Beiträge von Fenrir

    Zoro90 Hey ho, ich kann Dir CR sehr ans Herz legen; vor allem wenn Du die Sprache auf US-englisch umstellst, dann hast Du noch mehr Serien zur Auswahl, die es hierzulande nicht gibt. Falls Du sogar ein VPN nutzt, kannst Du auf NOCH mehr aus dem US-Raum zugreifen.

    Aber auch so hat CR eine große Auswahl an Serien mit deutschem Untertitel und sogar Synchro (die nicht mal so übel ist) :)

    Und ja, wenn sie was lizenziert haben kann man es als Simulcast schön jede Woche mitverfolgen, meist einen Tag nach der Ausstrahlung in Japan ^^

    Da fehlt definitiv noch "The Prince of Tennis" :<3:

    In meiner Kindheit habe ich die Kickers gern geschaut und finde sie auch heute noch super (die unterhalten mich sogar besser als Tsubasa, den ich aber auch mag), aber an Prince of Tennis hab ich mein Herz verloren. Sympathische Charaktere und auch wenn die "Kämpfe" genau so übertrieben sind wie bei Tsubasa & Co. so waren sie spannend und ich habs mir gern angeschaut :love:

    So, gestern Abend bin ich mit dem Spiel fertig geworden und möchte jetzt auch mal meinen Senf dazu geben ^^


    Auf dieses Spiel wurde ich erst spät - und nur dank der lieben Seife :lovex: - aufmerksam, als ich nach etwas mit "Samurai-Setting" suchte; nach dem Trailer hab ich das Spiel auch direkt vorbestellt und damit die drei letzten Wochen zugebracht.

    Die Story war spannend und emotional und ab einem gewissen Punkt vielleicht etwas vorhersehbar, aber das schmälerte es nicht. Grafisch gefällt es mir auch super gut und der Soundtrack ist erstrecht ein Ohrenschmaus (den hab ich auch direkt vorbestellt :<3:)

    Gut, also wie oben geschrieben: sehr emotional und spannend, und ich werde es definitiv noch mal spielen - ganz viel Liebe für dieses Spiel, das endlich mal wieder was im japanischen Setting für mich war :<3:

    Hi und herzlich willkommen bei uns :)

    Bei Fragen oder Problemen darfst Du dich jederzeit gerne ans Team wenden ^^

    Zitat

    Bei der US-Serie Snowpiercer handelt es sich um eine Adaption von Bong Joon-hos gleichnamigem Spielfilm

    Uff, stimmt das wirklich? Also erzählt die Serie die gleiche Geschichte wie der Film auch? Das ist doch voll unnötig. Der Film basiert ja auf einen (deutlich längeren) Comic, da habe ich gehofft, es würde mehr von dieser großen Story erzählt.

    Jein, die Story unterscheidet sich auf jeden Fall - ich kenne leider weder den Comic noch den Roman, aber ich kann Dir sagen, dass die Serie einiges anders (IMO sogar besser!) als der Film erzählt.

    Eine der guten Serien, die ich in der letzten Zeit gesehen habe! Was erst im Trailer ziemlich durchschnittlich klang entpuppte sich dann jedoch in eine wirklich spannende und auch komödiantische Serie mit einigen guten und sympathischen Charakteren.

    Jedenfalls eine echt gelungene Serie und ich hoffe auf eine ebenso gute Staffel 2 :)

    Wir haben die Serie letztens erst geschaut und ich muss sagen, sie hat mir gut gefallen - besser sogar als der Film.

    Sie war spannend aufgebaut und mit Melanie und Layton bekam man zwei durchaus sympathische Charaktere geboten. Bei dem Ende freue ich mich auch defiitiv schon auf Staffel 2 und Sean Bean als Mr. Wilford :D

    Gut hat mir auch gefallen, dass der Beginn jeder Folge von einer anderen Person eingesprochen wurde und man so schon etwas erkennen konnte wer in den Fokus gerückt wird.

    Ich hab nicht nur DAS eine Kuscheltier, ich sammle allgemein gerne Plüschies :saint:

    Sehr gerne mag ich realistische Tiere (besonders mag ich hier aus meiner Sammlung den Studio Schneehasen von Steiff oder deren Wolf, sowie einen ziemlich coolen Leguan von Wild Republic und ein Hermelin von Hansa Toy :<3:), aber ich mag auch Plüschies zu Games (Yoshi, diverse Pokémon, Slimes und Watabou aus Dragon Quest, ...).

    Aus meiner Kindheit sind noch unmengen an Kuscheltieren da, meist Hunde und Kaninchen :D

    Bei Bedarf/Interesse kann ich mal Fotos meiner liebsten Stücke posten, die müsste ich aber erst machen ^^

    Generell bin ich nicht gern im und unter Wasser - egal ob es der Wassertempel aus "Ocarina of Time" ist, oder Höhlen in "The Witcher" in die man tauchen kann/muss, bei Wasser graust es mir irgendwie und ich bekomme ein Gefühl der Hilflosigkeit. Nicht zwecks dem Schwimmen, eher zwecks der Angreifbarkeit von Monstern :'D Vielleicht legte diesen Grundstein der Hai in "Banjo-Kazooie", der mit entsprechender Musik immer ankam und an einem knabberte, so dass ich in regelrecht Panik verfiel ^^"

    Vor Wasser hab ich auch im echten Leben einen guten Respekt, deswegen kann ich es in Spielen, wo an jeder Ecke ein Monster lauert, vielleicht nicht so sehr leiden.

    Ich hab letzte Woche mit dem ersten Band von "Die Wölfe der Zeit" von William Horwood angefangen - ein Fantasy-Epos um verschiedene Wolfsrudel, die ihre Rasse retten wollen; kurz gesagt :D

    Das Buch liegt seit etwa 18 Jahren bei mir rum und ich hatte es damals nie über den Anfang hinaus geschafft :'D Mit zwei Bänden ist es überschaubar und ich will es jetzt endlich mal lesen xD

    Hey ho Xesare , erst mal willkommen bei uns :)

    Du hast ja bereits (oder mittlerweise) die Suche nach den Manga in unserem Bring & Buy gepostet, das sollte eigentlich reichen - dieser Bereich hier ist für Vorstellungen und Diskussionen über Manga gedacht, deswegen schließe ich es mal ;)

    Viel Glück bei Deiner Suche :)

    Emotional zerstört würde ich jetzt nicht sagen, aber ziemlich mitgenommen und eine Weile zum Nachdenken gebracht haben mich Szenen oder die Enden aus:

    - A Plague Tale -Innocence-

    - Life is Strange

    - Life is Strange: Before the Storm


    Einzelne Szenen in folgenden Games fand ich auch traurig, aber nicht so extrem wie in den oben genannten:

    - The Witcher 3

    - Ghost of Tsushima (bin allerdings noch nicht ganz durch)

    - Assassin's Creed II

    Ich war nie wirklich groß im FF-Bereich involviert - ich habe früher selber mal hin und wieder was geschrieben, das meiste unvollendet, und auch ab und an mal was gelesen. Ich lese aber generell ungern am Bildschirm, deswegen hat sich das lesen von FFs (oder auch eigenen Sachen, die online verfügbar sind) irgendwann von allein erledigt.

    Im Schreiben versuche ich mich ab und an noch, komme aber nie weit weil das mit meinen - gefühlt dutzenden - anderen Hobbies kollidiert und ich dann Prioritäten setzen muss; und da zieht das Schreiben dann meist den Kürzeren ^^"

    Falsch behandelt bin ich in der Form noch nie, trotz OPs etc. - hab mich bei den meisten Ärzten auch immer gut aufgehoben und verstanden gefühlt; was IMO wichtig ist, da es ja doch irgendwie eine Vertrauensbasis ist, auf die man sich da einlässt, wenn man z.B. ausgeknockt und nackt vor denen auf dem Tisch liegt und sich aufschneiden lassen muss :'D

    Aber mit was ich eine negative Erfahrung gemacht hab, war mein ehemaliger Orthopäde, der meine Probleme nicht ernstgenommen hat und dann für meine private Versicherung einen Bullshit zusammengeschrieben hat à la ich wäre ja quasi gesund (ich habe btw. etwas Chronisches, das selbst nach einer OP nicht garantiert weg ist, weswegen ich mich auch (noch) nicht operieren lasse) usw. Was dafür sorgte, dass ich einen Riesen Stress mit der Versicherung und eine Lauferei zu einem anderen Arzt, sowie zu einem speziellen Klinikum hatte, um mir von anderer Seite bestätigen zu lassen, dass ich eben _nicht_ gesund bin; zumindest nicht in der Form oder gar schmerzfrei.

    Hab jedenfalls nach dem Dilemma sofort den Arzt gewechselt und bin seitdem bei einem anderen; der ist zwar weiter weg, aber der nimmt es wenigstens ernst.