• So, es war mal wieder Wandertag und ich hab da was hübsches kreiert.

    Linke Seite:

    Diese Nudeldinger sind Yakisoba Mafin. Sie bestehen aus Spagetti mit Karotten, Weißkohl und Zwiebelstückchen. Alles durchtränkt mit Yakisobasoße und Käse, der im Backofen alles zusammenschmilzt. Auf jeden fall mein persönliches Highlight. Werd' ich gern wieder machen. Dann noch dazu etwas Rührei mit Tomaten und ein paar Gurken und Karotten als leckere Zierde.


    Rechte Seite:

    Da habe ich mehr improvisiert. Eigentlich wollte ich Karaage machen, habe aber vergessen Hühnerbrust einzukaufen. Und da ja Feiertag ist... :onion-sweating:Ich habe stattdessen mir ein paar Wiener gegriffen und diese versucht auf die gleiche Art zu marinieren, dann in die Pfanne gehauen und auf den frischen Reis gepackt. Sieht vielleicht nicht so schick aus, aber geschmacklich war es doch nicht schlecht. Ein paar Mini-Tomaten und Ketchup als Dip. Das hat ganz gut gepasst.

  • Ok, ein Bento hab ich noch, das ich gern vorstellen würde.

    Linke Seite:

    Das unappetitlich aussehende Ding da oben ist ein Mini Hot-Dog mit selbstangebrannten gemachten Röstzwiebeln. Eigentlich hätt' ich das Würstchen als letztes reinlegen sollen, für eine bessere Optik. Dann kommt für etwas Abwechslung Salat, Apfelstückchen und ein Ei. Zum Abschluss noch ein Tamago Sando. Ist halt nur mit Rührei.


    Rechte Seite:

    In die obere Hälfte sollte eigentlich Gyūdon auf den Reis kommen. Da es aber mal wieder kein Rindfleisch in meiner Gegend gab, habe ich Pute (glaub ich. Irgend ein Federvieh jedenfalls) verwendet. Blöderweise hat das den Sud nicht wirklich aufgenommen, sodass ich dann nachträglich mit Paprika und den gekochten Zwiebeln versucht habe, das ganze zu retten. Dann kommen gebratene Paprika und daneben ein Döschen Ketchup. Die Pampe zum Schluss ist Mame Sarada, also Kidneybohnen-Salat. Kidneybohnen gab's auch nicht. Also hab ich zumindest ähnlich aussehende Bohnen verwendet, sie allerdings in der Soße gelassen.


    Man sieht, schon beim Einkauf muss alles gut vorbereitet sein. Aber alles in allem war es wieder sehr bekömmlich.

    In der nächsten Zeit werde ich wohl keine Bentos machen, weil ich auf Wanderungen nun doch lieber ein warmes Süppchen in meiner Thermosflasche mitnehme.

  • Das erste Bento des Jahres - rein aus Vorräten. Danke an die getrockneten Lebensmittel, mein Eisfach und zuletzt aber nicht unvergessen: das Durchhaltevermögen der Möhre im Kühlschrank!


    Es ist optisch gesehen vielleicht nicht für jeden ansprechend, aber es war sehr lecker! Wobei das Foto doch besser geworden ist, als ich dachte :3


    Was ist drin?

    Lachs

    Tamagoyaki (jap. Omlett) mit Spinat

    Hijiki no Nimono (gekochte Hijiki-Alge mit Möhre und Aburaage (frittierter Tofu)) Rezept kann ich auf Nachfrage teilen ♪


    跪け 豚共が


  • Nun gibt es auch von mir wieder neue Bento-Kreationen.


    Essen Nummer Eins. Das Reste-Bento. Es war nicht mehr viel da, aber das, was draus geworden ist, ist ganz gut geworden. Obere Hälfte mit Basmati-Reis (überzogen mit einer Soße, die man auch für Okonomiyaki verwenden kann. Was es genau ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Schmeckt jedenfalls süßlich) Gurken als grüne Barriere und rechts Rührei mit Tomaten. Die untere Hälfte mit gewürztem Kartoffelbrei und Karottenwürfeln als Garnierung, Gurken, Oktopus-Würstchen und Ketchup mit weißem Sesam).

    Am heutigen Tag hab ich mir für einen Schmaus unter den Kirschblüten ein Süßes Bento gemacht :eo-cherryblo: Obere Hälfte links ist Skyr als Dip für die Orangen, Apfel- und Bananenstückchen daneben. Auf der rechten Seite ein Omlett mit Kokosgeschmack. Die untere Hälfte hab ich mit vanilligem Milchreis vollgeballert. Das Gesicht besteht aus Erdbeer-Marmelade. Dann noch ein bisschen Zimt für die Bäckchen und fertig. Etwas mehr frischere Farben in den Boxen wären aber dennoch nicht schlecht gewesen.

  • Schon einige Zeit her, aber hier auch von mir ein frühlingshaftes Bento 🌸


    weißer Reis mit Geste und augestochenen Möhren-Blumen - Paprika-Kinpira - Shio Sake (gesalzener Lachs) - Tamagoyaki und zu guter letzt Möhrchen-Kinpira in Form von Blumen~



    Freigeist - ein Omlett mit Kokos...das klingt echt lecker!! So mutig muss ich auch mal werden :almost:

    跪け 豚共が


  • ein Omlett mit Kokos...das klingt echt lecker!! So mutig muss ich auch mal werden :almost:

    Wollt ich mal ausprobieren. Ist einfach nur mit Eier mit Kokosmilch und etwas Zucker vermischt. In der Pfanne dann Kokosraspeln drübergestreut und zusammengerollt. Auch wenn's gut geschmeckt hat. Ich habe gemerkt, ein Omlett-Fan werd ich nicht.


    Dein 🌸 Bento sieht übrigens auch sehr schmackhaft aus :)

  • Poah! Sieht das Lecker aus *____*

    Da hätt ich gern was von mitgegessen!

    Νεχ ποσσυμ τεχυμ ωιωερε, νεχ σινε τε.

    (I can live neither with you, nor without you.)


    -Uta

  • Nun gibt es auch von mir wieder neue Bento-Kreationen.


    Essen Nummer Eins. Das Reste-Bento. Es war nicht mehr viel da, aber das, was draus geworden ist, ist ganz gut geworden. Obere Hälfte mit Basmati-Reis (überzogen mit einer Soße, die man auch für Okonomiyaki verwenden kann. Was es genau ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Schmeckt jedenfalls süßlich) Gurken als grüne Barriere und rechts Rührei mit Tomaten. Die untere Hälfte mit gewürztem Kartoffelbrei und Karottenwürfeln als Garnierung, Gurken, Oktopus-Würstchen und Ketchup mit weißem Sesam).

    Freigeist:

    Ich mag es, wie du die Salatgurken als Trenner zwischen den Lebensmitteln benutzt hast. :)


    Da ich die letzten Wochen auch wieder öfter Bentos mache (eines der wenigen guten Dinge von Corona), hier mal mein Favorit der letzten Tage:

    Da ich die restlichen Bentos auf meinem Blog habe (siehe Signatur), spar ich mir mal das posten von jedem Bento. Ich persönlich kann mich dank Corona wieder mehr zu Bentos motivieren, da ich deswegen weniger zum Aldi und Bäcker für das Mittagessen gehen wollte.

    :up1:

    Mein Nasch- und Bentoblog:Hier klicken - Bentos, Süßwarenreviews, Tipps zur Japanreise und mehr