Samurai Flamenco

ACG Sommerfest 2020
 Tickets für das Sommerfest sind ab sofort im Shop verfügbar.
 >> Weitere Informationen

  • Masayoshi Hazama hat sich, trotz seinem Mangel an besonderen Kräften und Modifikationen, dafür entschieden, der Superheld Samurai Flamenco zu werden!
    Hidenori Goto, ein ganz normaler Polizist, erfährt allerdings eines Tages von diesem Geheimnis, und sorgt damit für allerlei Probleme...


    Trailer


    Bei der 2. Noitamina-Show der Herbstsaison (und Wintersaison, 22 Episoden sind bestätigt), neben Galilei Donna, handelt es sich ebenfalls um ein Originalwerk, dieses Mal aus den fähigen Regie-Fuchteln von Takahiro Omori (Baccano!, Koi Kaze, Kuragehime), die zur Abwechslung einmal bei Manglobe (Samurai Champloo, Ergo Proxy, Saraiya Goyou) für actionreiche Verrenkungen sorgen dürfen. Für passendes Geklimper auf den musikalischen Tasten wird Kenji Tamai sorgen, das animierte Charakterdesign, nach Entwürfen von Chinatsu Kurahana (UtaPri), übernimmt Yoshimitsu Yamashita (Hyouge Mono, Blade of the Immortal). Für den stilistischen Zusammenhalt der Drehbücher steht Hideyuki Kurata (Excel Saga, Hellsing Ultimate, Kamichu) bereit.
    Auf der Seiyuu-Liste finden sich u.a. Tausendsassa Tomokazu Sugita (Gintoki in Gintama) und Toshiki Masuda (Takashi in Kimi no Iru Machi) ein.

    Ringlord@MyAnimeList

    2 Mal editiert, zuletzt von Ringlord ()

  • Ep 1


    Die ersten paar Minuten haben mir irgendwie das Gefühl gegeben dass das nur gut werden kann und wisst ihr woran das lag? Sich Gedanken zu machen ob Kamen Rider ein Superheld ist, der das Gesetzt bricht, wenn man seine Maske nicht als Helm akzeptiert. Der nächste Anime an dessen Animationen und passen gewählten Charakterdesign nichts aussetzen kann.. irgendwo müssen doch die Fehler der Saison sein? Na gut, mich soll es nicht stören. Natürlich ist die Idee nicht neu: Ein junger Erwachsener der sich nicht damit anfreunden kann das Superhelden nicht real sin und er, obwohl er einfach gar nichts drauf hat, auf die Straße geht und die Welt zu einem besseren Ort machen will... und dabei halt ordentlich kassiert. Aber ich mag das und wenn die Umsetzung stimmt, kann es davon was weiß ich wie viel geben. Die Bro-artigen Momente in der ersten Episode waren wirklich nett, wenn man sich da ein bisschen reinversetzt.. ein Polizist, der einen möchtegern Superhelden findet und ihn darauf aufmerksam macht, das er sich damit nur schadet.. und am Ende gucken die beide zusammen alte Superhelden-Serien. Joa, wieder ein imo gelungener Start.



  • 1. Die Geburt des Samurai Flamenco!
    Masayoshi Hazama ist Modell und Möchtegern-Held Samurai Flamenco, dem nach dem gescheiterten ersten Einsatz die Klamotten dank des Polizisten Hidenori Goto in Flammen aufgehen. Aber wenigstens freundet man sich dadurch an, schaut alte Sentais und genießt auch sonst so halbwegs das Leben. Naja, bis mal wieder ein Flamenco-auftritt daneben geht, Mittelstuflern sei dank. Und dann ist da noch der ruhige mitläuferische Sawada...
    Die Animationen sind nicht so pralle, wie ich mir das erhofft hab (Ewig kein PV und Beschwerden bei Pre-Screenings sind nie eine gute Ausgangsbasis), die Hintergründe teils viel zu leer, und Sugita mit seiner Stimme für mich einen Tick zu dunkel. Aber dennoch ist mein Interesse geweckt, zu nett sind die Charaktere, zu interessant das Szenario, zu angenehm die Musik. Nicht der beste Start, aber dennoch ein interessanter.

  • Ich hab die erste Folge nur so mit 3/4 meiner Aufmerksamkeit verfolgt, gefiel mir aber recht gut. Es hat kein Fantasy, SciFi oder Sonstiges in der Richtung. und bleibt damit auf dem Boden der Tatsachen, was mal eine gute Abwechslung zu sonstigen Superhelden-Anime ist (welche eigentlich außer T&B ?). Die beiden Charaktere gefallen mir, Hazama ist cool, da er für Gerechtigkeit KÄMPFT und nicht nur darüber redet, dafür aber ständig von Goto gerettet werden muss xD
    Allerdings hoffe ich, dass noch ein bisschen mehr Spannung aufkommen wird, da es ansonsten bei dieser Schiene zwar lustig aber bestimmt auch auf Dauer langweilig werden könnte.

  • Ich fand die erste Folge war gut gewesen, Masayoshi und Goto sind einfach zu witzig zusammen. Der Möchtegernheld, der sich verprügeln lässt und komische Visionen kriegt und Goto, der etwas gelangweilte Polizist. Als die Kinder Masayoshi verprügelt haben, konnte ich das Kind mit den grünen Schuhen einfach nicht ernst nehmen... entweder es lag an seinem Sinn für Mode, oder an seinen Schuhen. Und die Rede von Masayoshi war einfach nur großartig :kawai:
    Alles in allem, eine witzige Folge. Ich hoffe es kommen bald ein paar Bösewichte, in Kostümen xD




  • 2. Mein Regenschirm fehlt
    Das Moralaposteltum lastet schwer auf der Serie, der erhobene Zeigefinger zerstört mir viel vom Spaß... die beabsichtigte Komik bei den Fehltritten wirkt bei mir auch nicht, ich hab mir bei den Fehlschlägen nur die Hand ins Gesicht gehalten.
    Am Ende hat Masayoshi dann aber doch mal Erfolg und kriegt mit Mari Maya (Haruka Tomtasu, Morgiana in Magi) wohl seinen ersten vernarrten weiblichen Fan, die nebenbei erfolgreiches JPop-Idol ist. Und Goto exisitert diese Woche irgendwie nur so nebenher als Stichwortgeber.
    Hm, mein größtes Problem ist wohl die etwas entsättigt-dunkle Farbgebung, die funktioniert für mich nicht so recht mit dem (zweifelhaften) Superheldenschema. Naja, mal weiterschauen... schlecht ist es ja wirklich nciht, aber momentan dümpelt es für meinen Geschmack noch etwas zu sehr vor sich hin.

  • Also wenn Hazama's schlimmstes Vergehen das mit dem Regenschirm damals war, dann komm ich mir ja schon kriminell vor. Aber ich finde es witzig das Hazama so "Verbrechen" hinterherjagt, wie Regenschirme klauen, oder frühzeitig den Müll rausstellen. Auch das seine Managerin so furchterregend sein kann, ist schon lustig. Das Goto nicht so richtig an der Handlung beteiligt war, fand ich zwar schade, aber wenn es nur für diese Folge so ist, dann ist es in Ordnung. Bis jetzt finde ich die Serie ganz witzig, ich würde mich aber freuen wenn mal ein anderer Held auftreten würde, oder ein Bösewicht.

  • Folge 2 war wieder sehr schön. Momentan hält der Anime schön die Balance zwischen dem Verhältnis der Hauptcharaktere, dem Helden SF und dem Alltagsleben von Hazama (wobei ich mal gerne etwas mehr über Goto erfahren würde). Scheinbar hat SF seine erste baldige Verehrerin gefunden. Ich bin gespannt, wie weit es mit den beiden laufen wird.

  • Die Folge war irgendwie.. herzerwärmend (gibt es das Wort so? ~). Ich finde diesen übertriebenen Gerechtigkeitssinn putzig. Irgendwie auch Vorbildlich, sich so strickt übertrieben dran zu halten, sprich sich selbst Treu zu bleiben. Auch wenn ich bei den roten Ampeln schmunzeln musste... Und wenn ein 19 Jahre junger Mann das Lied eines Superheldes singt, um sich damit von seiner Aufregung zu befreien, ist das einfach mal verdammt sympathisch. Ich ahne da mit dem Idol auch noch irgendwas kommendes btw.. Die Dialoge zwischen Goto und Samurai Flamenco (!) sind jetzt echt nichts tiefgründiges oder spannendes, aber ich könnt den beiden wohl doch den ganzen Tag zuhören. Tolle Folge war toll.

  • Ob sich die Money Rangers wohl gut verkaufen? Auf jeden Fall eine tolle Folge, ich konnte teilweise gut lachen. Ich hätte nicht erwartet, dass der falsche SF Red Axe ist. Der Kampf zwischen dem echten und dem falschen SF ist zum Glück (und auch hier wieder für mich etwas unerwartet) gut ausgegangen. Und dasd Red Axe nun SF beim Training hilft, oh Gott, irgendwie ist das alles zu viel für mein Power Rangers-Fanherz ;_;
    Der Anime bleibt sich treu, gefällt mir.



  • 3. Flamingo VS Fleischereiwarenfachverkäufer
    Merkt euch Leute, arbeitet nie in einer Modelagentur, in der die Chefin Gedanken lesen kann (Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Axt-Zeile am Ende der TV-Show 'nen Gedanke war)... Aber hey, Red Axe würde ich lieber als Anime als das hier sehen, sieht wenigstens nach feinem Gekloppe aus (auch wenn dabei Japan zu Bruch geht), bei dem mein Fremdschämbarometer nicht durch die Decke schießt, weil Jemand mehr Fame braucht und am Ende noch ein bissel rumheult (von den nun richtig dilletantischen Zeichnungen ganz zu schweigen :x).
    Nunja, wenigstens findet die Männerrunde ein neues Mitglied.
    Es schmerzt so sehr...

  • Diese Power.. äh.. Money Ranger. :3 Ich hab gekotzt als sich Red Axe als Samurai Flamenco ausgegeben hat, ich hab ihn in dem Moment echt beleidigt. Red Axe mag ich übrigens nicht, auch wenn er ne Insel, hust, Japan zwei geteilt hat und am Ende angeblich nur lehren wollte.. als ob, ich glaub dir kein Wort. :c Der "Kampf" war btw wirklich ganz cool, hatte ja schon Bange das unser echter Flamenco wieder ordentlich eins drauf bekommt. Auf das Training bin ich trotzdem gespannt... Zum Schluss nur noch "Fühlt sich gut an", ja, du hast Recht, der Anime auch. :3

  • Ich find die Serie wirklich witzig, erst kommen die Money Rangers, dann zerteilt Red Axe einfach mal Japan, super :3 Ich freu mich schon wenn Red Axe Samurai Flamenco das Superheld Dasein beibringt. Ich finde nur Goto kommt an manchen Stellen etwas zu kurz dran.. auch warte ich noch auf den großen Auftritt des Fangirls von Flamenco! Wenn der Superhelden Humor auch die nächste Folge noch so gut ist, dann...freu ich mich..würde ich sagen...
    Ich kann Konno nicht ausstehen!


  • 4. Idol-Auslöschung
    Yukimura! Oyakata-sama! Und weil man nix zu tun hat, bringt man den Joke innerhalb einer Minute zwei Mal.
    Dazu haufenweise Klimbim-Eiertritte... die ebenfalls nach dem zweiten Mal schon nicht mehr lustig sind.
    Masayoshi mutiert weiter zu 'nem Robin-Ersatz, die große Rolle übernimmt nun Maya als Flamenco-Girl, dass auf Polizieuniformen steht und Leute mit ihrem Liebestab *hust* schockt.
    Wäre das Coloring nicht halb so düster, würde ich die Serie wohl wirklich mögen...

  • Und immer noch mag ich diesen übertriebenen Gerechtigkeitssinn und diese Überzeugung "Wir spielen Superheld sein nicht nur!". Diese Master und Schüer Beziehung, man man, da haben sich zwei gefunden. :3 Flamenco Girl ging mir diese Episode leider ziemlich schnell auf den Sack, bei ihrem Markenzeichen, dem Klöten-Treten, bin ich mir irgendwie nicht sicher ob ich drüber grinsen darf oder ich mir doch eher ins Gesicht schlagen sollte. Ich hab aufgrund der Häufigkeit beides gemacht. Die Waffe ist irgendwie doof, die kann wahrscheinlich noch 100 andere Sachen, bisschen zu viel imo. Tjo und ansonsten war das wohl wirklich eher eine Folge zu Gute dieser Nervensäge.. schade um Samurai Flamenco. :c Ich wünsch mir langsam wieder ein bisschen mehr von Goto.

  • SamFlam kann sich endlich verteidigen! Das er dann von richtigen Verbrechern geschnappt wird, wurde Zeit. Wie SamFlamGirl mit den Verbrechern umgegangen ist, war richtig mies, Morgenstern, Elektroschocker und Eiertreter mit Stöckelschuhen. Warum fragt SamFlam sie auch nicht, wie sie ihn gefunden hat? SamFlamGirl ist noch etwas nervig und dominant , mal sehen, ob sich das etwas ändern oder zumindest abschwächen wird. Die Folge war vom Tempo her insgesamt etwas besser als die bisherigen, die Zeit verging irgendwie schneller. Und ich will endlich Gotos Freundin sehen!

  • Flamenco Girl ist mir momentan irgendwie unsympathisch, wie sie den armen Samurai Flamenco ausgenutzt hat um selbst in Erscheinung zu treten und auch wie sie mit den Verbrechern umgeht.. naja, ein bisschen freundlicher könnte sie ja auch sein. Sonst war die Folge recht spannend gewesen. Das Masayoshi sich jetzt verteidigen kann, finde ich gut, dann wird er wenigstens nicht mehr von Kindern verprügelt. Goto kam diesmal zwar ein bisschen mehr vor, doch es würde mich nicht stören wenn er mehr Screentime hätte :3 Gute Folge!

  • Folge 5 war bis etwa zur Hälfte arg nervig, danach wurde es etwas besser, besonders als er das Paket von seinem verstorbenen Großvater erhielt und man etwas über die Geschichte um SamFlam erfuhr (wobei das fast schon kitschig war und ich es nicht ernst nehmen konnte). Das Ende der Folge war schön und lässt hoffen, dass es nicht mehr ganz so nervig mit Flamenco Girl (bzw. Flamenco Diamond) wird. KEine wirklich gute Folge, aber sie war zumindest nicht inhaltsleer.




  • 5. Die Bedeutung von Gerechtigkeit
    Brass-Band Rangers, klar doch... Und der Stab ist ein echter Liebestöter, jetzt auch mit blutigen Klumpen.
    Um ehrlich zu sein, würde ich lieber auch nur daneben sitzen und ein paar alte Sentais in HD schauen... Besser, als Masayoshis übereifriger Fanboyism. Aber so 'ne kratzige Tafel als Bösewicht hat schon was. Und den Background zu SamFlam fand ich auch durchaus nett inszeniert, ohne mal aufgesetzt zu wirken.
    Flamenco Girl beweist einmal mehr ihre Idiotie, hält sie die Trennung doch für 'ne Super-Idee, auch weil sie 5 Minuten vorher wegen ihrem Alleingang ja nur beinahe zusammengeschlagen wurde... nun gut, außer, man schleift die anderen Girlband-Mitglieder als Flamenco Girls mit. Also wieder einige ordentliche Facepalm-Momente, aber nicht so sehr, dass mir dieses Mal den Spaß ruiniert hätten (außer Flamenco Girls Klimbim-Aktionen).
    Und wiedso ist Lupin the 3rd jetzt unter die Cops gegangen? Der Reiz der Uniform?

  • Tromboy. ~ Ich lachte! Und wir alle wissen doch, die Tafel ist die formgewordene Boshaftigkeit der Schule! Machte mich ein bisschen traurig was Goto angeht, da finde ich das er teilweise zu wenig screentime bekommt und jetzt das. :/ Aber wieder ne tolle Folge, wie immer gut Spaß dran gehabt.. bis auf das mir dieses dumme Mädchen echt viel kaputt macht.