Das DoKomi-Wochenende aus der Sicht des Hausmeisters

  • Freitag, 18. Mai 2018 | Ein Tag vor der DoKomi in Düsseldorf

Das Kribbeln steigt an, morgen ist es wieder soweit. DoKomi in Düsseldorf, das ACG-Highlight des Jahres steht am 10. Geburtstag der DoKomi auch schon zum 9. Mal für die Anime Community Germany an. Seit den Anfängen der DoKomi im Freien Christlichen Gymnasium ist die ACG fest verbunden mit Deutschlands mittlerweile größten Anime und Japan Expo, in diesem Jahr mit über 45.000 Besuchern! Im Vorfeld gab es viele schönen Ideen und Planungen, nun zählt es, es wird Zeit für die letzten Vorbereitungen.


Seit ein paar Jahren erstelle ich zur DoKomi für die Helfer der ACG kleine laminierte "Team-Karten", in diesem Jahr habe ich zwei ganz besonders schöne Motive von Mitgliedern der Community bekommen. Also alles ausdrucken, ausschneiden und durch die Laminiermaschine jagen. Als kleines Dankeschön haben den beiden Erstellern der Motive (NoName und Hawkeye) auch eine Karte mit ihrem Community-Nick erstellt :) Hier seht ihr das Ergebnis:

team-karten.png


Hab dann das Auto beladen, die Roll-Ups und das Banner waren noch bei Phie und Tim-kun, musste also nur die 54 Flaschen Wasser, 13 Beutel Süßigkeiten und meinen "Con-Eimer" einpacken. Habe noch vollgetankt und war somit startbereit.


  • Samstag, 19. Mai 2018 | 1. DoKomi-Tag

Der Wecker klingelte um 6:15 Uhr, ab unter die Dusche! Noch schnell die letzten Sachen zusammen packen, nen Kaffee am Kiosk um die Ecke holen und los geht's. Die Autobahnen sind relativ frei, ich komme gut durch, im Radio läuft WDR2. Ich horche auf als bei den Veranstaltungstipps auch die DoKomi erwähnt wird. In einem kurzen Bericht wird die DoKomi erklärt. Ich freue mich nun noch mehr auf das Wochenende mit all den Freunden aus der Community!


Gegen 8:20 Uhr bin ich am Parkhaus, schnappe mir schon mal etwas Wasser, den Naschkram, mein Laptop und den Con-Eimer. Am ACG-Stand war Axel schon mit dem Aufbau des Foto-Equipments beschäftigt. Nach einem kleinen Begrüßungsplausch habe ich angefangen diverse Sachen am Stand aufzubauen, Flyer und Bonbons auszulegen und weitere Ankömmlinge zu begrüßen. Doch dann kam der erste Rückschlag. Axel stellte fest, dass der Blitz-O-Mat nicht funktioniert, er war nun 2 Jahre nicht in Betrieb da wir letztes Jahr keinen Platz für den ConCard-Automaten hatten. Alle Bemühungen die Hardware noch einmal ans Laufen zu bekommen blieben erfolglos. Bitter, wir hatten uns sehr auf den Blitz-O-Maten gefreut. Wir haben den Platz dann zu einer Wartezone für die Contest-Teilnehmer umfunktioniert. Langsam strömten die ersten Besucher in die Hallen, machen wir also das Beste aus der Situation!


Die Cosplay-Shootings begannen, die Schweinchen-Tombola eröffnete und die ersten Zeichnungen wurden im ACG ConHon verewigt. Bis zum nächsten Dämpfer... Beim Drucken eines Cosplay-Fotos riss die Farbfolie und wickelte sich um eine Heizwalze. Mit vereinten Kräften versuchten wir die Folie aus dem Drucker zu operieren, alternativ wurde der Drucker aus dem inaktiven Blitz-O-Mat geplündert und versucht einzurichten. Selbst ein Besuch mit dem Drucker bei der Ersten Hilfe (um nach einer Pinzette zu fragen) blieb erfolglos. Es zog sich immer ein Streifen durchs Bild. Zum Glück hatten wir den anderen Drucker, nachdem er eingerichtet war konnte es dann weitergehen.


Nach und nach kamen immer mehr Besucher und auch Mitglieder zu uns an den Stand, wir hatten tolle Gespräche und ich habe viele ACG-Notizblöcke verschenkt. Sie waren sehr beliebt bei den Besuchern. Natürlich habe ich auch, oft in Verbindung mit Kalitrax, viele Besucher in Cosplays angesprochen, ihnen unseren Contest näher gebracht und auch animiert an diesem teilzunehmen. Auch dabei hatte ich tolle Gespräche, auch mit Stammgästen die in jedem Jahr wieder zu uns kommen und sich auf das Shooting mit unserem Star-Fotografen Axel freuen. Immerhin fotografiert Axel schon das 9. Mal mit der ACG euch und eure Cosplays auf der DoKomi. Beim ACG ConHon sammelte sich nach und nach immer mehr Naschkram, Kuchen und sogar Schweinchen-Kekse. Es fühlte sich an wie ein großes Community-Treffen.


Gegen Abend wurden die Beine langsam schwer, nachdem um 20 Uhr der erste Convention-Tag beendet war, hat sich die Stand-Crew zum gemeinsamen Essen im EigelStein am Düsseldorfer Hafen getroffen. Alles waren froh nun zur Ruhe zu kommen und auch das Essen war super, es war ein tolles Beisammensein und alle wurden satt. Nun ging es auf ins Hotel, schnell noch einchecken und dann ein zwei Bierchen noch an der Hotelbar, das war Entspannung pur. Gegen halb 1 war ich auf meinem Zimmer, habe noch in Ruhe geduscht, mit der Klimaanlage gekämpft und bin irgendwann erschöpft eingeschlafen.


  • Sonntag, 20. Mai 2018 | 2. DoKomi-Tag

7:20 Uhr - Der Wecker klingelt und ich raffe mich auf, die ersten Stritte tun weh, aber es geht schon, noch Mal ab unter die Dusche - den Akku noch etwas aufladen. Nach dem Auschecken hole ich mir noch einen Kaffee und fahre gemütlich zur DoKomi. Kurz nach mir kommt Axel auch schon an und wir gehen zusammen wieder zum ACG Stand. Die anderen trudeln auch nach und nach wieder ein. Wir mussten zwar Tim zwischendurch noch mal einsammeln, aber das ist eine andere Geschichte. Auf ging es in den 2. Convention-Tag!


Auch am Sonntag war unser Stand gut besucht. Wir haben wieder viele tolle Leute kennenlernen dürfen. Trotzdem hatten wir zwischendurch auch mal die Zeit einen Kaffee zu trinken oder ein Schwätzchen mit Partnern und Freunden der Community zu halten. Ich habe mich sehr gefreut euch alle wiedergesehen oder kennengelernt zu haben. Als die DoKomi ihre Tore geschlossen hatte begann der Abbau des ACG-Standes. Nachdem alles verpackt war und sich die Ersten auf die Heimreise begeben haben, haben wir vor Ort im kleinen Kreis noch die 2 Tage besprochen und erste Gedanken niedergeschrieben. Wir wollen es im nächsten Jahr, zu unserer 10. DoKomi, ja wieder etwas besser machen.


Nachdem alle Autos beladen waren und wir uns verabschiedet haben bin ich gegen 20:15 Uhr wieder nach Hause gefahren. Zu Hause angekommen war es schwer aus dem Auto aus zu steigen, die Knochen taten nun doch gehörig weh. Ich habe nur das Nötigste aus dem Auto mitgenommen, habe mich die Treppe zu meiner Wohnung hochgeschleppt und dann verdienterweise die Füße hochgelegt. Es war ein wundervolles Wochenende, trotz kleinerer Rückschläge, das Positive überwiegt deutlich! Ich freue mich jetzt schon auf die DoKomi 2019!

Kommentare 4

  • Okay... das mit dem Drucker war nicht so dolle! Zum Glück hattet ihr ein Ersatzgerät dabei (wäre sonst wirklich ärgerlich gewesen!) Schön finde ich es auch, dass man die Leute mit denen man kommuniziert auch einmal trifft. Solche Treffen (ob jetzt Con. oder Community-Treffen) sind schon ein großes Highlight im Jahr. Schöner Bericht und noch etwas ... der angegebene Link funktioniert nicht -.- Also dann ... bis bald.