Sword Art Online

  • Ich muss mich im grißen und ganzen den Meinungen meiner Vorgänger anschließen:


    Sao, ein Anime mit Super Anfang und super Ende, aber mit sehr mittelmäßiger Filler-Mitte.
    Ein paar kleine Logikfehler inklusive.
    Ich habe die Aincrad arc und die Mothers Rosario arc wirklich gern gemocht, aber was mir in der Mitte am meisten missfallen hat ist folgendes:


    1. Kiritos/Jesus/Gary Stues total übertriebene Charakter Änderung. Ich meine, in Aincrad war er anders als in ALO und da war er wieder anders als in ggo und in Mothers Rosario war er plötzlich wieder "normal" wie am Anfang? Hä?


    2. Leafa und Sinon/ Suguha und Shiho wurden schön mühevoll als Charaktere herangezogen und man gab ihnen schöne Hintergründe, Charakter und einen Platz in Sao. Und dann...wurde sie wie alle anderen zu Harem Mitgliedern degradiert! Bei silica und Liz...ja , die hatten auch nur ein paar Folgen für sich. Aber um die beiden drehte sich ja jeweils eine ganze arc!


    3. Über Asuna im Mittel teil muss ich nicht mehr viel sagen, oder?


    Trotz allem ust Sao natürlich ein Anime der in anderen punkten total überzeugt, wie gesagt, da schließe ich mich meinen Vorgängern an. :D

    CC: "why is the snow white?...its because it has forgotton its color" - Code Geass R1


    Emilia/Emi Yusa: "But mark my words: I will be the one to kill you! Keep that in mind!"
    Satan/ Sadao Maou: "You should keep in mind that you're in public right now..." - Hataraku maou-sama

  • CC: "why is the snow white?...its because it has forgotton its color" - Code Geass R1


    Emilia/Emi Yusa: "But mark my words: I will be the one to kill you! Keep that in mind!"
    Satan/ Sadao Maou: "You should keep in mind that you're in public right now..." - Hataraku maou-sama

  • Ich auch, aber es stach so heraus. Wie als wollte man irgendwie alles wieder nachholen, was natürlich ungut war. Denn so bekam der Rest kaum scteentime. Besser wär's gewesen, sie wäre von Anfang an auch in der Mitte öfter vorgekommen, auch wenn der anime aus Asunas Sicht sehr cool war! ^^

    CC: "why is the snow white?...its because it has forgotton its color" - Code Geass R1


    Emilia/Emi Yusa: "But mark my words: I will be the one to kill you! Keep that in mind!"
    Satan/ Sadao Maou: "You should keep in mind that you're in public right now..." - Hataraku maou-sama

  • Beitrag von saber1 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Diese Woche war ja richtig was los was SAO angeht erst der Blu-ray u. DVD Release für Deutschland
    Dann die Ankündigung zweier neuer Animes



    Und dann ist heute auch noch ein neuer Trailer für Fatale Bullet rausgekommen
    Je mehr ich von den Spiel sehe um so mehr gefällt es mir

  • Ich... moechte hier mal auf eine Zeile der ACG News eingehen...
    https://anime-community-germany.de/wbb/news/?newsID=28485
    "Im Jahr 2012 ist der Anime Sword Art Online mit einer innovativen Idee durch die Decke gegangen"


    WAS an SAO soll bitte Innovativ sein? So zu 99% ist alles was in SAO vor kommt in irgendeinem Teil der DotHack Reihe schon vorgekommen.


    Kann diesen Hype ehrlich gesagt bis heute nicht verstehen... Im Grunde ist der Anime nur ein kompletter Copy-Paste der DotHack-Reihe...


    Sicher, der Zeichenstil und der Animationsstil ueberzeugen schon und sind wirklich ziemlich gut.


    Aber an Innovation hat der Anime nun absolut gar nichts.


    Vielleicht merkt man es ja deutlicher, wenn man zu erst die Novel liest und dann den Anime sieht... Aber fuer Fans von DotHack sollte dies auch so sehr eindeutig sein.


    Das einzige, was man eventuell dezent als innovativ bezeichnen koennte, waere der GunGale Arc, bzw die Idee dahinter, dass es ein Shooter ist... Aber ansonsten, nope.



    P.S.: Ja, es muss ja auch Negativkritik geben.

  • Über Sword Art Online bin ich erst vor wenigen Tagen per Zufall gestolpert, als ich mich dazu zwang mir nach langer Zeit mal wieder ein paar Anime anzusehen :ugly: Relativ schnell bekam ich mit, dass SAO ein relativ kontroverser Anime gewesen zu sein scheint, entweder man liebte es, oder man hasste es.. ^^ Ich vermute das es an den MMORPG-Elementen des Spiels liegt. Wer keine MMORPG's kennt, der versteht wahrscheinlich viele der im Anime präsentierten Mechaniken nicht. Die Szene, in der mehrere PK's Kirito attackierten, aber seine Health-Regeneration den Schaden einfach wegheilte, weswegen er einfach nur ruhig stehen blieb während alle auf ihn einhackten.. die verstanden garantiert viele nicht, einfach nur weil sie keine MMORPG's kennen.. es war aber wie ich fand eine ganz gelungene Repräsentation solcher Situationen in eben solchen Spielen.


    Alles in allem muss ich sagen das ich die Serie ziemlich gut fand. Es gab sehr viele sympathische Charaktere und man nutzte einige davon um einem immer wieder vor Augen zu führen, dass durchgehend etwas auf dem Spiel steht.. egal ob es nun das Leben der Spieler/innen, deren 'Seele', oder deren Erinnerungen sind. Die Handlung habe ich größtenteils auch als recht spannend und unterhaltend empfunden, Filler fielen mir als solche gar nicht wirklich auf. Die einzigen Dinge die mir in SAO missfallen hatten waren die erste Hälfte des GGO Plots, weil ich zumindest den Start dieser Story-Ark recht langweilig fand.. und den eindeutig an die Hentai-Gemeinde gerichteten "Fanservice" am Ende der ersten Staffel. Da hätte man es meiner Meinung nach einfach dabei belassen sollen, das man Asukas Erinnerungen verändern möchte.. den ganzen Vergewaltigungs-Quatsch inklusive der Tentakel-Monster, den hätte man sich meiner Ansicht nach sparen können..


    Naja, aber abgesehen davon fand ich SAO klasse. Es war sogar gut genug um mir seit ich es gesehen habe World of Warcraft zu versauen! Wieso? Weil es mich so sehr an das erinnerte, was World of Warcraft einmal war.. ein Gemeinschaftsspiel, wo man von Anfangs bis Ende mit Leuten gemeinsam Quests bestritten, Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen hatte. Wo man schon ab Stufe 8 auf Elite-Quests traf die man alleine nicht besiegen konnte und wo der Spielspaß wirklich damit zusammenhing, das man mit anderen gemeinsam 'spielte'. Heute aber ist das anders.. ich kann zum Beispiel aus Erfahrung sagen das ich drei Charaktere von Level 1 auf Level 110 hochspielte, ohne auch nur einen einzigen Kontakt geknüpft zu haben. Das Spiel, die Quests und das Leveln wurde so einfach, das die meisten Leute mittlerweile alleine spielen und questen.. und SAO erinnerte mich an das, was dieses Spiel damals zu bieten hatte..


    .. und nun mag ich WoW nicht mehr :ugly:


    In meinen Augen ist alleine das schon eine riesige Leistung, die SAO damit erbrachte. WoW zocke ich seit über 10 Jahren, das irgendwann ein Anime mir den WoW-Burnout verpassen würde, hätte ich nie gedacht.. passiert ist es aber trotzdem wie mir nun scheint. Seit SAO suche ich nämlich aktiv nach einem neuen MMORPG zum Zocken... ;(:D


    Kann diesen Hype ehrlich gesagt bis heute nicht verstehen... Im Grunde ist der Anime nur ein kompletter Copy-Paste der DotHack-Reihe...

    Wenn Leute - egal zu welcher Serie - diese Kritik äußern muss ich ehrlich gesagt immer lachen :hi:


    Egal was du dir ansiehst, in der heutigen Zeit kann theoretisch alles als eine Kopie einer anderen Idee angesehen werden. Und es ist im Grunde auch nicht schlimm, wenn sich jemand an der Idee eines anderen Mediums orientiert oder davon inspirieren lässt. Wichtig ist nur was daus der Idee und der daraus resultierenden Inspiration gemacht wird. Deswegen ist es für mich zum Beispiel vollkommen belanglos ob hier jemand das Produkt eines anderen 'Künstlers' mehr oder weniger kopierte, oder nicht. Nur das Resultat zählt, entweder es ist gut.. oder eben nicht.


    Nimm mal das MMORPG-Genre als Beispiel. Früher galt das Spiel AION für eine lange Zeit als WoW Klon, einfach weil das Gameplay, die verwendete Grafik-Engine und vieles mehr extrem nah an World of Warcraft Classic angelehnt waren (nur eben mit sehr vielen technischen Macken). AION war in meinen Augen ein sehr schlecht umgesetzter Klon. Und Jahre später kam World of Warcraft daher und kopierte Ideen anderer MMORPG's, unter anderem welche von Guild Wars 2. Blizzard aber setzte es gut um, ergo: Den Klon-Prozess fand ich klasse :p


    Lange Rede, wenig Sinn: Copy&Paste ist nicht zwangsläufig etwas negatives, nicht wenn es vernünftig gemacht wird. Abgesehen davon leben wir in einer Zeit, wo praktisch schon für jede nur mögliche Geschichte bereits irgendein Medium existiert, welches sie aufgreift. Das Thema VR gibt es beispielsweise auch schon seit langem, nicht erst seit Film-Hits wie TRON. Am Ende ist wenn du so, wie du hier zu denken scheinst, denkst alles eine Kopie. Demnach müsstest du aus Prinzip jeden Anime, jeden Manga, jeden Film, jedes Buch und jede Serie "hassen" ^^

  • Mahlzeit :)


    Ich habe die ersten 16 Forgen in den letzten 2 Tagen regelrecht durchgesuchtet weil mich die erste Folge irgendwie komplett in den Bann gezogen hat, aber nun muss ich sagen, irgendwie felht mir da was, ich werde es aufjedenfall weiter gucken und auch die Mangas dazu lesen, ABER ich finde die ganze Story um SOA, die jetzt schon in Folge 15/16 Ihr ende gefeunden hat wurde viel zu schnell erzählt, ich hätte mir gewünscht das man Kirito oder einen anderen Charackter viel länger verfolgt und dabei ist, ich meine in Folge 2 oder 3 war er schon auf Level 78 und quasi unbesiegbar, das hat etwas die Freude dadran genommen, ich bin der Meinung man hätte aus der Geschichte locker eine 50+ Bände Manga reihe machen können ohne das es langweilig geworden wäre, so hat man nur einen Anfang , eine Ende und in der Mitte einige nicht zusammenhängende Geschichten die zwar Sekundär für die Story etwas Sinn gemacht haben aber man sie theoretisch auch nicht wirklich gebraucht hat :)


    Wenn ich die Kompletten 2 Staffeln + Movie durch habe werde ich mich nochmal dazu äusern, das sollte erstmal eine kurze Mitteilung meiner bisherigen Sicht sein ^^