Diese ganze braune Hetzerei macht mich müde...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... in mir staut sich eine Mischung aus Unverständnis, Verachtung und Empörung auf.


Es vergeht ja kaum ein Tag, an dem man in diversen sozialen Medien mal nicht auf diverse Hetz-Postings der rechtsextremen AfD stößt. Wie die Fliegen, die den braunen Kot aus der Ferne wittern, fliegen die Nazis von allen Seiten heran um zu Hetzen was das Zeug hält. Die AfD und ihre Wählerschaft haut Sachen raus, die selbst der NPD zu krass wären und mir kommt es manchmal so vor als würde es kaum einen stören, was da für ein brauner Shitstorm gegen alles und jeden, der dieser Partei nicht seine Stimme gibt, abläuft.


Vielleicht hat es die schweigende Mehrheit aber auch nur besser verstanden den geistigen Dünnschiss von rechts zu ignorieren. Wäre in vielen Situation wahrscheinlich hilfreich, andererseits macht es mir große Angst, dass die Nazis der AfD scheinbar immer mehr Anhänger um sich scharen. Um die "neutralen" politischen Positionen kann es ja nicht gehen, immerhin hat die AfD seit ihrem Einzug in den Bundestag nichts anderes beigesteuert als die bestehenden "Altparteien" zu torpedieren. Eigene Konzepte, z.B. zur Rentenpolitik oder anderen Themen, sucht man vergebens. Aber darum geht es der AfD anscheinend auch gar nicht. Man will halt nur Unruhe stiften, Angst schüren und in Ruhe hetzen...


Was hat man nun als kleiner Bürger für Möglichkeiten dem Ganzen zu begegnen? Mit den Hetzern zu diskutieren bringt oftmals nichts, sobald die Argumente ausgehen wird man als "linksversifft", "Gutmensch" oder anders beleidigt. Die ziehen einen auf ihr Niveau runter und schlagen einen dann an Erfahrung. Aber soll man deswegen schweigen und den "Wutbürgern" keinen Widerstand zeigen? Ich habe da immer das Gefühl: "Wer schweigt stimmt zu". Ich will da aber nicht zustimmen. Ich habe lieber eine Million Flüchtlinge im Land als zig Millionen Nazis!


Woran liegt es, dass so viele Mitbürger in diesem Land keinerlei Toleranz, Mitgefühl, Ehre und Hilfsbereitschaft mehr haben? Man kann doch nicht alles auf mangelnde Schulbildung bzw. fehlende Intelligenz schieben. Scheinbar lassen sich aber genau diese Mitmenschen besonders leicht von der Hass-und-Angst-Propaganda der AfD, der Bild-Zeitung und anderen Nationalsozialisten ködern. Ich wüsste so gerne was man machen konnte um diese Menschen wieder zum Nachdenken zu bewegen. Scheinbar ist es aber ein Kampf gegen Windmühlen.


Da sitze ich nun, müde von den unzähligen Hetz-Postings in schreibe einen Blog-Artikel in der ACG, welche sicherlich nicht die richtige Plattform dafür ist, aber ich musste das mal loswerden...


Abschließend sei noch erwähnt, dass mir bewusst ist, dass ich alle AfD Politiker und Wähler als Nationalsozialisten bezeichnet habe. Vor der Bundestags-Wahl im vergangenen Jahr "konnte das ja keiner Wissen", wer seine Stimme jetzt aber immer noch an die AfD geben würde, hat eine rechte Gesinnung, da beißt die Maus keinen Faden ab.