Lange Animetitel

  • War mir zunächst nicht sicher, ob ich den Thread im Animebereich oder Mangabereich aufmachen soll, da dies die Mangavorlage auch im gleichen Maße betrifft. Da die Animeadaptionen oftmals mehr im Fokus stehen und dank Streamingplattformen mit Simulcasts eher außerhalb Japans bekannt sind mache ich es mal hier im Animebereich.


    In gewisser Regelmäßigkeit, aber nicht immer, kommen Animes, die fast absurd lange Titel tragen. Oftmals als Frage oder fast schon kurze Inhaltsbeschreibung formuliert. Das hab ich so in der Form auch nur in Japan gesehen. Im Westen bevorzugt man meinem Eindruck nach eher kurze bzw. Kompakte Film-/Serientitel.


    Was haltet ihr denn von diesen langen Titeln? Findet ihr das amüsant, gut, rollt ihr mit den Augen, wenn ihr sowas zu Gesicht bekommt oder ist es euch schlicht egal?

    Wie geht ihr damit um? Wie versucht ihr das ganze abzukürzen oder wartet ihr erst mal bis es ein anderer tut und übernimmt diese Abkürzung einfach?

    Welcher mega lange Animetitel fandet ihr denn so am beklopptesten?


    Ich mache mal den Anfang: Von solch grotesk langen Titel halte ich recht wenig und meiner Meinung nach kann man sich diese in der Form sowieso kaum wirklich merken oder wenn man versucht sich diese einzuprägen vergisst man es mit der Zeit und sagt es tendenziell falsch auf. Die meisten langen Titel klingen für mich lächerlich und mir fällt es schwer dadurch den Anime als ganzes ernst zu nehmen. Da gibt es aber auch Ausnahmefälle. Den ausgeschriebenen Titel von "Watamote" finde ich vom Stil her recht passend zum Gesamtsetting des Animes. Das kann man durchaus als verbitterten Ausruf interpretieren und in dem Kontext finde ich es auch einigermaßen in Ordnung.

    Ansonsten wie gesagt sind solch lange Titel für mich eher ein Indiz für einen Comedy oder Trash Anime. Mir fällt auch kein ernsthafter guter Anime ein, der einen mega langen Titel von der Art wie ich sie weiter oben beschrieben habe beinhaltet (für Hinweise auf solche Animes bin ich sehr dankbar (';).


    Mittlerweile nehme ich sowas nur noch mit einem leicht genervten Augenroller zur Kenntnis und Ende. Eine größere emotionale Reaktion ist mir sowas nicht Wert. In der Regel nutze ich da auch nur die Abkürzungen, die bereits mehr oder weniger bei den Fans etabliert sind. Die klingen dann auch noch irgendwie nett, wobei man dadurch eben den vollen Titel vergisst.

  • Bei den Anime mit sehr langen Titel handelt es sich meist um eine Light Novel Adaption, diese haben gerne längere Titel.


    Von dem was ich mitbekommen habe liegt dies unter anderem daran, dass man den Inhalt der Geschichte schon im Titel anteasern möchte, weil die Teaser auf dem Buchrücken anscheinend eher weniger gelesen werden.


    Dementsprechend kann ich gut damit leben, vor allem weil sich ja meist eine Art "Kurztitel" etabliert.

  • Was haltet ihr denn von diesen langen Titeln?

    Sowas wie "Haha Musume Donburi Oppai Tokumori Bonyuu Shiru Dakude"?


    Findet ihr das amüsant, gut, rollt ihr mit den Augen, wenn ihr sowas zu Gesicht bekommt oder ist es euch schlicht egal?

    Im Grunde alles zusammen. xD

    Wie versucht ihr das ganze abzukürzen

    Manche Anime-Titel kann man schlecht abkürzen. Das obigen Beispiel könnte man eventuell mit "Dicke Ti**en Anime" abkürzen, aber das würde auf ziemlich viele Vertreter dieses Genre zutreffen. :whistling: Andere Abkürzungen haben sich mehr oder weniger in der weltweiten Anime-Community etabliert. So wissen Kenner im Falle von "Chojin Densetsu Urotsukidoji" bei den Kürzungen "Uro" oder "Overfiend" sofort Bescheid. Ansonsten gibt es auch meist alternative englische und/oder deutsche Titel die man sich gut einprägen kann. (':

  • Sowas wie "Haha Musume Donburi Oppai Tokumori Bonyuu Shiru Dakude"?

    Ja sowas oder ganz aktuell "Tsuujou Kougeki ga Zentai Kougeki de Ni-kai Kougeki no Okaasan wa Suki desu ka?" bzw. der englische Titel "Do You Love Your Mom and Her Two-Hit Multi-Target Attacks?"

    Der klingt vom Titel doch sehr interessant! :'D

  • Chojin


    Der Anime an sich ist, aber nicht so das wahre. Ein 08/15 Isekai, wo man auch noch die Mutter des Protagonisten mit reingeschleppt hat. Außerdem finde ich das Design der Augen in dem Anime merkwürdig. Da wollte man oberflächlich irgendwie anders sein, obwohl man an sich auch nicht viel besser ist als der Rest. Nun gut. Ist aber ein anderes Thema.

  • Prinzipiell habe ich mit langen japanischen Titeln so meine Probleme und hoffe dann immer auf einen einprägsamen englischen Titel wie der hier in etwa:


    Sakurako-san no Ashimoto ni wa Shitai ga Umatteiru  heißt bei uns Beautiful Bones - Sakurako's Investigation. (';


    Oder der hier ist auch sehr lang:


    Honzuki no Gekokujou: Shisho ni Naru Tame ni wa Shudan wo Erandeiraremasen


    der englische Titel ist viel einprägsamer, finde ich:


    Ascendance of a Bookworm.


    Ein Klassiker wäre da noch der hier:


    Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru Darō ka


    Oder kurz DanMachi. :biggrin:

    2 Mal editiert, zuletzt von KuroKenshin ()

  • Nun... Eigentlich habe ich keine Probleme, wenn Animes lange Titeln besitzen

    Was heißt hier eigentlich.. ^^`

    Zwar könnte es schnell in Vergessenheit geraten oder man kann sich nur an gewisse Wörter erinnern

    Aber

    Als ich den Anime begonnen hatte, da fiel es mir schwer den Namen aufzusagen, da mir entweder paar Wörter entgingen oder da ich die Wörter vertauscht habe😂^^`

    Aber dann habe ich es mir merken können, beim mehrmals Aufsagen

    Ja... Und dann

    Vergingen einige Jahre und man vergisst wieder so einen Bruchteil😆hehe


    Der Anime heißt:


    Yahari Ore no Seishun Love Comedy wa Machigatteiru


    Soweit ich mich erinnere, war der Protagonist des Animes ein Mensch, der eher für sich war.

    Also er war alleine und hatte kaum Freunde. Er war so gesagt, abgekapselt/isoliert.. Kam glaub ich auch von daher, dass er von Freundschaften nichts hielt...

    Den Grund dafür weiß ich leider nicht mehr aber er musste aufjedenfall einen Club beitreten. Ich glaube, dass das eine Aufforderung eines Lehrers war, der in der Ansicht war, dass er, also der Protagonist Kontakte knüpfen solle.


    Im Vergleich zu den anderen, ist dieser nicht so lang ausgefallen, aber dennoch... ist dieser lang^^(für mich)

  • Da die meisten modernen Light Novels ja leider super generisch sind, brauchen die halt was, um überhaupt aus der Masse hervorzustechen. Ich stimme da Nyan-kun auf jeden Fall zu, für mich sind solche Namen direkt schon ein Warnsignal, damit ich von solche Serien fernhalte. ^^

  • Ich persönlich finde, dass zu lange Titel einem auch die Kreativität rauben sich einen interessanten Titel einfallen zu lassen, der genauso gut ausdrückt was das für eine Serie ist. Bei den Light Novel Titel haut man einfach irgendeine verschachtelte Frage raus oder erläutert so ellenlang direkt was der Inhalt der Serie sein wird. Es ist für mich auch ein Stück diese Einfallslosigkeit und damit auch (scheinbare) Ideenarmut, die mich bei solchen Titeln etwas aufregen.


    Da die meisten generischen Light Novels solche Titel haben hebt man sich mit solchen Titel übrigens nicht hervor. Eher im Gegenteil verstärkt man damit eher den Eindruck eines generischen 08/15 Werkes.

  • Mir machen lange Titel nichts aus und nerven mich auch in keinsterweise. Manche sind dann sogar ganz witzig^^


    Was ABkürzungen betrifft da nehme ich dann meistens die, die auch offiziell ist. Findet man meistens auf den Twitter Accounts der Anime oder des manga zeichner/Light Novel Autors.


    Was man jedoch bei vielen langen Titel sofort merkt ist das es in 90% aller Fälle eine LN Adaption ist.