Urotsukidôji III (aka "Urotsukidoji III: Return of the Overfiend")


  • Originaltitel: 超神伝説うろつき童子 未来篇


    Story: Toshio Maeda


    Produktionsjahr: 1992-1993


    Format: OVA


    Episoden: 4


    Laufzeit: ca. 53 Minuten pro Episode


    Produktion: Jupiter Films Ltd.


    Inhalt:


    20 Jahre nach der durch Nagumo gebrachten Apokalypse, hat "Caesar", ein ehemaliger Wissenschaftler, die Macht über das zerstörte Tokyo an sich gerissen. Zusammen mit "Faust", dem Sohn von Münchhausen, ist er nun auf der Suche nach "Kyo-O", der Gegenexistenz des in Osaka ruhenden "Chojin". Mit Kyo-O's Hilfe will Caesar den Chojin vernichten, um so selbst Herrscher über die drei Welten zu werden. Das weiß auch "Amano", der im Auftrag des Chojin ebenfalls nach Kyo-O sucht. Beide vermuten Kyo-O in der Gestalt von "Buju", dem selbsternannten König der Unterwelt. Im Wettlauf mit der Zeit spitzt sich die Lage immer weiter zu und die Orgie aus Sex und Gewalt nähert sich ihrem Höhepunkt...


    Score:


    Leider gibt es keinerlei Trailer zu "Overfiend III"... Anbei einige Klangstücke aus dem Score von "Masamichi Amano"...




    Screenshots:



    Meinung:


    Nun gelangen wir zu jenem Teil der Uro-Saga, der wohl nur den hartgesottenen Overfiend-Fans in manchem Aspekt durchaus positiv erschien, denn an die Ur-Serie, welche vor allem durch eine wohl durchdachte und atmosphärische Story glänzte, reicht "Urotsukidoji III" nur in Ansätzen heran. Leider. Im Grunde wird das (Über)leben und rege "Treiben" (höhöhö) der Menschheit 20 Jahre nach der Apokalypse geschildert, mit den altbekannten Charakteren Amano, Megumi, Akemi und Faust, als auch mit neuen Kreaturen, den "Makemonos", welche einst durch die Apokalypse entstanden, einem diktatorischen Cyborg und joa... Die Gewalt blieb beim Alten, der Sex nahm an Härte zu und definiert den Begriff "bizarr" auf seine ganz eigene Art und Weise. Die Animationen sind dem Alter entsprechend mittlerer Durchschnitt und das Character-Design wurde etwas abgewandelt... Lebe wohl, alter Charme. Einzig der Score von "Masamichi Amano" konnte mich mal wieder vollends überzeugen... Das Theme zu "Caesar's Orgy" ist voll mein Ding! Die Story bietet zwar durchaus gute und interessante Ansätze, aber man hätte definitiv mehr daraus machen können... Lediglich nur für jene Fans empfehlenswert, welche der Apokalypse aus Sex und Gewalt nicht überdrüssig wurden (bei knapp 200 Minuten...) und dem wandernden Jungen weiterhin Gesellschaft leisten mögen...



  • Chojin

    Hat das Label von FSK 18 auf Ungeprüft geändert