Herbst Season 2023 – Rückblick – Viele Enttäuschungen, aber auch viele gute, längere Serien

Lunar Event 2024 - Teil 2
 Runde Zwei und letzte Chance noch ein letztes Mal (für dieses Jahr) unsere Glücks-Items abzustauben.
 >> Zum Event
ACG Sommerfest 2024
Sei dabei beim ACG Sommerfest 2024! diesmal ganz wirklich - okay?!
Klick mich für mehr Informationen.

...Wie sind das noch so viele Anime, nachdem ich so viele Serien gedroppt habe?

16bit Sensation: ANOTHER LAYER

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx159559-EU5NWaUoH8N3.jpg

Time Travel Work Life Comedy (13/13)


Als Fan von Bishoujou-Spielen arbeitet unsere Protagonistin als Illustratorin in einer kleinen Spielefirma. Nur anstatt an ihrem Traumspiel zu arbeiten darf sie Statisten in den Hintergrund von "Welcome! MILF Hypnosis Salon!" stecken.

Ihre Leidenschaft für das Genre bleibt aber nicht unbelohnt: Nachdem sie vor der Besitzerin eines heruntergekommenen Spieleladens von den großen Klassikern unter den Bishoujou-Spielen schwärmt bekommt sie eine ganze Tüte mit eben diesen Kassikern geschenkt; schließlich sind diese mittlerweile in Vergessenheit geraten und lange nicht mehr im Rampenlicht. Als sie ein Spiel öffnet findet sie sich dann plötzlich zu der Zeit der Veröffentlichung des Titels wieder. Dort findet sie dann Unterschlupf bei einer kleinen Spiele-Firma und der Clash zwischen ihrem modernen Wissen und der harten Realität der Vergangenheit bringt etwas Drama.


Ihr Leben in der Gegenwart bleibt unerforscht. Dafür aber bekommen wir einen Einblick in das Arbeitsklima einer kleinen Spielefirma in den 90ern. Die Einblicke in das eigentliche Arbeitsverfahren sind super. Die Charaktere sind zwar alle viel gelassener als vernünftig wäre, aber das verhilft der Geschichte einfach zu funktionieren und hat dazu noch Charme.

Probleme häufen sich leider auf, wenn unsere Protagonistin bis zu Letzt einfach keinen Plan hat wie die Zeitreisen wirklich funktionieren. Vor allem das unnötige Drama in der letzten Folge, welches komplett gegen alles bisher gezeigte geht und dann noch halb bestärkt wird, indem etwas komplett unerklärtes passiert.

Überhaupt zerfällt der Anime mit allen Auswirkungen ihrer Zeitreise in der "Gegenwart". Denn um diese interessanter zu machen wird aus 2023 einfach eine Dystopie. Dabei war bis dahin das schlimmste, dass unsere Protagonistin einfach die nervigste Person der Show ist. Aber das ist von Anfang an ihr Charakterdesign gewesen.


Die ersten ~8 Folgen sind super. Überhaupt fängt die Show grandios an. Opening und Ending sind meisterhaft voll von Referenzen, Gags und der Charme alter Spiele sprudelt da nur hervor. Dass das alles mehr als ein wenig Wunscherfüllung seien wollte ruiniert leider das Ende für mich.

Houkago Shounen Hanako-kun

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx159074-6sc64nKBa1wE.jpg

Comedy Spin-Off (4/4)


Ganz cool und lustig, nur warum existiert es? Kein Diss, weil mir das Original gefallen hat, aber das hier ist zeitlich so sehr davon entfernt, dass ich anfangs komplett verloren war. Als Zusatzmaterial sicherlich spitze, aber ohne direkte Verbindung zur Show steht das hier nicht auf eigenen Füßen.

Dr. Stone: New World - Part II

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx162670-07XrFq2hreTx.jpg

Part 2 der dritten Staffel (11/11)


Ich bin ernüchtert. Wären das mehr als 11 Folgen hätte ich die Serie nach der 10ten Folge gedroppt. Es sind mir einfach viel zu viele Charaktere und mittlerweile zu wenig Wissenschaftsexperimente und -Erfindungen. Der Charme am Anfang war es die Zivilisation neu aufzubauen, nur halt im Schnellgang. Das verliert sich leider in Machtkämpfen und der riesigen Cast.

Sousou no Frieren

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx154587-n1fmjRv4JQUd.jpg

Adventure Fantasy Drama (16/28)


In der 4 Mann Party, die den Dämonenlord besiegt und damit die Welt gerettet hat war die Magierin eine Elfe. Elfen sind wesentlich langlebiger als Menschen. Sie ist mit ~1000 Jahren auf das 10-jährige Abenteuer gegangen und nun 80 Jahre danach folgt sie den Spuren ihrer vergangenen Reise nochmals und lernt dabei die Hintergründe des Helden aus einer anderen Perspektive zu sehen. Das ganze ist eine Charakterreise für sie, damit sie die Beziehungen zu den weniger langlebigen Rassen mehr zu schätzen lernt. Für sie sind das vielleicht nur ~80 Jahre, aber für die anderen ist das deren ganzes Leben.


Nicht nur wunderschön animiert und vertont, mit atemberaubenden Landschaften, sondern auch mit einer wirklich gut dargestellten Geschichte voll mit Thematik von Melancholie, Hoffnung, Finalität und Selbstfindung. Quasi eine Coming of Age Geschichte mit einer ~1000-jährigen Elfe als Protagonistin, die schon lange verlernt hat sich selbst zu ändern.

Watashi no Oshi wa Akuyaku Reijou

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx158704-sPOrTckSKzKO.jpg

Fantasy-Spiel Isekai (Yuri-Bait?) (12/12)


Unsere Protagonistin ist komplett überarbeitet und ihre einzige Zuflucht ist ein Spiel, insbesondere die Antagonistin dieses Spiels hat es ihr angetan. Irgendwie stirbt sie nun plötzlich und findet sich in der Welt des Spieles wieder.


Das Spiel selbst ist eine seltsame Mischung aus Visual Novel Dating Sim und Rundenbasiertem Rollenspiel. Davon merken wir in der Show selbst aber nicht viel, denn da ist die Welt einfach als Magie-Akademie dargestellt und gut ist. Alle Sachen Magie, Monster und Itemdrops sind Offscreen, oder mit Leichtigkeit bewältigt. Nein, der Fokus der Serie ist der Dating Sim Teil. Nur in der Rolle der Spiele-Protagonstin sind die eigentlichen Hauptrollen alle ziemlich nervig und ihr Lieblingscharakter, die Antagonistin, wird von ihr ab der ersten Minute an angehimmelt und umworben.


Die Serie ist am stärksten wenn der Fokus auf die Beziehung zwischen ihr und der Antagonistin liegt. Deren Dynamik ist unterhaltsam. Die "böse" Antagonistin die auf ihren Status pocht und den Pöbel misshandelt wird aber schnell auf die abschätzigen Bemerkungen zur Protagonistin reduziert. Das macht alles mit mehr Einblick und unter Betracht ihrer Hintergrundgeschichte leider weniger Sinn. Tsundere gab es schon bessere.

Die Protagonistin lebt für jegliche Interaktionen mit der Antagonistin. Schließlich ist jede Beleidigung einfach nur der Beweis, dass sie im Kopf von ihr lebt.


Die ganze Action und und Magie fällt ziemlich flach. Das alles ist einfach nicht so interessant anzusehen. Duelle zwischen zwei Magiern sind recht langweilig, wenn die alle einfach nur Elementar-Magie gegeneinander schmeißen und die stärkere Person gewinnt. Die Spannung fehlt komplett und das Spektakel ist es nicht wert.


In der letzten Arc ist sie nun das Ziel einer unerwiderten Liebe. Doch anstatt das alles als Spiegel ihrer Beziehung zur "Antagonistin" zu sehen bleibt die Perspektive auf dem gezwungenen Drama bestehen. Denn diese Person hat die Aufmerksamkeit der "Antagonistin" und droht diese zu "stehlen", solange die Protagonistin nicht selbst ihre Beziehung eskaliert.


Ganz ehrlich? 3/5 ist schon sehr großzügig. Wenn da mehr drin wäre als eine verbal masochistische Protagonistin mit einer ungesunden Besessenheit und unerwiderten Liebe und einer recht leblos gehaltenen Magieschule, dann vielleicht, aber so ist das alles recht enttäuschend.

Atarashii Joushi wa Dotennen

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx165070-0OlcD1TA6pe4.jpg

Slice of Work Life Comedy (Yaoi-Bait?) (12/12)


Nachdem er sich ein Magengeschwür wegen seinem gemeinen Boss auf seiner alten Arbeitsstelle geholt hat wechselt unser Protagonist zu einer anderen Werbeagentur und findet dort den liebsten Vorgesetzten, dazu ist dieser noch charmant hohlköpfig.


Es ist lustig, die Beziehungen zwischen den vier Männern hier ist zwar auf jeder Ebene bis auf der physischen eine romantische Beziehung, aber davor sträubt sich die Serie.

Der Heilungseffekt des ganzen soll nicht nur dem Magengeschwür des Protagonisten helfen, sondern vor allem dem Zuschauer Hilfe spenden.

Ragna Crimson

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx146493-bThyDJ4ZmbfV.jpg

Fantasy Action (12/24)


Drachen stammen von Vampiren ab? Silber ist magisch?

Die Geschichte eines Drachentöters auf seiner Reise die Drachen auszulöschen, bevor diese die Menschheit ausradieren.


Die Synchro ist einfach wunderbar. Die Diskussionen unter den Bösewichten hier sind mit das beste was diese Season uns gebracht hat.

Dazu ist das alles noch eine akzeptable Actionshow. Das Setting ist zwar etwas sehr mager, mit den ganzen Einöden, und Fantasy-Europa-Tropen, aber es wird dennoch durch futuristische Technologie und Magie durchwandert, so ganz sicher was es ist bin ich mir nicht. Aber da ich hier gut unterhalten bin, bin ich zufrieden.

Shangri-La Frontier

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx151970-qFKtRhOaSqa0.jpg

Action Comedy VRMMO (13/25)


Es sind Sommerferien und unsere Hauptcharaktere sind alles schöne Süchtlinge, die den ganzen Tag über VRMMO's suchten.


Das gute daran ist, die Show sieht gut aus, das Setting hat Platz für mehr als nur ein VR-Spiel, die Charaktere zeigen ab und an ein Leben außerhalb des Spiels und die Action sitzt.


Solide.

Mahoutsukai no Yome Season 2: Part II

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx166452-cjBlQksb7Ttw.jpg

Part 2 der zweiten Staffel (12/12)


Ich weiß nicht so recht. Das Opening repräsentiert die Staffel so ziemlich perfekt. Das ist nicht die Geschichte unserer Protagonistin. Sie findet sich einfach in einer anderen Geschichte wieder und macht was sie am besten kann: sich einmischen und ihre Moral über alles andere stellen.


Ich fand die Geschichte auch einfach nicht sehr unterhaltsam. Ich sehe die Parallelen zwischen den beiden Hauptcharakteren, aber das war mir einfach nicht genug. Das ganze Setting mit deren Version von Hogwarts war jetzt auch nicht bedeutend genug, als dass das wirklich nötig gewesen wäre. Mehr als eine bequeme Gelegenheit die beiden Charaktere zusammen zu bringen und unsere Protagonistin in diese Geschichte da einzubringen war es leider nicht. Das bisschen Setdressing war mir zu wenig. Dazu noch so viele verschiedene Charaktere denen einfach an Relevanz gefehlt hat.


Ich weiß nicht, vielleicht bin ich einfach nicht die Zielgruppe und das alles ist einfach genau das richtige für jemand anderes.

Kusuriya no Hitorigoto

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx161645-7I8Cip7XRDhV.jpg

Historic(?) Mystery Drama (12/24)


Unsere Protagonistin ist eine Apothekerin die in den Rotlichtviertel aufgewachsen ist und bei den beliebtesten Establishment eine gute (Geschäfts-)Beziehung aufgebaut hat.

Doch wird sie eines Tages gekidnappt und an den Hinterpalast verkauft.


Nun kann sie nicht mehr ihrem Hobby nachgehen und verschiedene Gifte an sich selbst ausprobieren. Doch ihre Neugier und Wissen lassen ihr keine Ruhe, wenn eine Geliebte des Kaisers und ihr Baby krank werden und sie gibt einen anonymen Tipp.

Das bleibt natürlich nicht lange geheim und sie wird zwangsbefördert. Nun ist sie die Gifttesterin Vorkosterin einer der vier Geliebten und das neuste und spaßigte Spielzeug des Aufsehers des Hinterpalastes.


Voller Mysterien, von Mordversuchen, Krankheitsbedingt, Allergie, Chemie, oder reine politische Intrigen im Hinterpalast, alles ist mit dabei. Ein Einblick in den Hinterpalast des chinesischen Kaisers, vor allem aber Hinter den Kulissen, so dass das Mächtespiel zwischen den Bediensteten und deren Vorgesetzten im Vordergrund steht und uns so die Dynamik zwischen den Machthaberinnen zeigt.

Die weniger politische Seite zeigt aber auch auf unterhaltsame Weise das Leben im Hinterpalast. Wie man an Leckereien ran kommt, was die Arbeiten sind usw.


Die größte Stärke liegt aber in der Atmosphäre der Show. Zwischen Ernst, Comedy, lufitg locker und bitterkalte Nacht wird hier sehr gut unterschieden. Ob mit Licht, Farben, oder gar anderem Zeichenstil, die Atmosphäre passt einfach immer gut auf die Situation; man wird direkt mit rein gezogen.


Wärmste Empfehlung.

Kage no Jitsuryokusha ni Naritakute! 2nd season

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx161964-JpkEbHI8ivaP.jpg

Zweite Staffel (12/12)


Mehr vom Schatten.


In dieser Staffel verliert unser Protagonist mit seinen ganzen Plots ein wenig sein Ziel aus dem Augen, doch zum Schluss ist er wieder drauf und dran sein bestes Leben zu leben.

Jedoch war die erste Staffel stärker, das Ende hier macht aber wieder Lust auf mehr.

Yuzuki-san Chi no Yon Kyoudai

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx164312-3eLpxsRk5COE.jpg

Slice of Life, Comedy, Drama (12/12)


Vier Brüder verlieren ihre Eltern und der älteste übernimmt die Verantwortung.


Die Serie lebt von den verschiedenen Dynamiken der Charaktere. Jede Arc begleitet einen Bruder und ein bestimmtes Problem mit dem er gerade beschäftigt ist. Ob es der älteste ist, der zwischen Arbeit als Lehrer und als Elternersatz kein Sozial-Leben mehr hat. Oder die Dynamik zwischen den beiden mittleren Brüdern, denen kaum ein Jahr trennt und somit im selben Jahrgang sind, aber dennoch von einer großer Bruder, kleiner Bruder Dynamik geprägt sind. Oder aber den jüngsten, der kaum noch an ein Leben mit den Eltern in Erinnerung hat und Angst hat seinem großen Bruder zu viel aufzudrängen und so unabhängig wie nur möglich seien will.


Das ist sooo gut. Die Show hat es einfach drauf deren Probleme, egal wie banal sie sein mögen als wichtig darzustellen und scheut auch vor den ernsteren Themen nicht weg. Da weiß man einfach, dass er die Charaktere als solche respektiert.


Dass das alles noch Kindgerecht ist macht es nur besser.

Undead Unluck

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx154116-UetMXpm9W8nC.jpg

Supernatural Sci-Fi Action Comedy (12/24)


Die Geschichte begleitet Unluck, ein Mädchen das Unglück über jeden bringt, der von ihr berührt wird und Undead, einen Typen der einfach nicht sterben kann und quasi Wolverines Helungsfaktor x1000 hat.


Die erste Folge eröffnet stark. Die Protagonistin fasst den letzten Band des Mangas zusammen, den sie unbedingt vor ihrem Selbstmord hier lesen wollte und wird dann von Undead zwangsgerettet. Dieser sieht in ihrer Fähigkeit die Möglichkeit für seinen Tod, sie hingegen sieht in ihm endlich einen Menschen, den sie nicht einfach so umbringt, nur weil sie da ist. Doch leider ist Undead nicht die einzige Person die auf Unluck aufmerksam geworden ist und Action geht los.


Leider bin ich nicht voll und ganz hinter dem Ganzen. Theoretisch sind hier viele coole, kreative Kräfte auf einen Haufen wir sehen das ganze in extremen Situationen, mit viel Kollateralschaden, Blut und all dem Drum und Dran. Bis auf eine vernünftige emotionale Verbindung zu den Charakteren. Die fehlt mir einfach. All die ganzen Leute sind mir zu oberflächlich behandelt. Die ursprüngliche Dynamik der beiden Hauptfiguren war anfangs genial: Sie ist fertig mit dem Leben, weil sie niemanden mehr schaden will. Er ist fertig mit dem Leben, weil er schon lange genug gelebt hat. Beide sehen in den anderen Hoffnung auf ein glückliches Ende. Dass das dann aber immer in den selben verdammten "Lucky Sukebe" Trope, oder gar in einer aufgezwungenen Situation ausartet entzieht da allerlei Nuance.

Dazu sind die Actionszenen mir alle einfach viel zu riesig, wenn gleich ganze Häuser, oder Städte zerbombt werden, wie soll ich da wirklich Perspektive behalten? Vor allem wenn die Stärke hierbei die schlaue Herangehensweise in den Kämpfen ist. Beide Seiten wollen die Limitationen der Kräfte des Gegenüber herausfinden und diese ausnutzen. Spoil war kein interessanter Gegner.


Ich will die Show mögen, aber ich bin leider enttäuscht.

Under Ninja

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx138788-CXUvAraN1xha.jpg

Action Comedy Thriller (?) (12/12)


Urbane Ninja Action Show mit exzentrischen Charakteren.

Die Action sitzt. Okay, die erste Actionszene der Show ist von auffallendem CGI geprägt, aber wenn man bedenkt, dass das ein dumpfes Gefühl das etwas falsch ist beim Zuschauer auslöst, dann funktioniert das wunderbar in der Szene. Ansonsten sind die Actionszenen alle einsame klasse.


Die Serie ist auf eine makabere Art und Weise lustig. Die reden über heftige Themen, Mord, Manipulation und all die schlimmen Sachen im aktiven und passiven Krieg, aber da das alles kampferprobte Ninja sind, sind die entweder abgehärtet, stumpf gegenüber solchen Sachen geworden, oder haben eine verdrehte Methode entwickelt um damit klar zu werden. Die Tatsache, dass die Show das alles seriös und ernst spielt macht es so unterhaltsam.


Leider fällt das Staffelfinale etwas schwach aus, aber dafür wurden die Grundsteine für eine Fortsetzung gelegt. Man kann auf mehr hoffen.

Jujutsu Kaisen 2nd Season

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx145064-5fa4ZBbW4dqA.jpg

Zweite Staffel (23/23)


Hype? Hype. Hype!

Zom 100: Zombie ni Naru Made ni Shitai 100 no Koto

https://s4.anilist.co/file/anilistcdn/media/anime/cover/large/bx159831-TxAC0ujoLTK6.png

Die letzten drei Folgen sind endlich da (12/12)


Das Opening und die Pilotfolge sind einfach viel zu gut. Das Finale hatte nie eine Chance da mitzuhalten. Es war unterhaltsam, aber nach der Pause hat der Anime meine Geduld verloren. Die glücklichen Zufälle und simplen Lösungen sind ohne das Momentum einfach nicht genug.


Visuell bleibt der Anime seinem Stil treu und das zahlt aus. Es sieht einfach klasse aus. Die Farben bringen die Stärken der Show zum Vorschein. Das spontane, der Elan, Hoffnung und gute Laune leuchten mit den Farben auf. Doch das Finale ist die Gegenüberstellung zwischen den zwei Extremisten einer Bucket-List, Unser Protagonist der seine Lebensfreude wieder gefunden hat und der Antagonist der seinem Menschenhass zerfallen ist stehen sich gegenüber und das passiert natürlich nachts, wo die einzige Lichtquelle Feuer ist. Da fehlt es einfach an Charme. Dazu noch, dass die Antagonisten alle relativ flach gehalten wurden, damit deren Arc nicht zu viel einnimmt. Doch das macht den Sieg der Protagonisten eher hohl. Sie haben die nicht wirklich bezwungen. Zumindest nicht zufriedenstellend.


Dennoch, alleine für den Anfang lohnt es sich die Show zu sehen.

Kommentare 1

  • Hey, wollte dir nur mal ein Lob aussprechen. Ich lese deine Season Rückblicke echt immer gern. Aus diesem Rückblick nehme ich mir mit, einmal in Yuzuki-san Chi no Yon Kyoudai zu schauen. Ein Anime der sonst komplett an mir vorbeigegangen wäre. Mach weiter so.

    :peepoclap:

    Awwww 1