Akiba's Trip: The Animation


  • Titel Akiba's Trip The Animation
    Synonyme ---
    Folgen ?
    Länge pro Folge 23 Min
    Genre Action, Adventure, Supernatural, Ecchi
    Season Winter 2017
    4.1.2017 - ?
    Studio Gonzo



    Die Serie spielt in Akihabara, kurz Akiba, dem Mekka japanischer Otaku.
    Hier können die exzessiven Fans ihren Hobbies und Fetischen freien Lauf lassen.
    Allerdings treiben neben den Anime- und Manga-Fans auch fiese Vampire ihr Unwesen, die sich von der Energie der Figuren-Jäger, Cosplayer und Manga-Fans ernähren.
    Die einzige Möglichkeit, die Vampire aufzuhalten, besteht darin, ihnen die Klamotten vom Leib zu reißen und sie so dem Sonnenlicht auszusetzen. Als Tamotsu der niedlichen Matome begegnet, ahnt er noch nicht, dass auch er schon bald den Vampiren auf die Pelle rücken muss!


    Trailer:




    Quelle:MyAnimeList



    Meinung:


    Bevor ich was zum Anime sage...
    Ich liebe Akihabara.
    Ich gucke mir auch immer Videos und Infos über Akiba an.
    Daher kenne ich mich mit dem Statdteil von Tokyo besonders gut aus.
    Und ich finde es echt toll wie sie Akiba da stellen (Im Anime)
    Sie nehmen jedes Detai mit.
    Das gefällt mir ganz besonders.
    Das haben sie aber auch im Spiel gut gemacht.


    Zum Anime an sich:


    Du brauchst was zum lachen?
    Und du möchtest etwas zum abschalten gucken?
    Etwas Ecchi stört dich nicht?
    Dann guck dir ubedingt Akiba's Trip The Animation an.


    Der Anime hat viele lacher.
    Die Story kann man wie im Game nicht besonders ernst nehmen,
    aber das soll und brauch man hier auch garnicht.
    Es soll einfach lustig sein.


    Wenn welche von euch das Game gespielt haben (wie ich) dann schaut euch um so mehr den Anime an.
    Die Charaktere sind wie man auf dem Cover und im Trailer sieht nicht die selben wie im Game.
    Das hat mich aber nicht gestört.


    Als Figuren Sammlerin und vollblut Otaku hat es mir sehr gefallen Akiba im Anime zu bestaunen.
    Ich kann den Main Charakter (Denkigai Tamotsu) voll gut verstehen, hehe.
    Mayonaka Matome ist mir jetzt schon sympatisch.
    Ihre Seiyuu ist Takahashi Rie die unter anderem Emilia (Re:Zero) ihre Stimme leiht oder auch Megumin (KonoSuba).


    Laut MyAnimeList ist der Anime gar kein Comedy Anime.
    Aber der hat viel Humor und ich sehe in aufjedenfall als Comedy Anime.


    Mal sehen was die nächsten Folgen so mit sich bringen.
    Wer wie gesagt auch einen Anime mit weniger ernst sucht ist hier genau richtig.

  • So auch gerade AkibaSrip zu Ende geschaut.


    Nun ans ich war der Anime nicht schlecht vorallem wenn man die Spiele mag und gespielt hat. Zwar haben wir hier einen völlig neuen Cast der Weder im PSP teil noch im zweiten Teil für Ps3/Ps4 vorkommt. Das stört aber nicht im geringsten.

    Unsere Hauptcharatere sind auch soweit alle recht symapthisch und.


    Die Story ist sehr episodisch weshalb ich auch am Ende auch wirlich üüberrascht war das man am Ede ein 3 teiliges Finale hat. Mit so etwas hatte ich nicht im geringsten gerechnet da der Anime auch nie danach wirkte.


    Desweiteren ist der ANime sehr abgedreht was sich vorallem nach Folge 1 bemerkbar macht. An manchen stellen ehrlich gesagt auch etwas zu sehr was mich etwas störte. Damit wäre das auch der größte Kritikpunkt. Dem Anime hätte es nicht geschaet wenn es nicht so dermaßen abgedreht gewesne wäre.


    Sonst hat man Akihabra aber gut getroffen.


    Wer die Spiele gespielt hat und/oder schon mal in Akihabra war wird seine Freude haben alle anderen wohl eher weniger.


    7 von 10 Punkten.