Beiträge von Ravyn

    Ich wasche professionell pflegebedürftige Menschen (hauptsächlich 60+) mit Waschläppchen ...

    Bei mir sind die meisten Menschen inzwischen nur noch Bekannte; hab da auch welche gedowngraded, wenn man so sagen will.

    Für mich gehört zu einer Freundschaft mehr als einmal im Jahr Geburtstagsgrüße austauschen (wenn überhaupt), oder die Person schreibt nur dann, wenn sie mal was will. Hab ich leider in den letzten Jahren zu viele angesammelt, also sortier ich aus was meinem Leben nicht gut tut. Bin auch teilweise selbst dran Schuld, aber das ist ein anderes Thema.

    "Freundschaften" ist schwierig geworden bei mir und auch wenn ich mich bemühe Neue zu knüpfen, so hab ich immer das Gefühl, es ist einseitig, also lasse ich es irgendwann. Dafür hab ich schlicht keine Energie mehr.

    Ein Grund weshalb ich Facebook nie mochte. In meinem damaligen Bekanntenkreis gab es viele die mit ihren 500+ "Freunden" geflext haben, dabei glaube ich kaum dass es wirklich über den Bekanntheitsgrad hinaus ging... Mal schnell irgendwie flüchtig kennen gelernt und dann direkt geaddet. Aber ja, man hat sich früher dann irgendwann doch komisch gefühlt wenn man selbst nur einen Bruchteil an Freunden in der Liste hatte. So unbeliebt. XD


    Ich finde es aber gut, wenn du falsche Freunde identifiziert hast und diese auch aus seinem Leben verbannst. Für mich gäbe es auch keinen Grund solche Menschen irgendwie anzuhäufen und zu behalten. Kann natürlich im ersten Moment hart sein, aber dafür kannst du eben dann deine Energie in Menschen investieren, die du magst und wo es wirklich auf Gegenseitigkeit beruht.


    Mit der Einseitigkeit verstehe ich was du meinst. Ich war auch oftmals diejenige, die andere angeschrieben hat und versucht hat den Kontakt zu halten. Mache ich heute nicht mehr so, versuche es vielleicht ein/zweimal wenn mir die Person an sich wichtig ist. Ich renne aber niemandem mehr hinterher. Dafür bin ich mir selbst etwas wert, period.

    Ich finde es nicht schlimm wenn man zwischen Freunden und Bekanntschaften unterscheidet, denn Freunden bringt man erst ein besonderes Ausmass an Vertrauen gegenüber. Was ich noch unterscheiden würde, wären Freunde und wahre Freunde, denn selbst da habe ich in der Vergangenheit Unterschiede festgestellt. Es gibt einfach Menschen, die mich über Jahre hinweg begleitet haben, aber nur wenige davon sind bis heute geblieben und das spiegelt einfach nochmal eine so intensive Verbindung wieder. Wie bei Northstrider kenne ich meine beste Freundin aus dem Kindergarten und auch wenn wir uns einige Jahre aus den Augen verloren haben (weiterführende Schule) haben wir seit vielen Jahren wieder Kontakt und wenn man etwas macht oder sich unterhält fühlt es ich einfach ganz besonders an. Dieses Gefühl habe ich bei ganz wenigen Menschen und hebt sich nochmal eine ganze Stufe ab.

    Letztendlich sind die meisten Menschen, auf die man trifft, leider auch soetwas wie "Lebensabschnittsgefährten". Es kann sich einfach so vieles im Leben ändern, die Umstände, die Meinung oder was auch immer und dann bricht mit dieser einherkommenden Veränderung auch die Bekanntschaft oder Freundschaft ab. Schade, aber kann man in vielen Fällen auch nicht wirklich verhindern. Hier halten dann auch eben nur die wahren Freundschaften. Egal, was kommen mag, diese Menschen sind für immer verbunden :lovex: (zumindest hoffe ich das in meiner kleinen Blase, lasst mich in Ruhe).

    YohLaw habe mir die Version mit allen Dark Souls Teilen und deren DLCs geholt und hatte auch schon Zugang zum DLC gefunden, aber den spiele ich wenn ich das Spiel nochmal durchgespielt habe. Ich finds schade dass es dafür keine Extra Archievments gibt aber freue mich schon sehr drauf.

    Ich spiele Stärke Build und mag das auch am meisten, Zauber und sowas spiele ich iwie nicht gerne aber Magier Klasse spiele ich so oder so nie in Games. XD

    Nameless King ist echt gemein, den habe ich aber vorerst geskippt und dann einfach den Endboss gemacht weil ich wegen der Trophäe fürs Ending nicht warten wollte. XD

    Lustig wars dass ich Yhorm mit der einen Waffe besiegt habe und man anschließend in die Kathedrale von Lothric zurückkommt und ich habe unmittelbar mit der sterbenden Priesterin geredet und dann gegen die Nachtänzerin gekämpft. Easy Bossfights und ich lese ständig dass zumindest die Tänzerin schwer sein soll, aber ich fand sie mega einfach. Demnach teile ich deine Erkenntnis, dass es sau interessant ist was andere zu den Bossen denken und wie sie gegen die Bosse kämpfen. Schaue so kder so auch gerne Gameplays. Mein Plan ist wie gesagt ein neuer Run mit Fokus auf eine bestimmte Quest für das geheime Ende und noch Trophäen sammeln~, dann DLC.

    Um einfach nochmal dieses Thema wiederzubeleben: Ich habe heute Dark Souls III zum ersten Mal durchgezockt und zwei Enden freigeschaltet, was durch die PlayStation Cloud möglich ist~ Nun habe ich heute einen neuen Spieldurchlauf gestartet, um noch das letzte Ende für eine Trophäe freizuschalten und da ich leider doch noch einiges verpasst habe möchte ich auch noch einige andere Archievments farmen zB alle Gesten, Zauber,... und was auch immer. Das Spiel an sich hat mir bisher sehr viel Spaß gemacht, wobei natürlich auch etwas Frust dabei war, aber das ist ja so ziemlich normal in diesen Spielen. Witzigerweise gab es viele Bosse, die ich ohne Probleme geschafft habe, dafür waren da so 2 dabei, bei denen ich ziemlich viele Anläufe gebraucht habe und dazu gehört mitunter auch Lothric und Lorian, der Doppelboss. An sich aber trotzdem sehr cool ihn zu lernen und den dämlichen Teleportationen auszuweichen. Die Gebiete sind alle sehr cool gemacht, auch die Geheimnisse.

    Nachdem ich Elden Ring auf der PS5 auf Platin gezockt habe folgt Dark Souls III kurz darauf. Ich möchte in ER zwar auch noch den DLC spielen, aber ich pausiere da momentan, weil ich eine kleine Abwechslung brauche. Habe mich nach anfänglichen Schwierigkeiten in DSIII eingewöhnt (Keine Karte, man kann nicht springen ect) und liebe das Spiel bereits nach einigen Gebieten. Habe jetzt den Schwelenden See und den alten Dämonenkönig (Boss) hinter mich gebracht und das Gebiet war einfach mal optional. Aber der Weg dahin ist einfach Chefskiss, wie generell die gesamte Umgebung und die Optik. Es macht viel Spaß alles zu erkunden, auch wenn man zwischendurch viel aufs Maul bekommt, weil man mit gewissen Attacken usw einfach nicht rechnet, aber umso schöner ist es, wenn man ein Gebiet beendet hat und irgendwie weiter kommt. Wünschte ich hätte mich viel früher an DS getraut.

    86 ist ein richtig guter Anime, love it! Ich kann in allen Punkten Ruza komplett unterschreiben. Der Anime bietet Mecha, wunderbare Charaktere, wahnsinnige Animation und einfach viel extrem tiefgründige Emotion. Außerdem liebe ich Vladilena, was einfach mal der epischste Name ever ist. :lovex:

    Ich finde Demon Slayer echt mega gut und spannend.

    Ich mag den Großteil der Charaktere, die OST und vor allem aber diese grandiose Animation, vor allem wenn es um die Fähigkeiten der Säulen geht. Die Kämpfe sind meist maximal emotional und das ist ein großer Pluspunkt in der Serie. Zudem ist sie sehr brutal und scheut auch nicht davor Gewalt zu visualisieren, obwohl es dann doch an manchen Stellen sehr Humorvoll und witzig ist. Mir gefällt eine solche Mischung sehr, wobei diese im letzteren Arc Hashira Training etwas too much war. Wenn sich die Situation zuspitzt, dann war Tanjiro insgesamt doch sehr gelassen, obwohl es klar war, dass Muzan unbedingt Nezuko will. Seis drum, ich mag Training Arcs im Prinzip sowieso nicht wirklich, da diese die Story meiner Meinung nach nicht so voran treiben wie andere Szenarien (z.B. in My Hero Academia extrem schlimm imo)...


    Aber die letzte Folge gestern war absolut insane und das mit Muzan hat mir einfach nur kranke Attack on Titan Vibes gegeben und auch die Versammlung der Säulen gegen Ende hin war einfach sehr emotional und toll. Ich freue mich schon wie es weiter geht und hoffe, dass Nezuko auch noch irgendwie ihre Momente bekommt, da sie in der letzten Staffel eigentlich nicht vorkam. Ja, sie ist versteckt, aber trotzdem,... XD So wehrlos in ihrer Waifu-Demon-Form ist sie ja nun auch nicht.

    Chainsaw Man hat für ordentlich Hype gesorgt und demnach habe ich den Anime auch direkt bei Release geschaut. Ich fand ihn durchschnittlich, nicht sonderlich gut, aber auch nicht schlecht. Gemocht habe ich das Opening und die Animation sehr. Von den Charakteren kann ich sagen, dass ich Denji zwar in Ordnung finde, aber seine Beweggründe sind nicht sehr subtil. XD Am meisten mag ich Aki und Makima, haben einfach eine coole Präsenz und coole Fähigkeiten. Oh, und Pochita!

    Wie siehts bei unseren anderen Zweirad-Fans aus, seid ihr noch aktiv? :D

    Als Kind hatte ich immer den Wunsch Motorrad zu fahren... Habs aber nie wahr gemacht. :D

    Mein Nachbar hat mich aber jetzt nochmal irgendwie damit angesteckt, da er ältere Motorräder und Roller gekauft hat. Finde ich mega cool, man kann auch mit dem B Führerschein Motorräder und Roller bis 125 ccm Hubraum fahren, wenn ich mich nicht irre. :D Da wir jetzt 'ne mega Garage haben würde ich diesen Wunsch in Zukunft vielleicht doch irgendwie wahr machen wollen, eine beste Freundin von mir fährt auch viel Motorrad. <3

    sky_24-03_hotd-2_hero_s.jpg?impolicy=p_cm05


    Eigentlich hätte House of the Dragon ein eigenes Thema verdient, aber da dieser Thread einfach nur noch inaktiv ist lohnt es sich nicht ein eigenes Thema zu erstellen (zumindest nicht für mich), weswegen ich meine Meinung einfach mal hier poste.


    Als GoT-Fan habe ich mir natürlich HotD damals angeschaut, als es released wurde und ich habe wahnsinnig gerne auf jede wöchentliche Folge gewartet, um in Anschluss darauf einen meiner geliebten Podcasts zu hören. Generell beschäftige ich mich gerne mit dem Universum und Deanerys galt auch immer als eine meiner Favoriten unter den Charakteren, weshalb ich gerne mehr über den Hintergrund der Targaryens erfahren wollte.


    Somit ist HotD für mich (bisher) perfekt und ich liebe es einfach. Die Ränkespiele um den eisernen Thron beginnen erneut und könnten meiner Meinung nach nicht spannender sein, plus: es gibt einfach mehr Drachen. Wobei ich bei den Drachen nach der ersten Staffel sagen könnte, dass diese auch noch etwas mehr hätten vorkommen können. Es geht primär eher um die menschlichen Charaktere und leider nicht wirklich viel um sie und ihre Verbindung zu den Drachen, aber das wäre glaube ich Stoff für eine eigene Staffel, lol.



    Meine Meinung, vorrangig aber zu den Charakteren die ich mag/nicht mag XD

    Manchmal kann eine Beziehung (also alles nach der ersten Verliebtheit) auch ganz schön langweilig sein.

    Ich finde eigentlich dass gerade die Phase nach der Verliebtheit die schwierigste Phase überhaupt ist. Am Anfang ist alles wunderschön, man hat die rosarote Brille auf, man will nur Zeit mit dem Partner verbringen und hat viel Sex.


    Erst später findet man heraus wie es wirklich in einer langfristigen Beziehung funktioniert und ob man überhaupt kompatibel ist. Wenn halt mal die Probleme auftauchen, was allein schon der gewöhnliche Alltag sein (Wer bringt den Müll raus?! ect.) kann. Heiraten, Kinder, Hausbau, Haustiere, eigene/gemeinsame Freundschaften, Freizeit/Hobbies, Urlaube, und und und. Es gibt so viele Hürden, die man erst einmal überwinden muss und man muss auch mal lernen zu Streiten. So blöd es klingen mag, aber man braucht echt viel Empathie und Kompromissbereitschaft.

    Wird aber trotzdem nicht gekauft. Auch Elden Ring wird mich nicht dazu bringen DLCs zu kaufen.

    Versteh ich nicht. Wenns doch gut ist?


    Jedenfalls habe ich immer einen großen Bogen um Soulslike-Games gemacht, besitze zwar alle, habe sie aber eher nur aus Sammlerzwecken gekauft und nie gespielt, da ich Angst hatte zu verkacken. Angefangen habe ich mal mit Dark Souls III und kam auch ein bisschen weiter, aber habe dann nicht wirklich weiter gespielt. Elden Ring hat dann aber irgendwann mein Interesse geweckt, da ich Game of Thrones Fan bin und ich es interessant fand, dass George R.R. Martin etwas zur Geschichte beigetragen haben soll. Also auch direkt gekauft und ich habs dann auch angefangen. Ich bin zwar heute noch dran weil ich zwischendurch andere Spiele gespielt habe, aber es ändert nichts daran dass Elden Ring bisher eines meiner Lieblingsspiele geworden ist, weil es sich einfach so krass von anderen meiner Favoriten abhebt.


    Elden Ring (generell Soulslike) ist ein Spiel, welches dir nichts vorgibt was du machen sollst und es gibt nichts, was man nur auf der Karte irgendwie sinnlos abarbeiten muss. Ich habe richtig Bock die Open World zu erkunden und es gibt so viele interessante Geheimnisse. Die Quests sind auch ein Rätsel für sich und da muss ich sagen, dass ich da ohne Guide manchmal nicht ausgekommen bin, da es mir ziemlich random vorkam, aber wenn mans kennt kann man es verstehen... Jedenfalls bin ich früher eine sehr impulsive Gamerin gewesen und da wäre es mir niemals möglich gewesen dieses Spiel zu spielen, ohne dass mein Controller kaputt gegangen wäre. Ich wäre permanent ausgerastet, weil es manchmal schon etwas krass und unfair ist. Man kämpft einfach manchmal tausend Mal gegen Bosse, bis man die Angriffsmuster kennt und ausweichen kann, aber wenn man einen Boss geschafft hat fühlt man sich einfach geil. XD


    Hab vorn paar Tagen gegen Mogh gekämpft und er war legit auf 0,1 HP und dann fällt er tot um, aber ich falle eine Sekunde zuvor tot um. Ich war im Schockzustand, habe dann aber mega gelacht, weil ich mich zuvor so gefreut habe. Tja, bin ich doch noch in irgendeine seiner Angriffe gelatscht und habe mich zu früh gefreut: Bedeutet, man darf sich niemals zu früh zu sicher sein. Aber das ist einfach geil.


    Jedenfalls ist es ein Spiel welches ich genießen möchte. Ich mache es wieder so wie früher. Ich zocke, ich konsumiere alles mögliche über das Spiel im Internet, neues Fandom, einfach geil. Und ich schaue Alththani total gerne bei ER zu... XD

    Das Game habe ich damals direkt beim Release gekauft - nachdem ich den Film Fury Road mit Tom Hardy so geil fand -, aber das Spiel an sich habe ich heute noch nicht beendet. ^^'' Ich habe ihm zwischendurch immer wieder einen Versuch gegönnt (letztes Jahr), aber nach wenigen Stunden reicht es mir dann auch und es verschwindet in der Versenkung... Keine Ahnung woran es wirklich liegt, weil es kein schlechtes Spiel ist, aber irgendwie fehlt mir da einfach etwas. Ich finde die Steuerung eben auch nicht so gut, besonders mit dem Auto...

    Endlich mal wieder ein Anime der mich interessiert und auf den ich mich gefreut habe, da ich bereits in Japan Merchandise davon gefunden habe. Allein das Opening ist für mich extrem gut geworden, weil es sich optisch schon abhebt und Yungblud ist einfach gut. Lieblingscharakter ist von Anfang an Protagonist Kafka Hibino, da er mich an mich selbst erinnert (Träume und so) und schließlich liebe ich seine Kaiju-Form total. Er ist einfach purer Humor und bringt mich ständig zum Lachen. Und ich mag seine tollpatschige, aber trotzdem liebenswürdige Art. Ansonsten mag ich bisher auch den kompletten Cast, von den anderen Charakteren Reno und Iharu. Von der Story her bin ich mal gespannt wie es mit den menschlichen Kaijus weitergeht.