Welche(n) Anime guckt ihr im Moment (mit Meinung)?

    • Hirayuki schrieb:

      Ich schaue zurzeit Durarara! auf Netflix. Fand die erste Folge noch nicht wirklich interessant, aber ab Folge 2 hat es mein Interesse geweckt und konnte mich gar nicht mehr vom TV lösen... spiele nebenbei eigentlich immer auf dem 3DS, aber dieser Anime ist wirklich gut gemacht. Er ist zwar auf Deutsch, aber ich finde die Synchro überhaupt nicht unpassend. Das ist dann bei Clannad noch eher der Fall. Jedenfalls bin ich bei Folge 6 und gespannt wie es in dem Anime weitergeht.
      Lol, ich hatte ja schon Probleme mit all den Charakteren und Fraktionen und Plotfäden von Durarara!! mitzuhalten, wenn ich mich voll darauf konzentriert habe. Mit Ablenkung kann ich mir das so gar nicht vorstellen. :D
    • So und jetzt hab ich auch noch die bisherigen Taboo Tattoo folgen gesehen, untersättlich bin ich :). Ich schreib mal was zu:

      Review - Taboo Tattoo (1-12)
      Beschreibung:
      Dieser Anime spielt in einer, ich setze mal globaler an fiktiven Welt in welcher geschaffene Siegel in Form von Tatoos auf Menschen übertragen werden und diese dadurch übernatürliche Kräfte erhalten. Der junge Seigi erhält, nachdem dieser einen Mann vor einem Verbrecher gerettet hat eines Dieser Siegel unwillentlich und unwissentlich aufgedrückt und wird seither von einem Mädchen verfolgt. Es stellt sich heraus das diese Siegel als Waffen konstruiert wurden und diese in Japan heimlich eingeschmuggelt wurden, die Amerikanische Armee, zu der auch das Mädchen (und ihrem Untergebenen) gehören, haben den Auftrag diese Siegel ausfindig zu machen und zurück zubringen. Dies hat den Hauptgrund einen Krieg zwischen Amerika und einem fiktiven Königreich zu verhindern, welche ebenso Siegel und damit mächtige Fähigkeiten besitzt.

      Meinung:
      Was soll ich zu diesem Anime sagen, nun es ist irgendwie ein Zweischneidiges Schwert einerseits sehr genial Actionszenen eine gute Geschichte und interessante Characktere, auf der anderen Seite kommen einem allzu oft Komedie einlagen und Ecchi momente extrem störend und unpassend vor. Im Ernst, da kämpfen Menschen um Ihr überleben, es fließt Blut und regnet Körperteile und auf den einen auf den anderen Moment, fliegt ein Charackter irgendwo rüber und man soll lachen. Mir hat diese Mischung leider gar nicht gefallen, ich finde es grundsätzlich in Ordnung ernste Situationen mit Humor ein wenig aufuzlockern jedoch kam mir das hier sehr plump und stupide vor. Naja was solls abgesehen davon habe ich wenig auzusetzen, wie schon erwähnt sind die Actionszenen brachial inszeniert und haben mir am besten gefallen an der Serie. Die Gewalt wird hier schonungslos präsentiert und es sterben auch gerne mal Characktere am Fließbanb, oft auch auf ziemlich brutale Weise, d.h. mit Blut wird nicht gegeizt. Die Story ist ziemlich interessant trotz ein paar schwächen und für mich nicht nachvollziebaren Lücken gut präsentiert. Die Characktere (Haupt) haben allesamt eigene Motive und Geschichte und den ihnen wird genügend Zeit eingeräumt um diese zu erklären, fand ich gut. Der Soundtrack ist ziemlich cool, den Introsong hab ich mir jedesmal komplett angehört, der stach für mich heraus. Zeichnstil ist besonders in Kämpfen mit CGI gespickt was ich eigentlich nicht so gut finde, aber hier schon irgendwie gepasst hat, recht düster untermalt die Grundstimmung hat aber auch das potenzial fröhliche Momente einzufangen.

      Fazit:
      Würde ich Taboo Tattoo weiterempfehlen? Ein vorsichtiges Ja ist wohl angebracht. Trotz der angesprochenen Schwächen hatte ich doch recht viel Spass mir den Anime anzuschauen und freue mich schon darauf weiter zu sehen wenn neue Folgen kommen. Wer sich nicht an Blutigen Szenen alá Deadman Wonderland oder Akame ga Kill stört bekommt hier eine Serie präsentiert welche nicht das beste vom Ei ist, aber auf jedenfall sehenswert ist. Wer gar kein Blut sehen kann, finger weg davon :). Alles in allem fand ich Taboo Tattoo gut nicht übermäßig, hat aber von anfang das Potenzial groß zu werden, mal sehen was noch kommt.

      Infos:
      Bisherige Folgenzahl : 12

      Disclaimer:
      Alles was ich schreibe ist nur meine Meinung und spiegelt nicht den allgemeinen Ton wider. Wer mit mir über einen Anime oder sonst was reden möchte kann mch gerne Anschreiben.

      So das wars, mein nächster Anime wird Ange Vierge.

      Grüße
      Memento Mori

      Wie schon meine Mutter früher sagte: "Wein auf Bier das rat ich dir, Bier auf Wein das rat ich dir."

      PS.: in meinem Profil sind alle bisherigen Reviews verlinkt

      あなたが生きる理由を見つけるまで生きることを望みます
    • Ich bin ein Mensch der immer seeehr vieles anfängt, aber nix beendet, selbst wenn es extrem gut ist.
      So war ich beispielsweise extrem gehyped von der Monogatari Series, aber habe dann nach der ersten Staffel (Bakemonogatari) aufgehört...ka, ich glaube ich brauch immer mal Abwechslung xD...

      Naja wie auch immer, wirklich aktuell schaue ich (ausgenommen den Animes wo ich nur 1 Folge gesehen habe): Kill la Kill, Kuromukuro, Kaiji - Ultimate Survivor.
      Hier werde ich aber erstmal nur Kill la Kill vorstellen und meine Meinung dazu preis geben. Sonst wird das bei meiner ausführlichkeit hier etwas lang xD...

      Kill la Kill

      Beschreibung:
      Nach der Ermordung ihres Vaters zieht Ryuuko Matoi durch das Land und sucht nach dem Mörder ihres Vaters. Ihr einziger Anhaltspunkt ist die Hälfte eine riesigen Schere. Ihr Vater hatte ihr kurz vorm Sterben gesagt, dass diese sie zum Mörder führen wird. Bald besucht sie bei ihrer "Reise" die Honnouji Akademie, eine Schule die von Gewalt, Macht und einem System von sogenannten "Goku-(Schul)-Uniformen" die dem Träger je nach Stufe unterschiedlich starke übermenschliche Fähigkeiten verleihen geprägt wird.. Scheinbar scheint die Stärkste der Schule - die Schülerratspräsidentin Satsuki Kiryuuin - etwas über die Scherenklinge zu wissen...

      Meinung:
      Alles in allem ein wirklich sehr gut gelungener Anime soweit (bin ca. bei der Hälfte -> 11/24).
      Die Charaktere bekommen mit der Zeit eine sehr schön Tiefe (auch die "bösen") und man erfährt regelmäßig Dinge aus der Vergangenheit der Charaktere, die ich sehr mag.
      Sonst bin ich jemand der diese typischen "Shounen-Kämpfe" die ewig dauern und bei denen die Beteiligten sich noch gegenseitig Romane vorlesen ja nicht so, aber hier fand ich das teilweise total in Ordnung. Ich weiß nichtmal genau wieso, aber hier konnte ich das irgendwie feiern :p
      Auch denkt man Anfangs wohl, dass der Anime einfach nur 0815-Ecchi-Inhalte hat, allerdings haben diese hier einen tiefen Hintergrund und auch wenn sie natürlich sicherlich auch zur Unterhaltung dienen (was sie auch gut schaffen *sabber* :rice-crazy: ) haben diese Inhalte ihren Sinn und werden quasi später "erklärt".
      Was sehr besonders und auch unterhaltend aber gleichzeitig auch auf irgendeine Art und Weise etwas negativ ist, ist der Comedy-Aspekt des Animes. Der Anime switched sehr schnell zwischen übertrieben lustig und gut dargestellten Comedy bzw den Animationen und sehr episch dargestellt Kämpfen. Beides an Sich feiere ich extrem. Aber wenn es sich vermischt, kann dies schonmal etwas...nunja sagen wir mal fragwürdig werden. Wenn es nunmal gerade ein epischer Kampf gibt und dann die dümmliche aber lustige Freundin der Hauptcharakterin einfach in den Kampf reinrennt und irgendeinen mit lustigen Animationen untermalten "Vortrag hält", dann...naja zerstört das irgendwie die Stimmung, auch wenns irgendwie zum Ausgang des Kampfes beiträgt.
      Grundsätzlich ist die Animationsart im "Comedy-Teil" aber echt seeehr geil gemacht. Alleine was die Familie von Mankanshoku, Mako (beste Freundin der Hauptcharakterin) angeht habe ich sehr viel gelacht. Die Animationen übertreiben einfach ALLES und JEDEN...man kann das kaum beschreiben, man muss es einfach gesehen haben xd...
      Auch gibt es von Anfang an viele Charaktere und Anspielungen, die zeigen, dass hinter dem Stand den man (und auch der Protagonist) so am Anfang des Animes über die Situation hat noch seeeeeehr viel mehr steckt. Und es wird langsam immer und immer mehr. Da will ich aber aus Spoiler-Gründen nichts genaues zu sagen. Außer dass der Anime es damit auch schafft einen sehr schön zu flashen. Würde da gerne ein gutes Beispiel bringen, aber das würde spoilern. Daher sag ich nur: Der Moment wo der Mörder des Vaters das erste mal auftaucht. Das war so extrem :rice-confused:

      Bin auf jedenfall extreeeem gespannt wie es weitergeht und werde definitiv weiterschauen!

      Das wars erstmal. Tut mir Leid, wenn es ne verwirrende Reihenfolge ist...habe sowas noch nicht sooo oft gemacht und habe noch nicht so die Übung xd...


      ~Anomii :onion-bye:
      ~

      Shiro & Sora ♡
      MyAnimeList ♡
    • Hi,

      nachdem ich "Trigun" beendet hatte, wollte ich eigentlich eine RomCom schauen. Aber irgendwie hatte mich das Genre "Action" gepackt und mich nicht mehr losgelassen. Da mir zudem Trigun sehr gefallen hatte, wollte ich mir eine ähnliche Serie angucken, weswegen ich schließlich auf "Cowboy Bebop" traf.

      Eigentlich hatte ich keine Ahnung, was ich vor dem Anschauen erwarten sollte. Einerseits wusste ich, dass die Serie ein Kult-Serie ist, andererseits war ich doch vorsichtig, da mir das Setting, welches aus einer Mischung von Western- und Scifi besteht, schon in Trigun, nicht gefallen hatte.
      Glücklicherweise war meine Sorge doch völlig unbegründet. Denn im Gegensatz zu Trigun, werden wir direkt in das Setting eingeführt. Der Anime fängt schon in der ersten Folge mit Szenen aus dem Weltraum an, weswegen der Zuschauer schon von Beginn an weiß, was ihn erwartet und ihn daher nicht plötzlich überrascht.
      Ebenfalls sehr erfreulich ist, dass die Orte in denen der Anime spielt viel realitätsnaher sind, als ich es zunächst vermutete. Zwar spielt der Anime zeitweise auf anderen Planeten, wie z.B der Venus, allerdings sind diese stark an reale Ortschaften orientiert, so z.B auch an das alte Istanbul :love:
      Rundum gefiel mir das Setting sehr und selbst die Weltraumszenen, auf die ich normalerweise nicht so stehe, waren schön mit anzusehen.

      Die Story ist im Hinblick auf de Episodenanzahl ziemlich dünn. Der Anime verfolgt bis zum Ende einen episodisch gestalteten Aufbau, was ich allerdings schon etwas schade fand.
      Denn in den einzelnen Episoden passiert eigentlich relativ viel, jedoch fehlte durch die episodische Erzählweise der Zusammenhang zwischen den einzelnen Folgen, weswegen man einige der Geschichten nicht so gut verarbeiten konnte, da sie in der nächsten Folge gar nicht mehr erwähnt wird.
      Allerdings gibt es doch einige Geschichten, die innerhalb der gesamten Serie verfolgt wird. So befasst sich die Story eigentlich nur mit der Vergangenheit der einzelnen Charaktere.
      Obwohl diese bei einigen Charakteren zu kurz erschien, waren sie doch sehr schön erzählt und fesselten mich auf irgendeine Weise. Vermutlich liegt das an den Charakteren selber, die das tragende Element des Animes sind.

      Denn diese sind einfach nur Spitze!
      Es gibt selten Animes, wo ich wirklich jeden Charakter mag. Das liegt daran, dass wirklich kein Charakter weder zu stereotypisch noch zu exzentrisch wirkt.
      Alle besitzen ihren eigenen Charme und jeder von ihnen schafft es irgendwie das Herz der Zuschauer zu gewinnen, da sie einfach vollständig wirken. So ist unser Protagonist Spike ein wahrer Charmeur sowie Badass, gleichzeitig wirkt er auch ziemlich harmlos und "nett".
      Sein Partner Jet ist ähnlich gestrickt, wobei er allerdings passenderweise zu seinem höheren Alter der wesentlich ernstere ist, gleichzeitig aber auch bei einigen Szenen sehr locker und naiv wirkt.
      Begleitet wird das Duo von Faye, welche zwar am Anfang sehr egoistisch wirkt, jedoch später sehr an ihre Kameraden denkt und sie auch beschützt.
      Der Letzte bei der Partie ist Ed, ein genialer doch sehr kindlicher Junge... ähm Mädchen (wobei das ja auch irgendwie kein Unterschied macht, da innerhalb des Animes mehrmals Witze darüber erfolgen).
      Leider erfüllt Letztgenannte eher eine Nebenrolle, da sie im Gegensatz zu den 3 anderen Mitgliedern wenig Screentime bekommt. Dennoch ist sie einfach ein genialer Charakter, die zwar zunächst nur für lockere Momente sorgt, allerdings später auch immer wichtiger wird.

      Bevor ich die letzten 3 Episoden sah, hatte ich gedacht, dass die Serie ziemlich gut ist. Aber die letzten 3 Episoden waren einfach so wunderschön, dass ich den Anime einfach als Meisterhaft bezeichnen muss.
      Da das Ende einen wesentlichen Einfluss auf meine Bewertung hat, will ich auch kurz darauf eingehen. Dabei verrate ich natürlich nicht das Ende, sondern gehe "nur" auf die Art und Weise wie das Ende erfolgt ist ein.

      Ich weiß auch nicht wie ich jetzt vorangehen soll, denn ich bin immernoch völlig begeistert von den jeweiligen Szenen. Gerade Ep 24 hat mich einfach getroffen.
      Da ich keine Person bin, die bei jeder traurigen und emotionalen Szene weint, haben es nur eine Handvoll Animes geschafft, mich an meine Grenze zu bringen. Zwar vergieße ich keine Träne, allerdings muss ich zugeben, dass mir bei einigen Animes die Augen feucht wurden. Hauptsächlich sind es Szenen, die ich aus meiner eigenen persönlichen Erfahrung, stärker "erleben" kann.
      Ich bin froh, dass ich Cowboy Bebop zu dieser kleinen Liste dazuzählen kann.
      Denn die letzten Minuten der Ep24 haben mir das Herz ausgerissen. Es war kein überspitztes Drama oder kein plötzlich ereiltes Schicksal, sondern etwas einfaches, etwas natürliches, dass vermutlich jeder von uns auf irgendeine Weise erlebt hat.

      So wunderschön die gezeigten Szenen auch waren, muss ich allerdings auch sagen, dass das Ende mMn. zu schnell erfolgt ist. Ich hätte es besser gefunden, wenn das Ende eine Folge früher angefangen hätte.
      Vor allem hätte ich sehr gerne die Reaktion von Jet und Spike gesehen und halt wie sie mit der ganzen Situation umgehen.
      Der selbe "Fehler" erfolgte auch leider beim eigentlichen Finale, da ich sehr gerne eine Nachszene gesehen hätte.
      Dennoch muss ich sagen, dass die letzten Episoden die Serie zu einem wahren Meisterwerk machen.

      Auch will ich den genialen Soundtrack erwähnen.
      Während das Ending zwar ganz nett ist, ist das Op ein wahrer Ohrwurm. Ich liebe es einfach, wenn das OP aus einem Instrumental besteht und dieser ist so ähnlich wie bei Michiko to Hatchin (selber Musikdirektor).
      Aber auch die Songs sind einfach nur episch. Beispielsweise höre ich mir das Lied "Call me Call me" immer noch an, da es zugleich meine Lieblingszene perfekt untermalt.
      Auch möchte ich auf die Synchronisation eingehen. Ich habe den Anime gleich 2 mal angesehen. Zunächst eine deutsche folge, anschließend eine Englische.
      Ich muss sagen, dass beide Synchros verdammt gut geworden sind, wobei mir allerdings die Deutsche aufgrund der bekannten Stimmen (Ip Man und Meerjungfraumann schicken schöne Grüße :D ) mehr ins Herz gewachsen ist.
      Wie bei alten Serien üblich, sind die Dialoge nicht einfach übersetzt worden, sondern leicht verändert. So ergeben die Dialoge immer noch den selben Sinn, besitzen jedoch ihre eigenen Witze, weswegen ich Serienliebhaber dazu anraten würde, ebenfalls mal auf der anderen Synchro mal vorbeizuschauen.

      Die Animationen haben zwar ein hohes Alter, sind jedoch immer noch wunderschön.
      Was für mich viel wichtiger als die Animationen sind, ist das Design, welches mich echt begeistert hat.
      Vor allem das Charakterdesign sieht umwerfend aus. Es ist zwar schlicht und relativ einfach, aber dennoch umwerfend. Sowas ist schwer zu beschreiben, da es halt etwas sehr subjektives ist und es sogar viele Leute einfach nur ignorieren. Ich bin allerdings eine Person, die darauf sehr Wert legt und wenn ich mir das Charakterdesign von z.B Ed angucke, weiß ich einfach, dass der Designer sich viel Mühe gegeben hat.
      Ich assoziiere das Design immer wieder mit den Eigenschaften der Charaktere. So verbinde ich die roten Haare von Ed mit ihrer wilden Seite oder beispielsweise ihre sehr lockere und einfache Kleidung mit ihrem Charakter, welches zwar auf einfachen Werten basiert, aber dennoch genial wirkt.
      Lediglich die roten Bäckchen, die halt zeigen soll, dass sie noch ein Kind ist, hätte ich weggelassen. Zwar gewöhnt man sich schnell daran, aber es sieht dennoch etwas seltsam aus, vor allem im Hinblick auf die anderen Crewmitglieder.
      Vielleicht interpretiere ich auch darin zu viel, aber für mich war das Design ein wesentlicher Faktor des Animes und ich wünschte dass es auch moderne Animes schaffen würden wieder mit einfallsreichen Designs mich zu begeistern.


      Ich weiß auch gar nicht, wie ich den Kommentar jetzt beenden soll. Ihr merkt sicherlich, dass ich absolut verliebt in den Anime bin und ich ihm jedem aber auch wirklich jedem empfehlen kann.
      Statt den Beitrag in den standart typischen Fazit-Sätzen zu beenden, will ich ihn mit den Worten abschließen die mir am meisten in Erinnerung bleiben werden und mir eine sehr sehr kleine Hoffnung auf irgendeine weitere Fortsetzung, in Form eines Spin-offs oder eines Filmes, gibt:

      SEE YOU COWGIRL, SOMEDAY, SOMEWHERE!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von AyYildiz 29 ()

    • Ich schaue zurzeit grade No Game no Life aber die lizenzierte Version ( ja die lizenzierte weil es den Anime in german sub ja wirklich nirgends mehr zu finden gibt :rice-crying: )


      Und ich bin wirklich ein kleiner Fan von dem Anime, ich guck ihn zwar nicht zum ersten Mal aber er wird auch nicht langweilig
      egal wie oft man ihn sich ansieht. Außerdem mag ich Sora, meiner Meinung der beste Charakter in dem gesamten Anime *__* Obwohl ich ihn etwas beneide, ich zocke schon jahrelang und habe nicht mal anährend solche Skills entwickelt wie er TwT Aber seine Schwester Shiro ist echt verdammt kawaii, darum geht das schon in Ordnung.

      Nur ist das wieder einer dieser Anime der unbedingt eine zweite Staffel braucht D;


      Schlafen ist mein Hobby
    • hab inden letzten tagen durara volium 1 noch mal die war natürlich supper ich liebe durara einfach ich hab ja auch schon volium 2 wird auchbald geschaut
      und jetzt schaue ich grade bake monogatari volium 1 was auch supper ist davon hab ich auch schon volium 2 was auch dringend geschaut werdeen
      hab ich schon erzählt das mir pepermint anime die sinchron von durara zum geburtstag geschenkt hat neija geschenckt nicht ganz richtig aber die kam ja so zur weihnachtszeit ich hab gefreud wie ein schnee könig xd
    • Vor kurzem Beendet: Erased

      + Total schönes Opening, sowohl visuell als auch akustisch.
      + Auch sonst super Musik die eine sehr stimmige Atmosphäre erzeugte.
      + Sympathische Charaktere.
      + Spannend von der ersten Sekunde an.
      + Die gesamte Handlung ist durchweg extrem spannend
      - Für Mord bekommt man die Todesstrafe, aber Kindesmisshandlung, Körperverletzung, Bedrohung & Beleidigung haben anscheinend keine Folgen. (Nope, ist kein Spoiler) zerstört etwas das realistische Setting
      - Besonders die letzten 2 Episoden wirkten total gehetzt und etwas verwirrend. Wichtige Fragen wurden komplett ignoriert.
      - Das gesamte Ende ist durch das Gehetze leider total untergegangen, schade wo der Anime so viel richtig gemacht hat.

      Habe eine 9/10 vergeben, wobei ich da sogar eher zu einer 8 tendiere, weil mich der Anime nach dem sehen null beschäftigt hat & das Ende mich komplett kalt gelassen hat. Dennoch ist die Show ein empfehlenswerter Thriller der sehr viel richtig macht.

      Momentan am schauen (Muss ja etwas ontopic werden): Kobayashi-san Chi no Maid Dragon

      Eigentlich habe ich den Anime nur angefangen wegen Kanna, aber die Liebenswerte Tohru und der lockere Humor sorgen für ein durchgehendes lächeln auf meinem Gesicht.
      Ich hätte nicht gedacht, dass die Show mehr zu bieten hat als nur eine süße Loli. Bisher (3/13) gibt es keine große oder tiefgründige Story, wird es wohl auch nicht geben, aber als unterhaltsamen Anime für zwischendurch ist Kobayashi-san Chi no Maid Dragon perfekt geeignet.
    • Momentan schaue ich wöchentlich die neusten Folgen von:
      Boku no Hero Academia Season 2
      Quan Zhi Gao Shou

      Re:Creators


      Davon fand ich allerdings Quan Zhi Gao Shou am uninteressantesten, auch wenn er sehr unterhaltsam ist und ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass mir einer der anderen Beiden eher gefällt als der andere. Finde beide momentan top :thumbsup:
      Wenn man nicht mehr weint baut sich Frust auf.
      Wenn man nicht mehr lacht hat man keinen Weg diesen Frust zu kompensieren, außer Wut und Trauer.

      ¯\_ツ_/¯ Aber was weiß ich schon, ich bin nur irgendein Shrug aus dem Internet
    • Ich schaue zur Zeit mal wieder nen Musik Anime.

      SOUND EUPHONIUM

      Einfach, weil ich mal wieder Lust auf nen Musik Anime hab und der steht eh schon seit längerem auf meiner ,,Plan to Watch,, Liste bei MAL. Die Animation is auf jeden Fall schonmal ein Augenschmaus :lovelove: Und die ersten 2 Folgen waren auch schon mega niedlich (nebenbei wird die Präsidentin der Schulchors von Saori Hayami gesprochen, deren Stimme ich liebe :kawai: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AsunaYuuki ()

    • Neben meinen vier Seasonanime schaue ich aktuell auf AoD:

      > One Week Friends
      Ein schöner Anime der Lust auf mehr macht und nach den ersten drei Episoden kann ich mir schon denken das er zu einem Drama wird. :(

      > Yosuga no Sona
      Naja aktuell ist nur die erste Folge draußen, aber das Setting mit dem Inzestkram ist nicht so meins. Bin gespannt wie es weiter geht.
    • Bei mir ging es mal wieder "Back to the past" mit der ersten Staffel von:
      Initial D

      Als Fan von Sport Animes und generell klassischen Serien wie GTO oder Slam Dunk musste ich mir die hochgelobte Serie endlich mal anschauen.
      Auch wenn ich kein Fan von Motorsport bin, konnte mich die erste Staffel von Initial D sehr überzeugen. Es ist eigentlich nicht mit modernen Sport Serien zu vergleichen, allerdings hat sie ihren ganz eigenen Charme. Die Rennen sind teilweise recht übertrieben ausgeschmückt, der Fokus liegt hier aber eher auf das psychologische Verhalten der einzelnen Fahrer.
      Abgerundet von gutem old school Humor ergibt Initial D ein gutes Gesamtpaket. Ich bin gespannt, ob sich auch die moderneren Staffeln so gut halten und unterhaltsam bleiben.
      “You cannot alter your fate. However, you can rise to meet it."
    • Im moment, rewatche ich grad den Anime: JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable.
      Srsly, ich liebe einfach den artstyle des Anime, es ist einfach so besonders und funkelt so sehr und auch noch so fabolous.
      Dazunoch, sind die Characktere einfach nur einzigartig, auch wenn der Anime, hin und wieder (viele) Logik fehle aufweist. Ist er trotztdem sehr gut.

      Dann schaue ich grad: Little Witch Academia, (Cuter Anime leider nicht so gut wie die Filme.) Kuzu no Honkai (Ich liebe diesen Anime einfach das Drama so sweet drama yea.) Haikyuu (Hab ich heute angefangen sieht cute aus hat mich aber noch nicht überzeugt)
    • Im Moment bin ich mit "Hajime no Ippo The Fighting Rising" beschäftigt, wobei es sich um die dritte Staffel eines Boxanimes handelt. Normalerweise kann ich mit Boxen nicht viel anfangen, aber gute Ganbatte-Animes gehen immer.

      Der Held Ippo, der immer nur herumgeschubst wird, träumt von einer Boxkarriere und tritt der Kamogawa-Boxhalle bei, um dort zu trainieren. Er zeigt großes Talent und arbeitet hart, um sein Ziel zu erreichen.
      In der dritten Staffel gilt es wieder, einige harte Kämpfe zu bestreiten und Ippo muss sich überlegen, was er eigentlich will und was geschieht, wenn jemand sein Markenzeichen - die Dempsey-Rolle - überwinden sollte.
      Neben den spannenden Kämpfen überzeugt Hajime no Ippo vor allem durch den exzellenten Humor (Aokis neue Spezialattacke reizt mich immer wieder zum Lachen). Definitiv sehenswert, aber die vierte Staffel lässt leider auf sich warten.
      Copy-Ninja rekrutiert!
      コピ-忍者は 募集する!
    • Neu

      Iffy schrieb:

      Im moment, rewatche ich grad den Anime: JoJo's Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable.
      Srsly, ich liebe einfach den artstyle des Anime, es ist einfach so besonders und funkelt so sehr und auch noch so fabolous.
      Dazunoch, sind die Characktere einfach nur einzigartig, auch wenn der Anime, hin und wieder (viele) Logik fehle aufweist. Ist er trotztdem sehr gut.

      Dann schaue ich grad: Little Witch Academia, (Cuter Anime leider nicht so gut wie die Filme.) Kuzu no Honkai (Ich liebe diesen Anime einfach das Drama so sweet drama yea.) Haikyuu (Hab ich heute angefangen sieht cute aus hat mich aber noch nicht überzeugt)
      Ich rewatche auch gerade Diamond is Unbreakable zusammen mit meinen Mitbewohnern, und die Serie sieht einfach so gut aus. Besonders die Farbpalettenwechsel sind richtig gelungen. Außerdem Kira = bester JoJo Villain. :thumbup:

      Als riesen Trigger-Fan war ich auch nach den ersten 5/6 Folgen LWA enttäuscht, dass die Serie doch sehr episodisch schien und kein größerer Plot in Sicht war. Bin momentan bei Folge 11 und es scheint sich doch langsam etwas zu tun. Akko bekommt zumindest schonmal Ansätze von gutem Character development. Da ich jetzt schon so weit zurückhänge, hab ich inzwischen entschieden einfach auf das Netflix Release zu warten.
    • Neu

      yooo, ich hab mir nun auch mal Ange Vierge angesehn und schreib was zu :) :

      Review - Ange Vierge
      Beschreibung:
      Dieser Anime spielt in einer (oder auch mehreren) Welt/en in welcher das männliche Geschlecht komplett ausradiert wurde (tut nichts zur Sache fand ich aber doch auffälig :D ). Eines tages treffen 5 Welten die urprsünglich komplett getrennt waren aufeinander, seit diesem Zeitpunkt greifen Monster, genannt Urobors die verschiedenen Welten an um diese zu vernichten. Um dem entgegenzuwirken kämpfen Mädchen mit besonderen Kräften gegen diese Monster, jedes dieser Mädchen hat besondere übermenschliche Fähigkeiten wie Fliegen oder Feuerbälle werfen. Die Mädchen leben zusammen in der blauen Welt (die Erde), welche als Operationsbasis fungiert und unterteilen sich in verschiedene Klassen, je nachdem wie stark das einzlene Mädchen ist. Durch eine List der Uroboros geraten die stärksten dieser Mädchen jedoch auf die böse Seite und so obliegt es den schwächeren diese zu besiegen und wieder auf die gute Seite zu ziehen.

      Meinung:
      Tjaaaaa, nun was soll ich sagen, dieser Anime war wahrlich nicht mein Fall und wurde auch nicht für mich gemacht. Es ist ein quasi Magical-Girl Anime der eine für mich eher mäßige Geschichte erzählt mit Charackteren welche die gefühlt die hälfte der Zeit Nackt verbringen (natürlcih animetypisch zensiert). Es bekommt zwar so gut wiedes Mädchen eine eigene Geschichte zugeschnitten, diese sind aber meist recht einfältig und klischee behaftet, wirklich tiefe verleiht dies den Charackteren nicht. Die Action wird dafür recht spektakulär zur Schau gestellt mit schön Animierten kämpfen und Effekten. Die Musik dabei ist mir dabei aber nicht wirklich aufgefallen. Der Zeichenstil ist bunt, knallig recht auffälig, erwartbar bei solch einem Thema. Die Story verläuft recht geradlinig, man hat nie das Gefühl, das die Mädchen jetzt scheitern könnten, was ich auch schade fand, das die verschiedenen Welten zwar gezeigt wurden, aber irgendwie doch recht unspektakulär waren. Man bemühte sich zwar jeder einen eigenen Charackter zu verleihen, dennoch blieb das viel Potenzial auf der Strecke.

      Fazit:
      Würde ich Ange Vierge weiterempfehlen? nun wer auf Magical Girl Animes steht und mit einer sehr überschaubaren Story zufrieden ist, wird hier evtl. spass haben. Mich hat der Anime leider nicht überzeugt. Ich betone aber: ES IST NICHT MEIN THEMA, Magical Girl Animes, was dieser hier mehr oder weniger ist, sind ja immer so ne Sache, aber vertreter wie Madoka Magica sind da eher mein Fall und gefielen mir deutlich besser. Nichtsdestotrotz möchte dem Anime hier einen gewissen Charme nicht absprechen, auch wenn mir das Ergebnis letztendlich nicht gefallen hat, möchte ich keinem Fan davon negativ begegnen. Dem einen gefällt das dem anderen das, jedem das seine, das hier war einfach nicht meins :).

      Infos:
      Folgenzahl: 12

      So das wars, ich bin hier vielleicht ein wenig hart ins Gericht gegangen, jedoch hab ich in letzter Zeit auch viele Animes gesehen welche mir deutlich mehr zugesagt haben und da fiel der hier doch ein wenig aus dem Rahmen. Egal, mein nächster Anime wird Boku no Hero Academia.

      Grüße,
      Phathro
      Memento Mori

      Wie schon meine Mutter früher sagte: "Wein auf Bier das rat ich dir, Bier auf Wein das rat ich dir."

      PS.: in meinem Profil sind alle bisherigen Reviews verlinkt

      あなたが生きる理由を見つけるまで生きることを望みます
    • Neu

      Ich schaue gerade über AoD Aldnoah.Zero und finde den Anime in den beiden gesehenen Episoden echt gut. Mehr als ich erwartet habe. Das Artdesign ist spitze und für einen Mechanime wirklich gute Charaktere. Was ich nicht gut finde, da kann der Anime aber nichts dafür, ist dass auf AoD der Anime nur auf deutsch zur Verfügung steht. Die Synchro ansich ist nicht schlecht, gut sogar, aber die Leute sind so gefühlskalt. Das macht das Schauen für mich echt kaputt. Deutsche Synchro ist für mich nicht das wahre, da dachte ich schon die Synchro ist diesmal garnicht so schlimm, aber dann stört mich extrem diese gefühlskalte Vertonung. Echt zum kotzen. Da zahlt man knapp 10 Euro im Monat und kann nicht wählen zwischen japanisch und deutsch. :< Mal schauen ob ich da weiter schaue oder woanders.
    • Neu

      Ich bin jetzt mit Toradora! durch, sehr schade eigentlich, da mir die Story und die Hintergründe sehr gut gefallen haben. Ebenso die zum Teil sehr undurchsichtigen Beziehungsverhältnisse der Charaktere fand ich sehr interessant und führten immer wieder zu Momenten in denen ich etwas erstaunt Feststellen musste das die Handlungen der Charaktere nicht immer dem logischem Ablauf zu Grunde liegen, aber dennoch sehr nachvollziehbar sind.
      Spoiler anzeigen
      Ich finde es zum Beispiel sehr Interessant, das sowohl Taiga, also auch Minorin, welche beste Freundinen sind, beide versuchen Ryuuji in die Arme des jeweils anderen zu spielen und dabei ihre eigenen Gefühle für Ryuuji hinten anstellen, nur um seinen besten Freund(in) glücklich zu machen. :engel: . Fand ich sehr interessant, wobei sich dies auch erst zum Ende hin ergab, da ich vorher nie damit gerechnet hätte, das Taiga in irgendeiner Form an Ryuuji interessiert ist. Für mich war das irgendwie eine großer Bruder, kleine Schwester beziehung.


      Steht auf jeden Fall auf der Einkaufsliste. Gute Animes müssen unterstützt und gekauft werden. Zum Glück kam die Serie jetzt ganz frisch auch in Deutschland raus. Top Timing :almost:
    • Neu

      Habe eben den Spring Season Anime "Busou Shoujo Machiavellianism" beendet. Ein Anime den man sich echt mal anschauen kann, aber größtenteils doch eher mau ist. Geht um einen Kerl der an eine High School kommt und sich gegen 5 Mädels eines Schwertzirkels stellen muss und jeden Tag eine neue Herausforderung hat. Ist nen Anime für zwischendurch, mehr leider nicht. 6 / 10 Punkte auf MAL von mir.