Beiträge von Hattori

    Shuusei Totsuka

    „Das reicht mir.“ sagt Akira zu mir und erklärt im Nachhinein was ihr Plan ist. Sie will mit Inyong und mir heute Abend ein weiteres Gefährt anschaffen und ich soll anscheinend der Fahrer sein. //Soll ich das echt machen?// Mit der erneuten Erwähnung, dass das Schlafzimmer oben tabu ist, verschwindet sie in die Küche. Während ich mein Glas Wasser austrinke, höre ich von Benji aus leises Gemurmel. Irgendwas von „Karte“ und „nicht einfach“ kann ich verstehen, bevor Takeru sich plötzlich einschaltet und kritisierend zu Benji sagt, dass er, wenn er Angst hat, doch hierbleiben soll. Benji bleibt erstaunlich ruhig und versichert Takeru, dass er keine Angst habe und beleidigt indirekt andere von uns, dass er hingegen anderen auch mal seinen Kopf einschaltet bevor er etwas macht. //Wohl doch nicht so ruhig.// Man kann spühren, wie die Stimmung bei allen vob uns in den Bach fällt. Hiko scheint genug zu haben und schnautzt beide an. Man könnte sogar meinen, dass es an uns alle gerichtet war. Mit Jun im schleptau verzieht sie sich ebenfalls in die Küche. Mich drängt es innerlich noch irgendwelche beruhigenden Worte zu sprechen, doch ein Kloß in meinem Hals verbietet es mir. //Das würde bestimmt nicht helfen. Vielleicht ist die harte Art und Weise für die beiden die Beste.// Benji entschuldigt sich leise und legt darauf Stift und Karte auf den Tisch, bevor er in die Runde fragt, ob jemand weiß wie der Ort heißt indem wir uns befinden. „Ich weis es nicht. Werde aber mal Akira fragen gehen. Bin gleich wieder da.“ Mit meinem Geschirr gehe ich in die Küche und stelle es neben der Spühle ab. „Weißt du wie der Ort hier heißt?“ Mein Blick schweift von ihr zu Hiko rüber.

    Shuusei Totsuka

    Hiko erklärt mir, warum ich ihre Frage wohl etwas missverstanden habe und fügt noch hinzu, dass sie zwar gerne anrufen würde, aber weder Telefonnummern noch ein aufgeladenes Handy hat. //Hätte ich mir auch denken können.// ärgere ich mich ein wenig, bis Akira micht leicht angeht, dass ich Benji nicht so unter Druck stellen soll. //Aber...// zum diskutieren komme ich gar nicht erst. Akira legt fest, dass mir morgen abhauen werden, da wir uns morgen auch theoretisch mit ihr in Nagoya getroffen hätten. Dann wendet sie sich an mich und fragt, ob ich Auto fahren kann. „Also ich bin das eine oder andere Mal mit dem Auto von meiben Vater zur Probe gefahren. Aber sagen dass ich wirklich fahren kann würde ich nicht. Wieso?“

    Shuusei Totsuka

    Nachdem sich alle anderen ebenfalls an den Tisch gesetzt haben, setzt sich Benji nun auch endlich richtig dazu. Mein Teller ist schon fast leer, als Sakura vor sich ihren Teller füllt und verschwindet. //Wenigstens zum Essen hätte sie sich zu uns gesellen können.// nörgle ich in meinen Gedanken und beobachte das Geschehen am Tisch. Alle sind ruhig und genießen das leckere Essen; an sich ein gutes Zeichen. Nur Hikos Kommentar zu Benjis gut gekochtem Essen stört diese Stille für einen kurzen Moment. Darauf nickt Benji verlegen und rührt in seinem Essen. //Freuen ist nicht verboten.//

    Mit einem Klirren lasse ich meinen Löffel in die leere Schüssel fallen, als Hiko plötzlich anfängt fragen über unseres weiteres Vorgehen stellt. "Unser Hauptziel ist es immer noch nach Tokyo zu fahren. Das weiß auch die andere Gruppe. Wenn du sie erreichen willst, kannst du sie doch anrufen. Da brauchst du doch unsere Meinung nicht oder?" Mein Blick geht von Hiko zu Benji. "Was denkst du wie lange wir hier bleiben sollten? Hab keine Ahnung wie unsere Lage so im allgemeinen gerade ist. Da hast du ja ne bessere Übersicht." konfrontiere ich Benji direkt, so dass er unmöglich ausweichen kann.

    Shuusei Totsuka

    Hiko erzählt mir entschlossen von ihrem Vorhaben. //Wenn das so wie Vorhin werden soll, wird dass ein langer weg.// Ich hätte auch gerne antworten wollen, doch ich bekomme nur ein Nicken hin, dass sie nicht einmal richtig sieht, bevor sie beginnt die Leute zum essen zusammen zu trommeln. Seufzend lasse ich mich auf den nächsten Stuhl fallen und stelle mein Katana neben mir ab. //Naja. Erstmal gibt es was zu essen.// Akira stellt den Topf auf den Tisch und Takeru ist der erste, der sich einschenkt. „Lange her, seit dem wir was warmes gegessen haben.“ Ich gebe mir eine volle Kelle in die Schüssel und warte jedoch, bis alle anderen am Tisch sitzen. Während ich umherschaue, sehe ich Benji, der in der Türe stehen bleibt und nach einem kurzen Moment zu uns an den Tisch kommt. //Ach Benji...// Er setzt sich nicht hin sondern wartet. //Ob er sich wohler fühlen würde, wenn er neben mir sitzt? Wohl momentan eher nicht.// Also entscheide ich mich nichts zu sagen und beobachte ihn weiterhin nebenbei.

    Shuusei Totsuka

    Hiko und Karma unterhalten sich über Rauchbomben und leiten über zu der Frage, ob uns die Zombies nicht auch riechen können. //Wüsste ich jetzt nicht. Haben wir aber auch noch nicht testen können.// Nachdem Karma das Thema beendet, fragt er nun alle von uns, was wir denn schon an Informationen über die Untoten in Erfahrung bringen konnten. Hiko antwortet als erste doch erzählt uns nur davon, dass sie sich bisher von ihnen immer fern gehalten hat. „Sie machen mir Angst.“ offenbart sie und das will sie ändern. Etwas überrascht von ihrer Entschlossenheit schaue ich zu ihr, doch steht sie auf einmal auf und sagt, dass sie Teller holen geht. //Flieht sie?// Ich schaue ihr mit meinen Augen hinterher, während Sakura nun antwortet und das Hirn als Schwachstelle erklärt. „Mehr als das was schon genannt wurde weis ich auch nicht. Das sollte zwar mittlerweile allen klar sein, aber die Zombies sind für Geräusche extrem empfindlich.“ antworte ich und habe dabei immer nich Hiko im Blick, die lächelnd Teller zum Tisch bringt und diese verteilt. //Eigentlich habe ich keine Lust. Aber was solls...// Ich stehe auf und nehme mir ein paar Teller vom Stapel. „Und wie willst du deine Angst weg bekommen?“ frage ich sie direkt und stelle die Teller auf ihre Plätze.

    Shuusei Totsuka

    Eine richtige Antwort bekomme ich von ihm nicht. Benji brabbelt nur, woher ich denn wisse dass er das nicht will. //Dann sag es doch!// Kurz nach mir geht er auf den Flur verschwindet jedoch direkt in der Küche. Seufzend und etwas enttäuscht von dem Ausgang der "Konversation" gehe ich ins Wohnzimmer, wo mittlerweile die meisten sich versammelt haben und auch Hiko von irgendwo mit dazu gekommen ist. //Hat sie sich umgezogen?// frage ich mich und schaue sie mir genauer an. Sie trägt immer noch ihre Stiefeletten doch nun dazu noch eine enge Jeans - sieht nach einer Art Used-style aus - und eine blaue schwarze College Jacke. Passend dazu hat sie unter der Jacke noch ein blaues Shirt. //Steht ihr.// schießt es mir in den Kopf. Ich setze mich neben Inyong, Karma und Sakura, die auf der Couch sitzen, auf einem Sessel. //Hoffentlich sieht Akira mich nicht.//

    Shuusei Totsuka

    Unser Blicke treffen sich. Benji schaut wieder weg und sagt, dass er gleich nachschauen wird, bevor er seinen Kopf senkt. //Will er nichts sagen?// Ich warte noch einen Moment, bis mir die unangenehme Stimmung beinahe die Luft nimmt. "Wenn dir Dinge nicht gefallen oder du bestimmte Sachen von mir erwartest, solltest du anfangen mit mir zu reden. Gedanken lesen kann ich noch keine und in Gesichtsdeutung bin ich noch nicht ganz so gut." Ich schaue etwas nervös in die Ecken des Raumes. "Falls du jetzt noch nicht reden willst, ist das okay. Aber das wollte ich dir wenigstens gesagt haben." Ich lasse dir Tür offen und gehen langsam in Richtung Küche.

    Shuusei Totsuka

    Das Erste was ich im Haus sehen kann ist Benji. Mir bleibt die Spucke im Hals hängen. Er nickt uns jedoch nur flüchtig zu und verschwindet dann auch schon aus unserem Sichtfeld. //Er hat wohl auch keine Lust zu reden. Aber...// Ich überlege, ob ich nicht hinterher gehen sollte. //Das bringt nichts. So wie er jetzt drauf ist, wird er nur laut werden.// Drinnen begrüßt uns Jun als erste. "Hey!" Ihre Frage beantwortet Akira, diese sie auch gleichzeitig fragt, wie es mit dem Essen aussieht. Während sie auf eine Antwort wartet, teilt sie uns direkt als Tischdecker ein. "Was?! Echt jetzt? Kann ich mich nicht erst mal ein wenig ausruhen?" jammere ich mit dem Hintergedanken mich von der Aufgabe komplett verdrücken zu können. Noch bevor etwas passiert kommt Hiko zu uns uns meint, dass wir Benji wegen dem Essen fragen sollten. Es kribbelt mir in den Fingern. "Ich gehe ihn mal fragen." sage ich dann plötzlich instinktiv und beiße mir auf die Lippe. //Ach Mist...// Ich gehe zu dem Zimmer in dem Benji verschwunden ist und gehe, nachdem ich an die Tür geklopft habe, rein. "Akira will wissen, ob das Essen fertig ist."

    Shuusei Totsuka

    Die Stadt kommt immer näher und am Stadtrand winkt uns schon Akira zu. Ich schaue hinter mich nach Karma und Sakura, doch kann weder den einen noch die andere sehen. //Wo sind sie hin?// Ich halte an um mich besser auf das Sehen konzentrieren zu können. Wenig später sehe ich beide aus einem Haus kommen und direkt aufs nächste zusteuern. Kurz überlege ich mir, ob ich den beiden folgen soll, aber dann schießt mir Benji in den Kopf. //Ich muss das klären. Passt auf euch auf.// Ein letzter Blick zu den beiden und ich laufe weiter.

    Bei Akira angekommen, bringt diese uns direkt zu ihren Unterschlupf. Auf dem Weg dahin, fragt sie wo wir den Rest von uns verloren haben und wie viele es noch sind. "Nachdem wir uns getrennt hatten, haben wir uns einen neuen Bus geholt. Mit dem sind wir dann auf eine Horde an Zombies gestoßen und mussten fliehen. Da haben wir uns getrennt. Aber wie viele es waren weiß ich gerade nicht." erkläre ich, während Akira an der Haustür die Klinke betätigt und sie öffnet.

    Shuusei Totsuka

    Takeru sagt, dass Benji sich seine Art abgewöhnen soll. //Dafür werde ich schon sorgen.// denke ich und höre Takeru weiter zu. Dieser versteht mein gehobenes Vertrauen zu Benji nicht ganz so wie ich es vermutet hatte. //Naja, muss er auch nicht verstehen.// Er deutet auf ein paar in der Ferne aufkommenden Häuser und meint, dass dort unser Ziel sei. Auf einmal nimmt Takeru an Geschwindigkeit zu und fordert uns alle, nachdem er nun schon einige Meter vor uns ist, ob wir nicht ein Rennen machen wollen. //Warum das denn?// Zuerst etwas abgeneigt von der Idee, warte ich darauf, was die anderen machen. Edwin lässt nicht lange auf sich warten und sprintet regelrecht an Takeru vorbei. Nun beginne auch ich etwas schneller zu gehen. //Umso schneller sind wir am Haus.// sage ich zu mir um meinen Körper zu überreden und renne letztendlich im mittleren Tempo den beiden hinterher.

    Shuusei Totsuka

    Takerus Stichelei trifft mich härter als erwartet. Sogar so hart, dass ich leicht rot werde als ich so darüber nachdenke. Doch zum rechtfertigen komme ich gar nicht. Takeru erzählt weiter davon, dass man aus unserer Truppe eigentlich jeden Vertrauen kann. Bei Benji ist es eben nur seine Art und Weise, mit der Takeru anscheinend nicht zurecht kommt. Er bezeichnet ihn sogar als kleinen Penner, aber in seinen Worten höre ich ein wenig Sarkasmus heraus. Trotzdem muss ich etwas kichern. „Oh ja. Manchmal kann er einen echt zur Weißglut bringen. Gerade eben erst wollte er was von mir ohne das ich wusste was und wie du eventuell mitbekommen hast, war er sauer auf mich. Aber wie schon erwähnt. Warum er sich so verhält scheint tief in seiner Vergangenheit verankert zu sein. Und das mit den Vertrauen meinte ich auch nicht so. Also ich vertraue dir und Jun und auch allen anderen aber bei Benji bin ich mir eben immer zu 100% sicher verstehst du?“ erkläre ich. „Weist du wie weit es noch ist?“ frage ich nebenbei.

    Shuusei Totsuka

    Wir laufen los. Neben mir beginnen Sakura und Karma sich gegenseitig an zu necken. //Die beiden? Ne! Aber lustig anzuschauen ist es auf jeden Fall.// Ich grinse in mich hinein, als mich Takeru plötzlich von der Seite anspricht. //So eine Frage habe ich doch schon mal gehört.// Ich lache kurz und schaue dann zu Takeru. "Das lustige ist, dass mich Benji selbst genau das Selbe gefragt hat." Ich überlege kurz wie ich meine Antwort am besten formuliere. "Wie soll ich sagen. Er ist eigentlich nicht so wie er sich gibt. Benji hat eine nicht so schöne Vergangenheit auf die ich aber ohne seine Zustimmung nicht eingehen möchte. Auf jeden Fall ist das der Grund warum er so verschlossen zu allen ist. Eigentlich ist er ein verdammt guter Kerl. Also so richtig gut. Er schätzt seine Freunde und würde für sie alles machen um sie zu beschützen. Er macht sich über alle anderen Gedanken und auch wenn er es nicht so zeigt, würde er jeden von uns bei unseren Problemen helfen wollen. Und das wichtigste ist, dass man ihm Vertrauen kann." schließe ich fest entschlossen ab. "Aber auch er hat seine Ecken und Kannte. Leider sieht man diese viel zu oft." sage ich und versuche es dabei ein wenig ins lächerliche zu ziehen. "Wenn du das nicht verstehen kannst, geh einfach auf ihn selbst zu. Mit Geduld wird er auch dir richtig vertrauen können."

    Shuusei Totsuka

    Takeru holt mich mit seiner Frage aus meinem Trance ähnlichen Zustand zurück. Etwas überfordert schaue ich zu ihm und muss seine Worte erst mal verarbeiten. Doch bevor ich antworten kann, legt mir Karma auf einmal seine Hand auf meine Schulter. "Benji ist definitiv kein Idiot !" sage ich scharf. "Aber Recht hast du schon. Überleben ist erst mal wichtiger. Vergessen kann ich es aber nicht..." Ich laufe etwas bedrückt mit ihm zusammen zu Takeru. "Wir können!"

    Shuusei Totsuka

    Von den von mir genannten meldet sich keiner. Wohl eher konnten sie sich nicht melden, da Akira selbst die Wahl trifft. Sie kehrt Inyong als denjenigen aus, der sie und die anderen im Auto mit begleiten wird und begründet ihre Wahl damit, dass er ihr noch ein paar Zwiebelringe schuldet. //Klingt ganz nach Inyong.// Dieser steigt ohne Murren in den Wagen. Akira erklärt uns den Weg, den wir zum Dorf gehen müssen und wendet sich danach zu Hiko. "Danke... Du bist auch nicht besser als alle anderen..." kommt es plötzlich von Benji, der sich zu mir gedreht hat. "Wa..." Seine Aussage überrumpelt mich komplett. Er klingt definitiv so, als hätte ich was falsch gemacht und er deswegen mächtig sauer auf mich ist. Aber ich habe keine Ahnung was ich gemacht haben soll. //Was ist sein Problem?// Ich bin so perplex, dass ich nicht weiß, was ich ihm antworten soll. Und ehe ich seinen Blick von Vorhin und seine Aussage jetzt in Zusammenhang setze, ist es schon zu spät. Hiko hat es sich im Kofferraum bequem gemacht, Akira startet den Wagen und fährt auch schon los. "Idiot!" murre ich leise in mich hinein. //Du hast doch einen gottverdammten Mund BENJI!// Mit meinen aufgebrachten Emotionen bleibe ich an Ort und stelle.

    Shuusei Totsuka

    Benji wiederholt seine vorherige Aussage und meint, dass andere es viel mehr nötig hätten mit dem Auto zu fahren. Doch laut seiner Aufzählung wäre trotzdem noch genügend Platz für ihn und Hiko sollte definitiv draußen bleiben, damit sie lernt zu überleben. Seine Frage kann ich nicht mehr beantworten, da er von Takeru eindringlich gefragt wird, ob Jun und er nun mitfahren möchten oder nicht. Benji wirft ihn die Frage, was er an "Ich will nicht?" nicht verstanden habe genervt und wütend an den Kopf. Bevor ich einschreiten will meldet sich auch Jun sofort, die Benji sagt, dass sie wegen ihren Verletzung lieber mitfahren möchte. Um dem ganzen noch etwas Nachdruck zu geben, besteht Jun darauf, dass Benji mitfahren soll. //Danke Jun!// Zwar hätte ich ihn auch noch überreden können, aber das hätte viel zu lang gedauert. Der Druck, den Benji jetzt durch Takeru hat und Juns bitte, die er bestimmt nicht ablehnen kann müssten ihn dazu zwingen eine schnelle Entscheidung zu treffen. Es dauert trotzdem ein wenig, bis er stotternd zustimmt aber einige Bedingungen aufstellt. Ich schaue zu Takeru und zucke mit den Schultern. "Und wer noch?" fragt er genervt aber mit leicht panischer Note. "Ich gehe zu Fuß. Mit Akira an eurer Seite wird wohl nichts passieren. Da werde ich hier mehr benötigt." //Trotzdem benötigen sie einen Kämpfer neben Akira.// Ich schaue mich um und überlege, wer zum Schutz noch mitkommen könnte. "Wie wäre es mit Inyong oder Takeru selbst?"

    Shuusei Totsuka

    Vor Takeru hält ein Wagen. Ich Spanne meine Hand an und bin bereit jeden Moment nach meinem Schwert zu greifen. Die Tür des Wagens öffnet sich und eine junge Frau steigt aus. //Akira.// schießt ws mir sofort durch den Kopf als ich Gesicht ins Auge bekomme. Erleichtert umarmen Takeru und sie sich. Auch die auf sie zu rennende Hiko wird in die Arme genommen und wie eine normale Oberschülerin berichtet sie ohne Pause die neuen Ereignisse. An Akira fällt mir eine Wunde auf die sich über ihr Gesicht zieht. //Hatte sie Kontakt mit anderen Menschen?// Während ich mir weiter darüber den Kopf zerbreche, merkt Akira an, dass sie einen Unterschlupf hat und ein paar von uns in ihrem Auto mitnehmen könnte. Hiko schlägt sofort unsere Verletzten vor; darunter auch Benji. Dieser lehnt sofort ab und ich bekomme von Hiko einen verwirrten Blick zugeworfen. Mit einem Kopfschütteln und einer leicht peinlichen Miene will ich ihr zeigen, dass sie es einfach so hinnehmen soll. //Selbst ich kann da nichts dran ändern.// sage ich zu mir selbst und schaue zu Benji. //Aber fragen kann man ja mal.// „Willst du wirklich nicht mit?“ frage ich ihn, bereit eine etwas aufgebrachte Antwort zu bekommen.

    Shuusei Totsuka

    Benji seufzt auf meine Erklärung ein wenig und beobachtet ebenfalls das Geschehen. Karma hat damit begonnen Hiko zu helfen indem er den Zombie mit seinem Fuß, den er auf dessen Kopf presst, auf den Boden hält. Während der Zombie röchelt und jault erklärt Karma ihr in aller Ruhe anscheinend, wo sie Zombies am effektivsten treffen könnte. "Sie sollte erst mal lernen besser mit einer Waffe umzugehen..." kommt es von Benji und ich achte instinktiv auf ihren Griff. //Stimmt. Sie hält den Schürhaken so unsicher, dass er ihr bei einem Schlag aus der Hand fallen könnte.// Mittlerweile holt Hiko mit dem Hacken aus und lässt ihn auf den Kopf des Untoten fallen. Nachdem sie ihr Erzeugnis von Blut, Knochen und Hirn auf dem Asphalt sieht, quiekt sie auf und gibt ihren Ekel preis. Ich kann nicht anders als ein kurzes Kichern von mir zu geben. //Überlebenschancen wohl gleich null.// denke ich mir sarkastisch. Benjis frage macht mich auf Takeru aufmerksam, den ich noch kurz erblicken kann bevor er hinter einem Busch verschwindet. "Ja du hast Recht!" stimme ich Benji zu und laufen mit ihm und Jun zusammen Hiko und den anderen hinterher. Angekommen sehen wir Takeru jemandem zuwinken. Auch Edwin, Inyong und die anderen kommen zu uns.

    Shuusei Totsuka

    Ich bekomme eine leicht genervte Antwort zurück und Benji fängt von seinem Vertrauen zu Jun und mir zu erzählen. //Er hat noch nie so offen darüber geredet.// Über diese Tatsache freue ich mich, doch bin ich gleichzeitig über den Inhalt seiner Worte besorgt. Ich wusste zwar, dass sein Vertrauen zu anderen nicht so überragend ist, aber dass er nicht mal genau weiß, ob er uns vertraut ist beunruhigend. Dass er stottert scheint wohl daher zu kommen, dass es ihm schwer fällt über das Thema zu reden. Zumindest vermute ich das. Beenden tut er all das mit der Frage, ob er überhaupt jemanden jemals vertrauen kann. Auf seinen fragenden Blick kann ich nicht so wirklich reagieren. Denn nachdem er kurz zu Jun geschaut hat, widmet er sich dem Geschehen an der Spitze unserer Gruppe und wird wütend. "Beruhig dich Benji. Hiko will nur lernen, wie man kämpft. Sie will wohl auch nicht, dass alles auf den Schultern anderer lastet. So ein bisschen wie bei dir." sage ich leicht spaßig.