2024 - Was bringt das neue Jahr mit sich und Rückblick aufs Vorjahr

Lunar Event 2024 - Teil 2
 Runde Zwei und letzte Chance noch ein letztes Mal (für dieses Jahr) unsere Glücks-Items abzustauben.
 >> Zum Event
ACG Sommerfest 2024
Sei dabei beim ACG Sommerfest 2024! diesmal ganz wirklich - okay?!
Klick mich für mehr Informationen.

Das alte Jahr ist vorüber und das neue ist angebrochen. Für mich wird es daher Zeit vorauszuschauen was das neue Jahr so bringt und auch ein wenig zurückzuschauen wie das alte für mich war.


Kurzum verlief 2023 doch ein Stück weit anders als gedacht. Anime und Manga rückten für mich ein Stück weit in den Hintergrund (ohne jedoch gänzlich brach zu liegen. So gab es bei mir in 2023 nahezu kaum Anime- und Mangakäufe. Da habe ich lediglich nur etwas meine bereits laufenden Serien fortgeführt. Bei den Mangas wären das Yakuza goes Hausmann und Spy x Family. Meine Animekäufe kann ich sogar an einer Hand abzählen. Da hatte ich nur Made in Abyss fortgeführt. Meine Ausgaben flossen dafür mehr in meine andere Leidenschaft. Nämlich dem Motorsport.


2023 hatte ich die DTM in Oschersleben, die Formel 1 in Spielberg (was am meisten Geld verschlungen hatte) und dann noch die EuroNASCAR in Oschersleben besucht. Seitdem ich erstmals vor ein paar Jahren Motorsport hautnah erlebt habe möchte ich das nur ungerne missen. Aber unter meinen Ausflügen gab es auch noch einen Conbesuch. Und zwar war ich erstmals auf der Cosday2 in Frankfurt. Das hatte sich recht spontan ergeben nachdem ich erfahren hatte, dass dort einige deutsche Synchronsprecher aus Detektiv Conan mit dabei sein werden. Tobias Müller, Giuliana Jakobeit und Julia Meynen. Da dies Sprecher waren, die selten bis kaum zu Gast auf einer Con waren musste ich die Gunst der Stunde einfach nutzen, um diese persönlich kennenzulernen. Hab ich jedenfalls nicht bereut.


Mal abgesehen von den weltweiten Krisen lief 2023 für mich durchaus recht solide. Beruflich hab ich mich besser eingefunden, finanziell sieht es bei mir entsprechend stabil aus und ich konnte mir den einen oder anderen Lebenstraum erfüllen (siehe den letzten Absatz weiter oben).


Nun kommen wir zu der Frage wie es mit 2024 so sein wird und wie da meine Pläne so sind. Ob sich mein Fokus wieder mehr auf Anime & Manga verschieben wird kann ich wirklich noch nicht sagen. Ich habe mir aber vorgenommen auch im neuen Jahr mindestens eine Con zu besuchen. Da hab ich mich allerdings noch nicht festgelegt. Die Dokomi bietet 2024 ein ziemlich attraktives Gäste-Lineup. Ich hadere allerdings mit dieser Con. Zu groß, zu kommerziell, zu messeartig. Hätte insofern mal wieder Lust nach ein paar Jahren Abstinenz wieder zur Animagic zu fahren. Dann kann ich zumindest die Chance nutzen mir endlich "Anime in Concert" anzuschauen, was mir bei meinem letzten Besuch verwehrt blieb, weil der Saal da bereits voll war. Fest geplant und gebucht ist da aber noch nichts.


Apropos musikalische Unterhaltung. Da steht mittlerweile schon fest, dass ich das Ado Konzert in Düsseldorf besuchen werde. Ticket habe ich und Hotel für eine Nacht ist auch bereits reserviert. Kann es immer noch nicht glauben, dass ich sie live zu hören bekommen werde. Ich hatte zu Ado mal Vergleiche mit Freddie Mercury gelesen und so völlig abwegig ist das jetzt nicht. Denn was Ado mit ihrer kraftvollen und variablen Stimme so alles herauskitzeln kann ist schon atemberaubend. Dazu ist sie nicht direkt auf bestimmte Genres festgelegt und kann so ziemlich alles singen. Von J-Pop, über rockige Nummern bis hin zu ruhigen Balladen.


Noch in der Schwebe befindet sich noch meine Bewerbung für eine Volunteer-Stelle für die Fußball EM in Deutschland. Anstatt für teures Geld sich auf gut Glück irgendwie ein Ticket dafür zu besorgen (wofür ich eh nur mäßig Interesse gehabt hätte), hab ich mir gedacht "Hey, sei doch gleich direkt dabei. Mittendrin" ^.^. Wäre über den Sommer dann auch noch etwas, was zeitaufwendiger wäre und von dem meine weitere Planungen für das neue Jahr abhängen. Sollte es eine Absage geben hätte ich dann mehr Zeit (und Urlaubstage) für was anderes wie etwa wieder ein Wochenende bei einem Motorsportevent. Ach ja und mehr Sport sollte ich wohl auch mal machen. Das hab ich letztes Jahr ziemlich schleifen lassen. Überlege da deshalb mich für ein Fitnessstudio anzumelden. Für anderes fällt es mir schwer die nötige Motivation für aufzubringen. Mehr Sport gehört wohl zu den wahren Klassikern an Neujahrsziele und wird wohl auch öfters nicht immer durchgezogen. Bei einem mittelfristigen laufenden Vertrag mit einem Fitnessstudio gäbe es aber zumindest den Druck dies auch wahrzunehmen.


Das waren erst mal meine Gedanken und Pläne für das neue Jahr. Über die eine oder andere hier genannte Sache könnte es gut sein, dass ich dazu noch einen Blogartikel verfassen werde. Stay Tuned! (';