Beiträge von Chojin

    "Nipponart" hat sich die Lizenzrechte an der 12-teiligen Serie "And You Thought There Is Never a Girl Online?" (Netoge no Yome wa Onnanoko ja Nai to Omotta?) gesichert. DVD- & Blu-ray-Release ist für Anfang 2019 geplant...


    33228931va.jpg

    Mir gehen die rücksichtslosen Typen auf den Keks, welche ihre riesigen "Dampfschwaden" in die Umwelt pusten und alle Umstehenden ob sie es wünschen oder nicht, einnebeln! Saht mal gehts noch?

    Du hast es ja wohl schon selbst mitbekommen, dass das geht. xD Der Herr Gott gab jedem Menschen zwei Beine und wenn dich der Dampf oder der Rauch in deiner unmittelbaren Umgebung stört, dann mach einfach zwei Schritte nach vorne, zurück oder zur Seite deiner Wahl und geh dem Dampf/Rauch aus dem Weg... Und letztlich beeinflusst weniger der Raucher/Dampfer, wohin sein Rauch/Dampf zieht, als viel mehr der Wind...


    Dass das "dampfen" weniger schädlich sein soll, ist in meinen Augen nur Augenwischerei. Allein die Aussage sagt doch alles aus.

    Ich weiß zwar nicht, wie die Schadstoffe im Rauch/Dampf ermessen werden, aber es gibt so etwas wie eine Schadstoffanalyse und wenn Chemiker im Dampf weniger Schadstoffe ermessen, als im Zigarettenrauch, dann ist dampfen weniger schädlich.

    Schädlich ist schädlich, weniger heißt doch nur weniger giftig und somit dauert es eben nur ein wenig länger bis man den selben Schaden hat.

    "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei." - Paracelsus


    Somit ist das eben nur ein wenig den Tod hinauszögern oder besser gesagt ein langsameres dahinsiechen.

    Ob man es glauben mag oder nicht. Jeder Mensch stirbt, auch die, die nicht Rauchen oder "gesund" leben, auch mit jungen Jahren, auch an Lungenkrebs, ohne jemals selbst geraucht zu haben. Und es gibt Raucher, die werden steinalt ohne Lungenprobleme und sterben einen natürlichen Tod. Badums.


    Das schöne an diesem Thema ist die schier unendliche Einfältigkeit der Nichtraucher. Am besten ist immer noch der typische Nichtraucher zum Raucher Spruch "Rauchen ist aber schädlich/tödlich!" - Ach was!? Ich bezweifel, dass es auch nur einen Raucher gibt, der sich nicht über die schädlichen Folgen des Rauchens im Klaren ist. Nicht einen... Aber irgendwie müssen manche Einfallspinsel so etwas immer wieder zum besten geben und unterstellen mit solch einer Aussage dem Raucher eine gewisse Dummheit... :eo-really:


    und diese stinkenden Qualmschlote hasse ich wie die Pest und von mir aus, sollen diese Kotzbrocken an ihrem Qualm ersticken.

    Und genau deswegen erfreut mich der Gedanke, dass ich nicht nur mir selbst Schaden zufüge, sondern auch meinen Mitmenschen und jenen mit solchen Aussagen. Langsam still und leise zieht man seine Mitmenschen mit in den geteerten Abgrund! xD Sorry, aber das musste von mir mal raus...

    Mich würde mal interessieren wie sie überhaupt bezahlt werden.

    Lizenzen ist das Stichwort...


    Nehmen wir mal Studio Ghibli als Beispiel, zumal man auch einiges davon in der Dokumentation "The Kingdom of Dreams and Madness" erfährt. Das Studio erzielt nicht nur Einnahmen durch die Anime, die sie produzieren und in etlichen Ländern lizenzieren, sondern auch an allen Arten von Merchandise-Lizenzen wie Figuren, Schulblöcken, Stiften, Postern, Plüschtieren, Kalendern usw. Dazu gehören auch Soundtracks und Bücher... Alles, was zum eigenen Werk angefertigt und vermarktet wird, bringt dem Studio mit Gewissheit einen Gewinn. Bei Gainax könnte ich es mir vor allem bezogen auf "Neon Genesis Evangelion" gut vorstellen. Selbst heutzutage kommt immer noch Merch auf den Markt...

    In der idealen Zukunft, die ich mir vorstelle, haben Anime-Studios Eigenkapital, um ihre eigenen Projekte zumindest zu Teilen selbst zu finanzieren. In diesem Fall könnten sie auch direkter vom Erfolg ihrer Werke profitieren, und so eben benanntes Eigenkapital für zukünftige Projekte zu sammeln.

    Gibt es denn irgendwo eine sichere Quelle, die belegt, dass diverse Anime-Studios kein Eigenkapital besitzen? Könnte ich mir bei Studios wie Gainax, Production I.G., Ghibli, Tezuka Prod. nur schwer vorstellen. Viele Studios wurden auch als (Aktien)Gesellschaft gegründet. Ohne ein bestimmtes Eigenkapital wäre dies wohl nicht möglich. :eo-really:

    Wäre doch viel einfacher, wenn ich dem Studio das Geld direkt gebe, und die mir dafür ihre Serie direkt geben.

    Dir ist aber schon bewusst, wieviele japanische Animationsstudios aufkommen und wieder vom Erdboden verschwinden wegen Insolvenz, Umstrukturierung, Zusammenlegung etc. Was machste, wenn du für ein Studio Geld breitmachst und auf die Produktion des Anime XYZ hoffst und dann geht das Studio insolvent? Gibt es bei Crowdfunding eine Absicherung? Hier bezahlst du schon vorab für ein Produkt, welches noch nicht realisiert wurde. Bei den deutschen Labels, die Anime lizenzieren und vermarkten, bezahlst du erst für das Produkt, wenns schon fertig auf dem Markt ist.

    Ich hab den Sinn nur noch nicht ganz verstanden? Oo

    Ich denke mal, Kyosha meint damit, dass wenn er seinem Bruder zeigen würde, wieviele hier im Forum Anime als festes Trägermedium käuflich erwerben, er eines besseren belehrt werden könnte. Die Zeit der DVDs und Blu-rays ist keineswegs vorbei und solange es Sammler gibt, wird dies auch weiterhin so bestehen bleiben...

    Hm, durchaus interessant... Nur was würde es einem hierzulande nützen, ein japanisches Animations-Studio per Crowdfunding zu unterstützen, ohne die Gewissheit zu haben, dass jener Anime auch in Deutschland eines Tages veröffentlicht wird? Da stecke ich lieber mein Geld in hiesige Releases bzw. Labels... :eo-really: