Die rachsüchtige weiße Katze und der Drachenkönig

  • Originaltitel
    Fukushū o Chikatta Shironeko wa Ryūō no Hiza no Ue de Damin o Musaboru (復讐を誓った白猫は竜王の膝の上で惰眠をむさぼる)
    Erscheinungsjahr
    seit 2017 (Japan), seit 2023 (Deutschland)
    Anzahl Bände
    4
    Abgeschlossen?
    Nein
    Genre
    Fantasy
    Romance
    Altersfreigabe
    Ungeprüft
    Verlag
    Altraverse
    ISBN
    9783753916033
    Autor/Mangaka
    Kureha, Aki

    61wwMr7qe4L._SY445_SX342_.jpg


    Band 1
    Es beginnt mit einer Szene, die den Titel unterstreicht. Die junge Ruri befindet sich in Gestalt einer Katze auf dem Schoß des Drachenkönigs in seiner menschlichen Form. Der englische Titel scheint hier treffender zu sein ("The White Cat’s Revenge as Plotted from the Dragon King’s Lap"). Im Kontrast dazu wirkt "rachsüchtig" mit dem Wissen aus dem ersten Band vollkommen übertrieben.

    Jedenfalls möchte Ruri uns erzählen, wie es zu dieser Situation kommen konnte und wir springen in die Vergangenheit. Auf der Erde und auch in den ersten Tagen auf dieser anderen Welt war der Alltag negativ durch eine Freundin geprägt. Schließlich wird Ruri verbannt und findet ein neues Leben jenseits der Menschheit. Feen nehmen hier eine besondere Rolle ein, da sie für die Magie in der Welt und für Ruri selbst sehr relevant sind.


    Der erste Band schafft es zwar nicht auszuerzählen, wie es zur Ausgangssituation kam, aber er hat zumindest einen Großteil des Weges geschafft und man hat eine gewisse Ahnung, wie es weitergeht. Mir gefällt diese romantisierte Welt. Gerade bei Feen war ich in letzter Zeit durch gewisse Romane komplett andere Darstellungen gewöhnt. Konflikte wird es hier zwar auch geben, aber ich erwarte nur wenig Gewalt. Manchmal sorgt der Griff zu einem Werk, wo man nicht zur Zielgruppe gehört, zu einem angenehmen frischen Wind. Hier bleibe ich auf jeden Fall dran, habe nun aber auch schon zur Light Novel gegriffen auf dem der Manga basiert.

  • Band 2

    Der Drachenkönig wird vorgestellt und man lernt neue Charaktere aus dem näheren Umfeld kennen. Ruri selbst verbleibt in Katzengestalt und nimmt durch ihr Mana eine besondere Position in der Welt ein. Dazu gibt es Anekdoten aus der Geschichte, Hintergründe zu den Drachen und Menschen sowie nimmt ein größerer Konflikt langsam Gestalt an. Für das Kätzchen definieren sich schon mal zwei Meilensteine, die es zu erreichen gilt.


    Es wurde ein wenig ulkig, dennoch blieb man der Stimmung des ersten Bandes treu. Auch war sofort die fesselnde Faszination der Geschichte mit allem drumherum wieder da. Einzig nervig ist da nur die Aussicht auf drei Monate Wartezeit für den nächsten Band.