The Magic High School RPG Charaktere

    • Charaktere

    Die Anime Community Germany verwendet Cookies. Aus irgendeinem Grund müssen wir dir das nun mitteilen. Nicht dass es dich interessieren würde. Mehr Informationen

    • Name: Excelsus Fafnyr (קסם אור ורוח)

      Alter: 17

      Geschlecht: M


      Charakter/Beschreibung: [wird im Laufe der RPGs hinzugefügt]
      hat seinen eigenen Gerechtigkeitssinn. Hat einen herrlichen Sinn für Humor, weil er sich so gut wie alles erlauben kann, was er meistens unterlässt.
      Mag das Kämpfen, hasst allerdings Niederlagen. Provokativ aus Langeweile. Taktiker bei Gruppenkämpfen. Bevorzugt Einzelkampf.
      Benutzt gerne Tricks. Hasst Leute, die sich auf ihre Autorität berufen.
      Magie/Fähigkeit: Luft/Licht Magie
      Spoiler anzeigen

      • Anfänger:
        • Luft:
          • einfache manipulierung der Luft im 8m Umkreis (stark genug um einen Kater umzuschubsen)
          • Fliegen, erschafft eine kleine Fläche zum stehen (größtenteils schweben über dem Boden, nicht höher als 3m)

        • Licht:
          • Aura:
            • Licht Priester (erhöht das Moral der Umstehenden Personen)

      • Fortgeschrittener:
        • Luft:
          • verstärkte manipulierung der Luft im 11m Umkreis (Stark genug um jemanden umzustoßen)
          • Verlangsamung der Zeit,( für mich!)
          • Fliegen
          • Aerobombe (Nutzer erschafft eine Kugel, welche beim aufplatzen eine Druckwelle auslöst und alles im 3m Radius wegschleudert)
        • Licht:
          • Licht Manipulation/Brechung (zB Luftspiegelung als Sinnestäuschung, verschleiern)
          • Aura:
            • Licht Priester (erhöht das Moral, bietet leichten Schutz und erhöht die Stamina (Ausdauer) der Umstehenden Personen)

      • Meister:
        1. Luft:
          • Extreme Luft Manipulation im 15 m Umkreis. (Stark genug um Organe zu schwer zu schädigen)
          • Verstärkte Zeit Verlangsamung bis Stillstand
          • Fliegen und Luft-Geistern Befehlen min. 3 weitere Person auch die Fähigkeit zu verleihen)
          • Luftklinge (Zertrennt alles bis Stall, extrem Genau, 1,5m lang)
          • Aerobombe (Nutzer erschafft eine Kugel, welche beim aufplatzen eine Druckwelle auslöst und alles im 4m Radius wegschleudert)
        2. Licht:
          • starke Licht Manipulation im 10m Bereich
          • Aura:
            • Licht Priester (erhöht das Moral, erschafft Lichtkugeln in denen man Geschützt und geheilt wird, erhöht die Stamina (Ausdauer) der Umstehenden Personen)

            • Licht Paladin (erhöht die Robustheit, Körperliche Stärke und Mana um ein Vielfaches, erhört die Wirksamkeit gewirkter Zauber und ggf. verkürzt deren Beschwörungs-Formeln)
          • Borelis Fäuste (Anwender erschafft Licht Sphären um seine Fäuste,80 Grad, verbrennt Gegner bei Berührung, verstärkter Schaden bei Untoten)
          • Königfeuer (Verbrennt alles an der gewünschten Stelle (20m Radius) Nicht einmal Asche bleibt.)=Gesamter/Restlicher Mana Verbrauch
























      Eltern:





      Vorgeschichte:
      Spoiler anzeigen
      Excelsus Vater ist ein genialer, redegewandter Wissenschaftler ohne magische Eigenschaften und derzeitiger Leiter für die Erforschung der angewandten Magie, der sich 8 Jahre vor Excels Geburt in dessen Mutter, eine eher rüpelhafte, rothaarige Barfrau, verliebte.
      Das er so gut wie nichts über sie wusste störte ihn nicht. Ihm reichte das was er bereits über sie wusste, von ihr gesehen und von ihr gehört hatte.
      Nach einem Jahr der eher einseitigen Liebesbekenntnissen nahm sie dann überraschenderweise doch eines Tages seinen Antrag an.
      Ein Jahr später wurde Excels Bruder geboren. Auch besaß keine Verbindung zur Magie, war aber ein richtig niedlicher Rotschopf. Beide kündigten um sich ganz um ihren Sohn kümmern zu können. Zu 3 lebten sie friedlich in einem entferntem Land und zogen ihren über alles geliebten Sohn auf, bis sie die Vergangenheit einholte. Oberon arbeitete hobbymäßig weiter in seinem zusammengebastelten Labor. Und erzielte Fortschritte. Er benutzte, statt einem üblichen Kristall gefüllt mit magischer Energie wie es oft bisher getan wurde, ein Artefakt, welches er bei einer seiner Ausgrabungen vor Jahren fand, als Medium. Eine Phönix Feder.
      Als er endlich das erreicht hatte was er wollte, erkannte er die unendlichen Möglichkeiten, und die Gefahr dahinter. Für ihn und seine Familie.
      Deshalb schloss er das Serum weg und weitere Jahre vergingen.
      Als nun der Kleine seinen 5 Geburtstag feierte erfuhr der mehr als glückliche Vater sehr schlechte Nachrichten.
      Auf dem früheren Forschungsgebiet von Oberon wurde ein berüchtigter Durchbruch erzielt,
      welcher trotz seiner Abwesenheit, ihm zugemessen wird dank seinen früheren Forschungsergebnissen.
      Das künstliche Einpflanzen von Magie in Nichtmagier. Allerdings fehlte noch ein Stück bis zur Vollendung dieses Traums.
      Die Erfahrungen und das Wissen von Oberon Fafnyr. Das würde bedeuten, dass nun jedes Land Jagd auf ihn, und somit seine Familie machen würde.
      Während ihrer Flucht durch die Welt wurde den beiden noch relativ jungen Verheirateten bewusst, dass sie noch ein Kind bekommen.
      Vielleicht aus Stress, oder aus Angst um ihr 2 Kind offenbarte sich die Lynne ihrem Ehemann zum ersten mal ganz.
      Sie war eine Spionin, deren Aufgabe es gewesen ist das Vertrauen eines Wissenschaftlers zu erlangen.
      Am Tag wo sie der seinem Heiratsantrag zustimmte, tat sie es für den Job,
      aber innerhalb des Jahres wo sie ihren Jungen unterm Herzen trug wusste sie,
      dass sie wirklich Teil dieser Familie werden wollte und versuchte bevor sie abreisten all ihre Spuren zu verwischen.
      Desweiteren gestand sie ihm unter Tränen Magierin der Luft und des Lichts zu sein.
      Lächelnd meinte er nur, dass könne gar nicht stimmen, Licht sei die Magie der Weisen und Luft die der ruhigen.

      Ja, gab sie erleichtert und erheitert lachend zu. Das wurde ihr schon oft gesagt, seufzte sie an seine Schulter gelehnt.
      Von da an beschützte Lynne sie mit ihren Fähigkeiten, die sie nun offen ohne jede Zurückhaltung.
      Als Lynne aber im 8 Monat schwanger war und das Reisen zur Qual wurde, brauchten sie einen Ort an dem sie sicher waren.
      Über den Bruder von Lynne handelten sie einen Deal mit Alera's Ministerium aus. Sie versicherten Schutz und Sicherheit, als tausch gegen
      das Serum und Oberons Fähigkeiten als Wissenschaftler. Beide Seiten waren sich einig.
      Der Tag am den sie nach Alera gebracht wurden, wurde gleichzeitig zum Tag von Excelsus Geburt und einem großen Unglück.
      Aber auch der Beginn von 2 Geschichten, die fortwähren werden.
      Das Serum wog schwer an Oberons Brust, wenn er daran dachte was sie damit vor hatten, aber diesen Preis war er bereit für seine Familie zu zahlen.
      Sie wurden gerade von einer Spezialeinheit in einem Helikopter in ihr neues Zuhause verfrachtet, während bei Lynne die Wehen einsetzten.
      Dies waren die Specialforces, aber an einen Arzt hatte damals niemand gedacht. Oberon verfluchte den führenden Offizier und befahl ihm er solle landen. Als dieser sich widersetzt, war sich ober sicher heute einen seiner größten Fehler zu machen, schlug er zu. Der Offizier, der nun verstand wie schlimm es um die werdende 2fache Mutter stand befahl seinen Leuten, entgegen der ihm erteilten Befehle beim nächsten Krankenhaus zu landen.
      Sie befanden sich noch im benachbarten Land Aleras, aber stark an der Küste grenzend.
      Rasch wurde ein Zimmer für die Mutter vorbereitet und die die Hebamme gerufen, die Leute des Offiziers erkundeten die Umgebung und der Funkverkehr wurde gestört. Alle hielten den Atem an, denn auch wenn das Land sich für Neutral erklärt hatte, gaben sie keinen Schutz.
      Oberon ging mit seinem Sohn Hand ihn Hand raus um schnell die Zigarre zu rauchen, die der Offizier ihm gegeben hat. Mitsamt dessen Glock.
      Alles schien gut zu verlaufen bis das Kind sich ankündigte. Oberon machte gerade mit seinem Sohn einen Spaziergang als der Angriff einhergehen mit dem Schrei von Lynne über aller Köpfe hereinbrach. Er packte seinen Sohn, während dieser schluchzend sich verkrampfte und lief zurück zu Lynne.
      Auf dem Weg dorthin, erschoss er 3 der Angreifer. Ein bisschen Übung hatte er dank Lynne und des letzten Jahres.
      Als er endlich in einem von der Truppe gesicherten Bereich eintraf, wanken sie ihn schnell hindurch.
      Er suchte nach einem Leeren Raum, der sich abschließen lies und holte das Serum hervor. Er wusste, dass es nicht gut aussah und gab das Serum seinem schluchzendem Sohnemann. Hör mir gut zu, ermahnt ihn sein Vater. Ich werde jetzt nach Mama suchen und komme dann wieder, schärfte er seinem Sohn ein.''Sollte irgendjemand versuchen dich holen zu kommen, der nicht aussieht wie Mama, Ich oder einer der Herren von vorhin, dann nimmst du das hier'', hielt ihm das Serum vor die Nase; ''und bringst es da an'', zeigte mit dem Zeigefinger auf die Ader in seiner Armbeuge; '' und drückst dann auf diesen Knopf.''
      Dem Jungen war anzusehen, dass es zuviel für ihn war und der Vater drückte ihn ein letztes mal für eine lange Zeit fest an sich.
      Er wusste, dass er ihn nur so am besten beschützen konnte. Immerhin war der Junge fast 6, er würde es schaffen.
      Jetzt musste er weiter.
      Er wusste schon, dass es zu spät war bevor er auch nur den Gang betrat. Er hört Geschrei, das eines Babys. Aber ansonsten
      war es totenstill, er bewegte sich langsam und in Zeit Lupe auf das Zimmer zu woher die Schreie kamen und stoppte bei der Tür, die nicht mehr in ihren angeln war. Etwas von innen hat die Tür gegen die ersten beiden Angreifer geschleudert. Die beiden wurden von der Tür an der gegenüberliegenden Wand zertrümmert. Der Offizier lag direkt vor dem Bett Lynns tot, erschossen. Gleich neben ihm 2 weitere Leichen von Angreifern verstreut.
      Nun sah er sie. Sie beide. Da saß Lynne mit dem Schreihals in Armen. Lynne lächelte, während ich Blut aus dem Mund lief und sie husten lies.
      Lynn war angeschossen, aber irgendwas in ihren Augen lies ihn nicht die Fassung verlieren. Sie wollte noch ein letztes mal mit ihm rede, bevor sie ....
      er wagte es nicht zu ende zu denken. Es war ihm nicht ganz bewusst ob nun er auf Knien oder seine Tränen zuerst auf dem Boden waren, aber Lynns
      letzten Worte waren jetzt wichtiger. Weiterhin hustend und unter schmerzen blieb sie standhaft, ihre Augen trieften geradeso vor Trotz.
      ''Du wirst ein guter Vater ...'', sie hustete; '' sein .'', mit sowas wie Bedauern in ihrem Blick sagte sie ihm auch: ''Es war lustig, lass uns ein andermal weitermachen ja?''. Oberon Fafnyr saß nun schon die ganze Zeit da, hielt ihre Hand und unterhielt sich mit ihre eine weitere Minute, unsicher ob er weinen, lächeln, nicken, oder weglaufen sollte. Lynns letzte Worte wurden ihm durch den Wind zugetragen während sie mit schier unmenschlichen Kräften das Kind in seine Arme schob. ''Excelsus'', waren ihre letzten Worte. Er lachte fast auf, nur dass das traurig war, denn sie wusste schon immer alles über ihn, und wie es scheint auch von seiner Sympathie zum Lateinischen. *Excelsus*bedeutete soviel wie <hoch>, hoch oben in der Luft.
      Gleichzeitig erklang eine Explosion. Er wickelte das Excel in noch nicht rotes Lacken und lief so schnell zurück zu Excelsus Bruder wie Beine jemanden tragen konnten.
      Aber den Rest des Weges konnten sie nicht mehr gehen. Auch das Zimmer, welches er suchte existierte nicht mehr. Es ist als wäre aus der Mitte des Zimmers alles, aber auch alles, in der Form einer Kugel mit einem Durchmesser von 3m abgebrannt. Excelsus Bruder ist mitsamt dem Serum nicht aufzufinden. Der Angreifer, der vor ihm lag ohne Arm und Bein, flehte um sein Leben, kassierte aber nur einen beiläufigen Kopfschuss.
      Er hat es also benutzt, dachte er, er ist sicher. Ich werde dich wiederfinden.
      Oberon wartete Oben auf dem Dach des zerstörten Gebäudes, auf das Militär Aleras.
      ~~~
      7Jahre später...
      Oberon ist mittlerweile Besitzer der Firma R.f.a.M.A. Enterprise (Research for advanced Magic Alera). Man könnte meinen er sitzt ganz Oben, aber gleichermaßen hat auch nun das Ministerium ihn unter Kontrolle, wobei er ihnen immer wieder Honig um den Mund strich um seiner Freiheiten zu erweitern.
      Schulbeginn, Ein blonder Junge sitzt blutverschmiert und lachend in der ersten Reihe während die Lehrer auf die Polizei warten.
      Excelsus bekommt nur noch Privatunterricht. Freundet sich mit Hoshi Murasaki, eine Tochter der Haushälterin(en), an.
      ~~~
      Excel findet alte Bilder und will als Erinnerung an seine Mutter eine Bar eröffnen.
      ~~~
      Excel zieht mit 15 ins Ausland, wird unabhängig und arbeitet abwechselnd als Türsteher und Barkeeper im Daisys Night-Club.
      ~~~
      2 Jahre später
      Oberon wurden schwere Vorwürfe gemacht, und er steht aktuell unter Beobachtung, auch wenn er das von sich weisen konnte und die Wogen glättete.
      Beobachtung bezieht auch Excelsus mitein und das Ministerium wünscht ihn in ihrer Akademie für Magie begrüßen zu dürfen.
      Rest beginnt auf Seite 1 von The Magic High School



      Waffe: Rahasias Colt
      Spoiler anzeigen
      IMG_9732.JPG
      Rahasias Colt besitzt die Fähigkeit sich mit dem Element seines Besitzers zu verbinden und so individuelle Geschosse abzugeben
      Luftmagie: verschießt Vak.Kugeln, d.h. wenn die Kugel trifft, platzt sie auf und erzeugt ein Vakuum um sich herum (1m Radius) (bedeutet es quetscht alles in diesen 1 Meter zusammen, zu einem kleinen Würfel) (gut getroffen= Tod)


      Sonstiges: fiel mal vom Baum...
      Narben übersähter Rücken

      Eckdaten:
      • 1,85m groß
      • 70 kg
      • Sportlich, was man unter der Barkeeper Kleidung nicht sieht
      Neia is live.
      Neia is love.


      Neia won’t die in Overlord’s 13 LN!!!

      REMINDER: OVERLORD SAISON II is in the (Mad)House!

      Dieser Beitrag wurde bereits 38 mal editiert, zuletzt von Shu ()

    • Name: Shun Yukio
      Alter: 17
      Geschlecht: Männlich
      Größe: 1,76
      Körper: Schlank, groß, leichter als Mädchen.
      Charakter: Offen, Ehrlich, kühl, jeder in seiner Nähe fühlt seine Kälte. Kann auch lustig drauf sein. Hat auch seiten die aber nicht immer auftreten.


      Magie/Fähigkeit: Eismagie/Windmagie.: Da er körperlich sehr wenig wiegt kann er durch die Kraft des Windes fliegen. Sein Stab nutzt er als Zauberinstrument und Waffe.
      Finsternismagie
      Seine Dunkelheitsmagie tretet in Einsatz, sobald seine Kraft zur Neige geht und ein, für ihn, negatives Ereignis passiert, welches Shun zum ausrasten bringt. Dabei entfesselt er seine dunkle Magie und umhüllt sich in pechschwarzer Aura, die seine Augen in ein dunkles Gelb und sein Haar in Schwarz verfärbt. Bei dieser Verwandlung ändert sich seine Persönlichkeit in einen skrupellos und Herzlosen Charakter, den nichts mehr zu interessieren vermag, als seinen Feind zu besiegen und alles um ihn herum zu vergessen.



      Nach Fähigkeiten verbrauch: Wenn Shun sich Körperlich/Energy verausgabt schwächeln immer mehr meine Kräfte. Darunter auch das er niemanden mehr mit einfachen Hautkontakt erfrieren kann. Wenn er allerdings K.o ist und dies geschiet wird er für eine Weile oder einen Tag ein gewöhnlicher Mensch seine Augen verlieren die Schneeflocken und seine Haare werden schwarz.
      schwarze Haare
      9fb85bd113d0a57dc738a7c3947145a5.jpgNoch nie hat ihn Jemand so gesehen nicht mal Kenshin oder seine Mutter Kasuki. Da er nie wirklich so augepowert war.

      Fähigkeiten
      Anfänger: läst es Schneien und Hageln.
      Kann den Boden Vereisen (Rutschgefahr!)
      Schießt Eissträhle die einen vereisen je nach dem wie lang man dem ausgesetzt war.

      Sonstiges (optional): Shun besteht permanent aus Kälte. Alles was er mit Blosser Haut an fäst fängt an zu kühlen und zu gefrieren je nachdem wie lang er es berührt. Weshalb Shun niemanden die Hand reicht oder wem anfäßt (Ausnahme Kenshin weil er die Macht Feuer besitzt) Seine Klamotten sind deshalb auch immer leicht gefrohren. Wenn er Schläft ist es dann nicht so da sein Hirn dann nicht mehr zu Aktiv für diese ungewollte Fähigkeit ist.

      Besonderheiten: Seine Augen sind strahlend Blau wenn man sie mit einem vergrößerungs Glas betrachtet erkennt man die Mustern von Schneeflocken . Seine Haut ist kalt und blass (nein kein Vampir xD) Sein Stab besteht aus Holz und Eis diesen nutzt er auch beim Fliegen zum Leiten. isst gerne Pfannkuchen. Durch Schulzeiten mit Kenshin Maharis befreundet.

      Geschichte
      2330cccb6326567dea296098180dfe0a.jpg
      Shun war von klein auf ein Weisenkind. Wuchs bis zum 6 Lebensjahr in einem Weisenhaus auf und wurde dann Adoptiert. Als er in die erste Grundschule kam machte er sich recht schlecht. Verkehrte mit üblen Menschen und geriet dabei auch etwas auf die schiefe Bahn. Er haute mit 8 von seinen Adoptief Eltern ab und lebte über ein 2 Jahre auf der Straße. Kam gerade mal so durchs Leben durch Paar andere Kinder die so lebten wie er. Letzten endes fand er mit 10 die beste Mutter die er sich wünschen konnte. Sie fand ihm im Regen an einer Bushalte Station schlafen. Ganz verdreckt, stinkend und nass. Sie fing an sich um ihn zu kümmern. Adoptierte ihn auf ein paar Monate hin und zogen zusammen in ein schönes Haus. Durch seiner neuen Mutter kam er auf die selbe Schule wie Kenshin. Dort wurde er anfangs wegen seiner Haare ausgelacht und runter gemacht. Niemand verstand wieso er sich schon davor so abweisend verhielt. Leider wusste Niemand das er Niemanden berühren konnte ohne dessen zu verletzen, er hatte mal ungewollt einem Jungen im Weisenhaus die Hand beim Armdrücken gefrieren lassen die dann nicht gerettet und Amputieren musste. Seid dem hat er Angst das dies oder ähnliches geschiet.
      Shun kam in der ersten Klasse auf Kenshins Schule nicht zurecht. Wegen dem Mobbing vergas er das Lehrenen und wurde somit wehrend des laufenden Schuljahres in die Paralelklasse wo Kenshin Maharis unterrichtet wurde rüber gewechselt.
      Verschlossener den je ging es fast so weiter nur das Mobben lies nach. Und er fand einen Freund auch wenn er ihm zu nächst nur aus dem Weg ging.



      Dieser Beitrag wurde bereits 31 mal editiert, zuletzt von Shironia ()

    • Name
      Arthuria Fortune
      Alter
      18
      Geschlecht
      Weiblich
      Magie
      Verzauberung/Unterstützungs Magie ( Wenn es interessiert kann bei Beschreibung mehr lesen :3 )
      Beschreibung

      Verzauberungs Magie
      Diese Magie ist sehr selten verbraucht aber auch Unmengen an Mana. Die einzige Möglichkeit besser zu werden ist es seinen Mana Haushalt zu erweitern. Die Fähigkeit kann weder verbessert oder gesteigert werden. Sollte ein Verzauberungs Magier ein Objekt anfassen hat er die Möglichkeit dieses zu verhärten oder ihm Elementare Eigenschaften zu geben.

      Unterstützungs Magie
      Anfänger können kleinere Wunden heilen, die Körperliche Kraft von Kameraden und sich selbst erhöhen und Schilde erzeugen. Die Fortgeschrittenen können Waffen erzeugen um aus der Distanz zu kämpfen, Elemente verstärken oder hinzufügen und große Wunden heilen. Meister können für kurze Unverwundbarkeit sorgen und tiefe schwere Wunden mit Magie operieren,. Allgemein können sie ihre Magie Quelle teilen und bei Kämpfen von hinten heraus unterstützen.

      Aussehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kamei ()

    • Aussehen


      Mein Charakter mit Pfeil und Bogen, nur dass die Pfeile eigentlich Kristallpfeile sein sollen. Es ist zwar nicht richtig derselbe Charakter, aber so ungefähr.

      So sieht die Kristall Halskette aus. Bloß das der Kristall lila ist.

      Name: Hoshi Murasaki
      Alter: 17
      Geschlecht: weiblich
      Charakter: eher schüchtern und zurückhaltend, hilfsbereit und freundlich
      Magie/Fähigkeit: Kristallmagie, Heilmagie
      Magie

      Anfänger:
      - Kristallsplitter
      - Kristallschild
      - Heilung (heilt nur kleine Wunden und Verletzungen)
      Fortgeschritten:
      - Bogen mit Kristallpfeile
      - Heilung (heilt auch große Wunden und Verletzungen)
      Meister:
      - heilender Kristallregen (alle Verbündeten im Umkreis von 20 Metern werden geheilt und erhalten magische Kraft dazu.)
      - Kristallklinge (sie kontrolliert eine Klinge aus Kristall, mit der sie auch etwas weiter entfernte Gegner angreifen kann.)

      Sonstiges (optional): hält sich bei Kämpfen eher im Hintergrund und fungiert mehr als Heilerin

      Manifestitation:
      Kyuubi
      Normale Form (geringer Manaverbrauch):
      Kyubi kann einen heilenden Atem ausenden, der jeden, der damit in Berührung kommt, heilt und das Mana wieder etwas herstellt. Dadurch aber auch ein erhöhter Manaverbrauch von Hoshi.

      Kampfform (Anfangs hoher später mittler Manaverbrauch):
      Kyubi kann in dieser Form genauso wie Hoshi Kristalle kontrollieren. Er kann beispielsweise Kristallsplitter aus seinem Mund schießen oder mit kristallenen Klauen angreifen. Oder er kann auch normal ohne Kristalle angreifen.




      2.Charakter:


      Name: Shuka Ryushima (für Schüler Frau Ryushima)
      Alter: 45
      Geschlecht: weiblich
      Charakter: streng, ehrlich, mutig, autoritär, beschützerisch, pflichtbewusst
      Magie/Fähigkeit: Metallmagie, damit kann sie allerlei Waffen und Rüstungen erschaffen.
      Sonstiges (optional): Sie ist die Schulleiterin der Magic High School. Macht pflichtbewusst ihren Job und tut alles um ihre Schule/Schüler zu beschützen.
      Ist Älter als sie aussieht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Ryuuko ()

    • Name: Raven Hunter
      Alter: 17
      Geschlecht: sächlich (Androgyn: männliche und weibliche Merkmale vereinigend)
      Charakter: zurückhaltend, ruhig, gelassen, friedlich, manchmal kühl, hin und wieder mal emotionslos

      Magie/Fähigkeit:
      Finsternismagie

      Anfänger:
      - Schattenball
      - Schattenstrahl
      - Schwarzen Nebel der Angst
      - Schattenfesseln


      Eismagie

      Anfänger:
      - Eisball
      - Eisstrahl
      - Weißen Nebel des Kälte
      - Eisschild




      Aussehen


      - - - -
      Als Mädchen gekleidet


      - - - -
      Als Junge gekleidet


      - 180 cm
      - 65 Kg
      - dünn, schlank
      - gelenkig, beweglich, schnell
      - Schwarze Haare
      - Graue Augen

      Familie:
      Drillingsbruder: Bran
      Drillingsschwester: Corvina

      Sonstiges (optional):
      - Ist als Geschlechtslos geboren da genetisch, anatomisch und hormonell nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden können.
      - Lebt in ein ziemlich große Magische Insel die Shimaguni heißt und ist der größte Insel von Land Alera
      - Hat an Halloween Geburtstag

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Zero Rei ()

    • Name: Kenshin Maharis
      Alter: 17
      Geschlecht: männlich
      Charakter: nicht auf den Mund gefallen, gelegentlich schüchtern , freundlich, aber leicht reizbar
      Magie/Fähigkeit: Illusionsmagie / Feuer
      Sonstiges (optional): Bei Kämpfen muss er vorne mit dabei sein. Leute, die nur jammern und rumheulen kann er nicht leiden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Akihito ()

    • Name: Ryou Maharis
      Alter: 42
      Geschlecht: Männlich
      Charakter: gelassen, diszipliniert, strikt, wird nie laut, hohe Autorität
      Magie/Fähigkeit: Illusionsmagie/Blitz
      Liste der Zauber
      Meister:
      • Blitz:
      -Verstärkung seiner physischen Kräfte (z.B.: hohe Beweglichkeit, stärkere Schläge)


      Sonstiges: Hat außer seinen sehr sturen und komplizierten Sohn Kenshin keine weiteren Probleme
      Ist, vor seiner Zeit als Vater und Lehrer an der Highschool, viel um die Welt gereist und hat dabei viele Erfahrungen gesammelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Hattori ()

    • Falls man eigene bzw. spezielle Waffen besitzen darf, mein Chara hat eine Axt.


      Name: Namika Black
      Alter: 17 Jahre jung
      Geschlecht: W
      Charakter: ruhig, nachdenklich, kühl, durchsetzungsfähig, ehrgeizig, kann freundlich und humorvoll sein, ungeduldig, neugierig, kann frech und auch verrückt werden
      Magie/Fähigkeit: Sie besitzt die Fähigkeiten bzw. das Element der Natur.

      Anfänger:
      - Pflanzen wachsen lassen
      - Pflanzen verwelken lassen
      - Kann mit Tieren/Pflanzen reden

      Fortgeschritten:
      - In Blütenstaub auflösen und wieder zusammen setzen (kurz kann sich teleportieren)
      - Tiere/ Pflanzen kontrolieren
      - kann sich in andere Lebewesen verwandeln

      Meister:
      - Kann sich selbst in eine Pflanze verwandeln zw. Lianen, Äste, Stacheln usw. kann sie us ihrem Körper wachsen lassen. (was auch Pflanzen haben können.Also Messer, Krallen etc. nicht)

      Sonstiges (optional): Gut Beobachtungsgabe, kann gut Schausielern z.B. lügen, weinen vortäuschen, gute Selbstbeherrschung, kann nicht tanzen

      Aussehen:
      - 166 cm groß
      - 52 kg
      - schlank und sportlich gebaut

      Die Zeit nachzudenken bleibt uns nicht, weil alles zu schnell für uns ist und früher das Ziel erreicht. Doch warum ist dies so? Weil wir Menschen im Hier und Jetzt leben. Nur oft sollte man auch an die Zukunft denken bzw. falls sie uns erhalten bleibt. o̿ ̭ o̿

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arthur Kirkland ()

    • Ich hab mir überlegt noch einen 2. Charakter zuerstellen. Wechsel dann immer ab bzw. welcher gerade am meisten beansprucht werden sollte, mit dem schreibe ich. ^^

      Name: Crown
      Alter: Augenscheinlich wirkt er wie 17-19 Jahre alt, aber in echt ist er schon 108 Jahre (Als Nachtschatten ist dies sehr jung, sie werden in der Regel 800-950 Jahre alt) alt. Nur jetzt kam er erst auf die Schule, um doch seine Fähigkeiten auszubessern. ^^
      Mit 180 Jahren ist ein Nachtschatten komplett ausgewachsen.
      Geschlecht: M
      Charakter: zynisch, bisschen arrogant, ehrgeizig, klug, kritisch/ vorsichtig, geduldig, kann zickig werden und bei Freunden kann er anders sein, bis hin zur selbstlosigkeit.
      Magie/Fähigkeit: Er besitzt die Kraft des Giftes.

      Anfänger:
      - Gift bändigen
      - sich in Gift auflösen und zusammensätzen (also auch teleortieren)
      - das Anfängergift ist noch nicht tödlich. Wenn der Gegner mit dem Gift in berührung gekommen ist, ist er in etwa 5-7 Minuten komplett gelehmt. Das dauert etwa 15-20 Minuten bis man wieder kämpfen kann. (mit einem Gegenmittel natürlich schneller)

      Fortgeschritten:
      - sein Gift ist ätzender und kann sich durch alles mögliche brennen (außer Glas/ Spiegel usw.)
      - Fortgeschrittendes Gift ist tödlich, aber erst kommen symptomewie Fieber, Magenkrämpfe, rötungen auf der haut usw.
      Man stirbt erst nach 3-4 Tagen

      Meister:
      - Kann aus seinem Gift, Waffen formen und auch benutzen (alles Mögliche an Waffen)
      - kann sein Gift mit anderen Gestalten verbinden z.B. er verwandelt sich in eine Katze, kann er mit dem Körper auch Gift produzieren. (Anfänger/ Fortgeschrittender nur als Mensch oder sein wahres Wesen)
      - Meisterliches Gift ist sehr tödlich und der Gegner lehmt nach 2 Minuten und stirbt dann nicht viel später

      Sonstiges (optional): Besitzt eine sehr gute Ausdauer wie auch Wendigkeit bzw. Schnelligkeit.
      Seine Fähigkeit des Giftes ist mit seiner wahren Gestalt verbunden bzw. er ist ein Gestaltenwandler und sein richtiges Wesen besitzt Gift.
      Seine Wahre Gestalt ist ein Nachtschatten, ein phönixartiges Wesen, was neben Federn auch noch Schuppen besitzt.
      Kann bis zu 3-4 m groß werden und besitzen eine Flügelspannweiter von ca. 4-6 m.
      Diese Wesen sind sehr gefährlich und zählen zu den dämonischen Wesen, was sich auch zu einem Menschen verwandeln kann. (aber nur erfahrende Tiere)
      Sie haben Gift an ihren Feder und können auch Gift spucken. Ihre Waffe um Beutetiere (Menschen gehören dazu) zu erlegen.
      Sie leben in dunklen Wälder oder tief in Gebirgen.

      Aussehen:
      - 162 cm groß
      - 52 kg
      - sportlich, zierlichgebaut, aber man sollte ihn dennoch nicht unterschätzen.
      Sieht zudem, aus wie ca. 16 statt wie 18 Jahre.





      Den Nachtschatten bzw.Phoenix, schwarz mit lila/ blauen Schimmer und Augen vorstellen.
      Zudem mit vereinzelten Schuppen an der brust,Bauch bzw. Unterseite.
      Hoffe habe nichts vergessen und der Charakter wird akzeptiert. XD
      Bei Fragen, fragt einfach.
      Die Zeit nachzudenken bleibt uns nicht, weil alles zu schnell für uns ist und früher das Ziel erreicht. Doch warum ist dies so? Weil wir Menschen im Hier und Jetzt leben. Nur oft sollte man auch an die Zukunft denken bzw. falls sie uns erhalten bleibt. o̿ ̭ o̿

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Arthur Kirkland ()

    • Name : Arita Yuma
      Alter: 17
      Geschlecht: W
      Charackter: leicht überheblich, schamlos, klug, ungeduldig, neugierig,launisch,
      Magie/Fähigkeit: Gestaltenwandler

      Anfänger:
      -kann sich in eine beliebige Person verwandeln, behält aber eigene Fähigkeiten und erhält nicht die der anderen Person
      -zeitlich auf 10 Minuten begrenzt
      -behält eigene Stimme

      Fortgeschritten:
      -Zeitlich auf 30 Minuten begrenzt
      -übernimmt die Stimme desjenigen
      -kann sich auch in ein [Feind hier einfügen] verwandeln



      Aussehen:
      -180mm groß
      -dünn
      -69kg
      -zierlich, sehr beweglich

      (Bilder kann ich nicht zeichnen und ich find kein passendes im Internet..also wenn wer sich die Arbeit machen will :3 ich werde ihm oder ihr sehr dankbar sein :3 )
    • Name: Shalin Paladin
      Alter: 17
      Geschlecht: Weiblich
      Charakter: zickig, verwöhnt, geizig, aufbrausend, temperamentvoll
      Magie/Fähigkeit: Wassermagie / Verwandlungsmagie
      Wassermagie


      wird nach und nach gefüllt
      Anfänger:
      - Blubbstrahl
      - Wasserstrahl
      - Wasserschild
      - Wasser-Blase

      Fortgeschritten:

      Meister:

      Verwandlungsmagie

      Durch Verbindung von Wassermagie ist in Lage in ein Meerjungfrau zu verwandeln, dadurch kann man im Wasser atmen und reden.
      Als Meerjungfrau beherrscht ebenfalls Wassermagie, dazu kann man mit Tiere die hauptsächlich im Wasser leben und die Tiere die zu teils im Wasser leben kommunizieren/reden.

      Anfänger:
      - Behält ihr Aussehen, Blonde Haare, Blaue Augen


      Fortgeschritten:


      Meister:




      Aussehen:
      - Blaue Augen
      - Blonde Haare
      - Taille lange Haare
      - wunderschön
      - dünn, zierlich, schlank
      - 175 cm groß
      - 50 Kg


      Sonstiges (optional):
      - geht sehr gerne shoppen
      - gibt am liebsten sehr gerne teure Sachen aus wie z.B Klamotten, Schmuck, Accessoires, Schminke usw.
      - spart am liebsten sehr viel Geld um teure Sachen zu kaufen z.B Klamotten, Schmuck, Accessoires, Schminke usw.
      - schminkt sich sehr gern
      - schwimmt sehr gerne
      - hat angst von Mäuse und Spinnen
      - ekelt sich von Insekten und Krabbeltieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zero Rei ()



    • Name: Hisoka Gensō
      Alter: Unbekannt
      Geschlecht: Männlich
      Charakter: Hinterhältig, Geheimnisvoll, Geduldig, Zielstrebig, Stratege, Schreckt vor nichts ab, "Besonders", Amoralisch
      Magie/Fähigkeiten:
      Illusionsmagie

      Anfänger
      Hisoka benutzt seine Illusionsmagie, um Verwirrung auf dem Schlachtfeld zu erzeugen. Dies kann in dem Fall entweder gegen die Gegner, oder auf ihn selber gewirkt werden. (Halte ich derzeit noch Schlicht, da es großer Bestandteil seines Charakters ist und es ihn nur Geheimnisvoller macht :P)

      Fortgeschritten
      (Im laufe des Rpg's)

      Meister
      (Im laufe des Rpg's)

      Beschwörungsmagie

      Anfänger
      Beschwört dünnes Draht , sowie Karten aus Stahl, die an den Kanten geschärft sind. Dadurch kann er individuell damit umgehen.

      Fortgeschritten
      (Im laufe des Rpg's)

      Meister
      (Im laufe des Rpg's)


      Sonstiges:
      - Hat an Handgelenken, beiden Oberarmen, Unterarmen, Fingern und Hals Narben, die die jeweiligen Körperteile umfassen. Diese sind jedoch aus bestimmten Gründen unsichtbar.
      - Hisoka ist schnell, gelenkig, kräftig und hat eine schnelle Reaktionsfähigkeit
      - Sein Körper ist Bestandteil seiner Magie
      - Er hat weder Eltern, Geschwister noch andere Verwandtschaft. Seine Existenz ist der Welt völlig unbekannt und somit nicht im Register oder sonstigen Informationsquellen eingetragen. Bei allen Situationen setzt er einen falschen Namen ein, den er sich selber gab. "Hisoka Genso" oder auch Trickzer.

      [spoiler=Waffe, die er durch eine Beschwörung herbeiruft (außer seinen Karten)]
      Durch seine Geschicklichkeit kann er die Klingen, die mit einer Stahlkette verbunden sind, durch die Luft schwingen und es auch als Verteidigung benutzen. Beim Angriff nutzt er jedoch die Trennung, mittig der Kette, sodass er die beiden Klingen einzeln nutzen kann.[/spoiler]

      Manifestation:

      Arsene besitzt Flügel, die er zu gehärteten Stahlketten transformieren kann, die den Feind automatisch angreifen. Allerdings kann er dies nur tun, wenn ich es von ihm verlange. Zudem erzeugt er um ihn rum Illusionen, die seine Form annehmen, um den echten nicht ausfindig machen zu können.
      [!ACHTUNG!] Dies verbraucht eine Menge Kraft [!ACHTUNG!]

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von HxHisoka~ ()

      Beitrag von Kamei ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Aussehen:Im Reisemantel, Schule(weiße Sachen), ...
      Name: Ienzo
      Alter: 19 ----> bald 20
      Geschlecht: M
      Charakter:
      Ienzo ist sehr hinterlistig, wenn es darum geht seine Gegner zu beseitigen. Er macht sich seine eigenen Hände dafür aber nicht schmutzig und verwendetet daher lieber Illusionen die für ihn kämpfen. Er ist sehr Intelligent und hat eine Vorliebe für Literatur die das Thema Waffen beinhalten und die darin vorkommenden Menschen, die diese benutzen.
      Über dieses Thema spricht er auf seine Art und Weise gerne mit anderen, insbesondere bei Pausen und anderen Gelegenheiten erklärte er auf höfliche Weise alles sehr detailliert. Auch umgibt er sich gerne mit dem Schleier des Geheimnisvollen wenn er seine Aufgaben ausführt. Er hat öfters ein selbstgefälliges lächeln, wenn er sich mit anderen unterhält. Er duldet auch keine Faulheit bei anderen. Er hat ein außergewöhnliches Pflichtgefühl der Schule gegenüber und geht fast an seine Leistungsgrenzen, um den Erfolg seiner Prüfung zu gewährleisten. Manchmal kann er auch sehr humorvoll und zu Scherzen aufgelegt sein. Auch zeigt er kaum emotionale Regungen, aber vor seinem eigenen Tod fürchtet er sich.

      Magie: Illusionmagie u. Metallmagie
      Fähigkeit: Kann mit seinem Lexikon Informationen zu Waffen und Personen Filtern und sie mit seiner Magie bedingt herstellen
      Illusionsmagie

      Anfänger:
      Verursacht Signale im Hirn die Schmerzen oder andere Dinge verursachen, Juckreiz, Schmerz, Kitzeln, usw.
      Illusionswaffen,
      Unsichbarkeit

      Fortgeschritten:

      Doppelgänger,
      Illusionskopie (Aussehn von anderen Personen)
      Verbesserung von Falschen Signalen
      Berbesserung von Illusionswaffen
      Illusionen können nun leichten realen Physischen schaden verursachen

      Metallmagie

      Anfänger:
      Kontrolle über Metall, verformung, Bewegung usw,
      Bilden von kleinen oder nicht sehr stabielen Waffen
      Materialanalyse

      Fortgeschritten:
      Bildung von mittelgroßen und stabieleren Waffen(Verbesserung)
      Kann auch geschmolzenes Metall verwenden
      Herstellung von Rüstungen (mittel)
      Erhöhte Geschwindigkeit des Einsatzes und Herstellens


      Sonstiges (optional): - Er liebt Bibliotheken und verbringt dort und in seinem Zimmer sehr viel Zeit.
      - Lernt aber auch viel an der frischen Luft, wenn sich die gelegenheit bietet
      - Legt viel Wert auf Höflichkeit

      Geschichte

      Ienzo kam in kam in Deutschland zur Welt. Man hatte ihn mit frisch durchtrennter Nabelschnur in einer Mülltonne gefunden. Später wurde er von einer Familie mit seltsamen Neigungen adoptiert. Nach einem Jahr kam er verstört wieder zurück ins Weisenhaus und wurde Therapeutisch behandelt. Mit Fünf entdeckte man sein hohes Maß an Inteligenz und schickte ihn mit der Hilfe einer Hilfsorganisation nach England, wo er nach und nach höhere Schulen besuchte bis er letzlich bei der Oxford Universität landete. Neben der normalen Schulung bekam er per Homeschooling von Even- sensei, einem ehemaligen Schüler der Majinami, Magie unterrichtet. Wegen einigen Vorfällen, an der früheren Schule, riet Even Ienzo die Majinami zu besuchen um dort mehr über Magie zu lernen und später seinen Abschluss an der Universität nach zu holen.
      Der Intrigant im Verborgenen



      Für das RPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Zexion ()

    • Stela Hamsworth

      Stela Hamsworth ist ein eher ruhiger Mensch. Geboren ist sie in einem kleinen Dorf in einem südlichen Wald Nähe des Ecuador. Ihre Familie hat dort von der Farm und dem Gut gelebt das sie sich erarbeitet haben. Ganz danach lebt sie auch, wenn du etwas erreichen willst dann mach das selbst. Ihr Vater der inzwischen verstorben ist ,durch einen Bandenkreig, beherrschte die Explosion Magie. Eine seltene Magie. Ihre Benutzung wirft aber einige Hindernisse auf. Als erstes ist der Nutzer gezwungen mäh an denn Gegner voranzugehen um effektive Treffer zu landen da die Magie kurz vor der Haut aktiviert wird. Zweitens muss genug Licht vorhanden sein und genug Kontakt mit solches hergestellt sein. Ansonsten gibt es nur kleine Flammen die niemandem Schade. Ihre Mutter, welche ebenfalls starb, beherrscht die Schal Magie. Sie kann Töne verstärken, sie reduzieren und sich selbst in deren Geschwindigkeit bewegen. Stela hatte das Glück beide Magien geerbt zu haben. Schon in Jungen Jahren lernte sie damit umzugehen und wollte in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Sie trainierte hart, gab nicht auf und versuchte es mit ihrem Alltag zu schaffen. Bis zu dem Tag an dem der Bandenkrieg ihr Dorf trifft. Männer kamen in Massen, töteten Männer und Frauen. Kinder ließen sie in denn Fluss werfen. Wer nicht trinken könnte starb. Aus Angst zu kämpfen versteckte sie sich mit ihrer Mutter im Schrank während ihr Vater draußen kämpfte. Zwei der Banditen kämmen in das Haus und draußen konnte man nur stumpf Kampfgeräusche wahrnehmen. Die zwei Männer fanden auch beide und ihr grinsen wird sie nie vergessen. Der eine formte aus seiner Hand eine Klinge und hielt sie Stela über denn Kopf, der andere zielte mit einer Waffe auf ihre Mutter. “ Töte sie, wir wissen du beherrscht Magie. Also töte sie hier und jetzt! Oder wir töten alle !“ Für sie war das dass schlimmste überhaupt, ihr Blick ging zu ihrer Mutter und ihr Blut gefriert regelrecht. “ Tu es Schatz, dann gehst du mit Papa weit weg.“ Die Männer lachen. Warum wusste sie nicht. “ Nein !“ “ MACH ES !“ Ihrer Mutter laufen ebenso wie ihr Tränen ins Gesicht. Die Männer dringen sie dazu, und letzten Endes dürfte sie ihre Mutter umarmen. Ein letztes mal. Bevor die Explosion Magie ihr Herz zerdrückt. Die Männer lachten.“ Nun geht zu deinem Vater.“ Noch immer tränen im Gesicht und das Blut der Mutter rannte sie nach draußen um auf die Knie zu fallen. Vor ihr waren nur diese Männer. Sonst lebte keiner mehr, sie spürte einen Schlag am Hinterkopf und würde langsam ohnmächtig. Sie merkte noch wie man sie hochnahm und warf. Sie hatte mit sich abgeschlossen, so früh, und wollte nicht mehr. Das ertrinken war in Ordnung. Sie war ohne hin ohnmächtig und spüren konnte sie es nicht mehr. Aber vielleicht nochmal Mama und Papa sehen. Sie weiß nicht wie lange aber geweckt wurde sie von einem alten Herren und einer Dame. Beide in einem Anzug der ihr fremd wahr. Serius und Anna. Beide nahmen sie auf, sie waren Magier wie sie. Halfen ihr denn schaden zu verarbeiten und heute, heute hilft sie anderen....

      Aussehen


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kamei ()

    • Name: Saru Taiki (Fafnyr)

      Alter: 23 Jahre

      Geschlecht: M

      Aussehen:


      Eckdaten:
      -90 kg
      -1,90m groß
      -Jäger

      Charakter:
      Ist ruhig. Sehr ernst. Lässt sich nicht aus der ruhe bringen. Respektiert und achtet, erwartet aber auch das gleiche. Lernt fleißig. Sieht immer uninteressiert aus. Lächelt sehr selten. Versucht seinen Humor zu finden, y'know. Manchmal etwas Orientierungslos unterwegs

      Magie: ''Feuer''-Magie, Phönixfeuer
      Spoiler anzeigen

      Meisterrang:
      • Kontrolliert Wärme
      • Phönix Asche
        • heilt jede noch so große Verletzung
        • Kann aus seiner Asche wiederauferstehen


      Eltern:
      (siehe Excelsus Fafnyr)
      Ziehvater


      Vorgeschichte: (siehe Bruder von Excelsus Fafnyr)
      Spoiler anzeigen

      Auf einer Insel fernab Aleras wachte der kleine, bereits 6 Jährige, Junge in einem Kegel der Verwüstung auf. Später erfuhr er, dass es wie ein Meteroiten Einschlag aussah. Verwirrt und ohne jegliche Erinnerung an sich, oder seine Vergangenheit irrte der Junge ziellos durch den Dschungel der Insel, immer dem doch lustig, leuchtendem Vogel hinterher, der ihn schon seit seinem Erwachen auffällt.
      Auf seinem Weg stößt er mit dem Einheimischen Shogo zusammen, welcher ihn bei sich aufnimmt und im Dorf aufzieht. Der mysteriöse Vogel war lange Zeit nicht mehr gesehen. Da der Junge keine Geschichte hatte, gab ihm Shogo zu verstehen, dass er nun erst anfange seine Geschichte zu erleben, um sie später weiter erzählen zu können. Daraufhin nannte Shogo den Rotschopf Saru. Nach 4 Jahren, hatte Saru das Jagen und überleben erlernt,mittlerweile war er sogar besser als die meisten. Saru hielt jeden morgen, und jeden Abend auf Shogos Hütte Ausschau nach dem mysteriösem
      Vogel, fest überzeugt von diesem mehr über eine Vergangenheit erfahren zu können.
      Mit 16 Jahren kam im Dorf die Mutprobe für alle Jungs des Alters 18-15. Jeder musste sich beweisen, so auch Saru.
      Die Aufgabe bestand darin mit einem nach den Gesetzen der Insel verurteilten Dieb, Mörder, etc auf leben und tot zu kämpfen.
      Jeder war der Ansicht, dass gerade Saru damit keine Probleme haben würde, er war der Prinz der Insel. Er selbst machte sich nie viel draus, aber es war nicht zu übersehen, dass es ihn immer am meisten freute, wenn die Leute um ihn herum lachten. Immer noch hielt er Ausschau,
      jeden Abend, bis er vergaß wonach er den Himmel absuchte.
      Als der Tag der Prüfungen anbrach, offenbarten sich Saru's magischen Fähigkeiten.
      Sein Kampf begann erst in der Abendröte, sodass er seine bis dahin freie Zeit mit Shogo Tee trinkend verbrachte.
      Als Saru die Arena betrat war er sich seiner Selbst sicherer als niemals zuvor. Saru würde diesen Kampf gewinnen, eine Familie gründen, Großvater werden und dann glücklich im Kreise seiner Familie dahinscheiden. Es stand ihm Glasklar vor Augen. Aber es kam anders, sehr anders.
      Die Regeln waren einfach, wer überlebte, der hatte gewonnen. Der Gewinner wurde (wieder) als vollwertiges Mitglied des Dorfes angenommen, oder ihm wurde die Freiheit geschenkt.
      Saru war dank Shogo mehr als bewandert in Kampf und Waffen, doch was niemand wissen konnte war, dass sein Gegner ein Magier war.
      Saru's Niederlage endete, nach einem langem Kampf, da der Magier seine Körperkräfte enorm steigerte und Saru mit seinen Fähigkeiten des Jägers antwortete musste, damit, dass ihm vom Magier die Hand abgeschnitten wurde, weil der Magier mit Roher Kraft es geschafft hat durch einen Block Sarus zu brechen. Sein zerbrochener Säbel, wie er auf der Insel üblich war, lag vorwurfsvoll am Boden, immer noch umklammert von seiner rechten Hand. Fassungslos fällt er auf die Knie und starrt seinen Gegner an, der sich mit Verbeugungen vor dem Publikum rühmt. Es war kein Hass der ihn durchströmte, es war Demut. Demut vor einem stärkeren Gegner. Er wartete nun nur noch auf den Gnadesstoß. Ohne seinen rechten Arm war er nur noch ein Pflegefall. Um das Bewusstsein kämpfend sieht er nach oben und bemerkt 2 Dinge. Zum einen seinen Gegner, der sich bereit macht ihm den Todesstoß zu versetzten indem er seinen Säbel über seinen kopf erhebt, und zum anderen sah er zum ersten mal wieder, seit 10 Jahren den roten, leuchtenden Vogel.
      Majestätisch schwang sich hoch über den Köpfen der beiden Kämpfer und stieß einen schrillen Schrei aus.
      Jeder Zuschauer hielt sich die Ohren, auch so der Gegenüber von Saru. Saru indessen bekam von all diesen Dingen nichts mit, sondern starrte nur auf seine Abgeschlagene Hand. Sie lag dort, immer noch fest umklammert den kaputten Säbel, aber fast in Zeitlupe zerfiel sie einfach zu Asche.
      Und als ob das nicht schon genug wäre, musste er zusehen wie diese Asche sich verklumpte und wie ein Magnet wieder zurück an seinen Arm flog.
      Alles was er noch spürte war ein kribbeln als der Vogel aufhörte mit seinem Kreischen. Saru starrte seine Hand an. Seine Rechte Hand. Drehte sie. bewegte jeden einzelnen Finger. Lies es 3 mal knacken und war zufrieden. Er wusste nicht was geschehen war, aber er hatte eine 2 Chance erhalten.
      Sein Gegner war der gleichen Überzeugung, der Kampf ging weiter. Er spürte jetzt noch mehr stechende Blicke in seinen Rücken, konzentrierte sich aber nur noch mehr auf den Kampf, welcher mittlerweile zu einem Faustkampf wurde, da sein Gegner den Säbel zuvor fallen gelassen und anscheinend verloren hat. Beide Kämpfer gingen auf äußerste wobei Saru eine ihm bisher unbekannte Kraft in sich spürte, die er auch ungehemmt einsetzte.
      Nach 3 schweißtreibenden Minuten brach Saru seinem Gegner das Genick. Er verbeugte sich vorm Publikum und nahm den kürzesten Weg zu Shogo.
      Diesem erzählte er von den Vorkommnissen, und berichtete diesem auch alles was er über den Vogel mit leuchtendem Gefieder wusste.
      Shogo, blickte nachdenklich drein und befahl Saru zu schlafen, es war ein langer Tag. Morgens entdeckte Saru ein alten, zerfledderten Koffer, den Shogo als Trophäe behalten hatte, nachdem er ihn beim Jagen in der Nähe des Strandes gefunden hatte. Shogu saß daneben und packte packte alles was man so mitnehmen konnte ein. Mittlerweile besaßen sie auch eine geraume Anzahl Klamotten dank den vielen toten Schiffbrüchigen und den vielen Wracks.
      Fragen musste er nicht, Shogu antworte im schon so, weil sie sich Gegenseitig so gut kannten, dass sich das erübrigte.
      ''Wie du gestern gesehen hast, steckt in dir noch mehr als nur ein guter Jäger.'', erklärte Shogo. ''Diese Kräfte, wie sie du besitzt, waren hier immer den Ältesten vorenthalten. So sagen es die Legenden. Doch heute werden sie Dämonen zugeschrieben. Wenn das was du sagst stimmt, dann könnte es sein dass es auch noch jemand beobachten konnte. Ich will das du ...'', er hielt kurz inne und sammelte sich: ''Ich will das du in die Welt aufbrichst mehr darüber in Erfahrung bringst wer du bist...'' Shoga stand vor ihm und zeigte auf Saru's Herz: '' und was du wirklich kannst.'' und zeigte mit einer Hand auf seine Hand und mit der anderen klopfte er an seine Stirn. Dann umarmte er ihn, was sich doch recht schwierig darstellte, da Saru seinen Ziehvater schon um 1 Kopf überragte. Etwas brüchig fügte er daraufhin hinzu: ''Denn du bist nun ein Mann geworden, und längst nicht mehr der kleine Junge den Ich damals gefunden habe, auch wenn es mir vorkommt als wäre es erst gestern gewesen.'' Saru war immer noch verwirrt als er die Hütte, sein altes zuhause, verließ und sich dann mit Shogos Boot am Strand in See stach. Ohne Abschied und Ohne Tränen kehrte er der Insel den Rücken zu, denn, wie er sich versprach, würde er wiederkehren. Als er mitten auf dem Meer war gesellte sich der hell leuchtende Vogel zu ihm. Sie starrten sich erst einmal nur an, aber mit der Zeit brach das Eis zwischen ihnen, denn die Überfahrt war mühselig und Saru hatte das Gefühl, als ob der Vogel ihm tatsächlich zuhören würde.
      Also erzählte er ihm von seinem Leben auf der Insel. Das Leben was nun erstmal hinter ihm lag.
      Am Festland angekommen ließ sich der Vogel auf seiner Schulter nieder. Etwas womit man eigentlich keine Problem hat, aber wegen des Leuchtens doch schon überall aufsehen erregt.
      Die darauffolgenden Jahre wandert und reist Saru durch die Welt, mit dem Namen Saru Taiki, weil den Leuten anscheinend nur ein Name nicht ausreichte, auf der Suche nach Leuten, die ihm etwas mehr über Magie und seine Fähigkeiten aufklären konnten. Auf seinem Wege lernte er auch etwas über Ayumu (so nannte er nun seinen stäten Begleiter). Wie es aussah war sie eine unbewusste Manifestation seiner Vorstellungskraft. Die er, wie er sich erinnern konnte, mit 6 Jahren bereits geschaffen hatte, wofür Magier normalerweise mehr als ein paar Jahre Übung brauchen. Desweiteren befasste er sich mit anderen Dingen auf seiner Reise, Chemie, Physik, Biologie.
      Besonders interessierte ihn das Praktische Anwenden von Magie, und so brachte er sich auch des Spaßeshalber selbst einige Kniffe bei.


      Manifestation: Ayumu
      -größe eines kleineren Vogels
      -seine Tränen können jede Wunde oder Vergiftung heilen
      -Aschen Transport: pulverisiert sich und die Ziele und setzt sie woanders wieder zusammen
      Neia is live.
      Neia is love.


      Neia won’t die in Overlord’s 13 LN!!!

      REMINDER: OVERLORD SAISON II is in the (Mad)House!

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Shu ()


    • Name: Sakuya Tennouji
      Alter: 19
      Geschlecht: Männlich
      Charakter: Freundlich, Intelligent, Schüchtern
      Magie:
      Kristallmagie

      (Fähigkeiten werden geladen.... 1%)

      Lichtmagie

      (Fähigkeiten werden geladen.... 1%)


      Sonstiges:
      - Trägt meist seine Sonnenbrille und setzt sie im Kampf ab.
      - Er hat magische Augen, die es ihm ermöglichen, Magier zu analysieren und deren Magie festzustellen. Darüber hinaus hat er ein 360° Blickfeld.
      - Beim einsetzen seiner Magie, leuchten die Augen hellblau und es bildet sich ein Magiekreis über der Pupille.
      - Sucht dieses Magische Buch

      - Fortsetzung folgt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HxHisoka~ ()

    • Aussehen:
      Name: Totsuka Saika
      Alter: 17
      Geschlecht: m
      Charakter: Ein treues liebevolles Kerlchen, dass immer zuerst an andere denkt, ist aber wahnsinnig schüchtern und schreckhaft, was nicht immer die besten Situationen für seine Mitschüler bedeutet
      Magie/Fähigkeit: ?
      Sonstiges (optional): Saika hat für einen Jungen in seinem Alter ein sehr feminines Erscheinungsbild und wird deshalb oft fälschlicherweise für ein Mädchen gehalten – seine Art, wie er sich anderen Gegenüber verhält, ist ihm bei der Aufklärung solcher Missverständnisse auch nicht immer behilflich, genauso wenig die Tatsache, dass ihm auf dem ersten Blick jedwede Art an signifikanter Muskulatur fehlt.
      Der Intrigant im Verborgenen



      Für das RPG

    • Name: Akari Tsubaki
      Alter: 17
      Geschlecht: Weiblich
      Charakter: Nett, liebevoll, hilfsbereit, stur, tollpatschig, selten Zickig, kann auch mal ganz gemein ihre Meinung geigen.
      Fähigkeit: ? (Sehr wahrscheinlich Kristall und Licht)
      Besonderheiten: Akari ist sich ihrer Kräfte noch nicht bewusst weis aber durch ihrer Familie von einer Magischen Aura. Akari umgibt eine permanente Aura die einen sich wohl fühlen lässt auch wenn sie nichts davon weis ist diese Aura da.