Welche(n) Anime guckt ihr im Moment (mit Meinung)?

  • Isekai wa Smartphone to Tomo ni.


    Comedy/Harem/Fantasy/Adventure


    Die Geschichte dreht sich um den Protagonisten Touya Mochizuki, welcher versehentlich vom Blitz getroffen wurden und von Gott in einer alternativen Welt wiederbelebt wird. Als Goodi kann er sein Smartphone in dieser Welt verwenden. Da seine Skills von Gott zusätzlich auf das höchste Level gehoben wurden ist er quasi schon ein Übermensch dem auch Magie leicht von der Hand geht.

    Auf eine tiefe Story darf man ja bei diesem Setting nicht hoffen, dennoch ist der anime recht unterhaltsam.

    Die zwölf Folgen vergehen wie Fluge, auf eine zweite Season darf man nach der letzen Folge auch hoffen.




  • Ich habe endlich geschafft mit Assassination Classroom anzufangen. Ich habe den ewig vor mir hergeschoben und bereue das jetzt irgendwie echt. Gerade bin ich bei Folge 5 angekommen und er gefällt mir bisher echt gut. Die Story ist schon mal mega interessant und man will unbedingt wissen wie es ausgeht. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht.

  • Ich schaue im Moment Love LIve Sunshine und bin schon bei FOlge 9.

    Edit: nun erste Staffel komplett durch :-) ICh finde den Anime super. Die Story ist gut gemacht und ich mag die LIeder total :-) Ne tolle Mischung aus dem Leben der Mädels, etwas trauer und sehr viel Spaß und Fun :-) 


    Dann hab ich heut angefangen mit Persona 5 - bis jetzt ist das Setting richtig gut - ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingsanime diese Season - wer das Spiel kennt wird vieles wiedererkennen - ist also echt zu empfehlen :-)


    Und dann gabs noch die erste Folge von SAO - GGO - War am anfang noch etwas skeptisch, aber nach einer weile hat es mich in den Bann gezogen. Nettes Setting mit Schusswaffen und gute Charakter - schöne Feuergefechte bis jetzt - also auf jeden Fall auch ein Favorit bei mir :-)

  • The heroic legend of Arslan

    Sie gefällt mir bis jetzt sehr und und ich mag die Charaktere. Habe schon vieles gutes über die Serie gehört.


    Fange gleich mit Avatar an ist zwar kein Anime nach meiner Erinnerung wegen USA Produktion aber Kindheitserinnerungen aber Netflix will es nicht auf der Konsole abspielen deswegen muss das Handy herhalten.

  • Derzeit schaue ich vor allem Minami-Ke. Ist ein etwas älterer Anime aber dennoch ein guter.^^

    Es wird aus dem Leben von drei Geschwistern erzählt wovon zwei toll sind und es natürlich auch eine Doofnuss (die man nach spätestens 3 Sekunden herausgefunden hat) gibt für den entsprechenden Commedy-Anteil. :P

  • ReLIFE & ReLIFE Kanketsu-Hen


    Es geht um die Chance ein Re-Life also ein zweites Leben zu führen, welches dann in der dritten Klasse der AOBA-High Shool spielt.

    Als ich damals den anime gesehen hatte dachte ich nur "was ist mit dem Ende?" - nach der OVA dachte ich "was für ein Ende".


    Für mich ein must seen für alle Slice of Life/Romance Fans.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chiba-kun ()

  • Ich suchte gerade Wedding Peach durch :verliebt:

    Ja.. gibt zwar Parallelen zu Sailor Moon.. aber die Story ist eben dann doch eine andere..


    Und außerdem, ich als Mädchen, schaue mir die Verwandlungen so gern an <3

    Ist zwar alles sehr girly, aber das mag ich sowieso ^^ es ist auch eine schöne Reise in die Vergangenheit als ich noch ein Kind war ❤️


    Leider ist die deutsche Synchro nicht wirklich berauschend.. aber man kann es trotzdem auf deutsch schauen ^^


    Bin so froh Wedding Peach endlich komplett auf DVDs zu haben.

  • Ich habe zuletzt, als Vorbereitung für Darling in the Franxx, Star Driver: Kagayaki no Takuto geschaut.


    Das erste, was bei dieser Serie ins Auge sticht, ist die Ästhetik. Der Hauptcharakter Takuto verwandelt sich beim Steuern seines Mechas in einen "Galactic Prettyboy" und bekämpft eine Geheimorganisation namens "Glittering Crux", deren Mitglieder maskiert in extravaganten Outfits herumstolzieren, die mitunter an BDSM-Kleidung erinnern. Es ist absurd und genial und ich liebe es.


    Thematisch ist die Serie eindeutig an Jugendliche gerichtet. Es geht ums Erwachsenwerden, um den Konflikt zwischen Eltern und Kindern, um die erste Liebe und um Sexualität. Die Mechas, deren Designs schlank und agil wirken, werden ähnlich wie bei Gurren Lagann durch Willensstärke, hier thematisch passend "Libido" genannt, angetrieben. Das führt zu witzigen Momenten, wenn Charaktere darüber prahlen, wie viel größer ihre Libido im Vergleich zu ihrem Gegner ist. Und wenn sie dann kämpfen, ist die Animation, wie man es von Bones nicht anders kennt, cool und stylisch.


    Die Story ist prinzipiell ziemlich simpel. Die "Glittering Crux" will die metaphysischen Siegel der vier Schreinjungfern brechen (*zwinker*), welche ihre Mechas in einer Paralleldimension namens "Zero Time" gefangen halten. Mit der Macht ihrer befreiten Mechas wollen sie dann die Weltherrschaft erringen, oder so. Um das zu verhindern, beschützt Takuto die Jungfern vor den Angriffen der Crux. Das läuft relativ episodisch, wobei meist pro Folge ein Mitglied der Crux Takuto herausfordert und gegen ihn kämpft. Dazwischen wird eine große Menge an Zeit auf die innenpolitischen Vorgänge der Glittering Crux verwendet, deren Mitglieder alle ihre eigenen Ziele verfolgen und nur in ihrem Willen Takuto zu bekämpfen geeint zu sein scheinen. Aber hier fangen meine Probleme mit der Serie an. Die Motivationen der einzelnen Mitglieder sind dermaßen vage und verwirrend, dass ich die meisten überhaupt nicht verstehen oder nachvollziehen konnte. Das ist besonders frustrierend, weil die Crux maßgeblich den Plot vorantreiben, während Takuto selbst relativ passiv bleibt. Dadurch ist oft kein logischer Handlungsfaden erkennbar und die Geschichte fühlt sich willkürlich an. :onion-nonono:


    Zumindest die Motivationen der Hauptpro- und Antagonisten werden gegen Ende hinreichend klar, sodass man in der finalen Konfrontation weiß, was auf dem Spiel steht. Positiv hervorheben möchte ich auch den Arc von Mizuno. Der hat logisch Sinn gemacht und hatte gute emotionale Wucht und Mizuno ist mein Bestgirl aus dieser Serie. :up1:


    Zusammenfassend glaube ich, dass Star Driver einfach zu viel auf einmal versucht, und das hält die Serie davon ab, ihr volles Potential zu erreichen.


    7/10 für Style und coole Ideen.


    ------------------------------------------------------------------


    Desweiteren habe ich in letzter Zeit Yamishibai geschaut, eine Reihe von Horror-Shorts im Stil ausgeschnittener Papierfiguren. Trotz der extrem limitierten Animation versteht die Serie sich darauf, in kürzester Zeit eine extrem gruselige Atmosphäre aufzubauen und einen ordentlichen Schock zu liefern.:veraengstigt: Und was kann man von einer Horror-Serie schon mehr verlangen? Nachdem die Junji Ito Collection doch eine ziemliche Enttäuschung war, bin ich froh, das hier als Ausgleich gefunden zu haben.


    Ich bin kein Horror-Fan, aber Yamishibai kann ich jedem, der sich ein bisschen dafür interessiert, ans Herz legen.


    Ansonsten habe ich noch ein paar andere angefangen, nämlich Shirobako und A Place Further Than The Universe. Das letztere hat mich dabei schon in den ersten fünf Episoden stark beeindruckt. Mehr dazu, wenn ich mit der Serie fertig bin. Dasselbe gilt für 3-gatsu no lion, wo ich bald mit der zweiten Staffel durch bin.