Seid ihr Menschen die schnell aufgeben oder kämpft ihr um Sachen?

  • Seit ihr Menschen die schnell aufgeben oder kämpft ihr um Sachen? 33

    1. ich weiß es nicht ^^" (2) 6%
    2. Ich gebe schnell auf ... (4) 12%
    3. Kommt immer drauf an ;) (18) 55%
    4. Ich kämpfe!!! (9) 27%

    Seit ihr Menschen die schnell aufgeben oder kämpft ihr um Sachen?


    (sei es um Freundschaft, Liebe, Zuneigung, whatever)




    *********
    Ich bin ein Mensch der kämpft, ich gebe nicht so leicht auf. ich zwinge niemanden zu etwas, aber ich bin da und hoffe, gebe mein bestes.
    ich kann gar nicht aufgeben^^"

  • Bei mir kommt es drauf an. Meistens bin ich bereit und für denjenigen da. Aber manchmal hab ich einfach keine Lust mehr und werfe alles hin. Zumindest bin ich schon öfters kurz davor gewesen. Aber irgendwie hab ich es immer wieder geschafft weiter zu machen. Keine Ahnung warum oO

  • Es kommt darauf an - meißtens gebe ich nicht auf selbst unter härtesten Umständen - also wärend andere vorher aufgeben,durchfallen und keuchen mache ich angestrengt weiter obwohl auch der Erfolg lange ausbleibt und ich so gut wie keine Motivation habe - auch beim Sport ist es so und ich bin im allgemeinen nicht gerade eine Sportskanone mir liegen wirklich eher so sanftere Dinge.Wo ich aber aufhöre ist wenn ich das Gefühl habe,dass andere mich aus bestimmten Grund nicht hochkommen lassen und nur sich auf meine Lorbeeren erholen können - dann kommt noch ein Satz von mir :Verarschen kann ich mich auch selber - von mir aus auch den ganzen Tag !Also wenn es zwischen den Leuten gar nicht klappt,gehe ich.Ihr kennt solche Situationen:Entweder funktioniert es aber ich muss keine 50 Euro anderen geben damit ich weiterhin geduldet werde usw...soetwas hat niemand nötig und z.B. arbeiten ist schon hart genug...oder wenn ich mir für mein Hobby etwas vorgenommen habe,dauert es manchmal ewieg bis ich eine neue Technik herausgetüftelt habe (zeichnen oder Handarbeiten) da verbringt man manchmal ganze Nachmittage ohne jetzt wirklich etwas zustande bekommen zu haben...genauso wie in Beziehungen - meinen letzten Ex den habe ich ewieg noch mitgezogen andere wären da schon längst gegangen...

    [marquee]-Ich sah es als meine Aufgabe überall Schwierigkeiten zu schaffen-[/marquee]

    Einmal editiert, zuletzt von Ayame ()

  • Es kommt selbstverständlich immer drauf an.
    Wenn ich merke, dass es eh sinnlos ist und ich rein keine Lust habe mich für irgendetwas einzusetzen, dann gebe ich auf. Gibt selbstverständlich Ausnahmen und da setze ich mich schon ein. Wenn es um meine Haut geht, wenn es um die Haut des Menschen geht, der mir wichtig ist, usw - dann setze ich mich ein. Für Freunde, andere Menschen, usw setze ich mich sehr selten ein...

  • Auch bei mir kommt es immer drauf an. Allerdings hauptsächlich deshalb, weil ich ein zwiegespaltenes, launisches Mädchen bin^^"
    Ich tendiere mehr dazu für mich und meine Ziele zu kämpfen. Vor allem wenn es ums Tanzen geht bin ich übertrieben ehrgeizig, so heftig dass es schon fast nicht mehr gut ist. Aber hey- Es hat sich für mich ausgezahlt.
    Im Privatleben ist das schon schwerer... Ich bin sehr gut darin für Andere zu kämpfen. Aber ich schaffe es nicht, für mich selbst da zu sein. Seltsam aber wahr, bei vielen ist das andersrum... Und wenn ich dann mal anfange für mich und nur für mich zu kämpfen bemerke ich die Leute die dabei auf der Strecke bleiben und ich gebe sofort auf und ändere die Richtung...^^"
    Auch wenn es um irgendwelche Gefühle geht. Wenn mir jemand sagt, er liebe den und den, dann würde ich mich zweifelsohne voll dahinter klemmen und diesem Jemanden zu helfen, solange bis entweder das Ziel erreicht ist, oder aber wirklich KEINE Hoffnung mehr besteht. Wenn mir jemand sowas sagen sollte, blocke ich ab....-.-


    Im Allgemeinen kann man schon sagen, dass ich ein Kämpfer bin. Vor allem wenn es um Sport oder Talente oder sowas geht. Ich glaube bloß, die Richtung meines "Kampfes" ist ein bisschen durcheinander geraten xDD

    "Fedrig stark sind meine Schwingen
    Und obwohl ich schwer wie Blei
    Kannst du mich nicht mehr bezwingen,
    Bin ich endlich federfrei. "


  • Definiere Wichtig. Definiere "Um etwas Kämpfen". Letzten endes kommt es auf die Situation an in der ich mich befinde. Ich kämpfe um das was mir wichtig ist um danach festzustellen das es mir nicht so wichtig war, oder das ich es nicht halten kann. Aber ich kämpfe, ich kämpfe nicht um des Kampfeswillen ich kämpfe um etwas, das nicht exestent ist und das unmöglich zu gewinnen ist. Naja und manchmal auch um haltbares, wofür sich das Kämpfen lohnt. Und in anderen fällen sehe ich das Kämpfen nicht ein.

  • ich bin eher einer der Menschen die erst garnicht anfangen wollen...xD aber wenn ich einmal angefangen habe, dann bin ich stur bis zum ende *_* *flamm* sogar wenn mich andere hinweisen ich kann jetzt aufhören, sag ich lass mich in ruhe ich werd das jetzt zuende bringen
    Es gibt viel zu tun, viel zu viel...fang erst garnicht an xD

  • erm ka also ich hab auch schonmal ne freundin gehabt und bei uns war es so weit das ich keinen nerv mehr hatte und hab se dann auch abgestreift ........
    sonst klar flege ich freundschaften und anderes aber wenn mir einer zu blöde is dann kann ich nur sagen : [SIZE=7]Geh sterben^^[/SIZE]


    klar warum sollte man nicht sachen aufgeben ......

  • Normalerweise bin ich nicht der Typ,etwas aufzugeben...jedenfalls bei soetwas wie öhm...1,50Meter beim Hochsprung oder irgendwelchen Rätseln.
    Da heißts bei mir "do it or die",es sei denn,ich weiß wirklich,dass das nichts wird.
    Nur bei sowas wie

    Zitat

    Original von Falcon
    Freundschaft, Liebe, Zuneigung


    ist es bei mir anders,entweder jemand mag mich,oder auch nicht(Auch wenn es vielleicht nicht auf Gegenseitigkeit beruht,auf Zweiteres bezogen),das aktzeptier ich halt.