Venus Wars

ACG Sommerfest 2020
 Tickets für das Sommerfest sind ab sofort im Shop verfügbar.
 >> Weitere Informationen
  • 339.jpg


    Länge: ca. 102 Minuten

    Veröffentlichung: 1989
    Regie: Yoshikazu Yasuhiko
    Musik: Joe Hisaishi
    Studio: Triangle Staff

    Publisher: Manga Video


    Den Menschen ist es gelungen den Planeten Venus bewohnbar zu machen. Doch sie schaffen es nicht in Frieden miteinander zu leben. Die Venus wird in die beiden Staaten Ishtar und Aphrodia geteilt.


    Im Jahr 2089 herrscht Krieg auf der Venus. Die Reporterin Susan Summers wird von der Erde auf die Venus geschickt, um hier über das Leben zu berichten. Als sie gerade einem futuristischen Motorradrennen, im Fernsehen in einer Bar zusieht, heulen die Sirenen auf. Die Ishtarianer haben die Hauptstadt Aphrodias angegriffen und eingenommen. Ausgangssperren werden verhängt und überall patrouillieren die Soldaten von Ishtar. Die Motorrad Truppe um Hiro, Maggie, Cathy, Miranda, Will, Rob, Jack und Gary wollen sich aber von den Ishtar-Truppen nicht unterkriegen lassen und starten ihren eigenen kleinen Krieg gegen die übermächtigen Gegner.


    Meinung: An sich hat der Film so einiges zu bieten. Spektakuläre Bilder sorgen für ein Erlebnis, wie kaum ein anderes. Die Animationen sind so beeindruckend, dass sie es mit dem Film "Akira" aufnehmen können. Action und Ballereien. Dort fliegt einem die halbe Welt um die Ohren. Auch die Kulissen sind detailliert und atmosphärisch grandios ausgearbeitet worden. Ein weiteres Augenmerk liegt auf die Verbindung von realen Aufnahmen mit gezeichneten Objekten. Trotz dieser Schwierigkeit wurde hier etwas gewagt, was Experimentierfreudigkeit beweist.


    Doch so gut dies auch sein mag. Die Handlung des Films wurde weniger gut ausgearbeitet. Es fällt mir recht schwer dies zu beschreiben. Es gibt zwar einen roten Faden, doch nichts drum herum. Nebencharaktere bleiben im Hintergrund, wobei ich schon das Gefühl hatte, dass selbst die Hauptcharaktere nicht großartig im Rampenlicht stehen. Ihnen fehlt irgendwie ein wenig mehr Tiefe. Die Personen gleichen sich einfach zu sehr. Somit kommt auch die Geschichte ohne großartige Höhepunkte voran. Alles wirkt einfach zu trocken.


    Dennoch lässt sich der Film den Charme der vergangenen Jahre nicht nehmen. Spektakulär ist er allemal. Aber er besticht mehr durch seine Bilder, als durch seine Story.



  • Wieder einer dieser Anime, der es einst zu VHS-Zeiten nach Deutschland geschafft hatte (Manga Entertainment), aber nie wieder auf DVD neu aufgelegt wurde... Sehr schade... :'(

  • Wieder einer dieser Anime, der es einst zu VHS-Zeiten nach Deutschland geschafft hatte (Manga Entertainment), aber nie wieder auf DVD neu aufgelegt wurde... Sehr schade... :'(

    Es geschehen doch noch Zeiten und Wunder.


    Ende letzten Jahres war ich mit meiner Freundin auf einer Film- & DVD-Börse und was entdeckte man da? "Venus Wars" auf DVD von Manga Video!


    34891025ln.jpg


    Enthalten ist die alte deutsche Synchron-Fassung aus VHS-Zeiten (welche man durchaus als gelungen bezeichnen kann), die englische Sprachausgabe sowie der japanische Original-Soundtrack mit optionalen englischen Untertiteln. Leider hat man deutsche Untertitel nicht mit auf die DVD gebannt, was ich leider nicht ganz verstehen kann? Zuviel Arbeit? :eo-really:


    Dennoch kaufte ich mir diesen Oldie und wurde für die 15 € sehr gut unterhalten. Wie schon oben von Freigeist benannt, besticht Venus Wars eindeutig durch seine Bildsprache, die für eine Produktion anno 1989 großartig einherkommt. Gerade die Action- und Kampf-Szenen, sowie das gesamte Mecha-Design ist einfach nur Bombe. Auch das Charakter-Design gefiel mir unglaublich gut und erinnerte mich stellenweise an Bubblegum Crisis - typischer 80er Anime. Die Bildqualität ist auch in Ordnung und erstrahlt in satten Farben. Die Story ist an mancher Stelle recht zäh, aber nicht vollends unverständlich. Irgendwie brauchte der Film bei mir zwei, drei Anläufe, bis er wirklich zündete. Und nicht zu vergessen: Der Soundtrack... Das dieser aus der Feder von Joe Hisaishi (Prinzessin Mononoke, Sonatine, uvm) stammt, erstaunte mich ein wenig. Gerade der folgende Song hat es mir enorm angetan:



    Bei Amazon kostet die DVD 21,99 € zzgl. Versand.

  • Chojin

    Hat das Label FSK 16 hinzugefügt
  • Und nicht zu vergessen: Der Soundtrack... Das dieser aus der Feder von Joe Hisaishi (Prinzessin Mononoke, Sonatine, uvm) stammt, erstaunte mich ein wenig.

    Eben aus diesem Grund wurde ich auf den Film aufmerksam. Bisher kannte ich von ihm nur die berühmten klassischen Stücke aus den Ghibli-Filmen und dann kam solch ein dynamischer und stilistisch anderer Soundtrack von ihm. Ich bin wirklich fasziniert davon.

  • Ich bin wirklich fasziniert davon.

    Anders kann man es wirklich nicht beschreiben. Selbst bei seinen Kompositionen für die Filme von Takeshi Kitano hört man seinen typischen "Hisaishi"-Stil heraus. Aber bei "Venus Wars" war eine ganz andere Klangerfahrung am Start. Irgendwie erfrischend! :)

  • italienische Blu-ray

    Die fiel mir bei Amazon auch schon ins Auge... Nur verstehe ich leider kein Italienisch... xD


    Mich ärgert es immer ein wenig, wenn Anime, die hierzulande bereits auf DVD erschienen, in Italien auch auf Blu-ray erhältlich sind. "Spriggan" ist auch so ein Beispiel. :(

  • Ich kann auch kein italienisch :D :D


    Hauptsache ne offizielle Blu-ray.


    Edit:


    Gibt auch in der USA ne Blu-ray die hat aber Ländercode A somit kann die hier in Europa nicht abgespielt werden.

  • Den Anime will ich mir unbedingt noch angucken! Der Film basiert nämlich auf einen Manga von Yoshikazu Yasuhiko (u.A. Charakterdesigner der ersten Gundam-Serie) und Regie hat der Typ auch in dem Film geführt. Und von YAS (wie er gerne genannt wird) möchte ich früher oder später alles geguckt haben :)