Shojo(Romance)-Gesinnte

  • Konbanwa an alle^^


    wie die überschrift schon sagt,suche ich leute die shojo manga sehr gerne mögen.


    mich würde auch intressieren wer eure lieblings mangaka ist^^


    also frue mich wenn hier welche mitmachen würden^^


    na dann
    sayonara eure mika :bye1:

  • Ich les auch ganz gern Shojo Mangas aber ich steh eher auf die etwas erwachseneren Storys (15+) :fangirl:


    Mein Lieblingsmangaka in dem Bereich und allgemein sind Maki Enjoji (Happy Marriage!? ,Dear Brother) und Hiraku Miura ( Midnight Devil) :embarrassed:

  • Oh, ich liebe (Shoujo-)Romance auch. :lovex:

    Sehr gerne habe ich da die Werke von Arina Tanemura!
    Fullmoon wo sagashite war mein erster Manga von ihr, und ich habe ihn viel zu oft gelesen
    und würde es auch immer wieder tun. Zurzeit lese ich My Magic Fridays von ihr. c:
    Außerdem sind ihre Zeichnungen wunderschön.

    Ansonsten mochte ich auch Manga wie Memaid Melody, Fetish Berry, Sugar Soldier usw ganz gerne.
    Manche Titel habe ich aber leider vergessen. :c

    Lest ihr auch Shonen-Ai und Yaoi?

    Ich zumindest lese weder Shonen-Ai noch Yaoi, Shoujo reicht mir da völlig. c:

  • Ich oute mich mal auch als Romance-Fan.
    Irgendwie hatte ich ja schon immer den Hang dazu alles und jeden wild rumzushippen. Selbst zu Digimon-Zeiten. :D


    Shoujo-Mangas habe ich aber erst vor etwa einem Jahr angefangen zu lesen. Mein aller erster Shoujo-Manga war glaube ich LDK. Gefolgt von zig anderen wie Ao Haru Ride oder Daytime Shooting Star. Ich war auch hellauf begeistert von denen. Nach einer Weile ging mir dann aber das klassische Shoujo-Prinzip ziemlich auf den Sack. Es läuft halt (fast) immer nach dem selben Schema ab: Naives Mädchen verliebt sich in nen "Bad Boy" > Sie läuft ihm die ganze Zeit hinterher. Er weist sie ab und zeigt kein all zu großes Interesse an ihr > Ein Rivale taucht auf > Mr Bad Boy wird eifersüchtig > Drama > beide kommen zsm > Happy End. Außer für den Rivalen. Aus diesem Grund hatte ich auch das Interesse an Shoujo-Mangas zeitweilig verloren.


    Nach einer Weile bin ich dann aber recht zufällig auf Oboreru Knife gestoßen. Gott sei Dank! Denn Oboreru Knife ist für mich einfach DER beste Shoujo-Manga, den ich je gelesen habe. :rice-halo: Er entspricht einfach kaum dem 0815-Stil. Es dreht sich dort nicht nur alles um Liebe, (obwohl das Thema Liebe natürlich trotzdem allgegenwärtig ist) aber er ist einfach viel tiefgehender, Charakterentwicklungen in Hülle und Fülle und allgemein wirken sie auch sooo viel reifer (trotz des jungen Alters zu Beginn) und es werden auch Themen über den Tellerrand hinaus thematisiert, der Zeichenstil wird mit der Zeit auch immer schöner und schöner und vor allem die Intention dieses Mangas finde ich einfach großartig!


    Jedenfalls habe ich ab diesem Zeitpunkt dann meine neue Liebe für Romance-Mangas entdeckt. Und zwar die, die unter die Genre(s?): Slice of life, psychological, drama, romance und bisschen tragedy fallen.


    Auch Bokura Ga Ita gefiel mir sehr gut. Auch, wenn der Manga vom Zeichenstil, Charakterentwicklung, Storytelling etc.pp. her längst nicht mit Oboreru Knife mithalten kann. Trotzdem habe ich Rotz und Wasser geheult, als ich ihn gelesen habe.


    Btw, wenn jemand gerne rumfangirlt und auch mal wegen des unglaublich guten Zeichenstils über den ganzen Kitsch drum herum hinweg sehen kann, dann lest Sirens Lament. #teamian

  • So. Jetzt muss ich doch tatsächlich etwas was los werden, was mir hier in meinen 5 Jahren Anwesenheit noch nie passiert ist..
    3..2..1..
    @120gMehl Du sprichst mir ja so was von aus der Seele!


    Meine ersten Erfahrungen mit dem Genre sammelte ich u.a. mit den Titeln Fruits Basket oder Fullmoon wo sagashite. Nice, ganz klar aber es waren lediglich nur Vorboten für alles andere was danach folgte und DAS war dann doch 'ne ganze Menge. x)


    Ich kam natürlich auch nicht an Frauen wie Nana Haruta, Haruka Fukushima oder Mayu Sakai vorbei. Viele von euch werden ihre Werke natürlich kennen und höchstwahrscheinlich auch lieben. Doch für mich waren es immer nur gewisse Lückenfüller die kaum einen bleibenden Eindruck hinterließen. Dieses stereotypische Schema, welches @120gMehl so gut beschrieb, ging mir relativ schnell auf die Nerven. Aber was nun? Der deutsche Markt hatte bis dato nichts besseres zu bieten und mir blieb damals einfach nur der Rückzug. Und so kam es dazu, das ich über einen recht langen Zeitraum so gut wie gar keinen Manga mehr las.



    Zum Glück machte ich dann eines tages eine echt interessante Entdeckung im Netz. Sie läutete so zu sagen das Io Sakisaka-Zeitalter bei mir ein. Ich mag ihre Werke einfach, denn in ihnen schwingt immer etwas mit was mich wirklich fasziniert. Dank dieser guten Dame bin ich mittlerweile wieder voll im Shojo-Wahn und mit ihr sind dementsprechend auch meine Ansprüche gewachsen. Aktuell lese ich Titel wie Close to Heaven von Rin Mikimoto, Dame na Watashi ni Koishite Kudasai von Aya Nakahara, Kuzu no Honkai von Mengo Yokoyari und dann wäre da noch Oboreru Knife von George Asakura. Oboreru Knife (16+) wird ja irgendwie als einer der besten Shojo überhaupt bezeichnet aber ich stimme dem nicht ganz so zu, dafür ist er mir leider etwas zu gewalttätig (ich weiß, bin 'ne pussy und so) x)
    .

  • Oh ja, bei Shojo-Mangas hatte ich auch schon einige Enttäuschungen mit dabei. Aber ich lese sie einfach zu gern, um mich komplett davon abzuwenden! Liegt wohl auch daran, dass ich einfach das japanische Schulsetting sehr mag.


    Wenn ich so in mein Regal blicke, kann ich folgende Favoriten nennen:


    - Kaho Miyasaka: Lebe deine Liebe
    - Io Sakisaka: Blue Spring Ride
    - Miwa Ueda: Peach Girl
    - Mika Yamamori: Daytime Shooting Star


    Ich hoffe, dass zumindest von Io Sakisaka eine weitere Reihe den Weg zu uns finden wird. Bei den anderen genannten Mangakas sieht es wohl leider eher nicht danach aus. :/

  • Ihr habt so recht. Ich konnte mich aber wie Purim nicht ganz davon verabschieden und bin weiter hängen geblieben. Ich lese diese typischen Geschichten immer noch gerne, aber ich brauche ab und zu mal was anderes und das ist echt schwer zu finden.


    Shonen-Ai und Yaoi ist nicht so mein Ding. Ich bin da eher der klassische Typ, weil ich die Mädchen einfach viel zu gern mag. ^^


    Ich lese jetzt auch mehr Josei (15+) aber leider gibt es davon noch nicht sehr viel auf dem deutschen Markt (so mein Eindruck).


    Meine Favs im Moment sind:
    Happy Marriage?! (Maki Enjoji)
    Von fünf bis neun (Miki Aihara)
    L-DK (Aya Watanabe)
    Switch Girl!! (Natsumi Aida)
    Hyokoi (Moe Yukimaru)
    Koko Debut (Kazune Kawahara)


    manchmal brauche ich auch ne etwas abgedrehte Story von Kaori Yuki (Angel Sanctuary), aber die sind nicht die "typischen" Romancebücher ;)

  • Josei-Mangas hab ich auch ein paar im Regal stehen, aber es gibt leider wirklich wenige (in Deutschland) davon. Shonen-Ai und Shojo-Ai sind überhaupt nicht mein Fall.


    "Happy Marriage?!", "L-DK", "Hiyokoi" und "Von fünf bis neun" habe ich auch im Regal stehen. :) Ich muss allerdings gestehen, dass ich das "Hauptliebespaar" aus "Von fünf bis neun" nicht mehr so sehr mag.. ich finde die beiden einfach zu unterschiedlich und würde mir wünschen, dass sie eben nicht zusammenkommen. :/

  • Ich liebe diesen Manga über alles vor allem Chiwa is so niedlich

    Jaaa ich mag sie auch so gern. Ich habe ihn schon oft gelesen und bin jedesmal wieder begeistert ^^ Dear Brother fand ich von ihr dagegen nicht so gut...aber ich liebe ihren leichten Zeichestil :love:


    Ich find übrigens 21 I Dream von Arina Tanemura ganz gut. Das ist so eine Mischung aus Shojo und ein ganz klein wenig Josei ;) Bisher gibt es leider aber nur 2 Bände...