Neu Frühling Season 2024 – Rückblick – Überwältigend

Es war diese Season wohl einfach nicht in den Karten für mich die ganzen Anime auch vollständig zu sehen, aber länger will ich mit dem Rückblick auch nicht warten:

Bartender: Kami no Glass

bx155890-1dhqgpt8wykf-1.jpg?w=460

Slice of Life Drama (12/12)


Japan, ein Land in dem sich viele Leute allein durch ihre Karriere definieren. Ein anderes Leben außerhalb der Arbeit gibt es einfach nicht. So gibt es solche Shows mit Bartendern, die komplett von ihrer Arbeit eingenommen sind, so sehr, dass sie ihre Drinks für so gut wie alles die Verantwortung geben. Wenn ein Typ schlecht drauf ist, dann ermuntert man ihn mit einem Cocktail. Wenn einer mal was neues ausprobieren will, dann geht man vorsichtig damit vor und orientiert sich an vertrauten Geschmäckern. Die Temperatur eines Drinks ist entscheidend! Ein paar Sekunden mehr oder weniger mit Eis rühren ändert den Geschmack enorm!

Wenn man darüber hinaus wegsehen kann, dann findet man hier Trivia zu allerhand Alkohol und Mixgetränken. Das ganze umrahmt von Headhuntern, die einen bestimmten Bartender für ihre Hotelbar haben wollen, dieser aber arbeitet gerne woanders.


Unterm Strich ganz okay. Nervt halt oft mit dem ganzen hochnäsigen Getue, aber was will man von den Obsessiven Leuten denn anderes erwarten?

Boku no Hero Academia 7

bx163139-jchzhuflntwu.jpg?w=460

Staffel 7 (9/21)


Absolut keine Meinung. Ist halt immer noch nicht fertig. Der originale Leitfaden "Mein Weg zum besten Superhelden" ist lange verloren gegangen. Es gibt einfach viel wichtigere Dinge um die man sich kümmern muss.

Schauspiel ist aber immer noch cool und so langsam bekommen einige Charaktere auch einen Abschluss zu ihrer Arc.

Hananoi-kun to Koi no Yamai

bx165855-uj0hq5efulz8.jpg?w=460

Highschool Romance (12/12)


Sie versteht Liebe nicht, und weiß nicht ob sie sich tatsächlich mal verlieben kann.

Er definiert sich durch seine romantischen Partner. Also warum sollte man aus denen kein Paar machen?


Aus ihrer Sicht ist das eine schöne erste ernste Beziehung und wie man sich auf eine Partnerschaft einlässt. Aus seiner Sicht ist das alles Therapie, damit er irgendwie durch sein Trauma arbeitet und halbwegs wieder menschlich wird.


Hat mir Spaß gemacht, wärmste Empfehlung!

Jii-san Baa-san Wakagaeru

bx168138-jgmsp1rdkjhs.jpg?w=460

Slice of Life, Romance, Drama (11/11)


Die Großeltern essen einen Apfel des Lebens und werden wieder jung.

Ganz niedlich, wie sie sich wieder erneut verlieben; ihre Familie mit diesem Wunder erschrecken und ein ganz anderes neues (letztes) Kapitel in ihrem Leben aufschlagen.

Was richtig cool ist, ist die Mechanik des Wunders und wie die beiden darüber erfahren und lernen es auszunutzen.


Ist ganz schön. Die Alten sind jung und zeigen den eigentlichen jungen Leuten, wie man das früher gemacht hat. Dabei bleiben sie aber grundsätzlich in ihrem bekannten Sozialkreis und haben jetzt eigentlich nur mehr Energie für die Kommune; und dafür ihre Enkel zu piesacken und zu verwöhnen.

Kaii to Otome to Kamikakushi

bx160090-ehp57cnisa7i.jpg?w=460

Ecchi, Mystery, Romance, Supernatural (12/12)


Eine Reihe Kurzgeschichten zusammengehalten von den Protagonisten, wie sie Mysterien auffinden, erkennen und unschädlich machen.


Atmosphäre ist klasse, das Übernatürliche kommt sehr gut zum Vorschein. Wie verschwommen die eigentlichen Mysterien sind macht intern Sinn und an und für durch Gerüchte und Hörensagen wird das schon richtig sein, gefällt mir aber in den Details nicht. Die beiden "harmlosen" Mysterien sind nämlich kaum bekannt und sehr speziell und das greift da weniger gut. Aber die Story braucht Plot, Drama und Spannung also ist das schon okay so.


Hat Spaß gemacht, und es gab ein schön (verwirrendes) Ende.

Kaijuu 8-gou

bx153288-td2omky5cjab.jpg?w=460

Sci-Fi Action (12/12)


Supersoldaten beschützen das Land vor Kaiju-Angriffen.


Spektakel ist gut, Style passt hervorragend, Worldbuilding geht schön tief ins Detail, Humor ist da und lockert die Spannung der Show gut auf.


Hier kann man nicht meckern. Einfach eine solide Show in der Monster explodieren.

Kimetsu no Yaiba: Hashira Geiko-hen

bx166240-pbv7zukihw7v.png?w=460

Staffel 5 (8/8)


Trainingsarc.

Ganz ehrlich? Mir war hier zu wenig Training dabei. Von den beiden Hashira auf deren Unterricht ich mich am gefreut habe war zu wenig, oder gar nichts zu sehen.


Ansonsten Set-up für die nächste Arc, oder eher Film Trilogie.

Hype ist echt.

Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 3

bx136804-7fvftg67fpbc.jpg?w=460

Staffel 3 (11/11)


Verglichen mit der LN ist das hier richtig schwach, viel zu viel hat mir gefehlt. Kann man wirklich mit Bestimmtheit sagen, dass das alles bloat war? Ich bin mir unsicher.


Macht immer noch Spaß, aber ich habe glaube mit der LN hier abgeschlossen und bin mal so rein gar nicht mehr investiert.

Mushoku Tensei II: Isekai Ittara Honki Dasu Part 2

bx166873-xo0brpkmwfll.png?w=460

Ende der zweiten Staffel (12/12)


War gut, nur hatte ich es mir etwas besser vorgestellt. Ich weiß, Rudeus ist noch jung, aber wie er von Sylphie und Roxy beschrieben wurde hatte ich ihn mir etwas älter vorgestellt. Logisch macht es seinen Werdegang in den späteren Teilen sichtbarer, aber mir passt es nicht ganz.

Von der Story her hat mir die Adaption etwas zu viel Worldbuilding und Depression ausgelassen, das war in der zweiten Hälfte dieses Teiles etwas sehr flott.


Also immer noch gut, nur die LN ist halt einfach wesentlich besser.

Ookami to Koushinryou: MERCHANT MEETS THE WISE WOLF

bx145728-yukxjn2e81pq.jpg?w=460

Fantasy Romance Adventure (11/25)


Reboot.

Um ganz ehrlich zu sein, ich feier das nicht so heftig wie ich glaube zu müssen. Ich hatte das Original Jahre nach dem Abklatsch gesehen und wurde da auch nicht wirklich von den Socken gerissen. Hier kam mir die erste "Mini-Arc" bekannt vor und dann alles wie neu, doch das kann nicht ganz stimmen, oder?


Fantasy-Economy mit Ketzerei. Als Reboot sicherlich super, sieht halt moderner aus. Sounddesign, Atmosphäre und Synchronsprecher alle makellos.

Shuumatsu Train Doko e Iku?

bx155657-qzo0unx6ren0.jpg?w=460

Adventure, Comedy, Sci-Fi, Supernatural (5/12)


5G Netz ist an Japan viel zu spät dran gekommen, aber während 6G überall endlich läuft holt Japan mit deren neuen 7G auf und zerstäubt die Realität.

Die vier Freundinnen sind in einem Dorf aufgewachsen, wo nun jeder ab einem gewissen Alter zu einem Tier wird. Doch auch wenn das Leben da eigentlich ziemlich ruhig und schön ist, ist die Zukunft dennoch ungewiss. Ihre Kindheitsfreundin ist vor der Katastrophe in die große Stadt gefahren und seitdem gibt es keinen Kontakt. Doch in der ersten Folge haben sie eine Spur gefunden und nun fahren sie mit dem Zug (hoffentlich) zu ihr. Auf dem Weg dahin kommen sie halt an allerhand verrückte Orte, wie aus den Märchen.


Der Wahnsinn der ganzen Sache ist schön dargestellt. Auch wenn die Gimmicks der Orte jetzt nicht besonders originell sind, das Abenteuer der Freundesgruppe und deren erstaunlich besonnene Einstellung auf das ganze macht das zu einem Unikat.

Macht Spaß. CGDCT, nur das zweite C steht für CRAZY.

The Fable

bx166910-pdglmhmldzur.jpg?w=460

Action, Comedy, Drama, Thriller (13/25)


Fable ist der Spitzname für einen Killer, oder eine Gruppe von Killern, die so verdammt gut sind, dass andere Berufsmörder sie nur als Legende kennen, denn so gut kann niemand sein.

Doch unser Protagonist ist einer dieser Fable und er ist einfach so gut.

Sache ist nur die, sein Boss hat ihn auf Zwangsurlaub geschickt: Er soll sich ein Jahr lang unter die Menschen mischen und unauffällig leben.

Dass das Schutzhaus von Yakuza geführt wird, die sich seine Hilfe gerne erschleichen macht das nur etwas komplizierter.


Fable ist ein kompletter Irrer, bis auf seine Job-Kompetenzen hat er keine Ahnung von der Gesellschaft und wie man da natürlich unter die Leute kommt. Aber irgendwie boxt er sich da durch und das ist einfach urkomisch.

Die Serie scheut nicht vor den dunklen Seiten der Gesellschaft zurück. Yakuza sind natürlich keine guten Leute, aber der Boss auf der Arbeit, die Kollegen, oder aber generell die menschliche Psyche, jeder hat so seine Macken und dunkle Seiten. Dass das alles aus der Perspektive eines Auftragsmörders kommt, der leicht von einem B-Listen-Komiker besessen ist verschärft nur den Kontrast.


Klare Empfehlung, ich mag den trockenen Humor.

Tonari no Youkai-san

bx146867-pzrxvw84s1n1.jpg?w=460

Slice of Life, Supernatural (13/13)


Modernes Japan, nur gibt es halt überall auch Yokai, Fabelwesen, Götter und Magie zu finden.

Fokus ist auf dieser kleinen Stadt auf dem Land und der Kommune um deren Tengu-Beschützer.


Sehr schöne Serie, die uns zeigt, dass Freundschaften und Beziehungen gewaltige Grenzen überschreiten können und Trauma uns zwar zurückhalten, aber mit genügend Unterstützung alles zu bewältigen ist.


Wärmste, und damit meine ich allerwärmste, Empfehlung.

WIND BREAKER

bx163270-oxwgbe43cpog.jpg?w=460

Action, Comedy, Drama (13/13)


Kampfchoreographie ist alle erste Sahne!

Die besten Hand-zu-Hand-Kämpfe dieser Season, und das mit Abstand.

Die Story ist mehr oder weniger, wie man seinen Platz in der Gesellschaft findet, vom Außenseiter zum Stützpfeiler und so ein Quatsch, wenn es eigentlich nur um Schlagabtausch geht.

Die Story bremst also eher die Action ein wenig aus. Aber da die besagte Action so gut aussieht, und der Rest hier auch sehr schön anzusehen ist kann man das verzeihen. Für Non-Stop-Action wird kein Budget hinhalten, ganz zu schweige denn von unseren Aufmerksamkeitsspannen.


Klasse Action, sieht super aus, schaut rein!

Yoru no Kurage wa Oyogenai

bx163078-kihcmqarcood.jpg?w=460

Musik Drama (1/12)


Die erste Folge hat Budget geschrien und seitdem habe ich mich etwas zu sehr davon entfernt. Der Eindruck war sehr stark, und auch gut, nur hat mich das eher eingeschüchtert...


Story ist wohl um die Gruppe Mädchen da und wie die sich im kreativen Feld ihrer Wahl zurecht finden. Die erste Folge hatte nur die Musikerin, die nach Image-Problemen einen Neustart versucht und die Illustratorin, die ihre Leidenschaft für ihre Kunst wieder findet.

Visuell einfach erschreckend gut, vor allem da dass hier TV-Animation ist und kein Film.

Yuru Camp△ SEASON 3

bx155908-2zoxqbagdxnv.jpg?w=460

Staffel 3 (12/12)


Irgendwie war hier weniger Fokus auf das Campen und einfach mehr Zeitverschwendung als in den vorherigen Staffeln drin. Oder zumindest hatte ich diesen Eindruck.

Immer noch viel schöne Landschaft zu sehen und wenn es tatsächlich ums Campen geht, oder Erkundung der Gegenden, oder gar um Zeitvertreib in der Natur, dann ist die Serie hier genauso stark wie eh und je.

Doch fehlt es mir hier mehr an den Fokus auf das eigentliche Thema. Ich hatte das Gefühl, dass sich diese Staffel mehr in den Charaktern verloren hat, nur halt ohne tatsächlich etwas mit denen zu machen.

Girls Band Cry

bx164212-xjkakp6skacz.jpg?w=460

Slice of Life Musik Drama (0,5/13)


Ich bin zwiegespalten. Zum einen ist das 3D-Anime, dazu noch mit Musikern/Idols/Band, aber zum anderen ist der Humor und Dialog einfach klasse. Das Poster hier strotzt einfach von Charakter und Energie, nur hat mich der erste Musikauftritt zum ausmachen getrieben.


Ich will auf jeden Fall nochmal rein gucken, denn ich denke da steckt viel Spaß drin.

Kommentare 1

  • Wie immer war es schön deinen Saisonbericht zu lesen.

    Ich habe Bartender ab Folge 4 gedropt. Das war mir einfach zu schleppend und eintönig.


    Yoru no Kurage wa Oyogenai habe ich vollständig geschaut und kann dir eigentlich nur empfehlen, dem Anime noch mal eine Chance zu geben. Die Produktion ist durchweg sehr hochwertig und es erfreulicherweise nicht nur "cute girls do cute things".

    Danke 1