.
    Ob es nun da draussen auch "intelligentes" Leben gibt, also das was wir gemeinhin als Aliens bezeichnen, bleibt natürlich (noch) offen. Ich denke es gibt sie. Ich gehe davon aus das die natur nicht nur bei uns nach Perfektion strebt und sich daher auch andernorts weiterentwickelt.


    Ich halte es nun nicht für sehr gefährlich zu versuchen Kontakt aufzunehmen. Ich finde es sogar recht gut. natürlich könnte man nicht ausschließen das uns sowas droht wie ich Film "Independance Day", allerdinsg finde ich gehört ein gewisses Risiko auf der Suche nach Antworten dazu. Ich würde mich freuen wenn wir Kontakt zu einer fremden Rasse aufbauen könnten. Vielleicht gibts den ja auch schon. Wer weiß. Mit etwas Glück gehört unsere Generation zu der glücklichen, die eine definitive Antwort auf die Frage bekommt: Sind wir allein im Weltall.


    Wie schauts mit euch aus ? Glaubt ihr daran das es Aliens gibt ? Haltet ihr es für gefährlich den Kontakt aufznehmen ?


    Quelle1
    Quelle2

  • Also,


    Meiner Meinung nach Existieren Auserirdische,
    und es ist nur noch eine frage der Zeit bis es einen Kontakt zwischen uns und Anderen lebewesen geben wird,
    wobei ich mir dann nur die frage stelle... sind wir bereit dafür?
    Ich mein es gibt genug beispiele die beweisen das wir es nicht sind!
    Es gibt Menschen die andere Menschen hassen nur weil sie anders aussehen und aus einem anderen Land kommen,
    was soll dann erst passieren wenn uns besucher von anderen Welten besuchen kommen...


    Ich denke mir das wir bereits entdeckt worden sind von Auserirdischen Lebewesen,
    aber sie sich nicht zu erkennen geben einfach aus dem Grund das die fremden lebenwesen sicherlich viel höher entwickelt sind als wir und es nicht als relevant sehen uns zu kontaktieren.


    Es wird wohl so sein das es noch viele jahrzehnte dauern wird bis die Menschheit bereit ist diesen schritt zu gehen.


    Und zu dem Punkt ob es Riskant ist einen kontakt mit ihnen aufzustellen...
    Ich denke Ja, den Menschen sind eine Rasse die das was sie nicht verstehen meist mit Gewalt/Krieg versuchen zu lösen.
    Und wenn es zu diesem Konflikt kommen würde würden wir den kürzeren ziehen.


    Deshalb sollten wir noch warten bis wir den kontakt aufnehmen, zu ihrem und unseren Schutz.



    LG.: Kris

  • Hmm also ich denke, dass es wirklich Leben auf einen anderen Stern gibt und wie schon Jörg sagte, dass sie in einer anderen Form existieren. Immerhin muss man es sich mal so vorstellen, dass wir ebenso Außerirdische sind, wenn wir uns mit den Augen anderer Lebewesen ansehen. Da das Universum unendlich groß ist, besteht die Möglichkeit, dass auch anderes Leben existiert. Vielleicht gibt es ja auch irgenwo einen Planeten, der so ähnlich ist wie unsere Erde!
    Ob wir Kontakt aufnehmen sollten, weiß ich nicht. Ich denk, dass es sowohl Vorteile als auch Nachteile hat, denn niemand weiß, wie sie sind oder ticken. Ich würde da eher vorsichtig rangehen.


    Chrisi

  • Ich seh es im Grunde wie Hawking. Der sagte ja letztens, dass er außerirdisches Leben für wahrscheinlich halte und das in Zukunft auch ein Besuch von einer außerirdischen Spezies in seinen Augen möglich sein kann.


    Ich sage es mal so. Ich kann mir im Grunde kein Universum "ohne" weiteres Leben vorstellen. Wenn man mal überlegt, wie viele Millionen Milliarden Planeten es geben muss. Solche Zufälle sind durchaus denkbar! Immerhin sind wir jetzt schon für kleinstlebewesen auf anderen Planeten Ausserirdische ^^ Also warum keine weiterentwickelte Lebensform? Es wäre gar kein Zauber dabei, wenn diese Wesen sich 10.000 oder 100.000 Jahre weiter entwickelt hätten und demnach in ihrer Forschung und Entwicklung als Beispiel betreffend Raumfahrt extrem fortgeschritten wären.


    Dennoch halte ich Besuche dieser Spezies aufgrund dessen, was wir selbst inzwischen über die Möglichkeiten in der Raumfahrt wissen, für ausgeschlossen. So lange, bis "ALF" vor meiner Haustür steht und den dummen Menschen beweist, das es eben doch möglich ist.


    Wenn sie dann doch erscheinen, kommen sie mit guten oder schlechten Absichten?
    Nun.. Wenn es Wesen sind, die es tatsächlich geschaft haben, ganz bis zu uns zu kommen, dann seh ich schwarz. Warum sollten sie die Reise auf sich genommen haben? Was würde der Mensch auf anderen Planeten tun?
    Ich vermute, sie suchen nach Ressourcen. Es wird wohl in Sklaverei enden. Oder wir werden ganz ausgelöscht, damit die Anderen hier in Ruhe siedeln können. Was sollten wir denen schon entgegen setzen. Das wäre so, als würde ein Steinzeitmensch mit Holzspeer sich mit einem modernen Kampfhubschrauber anlegen ^^


    Aber wer weiss das schon genau. Sind ja nur Vermutungen.

  •  

    Zitat

    Vielleicht gibt es ja auch irgenwo einen Planeten, der so ähnlich ist wie unsere Erde!

    Meines Wissens nach wurde so ein Planet bereits entdeckt, er besitzt die geichen vorraussetzungen und Merkmale wie die Erde.
    Dieser Planet soll auch eine Atmosphäre besitzen und ein leben so wir es kennen ermöglichen.
    Ich hab da gerade keine Ahnung wie dieser Planet heißt oder in welchem Sektor des universums er sich aufhalten soll da müsst ich nachgooglen.
    Aber ja so einen änlichen Planeten gibt es bereits.


    Wobei es dann die frage ist, existiert auf diesem Planeten dann auch Leben?
    Immerhin können wir ja zur zeit nur davon ausgehen was wir zum leben brauchen und davon ausgehen was auserirdische Lebensformen zum leben benötigen.


    Was wir zum überleben brauchen steht fest aber evtl ist eine atmosphäre wie unsere für "SIE" lebensfeindlich.



    LG.: Kris

  • Als alter Akte X-Fan glaube auch ich an AUserirdische - allerdings nicht an diese brutalen Wesen die die Welt bevölkern wollen und die Menschen für Experimente benutzen wollen. Ich finde Chris Carter stellt die Auserirdischen als Monster da. Aber ich finde der Mensch ist schon Monster genug auf der Erde... Ich glaube die Auserirdischen die existieren sind klug genug mit einer so kriegerischen Rasse wie den Menschen nichts zu tun haben zu wollen ;)
    Na ja... abgesehen davon ist die Überwindung von Raum und Zeit eine Herausforderung, die auch erst mal geschafft werden muss, ohne dass man extrem altert und mumifiziert hier ankommt X'D (Planet der Affen (1968), sag ich da nur ;3)

  • Zitat

    allerdings nicht an diese brutalen Wesen die die Welt bevölkern wollen und die Menschen für Experimente benutzen wollen.

    NAJA.:
    wobei ich sagen muss das Akte X eine wirklich seltsame vorstellung von Auserirdischen hat. xD


    Ich bin der Meinung eine Zivilisation die es so weit gebracht hat einen Antrieb zu entwickeln der es ermöglichst so schnell zu reisen wird nicht auf Krieg und Eroberung aus sein.
    Ein Volk mit so einem Wissen würde wohl eher daran interessiert sein Bündnisse und kontakte zu knüpfen,
    um mehr zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

    Zitat

    ohne dass man extrem altert und mumifiziert hier ankommt


    Mit dem Reisen über lange strecken währe es dann nur für uns erreichbar wenn wir eine art Tiefkühlung über uns ergehen lassen würden also wo wir über die langen strecken Eingefroren werden würden.


    LG.: Kris

  • Will das ganze mal aus meiner Sicht schildern weil mich das Thema sehr fasziniert.


    Fakt ist: UNSERE Galaxie (inkl UNSEREM Sonnensystem + Milchstraße + sonstigem) ist nur eine von vielen Milliarden (oder gar Billionen?) weiteren Galaxien. In Klartext also, unser Sonnensystem (mit der Erde, den anderen Planeten und der Sonne) gibt es sogesehen Milliarden bis Billionen mal. Natürlich wird das Sonnensystem dort anders sein, es werden in einem Sonnensystem vielleicht 20 anstatt (wie bei uns) 9 Planeten vorhanden sein - und da kann man sich ausrechnen wie viele Planeten es ungefähr gibt (was aber sowieso absolut unklar ist und wahrscheinlich auch unklar bleiben wird).


    Durch diese Informationen bin ich mir relativ sicher das es auch Leben außerhalb der Erde gibt. Ob man so etwas jemals beweisen wird... steht in den Sternen :>

  • Seraphim


    Joa ich denke in dieser hinsicht sind wir uns alle einig, es gibt fremdes unbekanntes Leben.
    Zu deiner Frage ob Freundlich oder Feindlich kann ich meine Meinung sicher gut vortragen.

    Zitat

     Ich bin der Meinung eine Zivilisation die es so weit gebracht hat einen Antrieb zu entwickeln der es ermöglichst so schnell zu reisen wird nicht auf Krieg und Eroberung aus sein.
    Ein Volk mit so einem Wissen würde wohl eher daran interessiert sein Bündnisse und kontakte zu knüpfen,
    um mehr zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

    Und ich finde das das doch eine Ziemlich einleuchtende erklährung ist ^^
    Wobei ich mir dann echt eher vorstellen kann das nicht die Auserirdischen uns Feindich gegenüber sind sondern eher wir denen.


    LG.: Kris


  • Wenn man sich einfach mal die Zahlen und Statistiken vor Augen führt wie groß das Universum ist, wie viele Galaxien es neben unserer Milchstraße gibt, wieviele Sonnen- oder Sonnenähnliche System es innerhalb der Galaxien gibt? Ich wage zu behaupten, dass es sogar pro Galaxie mehrere Möglichkeiten der Existenz von Leben gibt. Und um es auf den Punkt zu bringen: Der Mensch vergleicht sich ja gerne mit sich selbst und es wäre doch falsch anzunehmen, außerirdisches Leben muss sich in etwa gleich entwickeln oder darstellen wie irdisches bzw. menschliches Leben (wäre auch zugegeben etwas fad ^^). Wie Jörg schon sagte kennen wir ja noch nichtmal die 100.000en Arten aller Lebewesen UNSERES Planeten - z.b. Beginn die Forschung in der Tiefsee gerade erst und nahezu täglich kommen neue Formen auf die Liste.
    Ich denke die Spekulation über außerirdisches Leben beruht allein auf der Tatsache, dass der Mensch - seinem Forscherdrang entsprechend - erst von einer Theorie überzeugt sein will bis er es nachhaltig glaubt und es dann irgendwann für selbstverständlich erklärt. Bis dahin kann eben nur vermutet werden aber ich bin mir 1000%ig sicher dass wir nicht allein sind...

  • Um mich mal selbst zu zititieren.:


    Zitat

     Ich hab da gerade keine Ahnung wie dieser Planet heißt oder in welchem Sektor des universums er sich aufhalten soll da müsst ich nachgooglen.



    Ich hab mal nachgegooglet und den Planeten gefunden den ich meinte.
    hier ein Link zu der Seite


    Erdähnlicher Planet 


    Und wenn schon mindestens ein erdähnlicher Planet entdeckt wurde wie viele gibt es dann wohl noch die wir noch nicht entdeckt haben.


    LG.: Kris


  • Was meint ihr was passiert, wenn sie zu uns kommen? Friedlich oder feindschaftlich?


    Kann man nicht vorhersagen - wir wissen ja nicht einmal ob welche existieren. Wir wissen nicht wie weit ihre Technologie ist (falls diese Vorhanden ist?). Vielleicht entwickeln gerade in diesem Moment ein paar "verrückte" Außerirdische Wissenschaftler eine Zeitmaschine oder etwas Raumschiffähnliches, das es ihnen möglich macht andere Planeten zu besuchen :ugly:


    Doch ist die eigentliche Frage nicht eher: Wenn wir Menschen, nehmen wir an, zwei Außerirdische sehen würden, die gerade Landen, was würden WIR dann machen? Würden wir sie in Frieden willkommen heißen, umbringen, sizieren oder verschleppen und sie als "Attraktion" zur Show stellen? Da hab ich teilweise mehr Angst vor unserer eigenen Rasse als den Außerirdischen ;)

  • Zitat

    Vielleicht entwickeln gerade in diesem Moment ein paar "verrückte" Außerirdische Wissenschaftler eine Zeitmaschine oder etwas Raumschiffähnliches, das es ihnen möglich macht andere Planeten zu besuchen

    Naja Raumschiffähnliches könnte man sich schon vorstellen aber eine Zeitmaschine ist wohl eher sehr weit hergehohlt.
    Eine Zeitreise währe an und für sich nur allzu riskannt selbst für eine höher entwickelte spezies als uns.


    Zitat

    Wenn wir Menschen, nehmen wir an, zwei Außerirdische sehen würden, die gerade Landen, was würden WIR dann machen?

    Ich bin da wie oben bereits genannt der auffassung das die menschheit noch nicht bereit ist diesen schritt zu gehen.
    Die regierung würde diese besucher eher als feinde bzw versuchsobjekte nutzen um sich selbst einen vorteil zu verschaffen gegen andere länder.


    LG.: Kris




  • Ich würd eher fragen, ob wir überhaupt in der Lage sind, außerirdisches Leben als solches zu erkennen. Bisher haben wir zwar nichts gefunden, aber unser Aktionsradius ist äußerst eingeschränkt. Ähnlich also auch notwendige Tests. Ich will hier jetzt keine verrückte Theorie zu Marsmenschen starten, sondern nur mal darauf hinweisen, dass die Vorstellungskraft des Menschen beschränkt ist und unsere Vorstellung von "Lebewesen" eventuell sehr eng gefasst ist. Es ist eben ein menschlicher Begriff, der auf unseren Erfahrungshorizont beschränkt ist. Ums anschaulicher zu machen: wer den Roman "Der Schwarm" von Schätzing gelesen hat, kennt die Situation, dass das menschliche Vorstellungsvermögen bis an die Grenzen getrieben wird und kaum einer den systemischen Zusammenhang der Ereignisse erkennt. Und da ging es um ein Phänomen von der Erde.


    Wer weiß, in welcher Form außerirdischen Leben vorkommen kann. Wer weiß, ob unsere Naturgesetze überhaupt drei Galaxien weiter noch anwendbar sind. Wer weiß, wie viele Elemente es wirklich gibt. Etc.pp.

  • Simlpe Aufgabe: Stelle dir eine Farbe vor, die du nicht kennst ;) 
    Das zeigt wie eingeschränkt unsere Vorstellungskraft eigentlich ist. Wir können nur auf das Zurückgreifen was wir bereits kennen.

  •  

    Zitat

    Wer weiß, in welcher Form außerirdischen Leben vorkommen kann. Wer weiß, ob unsere Naturgesetze überhaupt drei Galaxien weiter noch anwendbar sind. Wer weiß, wie viele Elemente es wirklich gibt. Etc.pp.

    Da kann ich dir nur zustimmen.
    Zur zeit können wir nur davon ausgehen was wir wissen, und das ist im vergleich zu dem was noch unbekannt ist "NICHTS"
    Aber es ist ja auch die frage was wir als Auserirdisch bezeichnen... evtl gibt es Auserirdische die genau den gleichen DNA code besitzen wie wir und im gleichen entwicklungsstand sind und der planet 1:1 vom aufbau ist.
    könnten wir es dann als Auserirdische bezeichnen oder eher als Menschen?


    Zitat

    Wir können nur auf das Zurückgreifen was wir bereits kennen.

    Da stimm ich dir auch zu aber es ist auch möglich sich was vorzustellen was evtl nicht existiert.
    wenn man in der Geschichte zurückschaut wie sind dann die ganzen Erfinder auf die ideen gekommen?
    sie hatten keine vorlagen oder so, sie haben sich einfach etwas ausgedacht was dann für uns mit der Zeit als völlig normal angesehen wird.


    Fakt ist eins was man als Auserirdische betrachtet liegt im auge jedes einzelnen.


    LG.: Kris


  • ich glaube das die chance das auserirdisches leben existiert gegen 100% ist, desweiteren sollten sie wirklich höher entwickelt sein und nehmen wir an sie würden den sci fi model entsprechen dann wär es gut vorstellbar das a) die eine hälfte der menschen krieg will und die andere frieden und b) die chance extrem hoch ist das diese wesen auf krieg aus sind.
    deswegen bin ich für die aliens umlegen:3

     
    Ein Herz für Manga Chars:
    "Right...this is a erotic* Manga...they give a crap
    that I`m tired from work"

  • Ob wir bereit wären, sei mal dahingestellt. Die Aliens würden bei uns nicht vorher anklopfen und fragen ob sie mal reinschauen dürften, sie würden einfach kommen. Es gibt Menschen, die vermuten, dass die Geheimdienste und Leute die dahinterstehen die Menschheit als "nicht bereit" einschätzen würden. Daher gibt es sehr interessante Thesen zu solchen Themen wie dem gefakten Roswell-Video mit der Alien-Obduktion sowie den Fotos der Cydonia-Region auf dem Mars. Gerade letztere aktuelle Aufnahmen decken sich in ihren Umrissen nicht mit den Fotos aus den 70er Jahren. Wer zum Teufel darf hier entscheiden, ob wir "Bereit" dazu wären von der tatsächlichen Existenz Ausserirdischer zu erfahren?


    Gesetzt den Fall, dass es zum Beispiel tatsächlich einen Ufo-Absturz in Roswell gegeben hat, hat die Menschheit aber wirklich verdammtes Pech gehabt, dass dies in einer solch abgeschotteten Region vorgefallen ist. Ich warte ja noch auf einen Vorfall, in dem ein solches Raumschiff mitten in eine Großstadt stürzt, die ganze Welt hinsieht und niemand mehr, auch kein Geheimdienst der Welt, ein solches Ereignis als Naturschauspiel oder sonstwas vertuschen könnte. Und keiner mehr stellvertretend entscheiden könnte, wir wären nicht bereit davon zu erfahren.


    Ich finde auch die Idee der Perry Rhodan-Romane recht interessant, was wäre wenn ausserirdische Technologie die Erde erreicht und unsere Zivilisation bedrohen würde. Durch das Auftauchen jener Mächte würde die Welt nämlich klein beigeben müssen; besser noch: Alle Länder der Welt würden durch das Auftauchen eines gemeinsamen Feindes miteinander kooperieren müssen und ihre Streitigkeite beiseite legen. DAS wäre wirklich ein Schritt nach vorne! Dann wären wir meiner Auffassung nach bereit für den nächsten Schritt. Diese Technologie könnte uns Entwicklungssprünge von Jahrtausenden machen lassen. Innerhalb weniger Jahre würde sich alles Leben auf der Erde verändern und die Lebensqualität beträchtlich steigen!


    Und ich hoffe, dass es passieren wird. Wenn man mal schaut, wieviel Ideen der Science Fiction von vor 100 Jahren heutzutage gar nicht mehr als "Science Fiction" definiert werden können, weil sie umgesetzt worden sind, warum nicht also auch ein solches Ereignis? Vielleicht dauert es nicht mehr lange... ;)