Beiträge von Simitar

    Home-Office-Angebote durch den Arbeitgeber anzunehmen ist jetzt Pflicht geworden.

    Firmen müssen den Beschäftigten im Fall von Büroarbeit anbieten, diese in der eigenen Wohnung auszuführen, "wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen". Die Beschäftigten müssen dieses Angebot annehmen, "soweit ihrerseits keine Gründe entgegenstehen".


    Das ist halt mal wieder schwammig ohne Ende. Seitens der Arbeitgeber ist es soweit klar: wenn es Betriebsbedingt nicht geht, ok. Allerdings ginge es vielerorts trotzdem, wird nur eben nicht angeboten. Von Seiten der Arbeitnehmer ist es dann eben schwammig gehalten. Im Prinzip reicht so jeder Grund um nicht zu Hause arbeiten zu müssen. Wirklich geändert hat sich somit nichts.


    Aber ich glaube die Büros sind auch weniger das Problem, ebenso wie der normale Einzelhändler ein Problem darstellt (gibt natürlich auch Ausnahmen). Problematischer sind die größeren Betriebe wo sich täglich Zig oder gar hunderte Menschen über den Weg laufen, ebenso die Schulen. Für Schulen gilt jetzt übrigens:


    "Schüler und Lehrer müssen sich für die Teilnahme am Präsenzunterricht zweimal pro Woche testen lassen. Ab einer Inzidenz von 100 ist Wechselunterricht vorgeschrieben, ab einem Wert von 165 nur noch Distanzunterricht erlaubt."


    Das Problem mit den Tests ist einerseits das es nicht ausreichend gibt - das hörte ich kürzlich von einem Lehrer meiner ehemaligen Schule. Die haben Probleme die Testkits zu bekommen. Andererseits haben diese Schnelltests nach wie vor eine hohe Fehlerquote von 40 - 60% ( je nach Quelle / Infizierte werden nicht immer als solche erkannt bzw. nicht infizierte sind positiv) und sind damit auch nicht wirklich zuverlässig. Für Schüler und Lehrer stelle ich mir das dann stressig vor wenn der Betrieb aufgrund falscher Testergebnisse heruntergefahren werden muss.


    Ab Ende Mai soll dann die Impfpriorisierung entfallen, dann könnte sich theoretisch jeder impfen lassen. Das ist ja soweit schonmal gut. Problematisch ist eine neue Mutation aus Indien, bei der die derzeitigen Impfstoffe wohl nicht mehr so gut wirken sollen. Diese Mutation wurde nun auch schon mehrfach in Europa nachgewiesen.

    Ich schaue gerade Naruto.

    Ich habe die Serie zuletzt auf RTL2 verfolgt, sie dort aber Arbeitstechnisch nicht immer sehen können. Später wurde dann auch jeder noch so kleine Tropfen Blut herausgeschnitten oder die Szene lief dann plötzlich in Schwarz/Weiß. Da ich mir diesen Bullshit seitens RTL2 dann nicht mehr geben wollte - und ich sowieso einiges verpasst habe - habe ich dann dort abgebrochen und nicht mehr weitergeschaut. Nun gibt es ja alle Episoden von Naruto und Naruto Shippuden auf Netflix und da dachte ich mir, ich versuchs nochmal.


    Bis jetzt bin ich noch im mir bekannten Bereich, allerdings kann ich die Serie nun wesentlich besser verfolgen und zusammenhängende Episoden direkt hintereinander schauen. Das macht vieles angenehmer. Die Filler werde ich allerdings überspringen. Insgesamt muss ich sagen: der Anime gefällt mir. Action und Spannung passen, lachen kann ich zwischendruch auch - für mich reicht das damit soweit. Ich bin dann mal auf die Episoden gespannt die ich noch nicht kenne bzw. dann auch auf Naruto Shippuden, davon kenne ich noch gar nichts.

    Die Grünen kann ich nicht wählen. Mir sagen die übrigen Personalien absolut nicht zu. Dazu kommt das sie zwar gute Ansätze haben, am Ende aber doch alles nur über mehr Steuern regeln wollen. Hilft weder Umwelt noch Klima und trifft in erster Linie den kleinen Mann bzw die kleine Frau, die eh schon wenig haben. Wirklich Innvationen oder Lösungen gibt es zu den Themen auch bei den Grünen nicht.

    Die CDU ist mit Laschet für mich nicht wählbar, evtl hätte man neben ihm und Söder einen Dritten als Kompromiss ins Rennen schicken können. Mich stört neben der Personalie aber vor allem das man sich über Umfragen und Mehrheiten hinweg setzt. Das zu unterstützen fällt mir schwer.

    Generell fällt es mir aktuell schwer zu entscheiden wem ich meine Kreuzchen gebe, ich sehe auch bei den anderen Bundestagsparteien wenig Begeisterung bei mir aufkommen. Nach aktuellem Stand der Dinge wird es bei mir wohl eine der Kleinparteien werden, die sich über mein kleines Kreuzchen freuen darf.


    Vorrausgetzt ich darf dann dieses Mal. Bei den letzten Wahlen habens mich ja dezent vergessen. Als ich mich dann Erkundigt hatte, hiess es nur: da müssen sie, hier und dann da und dann jenes....war mir viel zu umständlich.

    Was haltet ihr eigentlich so von den aktuellen Kanzlerkandidaten?

    Gestern wurde ja bereits Frau Baerbock von und für die Grünen ins Rennen geschickt. Letzte Nacht wurde dann Herr Laschet, der aktuelle Ministerpräsident NRW's von der CDU Führung bestätigt - Söder hat heute Mittag seine Aufgabe bekündet.


    Bei den Grünen, als aktuell zweitstärkste Kraft im Lande war, war klar mir persönlich ziemlich früh klar wer da das Rennen machen wird, bzw in dieses gehen wird. Bei CDU/CSU gabs ja nun seit ein paar Tagen/Wochen den Schlagabtausch zwischen Laschet und Söder. Söder genießt in der Bevölkerung aber auch in seiner Partei und in der CDU Basis große Beliebtheit und Unterstützung, Laschet hauptsächlich nur bei den CDU-Größen. Die Umfragen für Laschet sehen ziemlich mau aus.

    Die CDU hat sich mit dieser Entscheidung über Mehrheiten hinweg wieder einmal ins eigene Bein geschossen. Mir persönlich sagt der Laschet auch nicht zu. Der ist ein Fähnchen im Wind und ändert seine Meinung wie andere ihre Unterwäsche. Was er heute sagt, hat morgen kein Bestand mehr - wir man auch wunderbar in den letzten Wochen beim Thema Corona gesehen hat. Mit Laschet wird die CDU bei den kommenden Wahlen im September weniger gut fahren als mit Söder. Die Personalie Laschet, aber auch das Ignorieren der eigenen Parteimitglieder und Wähler wird die CDU einiges an Stimmen kosten und der Abstand zu den Grünen wird schwinden. Ich glaube zwar nicht das die Grünen an der CDU vorbeiziehen werden, aber erstere und vermutlich auch andere Parteien werden davon nun profitieren.

    Das Problem hier ist doch dieses ständige auf und ab. Steigen die Zahlen fordern alle wieder "Verschärfungen", deshalb ist jetzt die bundesweite Notbremse im Gespräch. Und auch der eine oder andere "Lockdown" wird wieder angesprochen...mit was für einem Beinamen auch immer. Unter Lockdown wird hier eben verstanden: Einzelhandel zu, Gastro zu, Hotels zu, Homeoffice Pflicht (an die sich scheinbar wenige halten) und Kontaktbeschränkungen (an die sich auch wenige halten). Das ist der deutsche Lockdown. Die Leute stecken sich aber primär im privaten Umfeld, in Betrieben oder ganz neu in Schulen und Kitas an.


    Wenn dann die Zahlen trotzdem wieder etwas sinken überschlagen sich alle gleich mit Lockerungen. Hier nen bissel, und da nen bissel und erstmal schön Urlaub machen..und und und. Die Zahlen steigen wieder und wir bekommen wieder einen Lockdwon mit einem neuen tollen Namen. Eben hin und her. Alles in der Hoffnung man kann die Zeit bis ein Großteil der Bevölkerung geimpft wurde irgendwie überbrücken. Wenn dann mit dem Impfungen irgendwas nicht klappt (zur Erinnerung: es gibt noch keine brauchbaren Fakten bezüglich der Impfungen und derren Wirksamkeit, wie lange sie wirken, langfristige Nebenwirkungen, ob sie vor Weitergabe schütze, usw.), gucken wir alle wieder brav in die Röhre. Denn, ein Plan B existiert nicht.


    Dieses hin und her, die Planlosigkeit der Entscheidungsträger, dieses in die Länge ziehen, dass alles schadet allen: dem Einzelhandel, den Schülern, der Bevölkerung, der Wirtschaft und und und. Dazu kommt dann das Impfdesaster mit einem chaotischen Beschaffungs- und Verteilsystem und den Nebenwirkungen die aktuell überall aufploppen. Zu letzterem sei gesagt, die Impfstoffe werden in Rekordzeit entwickelt und zugelassen. Normale ausführliche Testserien, die sich üblicherweise über Jahre hinziehen fanden gar nicht statt. Die breite Bevölkerung spielt jetzt praktisch des Beta-Tester. Und zu all dem dann eben noch das Wirrwarr an Regelungen. Das alles belastet. Vor allem da kein Ende in Sicht ist.


    Daher gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder alles wieder auf und dann schauen was passiert - und eben auch in Kauf nehmen wenn es nach hinten losgeht. Oder aber mal wirklich alles zu und dann, wenn die Infektionszahlen sehr niedrig sind alle durchimpfen. Beides wird nicht passieren. Stattdessen geht es mit dem Hin und Her weiter.

    Ich hab mittlerweile schon länger komplett die Übersicht verloren was es an Lockdown-Maßnahmen gab, gibt und geben wird.

    Ich gehe halt jeden Tag zur Arbeit, kaufe ab und zu Lebensmittel ein und mache irgendwo draußen mit Abstand zu anderen Menschen Sport.

    Keine Ahnung was für Läden und Einrichtungen aktuell offen haben, bald wieder schließen, mit wie vielen Leuten ich mich wann und wo treffen darf - blickt da echt noch irgendwer durch?

    Nicht wirklich. Dieses hin und her Geschwurbel nervt. Diese "Lockerungen" die es vor kurzem gab oder noch gibt (ka) mit den 50er und 100er Inzidenzen war auch quatsch. Wir lassen unseren Laden einfach geschlossen und fertig. Wenn Kunden was wollen bringen wir es ihnen vor die Tür. Blöd nur das auch die Kunden verunsichert sind und demnach eben auch nicht in der Zahl kommen, wie es üblich für dieses Jahrezeit wäre - da war selbst letztes Jahr um diese Zeit mehr los.


    Dann auch die Sache mit den Hilfen. Letztes Jahr die Soforthilfe, die bei der es Anfangs hiess, die müsse nicht zurückgezahlt werden. Da warten wir nun auch seit einem Jahr auf Informationen was wir wie bis wann zurückzahlen müssen. Es gibt schlicht keine Infos. Und wenn doch mal was durchsickert ändert sich die Faktenlage ne Woche später wieder.

    Was ist denn ein "richtiger, konsequenter Lockdown"?

    Wir hatten/haben hier Beschränkungen. Einen richtigen Lockdown hatten wir nie, da trotzdem weite Teile der Wirtschaft weiterlaufen, es hier und da Ausnahmen gab und gibt. Dazu kocht noch jedes Bundesland seine eigenes Süppchen. Ausgangssperren gab es auch nie wirklich, Reisen und/oder Pendeln war auch in vielen Fällen möglich. Und dann natürlich noch Schulen und Kitas offen oder wieder offen, weil die lieben Kinderlein stecken sich ja nicht an. Gegen Regelbrecher wird auch nicht wirklich was unternommen. Einen "richtigen" Lockdown gab es z.B. letztes Jahr in einigen Teilen Italiens.


    Ich fände einen begrenzten Lockdown auf jeden Fall besser als dieses Geschwurbel welches wir nun seit Monaten hier haben. Einmal ein paar Wochen wirklich alles dicht, ganztägige Ausgangsperre usw. Es bleibt dann nur noch offen bzw am Laufen was wirklich wichtig wäre: Lebensmittel und medizinische Versorgung, Stromversorgung, usw. Das würde dann die Zahl der Infektionen einmal massiv nach unten drücken, dann könnte die große Impfkampagne anlaufen und dann sollte es - sofern das mit den Impfungen auch wirklich so wirkt wie erhofft - gegessen sein.


    Aber dieses Hin und Her hilft eben nicht. Sobald die Infektionskurve auch nur einen Moment lang stagniert, wird wieder nach Lockerungen geschriehen. Alle Hoffnungen beruhen auf Sommer bzw wärmeren Temperaturen und eben der Imfpung und/oder Herdenimmunität. In der Zwischenzeit können aber Mutationen entstehen und sich weiter ausbreiten, Mutationen die ggf. auch den Impfschutz aushebeln.


    Mittlerweile kann ich viele verstehen die darauf keinen Bock mehr haben oder schlicht nicht mehr wissen was denn gerade überhaupt gilt.

    Das mit der Herdenimmunität ist dann auch noch so eine Sache. Beispiel Manos in Brasilien...

    Und hier noch die Auflösung zur Schweinchen Invasion und dem dazugehörigen Gewinnspiel:


    Es gab 31 Schweinchen mit Hasenohren und 78 Schweinchen insgesamt. An der Auslosung der Sachpreise nahmen alle Teilnehmer teil, die 29 - 33 Schweinchen genannt haben. Den Award gibt es für alle die zwischen 76 und 80 lagen und die Münzen gibt es für die Punktlandung.


    Zu gewinnen gab es zwei Plüschi Schweinchen aus dem Hause Rune, ein kleines und ein Großes. Die beiden Gewinner wurden gerade eben von Glücksfee Reiko ausgelost. Gewonnern haben Maggis (das kleine Schweinchen) und Di$turbed$oul (das Große)!


    Herzlichen Glückwunsch euch beiden. Ich antworte euch gleich noch auf die PN's.


    Awards und Münzen verteile ich gleich auch noch!


    Bis Sonntag läuft noch unser zweites Gewinnspiel, bei dem ihr die Chance auf zwei Bände Ninja-Academy habt. Dafür müsst ihr dann auch nicht zählen, sondern nur ein paar Buchstaben eintippen - also ganz einfach!

    Ein kurzer Hinweis: Die Schweine-Invasion ist beendet, wir haben gewonnen! Die Bekanntgabe der Gewinner und die Awards und Münzen gibt es vermutlich Dienstag, spätestens Mittwoch. Also noch ein klein wenig Geduld!

    Mit dem heutigen Ostermontag starten wir in unsere zweite Eventwoche. Da ihr jetzt sicherlich schon genug Ostereier hattet, widmen wir uns stattdessen einigen Lieblingen der Videospielewelt: den Pokemon. Wir verabschieden uns thematisch natürlich nicht ganz von Ostern, darum gibt es statt Ostereier eben Pokemoneier, sind ja auch ganz toll.


    Im folgenden Bild findet ein kleines Kreuzworträtsel und drum herum ein paar Pokemoneier samt Pokemon. Löst einfach das Rätsel um die Buchstaben zu erhalten die das Lösungswort bilden. Dieses ist gleichzeitig der Awardcode für unseren zweiten animierten Award, der euch zudem auch noch 150 Münzen einbringt.


    Den Awardcode könnt ihr hier eingeben. (Hinweis: nur Großbuchstaben!)


    Und nun viel Spaß beim Lösen!


    pokemonkreuzwortr%C3%A4tsel.png

    Wie ihr sicherlich schon gesehen habt: die Eiersuche hat begonnen!


    Die Verzögerung war übrigens mein Fehler. Ich hatte scheinbar vergessen unseren lieben Keito zu informieren - ich dachte nur es getan zu haben, aber dem war wohl nicht so.


    Daher ein ganz großes Sorry an den lieben Keito und natürlich auch an euch, liebe Mitglieder. Als kleinen Schadensersatz bekommt jeder dem es aufgefallen ist eine Münze von mir. Nach Abzug der Steuern bleibt davon aber genau nichts, deswegen muss meine Entschuldigung an dieser Stelle reichen!

    Bei der LBM hat sich auch gezeigt, dass manche Menschen der älteren Generation Cosplayer*innen als nicht ernstzunehmen empfinden.

    Ich erinnere mich noch gut an die ersten Jahre der Dokomi. Wenn man dann am Bahnhof in Düsseldorf stand, konnte man wunderbar die abwertenden Blicke der Menschen dort sehen. Manche haben sich auch mehr oder weniger offen über die Cosplayer lustig gemacht. Allerdings nicht nur die ältere Generation. Die waren zwar ebenso vertreten, aber auch andere Altersgruppen zwischen 20 und 50. Ich fand es insofern gerade in DD interessant, da doch ein paar Monate später Karneval ist und vermutlich einige der "Gaffer" dann selbst feiern und in sicherlich weit weniger schönen Konstümen durch die Straßen ziehen.


    In den letzten Jahren hat sich dies aber sichtlich gebessert. Bei meinen letzten Besuchen der Bahnhöfe in Düsseldorf zur Dokomizeit gab es da weit weniger Verwunderung, eher eine Nichtbeachtung. Es wurde also ein eher normaler Anblick.


    Abseits von Düsseldorf sah es dann aber doch wieder anders aus. Je weiter man sich via Bahn von der Düsseldorf entfernte, desto größer wurden die Augen und die teilweise offensichtliche Ablehnung. Als ich das letzte Mal mit der Bahn gefahren bin und dann hier in GT zusammen mit ein paar Cosplayern ausgestiegen bin gab es von den Personen am Bahnsteig ein paar sehr abwertende Kommentare aus der Ferne. Das war so um 2014-15 rum.

    Also entweder sind Sie gut versteckt oder ich find mit einer ersten schnellen Suche nicht mal ein Ei ;)

    Bevor ich wie wild suche, sind die Eier schon aktiviert?

    Die sind echt gut versteckt! So gut das sie niemand finden wird!

    Spaß beiseite, ist noch gar nicht aktiviert. Das muss der Keito machen, der war aber noch nicht da^^

    Letztes Jahr wurden wir von einer Armee an Faltern überrannt, dieses Jahr kommen unsere Schweinchen in Massen angerannt und wollen von euch gezählt werden. Und das ist auch schon eure Aufgabe für dieses Gewinnspiel: Zählt die Schweinchen! Es zählen natürlich alle Schweinchen die irgendwie zu erkennen sind, ob groß oder klein, nah oder fern und auch jene die nur teilweise auf dem Bild sind. Also schaut genau hin.


    Um an der Verlosung unserer Sachpreise teilzunehmen braucht ihr uns nur die Anzahl der Schweinchen mit den Hasenohren zu nennen. Kommt ihr dabei bis auf zwei Schweinchen an die tatsächliche Anzahl heran, nehmt ihr an der Verlosung Teil.


    Für Münzen und Awards möchten wir gerne wissen wie viele Schweinchen sich Insgesamt auf dem Bild tummeln. Auch hier gilt: kommt ihr bis auf zwei Schweinchen an die tatsächliche Anzahl heran ist euch der Award sicher. Schafft es es die richtige Anzahl an Schweinchen zu nennen, bekommt ihr zum Award noch 250 Münzen dazu.


    Schickt eure Antworten via Private Nachricht an Simitar. Ihr könnt eure Antworten bis zum 4. April (Ostersonntag) einreichen!


    schweincheninvasion.png


    Unter allen Teilnehmern, die uns die Anzahl der Schweinchen mit den Hasenohren einreichen, verlosen wir je ein Mal "Detleff - das kleine Schwein" und "Deteleff - das kleine Schwein XL"


    detleff250.jpgdetleffxl250.jpg


    Mit besonderem Dank an unseren Sponsor:


    rune.png

    Die Entwicklung hin zum Pay TV habe ich auch beobachtet. Vieles sieht man nur noch für €. Ich bin nun kein Fan von Fußball oder Formel 1, aber z.B. von den olympischen Spielen, welche künftig dann auch größtenteils nur noch über Pay TV zu sehen sein werden. Mir missfällt das absolut. Ich zahle nicht für etwas was eigentlich für jeden frei schaubar sein sollte. Auch die entsprechenden Sportler dieser (zumeist) Randsportarten sehen die Pay TV Entwicklung sehr kritisch. In fast allen olympischen Sportarten fließt bei weitem nicht so viel Geld wie bei den Massensportarten wie z.B. im Fußball. Ihre einzige Möglichkeit in Erscheinung zu treten sind eben die Spiele oder auch Meisterschaften und kleinere Meetings. Im TV bekommt man davon jetzt schon meistens nur die olympischen Spiele und Eurpa bzw. Weltmeisterschaften zu sehen - wenn überhaupt. Von vielen Sportarten bekommt man praktisch gar nichts zu sehen, evtl mal eine Randnotiz in irgendwelchen Zeitungen. Die Sportler bangen um die existenz ihrer Sportarten, denn wenn der öffentliche Auftritt eingeschränkt wird, gibt es auch nicht mehr so viel Nachwuchs die den Sport fortführen. Abgesehen davon möchten sie natürlich auch sich und ihre Leistungen der Öffentlichkeit präsentieren. Und natürlich geht es hier auch um Sponsorengelder.


    Durch das aufkommende Pay TV wird der Zugang zur Öffentlichkeit stark beschränkt, da nicht jeder dafür zahlen möchte und es auch viele schlicht und ergreifend nicht können. Hier sollte der Staat, der ja auch für Sport zuständig ist, einschreiten und dieser Entwicklung einen Riegel vorschieben. Leider wird das wohl nicht passieren.


    Ich selbst werde jedenfalls keinen Cent dafür zahlen mir die olympischen Spiele anzuschauen zu können. Ich unterstütze diesen Wahnsinn nicht. Wenn der Sport wenigstens noch was davon abbekommen würde, aber ich glaube nicht das da irgendein Sportler nen Euro von sehen wird. Seis drum. Wenn die Spiele nicht mehr frei übertragen werden, schaue ich sie nicht mehr. Ich hoffe das da gleich viele mitziehen werden und den Schwachsinn ebenfalls boykottieren. Evtl wird den Geldgeiern dann klar das sie damit doch kein Geld machen und überlassen die Übertragungen wieder dem Free TV oder den öffentlich Rechtlichen

    Ich habe eigentlich einen Plan, selbst dafür wie ich mein Essen esse. Ich plane gerne alles, spontan zu sein oder mich an geänderte Abläufe gewöhnen fällt mir eher schwer, muss aber leider ab und zu sein. Wenn meine Pläne mal nicht aufgehen, stört es mich nicht, zumindest nicht wenn ich selbst meinen Plänen im Wege stehe. Aber sind andere daran Schuld das irgendwas nicht wie erdacht funktioniert, kann ich mich auch ordentlich drüber aufregen. Insbesondere dann wenn man anderen vorher das Vorgehen genauestens erklärt hat und sie auch auf Nachfrage mehrmals bestätigen das sie alles verstanden haben.


    Um ein Beispiel zu nennen: meine Arbeit. Wenn ich ein Fahrrad reparieren möchte schaue ich mir den Auftragszettel an und erstelle für mich einen Plan wie ich möglichst schnell mit möglichst wenig Aufwand die Raparatur erledige. Ich fange dann meistens vorne an und arbeite mich nach hinten durch. Es klappt aber meistens nicht so wie erhofft. Wenn ich nun selbst etwas übersehen habe, kein Ding. Aber wenn dann der Kunde z.B. zwischendurch nochmal anruft und ich dann noch was machen soll, was vorher nicht besprochen wurde und dies dann meinen Plan durcheinander bringt, regt es mich schon auf. Oder wenn ich bei der Reparatur merke das der Kunde mir etwas nicht erzählt hat, dies aber für die Rep nötig wäre, auch das nervt mich tierisch - insbesondere dann wenn die Fraggles nicht für die Nachfrage ob wir es trotzdem weiter Reparieren sollen erreichbar sind - dann aber, nachdem man das Rad bis zur Klärung beiseite gestellt hat um etwas anderes zu machen, doch auf einmal vor der Tür stehen und das Rad abholen möchten und dann wenig begeistert sind das die Mühle noch nicht fertig ist.


    Aber heute war rein Arbeitstechnisch ein guter Tag. Es hat alles funktioniert, genau nach Plan!

    Selbst erlebt noch nicht wirklich. Das eine oder andere Mal wurde ich an meinem damaligen Ausbildungsplatz dezent belächelt als ich erzählt habe das ich Anime schaue oder Pokemon spiele. Bei meinen damals teilweise doppelt so alten oder noch älteren Kollegen stieß ich da teils auf Unverständnis, mit 2-3 Anderen kam ich dann aber doch ins Gespräch. Einen konnte ich sogar von Gundam Wing überzuegen, bzw ihn überzeugen sich das mal anzuschauen. Gundam Wing war damals mein persönliches Highlight, das lief auf Viva, wenn ich mich recht erinnere. Besagter Kollege war dann ziemlich begeistert davon und hat sie diese und danach weitere Anime angeschaut.


    Was bei mir immernoch recht übel aufstößt sind Berichte in diversen TV-Sendungen über Anime, Manga, Cosplayer oder auch die entsprechende japanische Kultur. Es gab bisher einige wenige positive Ausnahmen, die sich dann auch ernst und ausgiebig mit dem Thema befassen und dabei neutral bleiben, aber in den meisten Fällen wird da schon recht belustigend, teilweise auch herablassend berichtet. Besonders Pro7 Reportagen fielen und fallen da fast durchgehend negativ auf. Da wird dann z.B. über Cosplayer berichtet, als würde man gerade über die neuste Alien-Verschwörungstheorie berichten. Auch wenn die Thematik für die meisten Bundesbürger eher exotisch anmuten mag, mit solchen Berichten schafft man kein Verständnis sondern schiebt die Cosplayer oder Anime Fans einfach nur in die nächstbeste Schublade der Absurditäten.

    header.png


    In wenigen Tagen feiern wir abermals das Osterfest und auch in diesem Jahr ist das natürlich wieder Event Zeit in der ACG!

    In den nächsten beiden Wochen erwarten euch wieder Events und Gewinnspiele. Zu gewinnen gibt es tolle Sachpreise und natürlich Awards und Münzen und alles was ihr dafür braucht sind ein mehr oder minder gutes paar Augen sowie ein klein wenig Hintergrundwissen. Die folgenden Events erwarten euch in den kommenden beiden Wochen:


    easter-egg32.png Ostereier Suche


    Die allseits beliebte und gleichermaßen gehasste Kürbis- Geschenke- Ostereier-Suche geht in die nächste Runde. Ihr habt zwei Wochen Zeit um die 25 gut versteckten Ostereier auf unseren Seiten zu finden. Wir möchten euch natürlich nicht zu sehr quälen, daher befinden sich die Eier nicht in Themen oder auf Profilen. Wenn ihr sie findet, klickt sie an um an die begehrten Awards zu kommen!


    Eventzeitraum: 29. März bis 11. April


    :eo-sau: Schweinchen Invasion - Beendet


    Wir hatten schon Schäfchen, diverse Häschen und Schmetterlinge. Dieses Jahr sind - passender Weise - die Schweinchen dran! Zählt einfach unsere Schweinchen nehmt an der Verlosung eines tollen - und passenden - Sachpreises teil!


    Eventzeitraum: 29. März bis 4. April


    >>> Hier geht es zum Gewinnspiel


    book32.png Ninja Academy Gewinnspiel


    Unser zweites Gewinnspiel dreht sich um fünf Ninjas, die den gemeinsam Traum haben, an einer Ninja Academy aufgenommen zu werden. Ab dem 2. April erfahrt ihr mehr darüber.


    Eventzeitraum: 2. April bis 11. April


    >>> Hier geht es zum Gewinnspiel


    :eo-bunny: Kreuzworträtsel


    In der zweiten Woche erwartet euch unser drittes Event in Form eines kleinen "osterlichen" Kreuzworträtsels. Löst die Aufgaben und nennt uns die Lösungsworte um Münzen und Awards zu bekommen.


    Eventzeitraum: 5. April bis 11. April


    >>> Hier geht es zum Event


    :eo-luck: Fotoknipser Contest


    Natürlich darf auf das große Knipsen nicht fehlen! Macht die Kameras klar und knipsst was das Zeug hält. Auch hier ewarten euch Awards und die Top 3 wird zudem mit Münzen geehrt.


    Eventzeitraum: 29. März bis 11. April


    >>> Hier geht es zum Event


    :eo-cherryblo: Itemshop


    Und natürlich dürfen auch unsere Osteritems im Itemshop nicht fehlen! Während des Events könnt ihr nach Herzenslust "shoppen" gehen um neue und alte Osteritems zu erhalten.


    Hier geht es zu den Osteritems!


    Unsere Sponsoren:


    rune.pngmigo.png

    Über die Prioritäten lässt sich sicherlich streiten. Aber es dürfte mittlerweile belegt sein das Urlaubsreisen und auch religiöse Veranstaltungen wie z.B. Gottesdienste zu den größeren Treibern der Infektion gehören. Seit Beginn der Pandemie hört man immer wieder von Corona-Ausbrüchen im Anschluß an religiöse Veranstaltungen. Da trifft man sich gemeinsam in einem Gotteshaus, schleppt dann die Infektion mit nach Hause und steckt dort die Familie an, die trägts dann weiter an den Arbeitsplatz, in Schulen, usw.


    Um die Verbreitung einzudämmen reicht es nicht nur Geschäfte zu schließen, da müssen auch andere Bereiche ran. Ich verstehe das die Leute Urlaub machen wollen, ich habe ebenso Verständnis für die Gläubigen die ihre Kirchen, Moscheen, usw. aufsuchen möchten. Ich verstehe auch jene die mal wieder Party machen wollen. Aber in diesen Zeiten geht es eben einfach nicht, bzw. es sollte doch möglich sein gemeinschaftlich eine Weile zu verzichten. Ein Großteil der Infektionen im Lande ließe sich vermeiden, wenn alle mal die Füße still halten würden. Aber es gibt immer wieder Egoisten die meinen sie bräuchten eine Extrawurst oder das alles sei Quatsch. Und durch solche Leute bzw. so ein Denken steigen die Zahlen und der Lockdown wird unnötig lange fortgesetzt - was dann über kurz oder lang für alle Nachteilig wird.

    Über den zusätzlichen Urlaub hätte ich mich auch gefreut, so ist das ja nun nicht. Aber diese zusätzlichen "Ruhetage" zwecks Infektionsschutz waren eben lachhaft und hätten sicherlich keine wirklich positiven Auswirkungen gehabt. Durch panische Homo Hamsteris, die dann Mittwoch und Samstag scharenweise die Läden gestürmt hätten, aus Angst sie würden nichts mehr bekommen, wäre sicherlich mehr Schaden angerichtet worden. Sinnvoller wäre es "Demonstrationen" der Querköpfe zu untersagen, vieleicht auch mal ordentlich durchzugreifen wenn wieder eine Freikirche tagt oder zu sagen: "nix Urlaub auf Malle, sonst 14 Tage Quarantänepflicht".

    Wie du bin ich auch ein Freund von "macht doch einfach mal ein paar Wochen einen richtig ernsten Lockdown". Da braucht kein Arsch vor die Türe zu gehen, außer zum Arbeiten und Lebensmittel einkaufen.

    Das sehen mittlerweile einige so. Das tolle ist, es müsste auch niemand zur Arbeit - außer eben jene in den wirklich Systemrelevanten Bereichen wie Supermärkte, Apotheken, Müllabfür oder Stomversorgung. Aber abgesehen von diesen Bereichen müsste dann eben mal alles 4-6 Wochen ruhen. Wenn man es wollen würde, ließe sich dafür ein vernünftiges Konzept ausarbeiten, damit niemand in der Bevölkerung einen großartigen Nachteil hätte. Dazu natürlich noch die Grenzen dicht und alles was danach einreisen möchte muss sich unabhängig von irgendwelchen Testergebnissen 10 - 14 Tage in Quarantäne begeben. Wie gesagt, es bedarf natürlich eines genaueren Konzeptes.


    Das wäre natürlich vor allem für die Wirtschaft ein ordentlicher Dämpfer, danach würde es aber sicherlich auch wieder aufwärts gehen. Das wäre sicherlich weniger schädlich als: 2 Wochen Lockdown, dann 6 Wochen Schrittweise Lockern, dann erstmal alle Urlaub, dann Lockdown Light gefolgt von Lockdwon für 3 Monate, wieder schrittweisen Lockerungen, die dann gestoppt werden um dann an Gründonnerstag die Läden zu schließen - weil damit retten wir die Welt.

    Das ist gerade ein Hinauszögern und Warten und Hoffen auf irgendwelche Impfungen. Diese laufen zwar langsam an (Betonung auf langsam!), aber ob die wirklich schützen, vor der Weitergabe schützen, auch bei den Mutationen wirksam sind und wie lange sie denn überhaupt schützen, ist auch noch nicht so wirklich geklärt. Wenn da nun irgendwas nicht so funktioniert wie erhofft, z.B. wenn sie bei den Mutationen nicht wirksam wären, geht der Spaß von vorne los, denn einen Plan B gibt es offenbar auch nicht.


    Zusäzlich hat man noch den Spaß mit den einzelnen Ländern und deren Ministerpräsidenten und Co, von denen sich manche wie Fähnchen im Wind verhalten, was ihre Meinungen zum Lockdown betrifft - jene die auch ganz nebenbei ein klein wenig in die eigene Tasche wirtschaften...kann man ja mal machen während andere auf viele verzichten sollen oder gar ihre Jobs verlieren. Aber ich möchte mich mal aus dem Fenster lehnen und behaupten: Wären die Oppositionsparteien nun am Ruder, es würde sicherlich auch nicht besser laufen.