Fist of the North Star

  • 35987709ws.jpg


    Originaltitel: 北斗の拳


    Format: Movie


    Entstehungsjahr: 1986


    Laufzeit: ca. 105 Min.


    Produktion: Toei Animation Co. Ltd.


    Regie: Toyoo Ashida


    Vorlage: Tetsuo Hara, Buronson


    Inhalt:


    Eine atomare Apokalypse hat die Erde in einen Wüstenplaneten verwandelt, jegliche Zivilisation ist vernichtet. Gefährliche Motoradgangs, mächtige Mutanten und brutale Diktatoren bedrohen die wenigen Überlebenden, die in den Ruinen ihr Dasein fristen. Verzweifelt und von seinen Brüdern verraten, schließt sich Ken mit einem anderen Freiheitskämpfer zusammen, um gegen die brutalen Gangs und den Kriegsfürsten Shin zu kämpfen.


    Doch als Kens Frau entführt und in einem goldenen Käfig gefangen gehalten wird, erkennt er, dass nicht Shin der wahre Gegner ist, sondern Raoh, der Eroberer. Es bleibt ihnen nicht viel Zeit, um sich auf den tödlichen Zweikampf mit ihm vorzubereiten.


    Trailer:




    Meinung:


    So, dann wollen wir mal. :eo-octo:


    Endlich kam ich in den blutigen Genuss von "Fist of the North Star" (Hokuto no Ken), besser gesagt dem Kinofilm von 1986, basierend auf dem gleichnamigen Manga von Tetsuo Hara und Buronson, dem schon eine 109-teilige TV-Serie (1984) vorausging und diverse OVAs nachfolgten. Natürlich wird ein Kenner der Serie den Film mit ganz anderen Augen sehen, als jemand wie mich, der weder die TV-Serie sah, noch die gesamte Manga-Vorlage gelesen hat. Letzteres war zumindest auf dem deutschen Markt unmöglich, da der Manga nach glaube 8 Bänden von Planet Manga eingestellt wurde.


    Aber zurück zum Film. Auch wenn ich nicht alle Hintergründe und Verstrickungen der Story kenne, konnte mich der Film doch wunderbar unterhalten, auch wenn er an vielen Stellen stark zusammengestaucht wirkt. Natürlich sollte man ein Faible für alte Anime der 80er-Jahre hegen, denn das Design als auch die Animationen sind old (but gold)... :eo-schmu: Das Hauptaugenmerkt liegt voll und ganz in der brachialen Action, den übertriebenen Martial-Art-Kämpfen (Thrash pur) und den blutrünstig-expliziten Gewaltdarstellungen, die einem schon beim hinschauen Kopfschmerzen bereiten (können). Hier explodieren nicht nur Köpfe, ganze Körper (die vor allem bei den männlichen Protagonisten aus 100% Muskelmasse bestehen) zerbersten zu einer blutigen Masse aus Knochen, Fleisch und Innereien... Nicht ohne Grund zählt "Fist of the North Star" neben "Devilman" und "Violence Jack" zu den brutalsten Anime EVER! Das Setting gleicht dem aus den Mad Max Filmen... Zerstörte Städte und Wüsten, so weit das Auge reicht, kein sauberes Trinkwasser und keine Nahrung, der Kampf ums Überleben, die Schwachen und Wehrlosen fallen den Starken zum Opfer, Mord und Totschlag stehen an der Tagesordnung. Doch durch den Hauptcharakter Kenshiro gibt es immer noch einen Funken Hoffnung.


    Der Soundtrack ist typisch 80s; eben so, wie man ihn schon aus ähnlichen Anime jener Dekade zu hören bekam oder kennt. Mal bombastisch, mal ruhig und atmosphärisch. Irgendwie ist alles passend vertreten.


    Die deutsche Synchronisation ist an mancher Stelle ganz passabel, an anderer aber unterirdisch. Gerade wenn Kenshiro seine speziellen Attacken zum Besten gibt, schreit er im Original sehr hoch, á la Bruce Lee. In der deutschen Fassung hört man eher ein monotones Argh! Whaaaaa! usw. Für einige lustige Momente ist die Synchro aber durchaus zu haben! xD Immerhin gibt es auf der obigen DVD (bei welcher ich von einem Bootleg ausgehe) noch den japanischen Originalton, sowie die Englische Synchronfassung. Optional gibt es auch englische und deutsche Untertitel. Letztere werden zwar auf dem Einleger nicht angegeben, sind aber vorhanden. Leider mit einem kleinen Beigeschmack. Mal wird der Untertitel zu früh oder zu spät eingeblendet, dann mal viel zu schnell (gefühlt ein Wimpernschlag lang) oder viel zu lang im Bild gehalten... An einer Stelle kommt ein Satz aus den englischen Untertiteln plötzlich zum Vorschein und an anderer Stelle, wo die Kampfkunst Hokuto Shinken von einer Stimme aus dem Off (jap. Originalfassung) näher erläutert wird, taucht plötzlich der Name Kenshiro auf... :eo-what:"Kenshiro ist der Name einer alten, fürchterlichen Form des Martial Arts aus China." badums - übrigens kommt diese Stimme aus dem Off in der deutschen Synchro überhaupt nicht vor... Aber gut...:eo-really:


    Das Bild der DVD kann sich von der Schärfe her echt sehen lassen und erstrahlt in satten Farben, bis auf einige extreme Splatter-Szenen. Anfangs dachte ich, es wären zwei Master verwendet worden, doch nach ein wenig Recherche kam heraus, dass diese Szenen nachträglich von Toei Animation verfremdet wurden (Quelle: Schnittberichte.com). Zu seiner japanischen Kinopremiere lief er wohl noch in seiner unzensierten Original-Fassung. Später dann, als es um die Vermarktung auf Video und Laser-Disc ging, entschied man sich dafür, extreme Gewalteinstellungen bildlich zu verfremden und so etwas abzuschwächen. So wirkt das Bild an besagten Gore-Stellen u.a. unscharf, farblich extrem grell und vom Bildrand herlaufend verschwommen. Diese Version wurde dann auch für die internationale Vermarktung genutzt. Einige dieser Szenen findet ihr oben im Spoiler.


    Fällt mir sonst noch was ein? :eo-really:


    Als Bonus gibt es den japanischen und us-amerikanischen Kinotrailer, ein alternatives Ende sowie alternative Credits.


    Weitere Angaben: DVD 9, Bildformat: 1,33:1 - Vollbild 4:3 - Farbe - Laufzeit: 105 Minuten - Freigabe: ungeprüft


    Leute, die nicht vor einem alten Brutalo-Anime zurückschrecken und nach einer kurzweiligen, bluttriefenden und actiongeladenen Zerstreuung suchen, sollten mal einen Blick riskieren. :eo-eyebrow:

  • ATATATATATATATATATATAT :D :D

    So hätte ich "Fist of the North Star" auch vortrefflich beschreiben können! :'D

    "Und? Deine Meinung zu Hokuto no Ken? - ATATATATATATATATATATATATATATATA!!!!" xD


    Um nicht ganz abzuschweifen noch der großartige Song aus dem Movie! :<3:



    Eines muss man sagen: Kein Anime-Soundtrack rockt so sehr wie der Score der 80s-Anime!! 8)