Beiträge von Cilanio

ACG Sommerfest 2020
 Tickets für das Sommerfest sind ab sofort im Shop verfügbar.
 >> Weitere Informationen

    Prima. ^^
    #6 fand ich gar nicht so schwer - ich habe zwar lange gebraucht, aber das Problem war weniger die Verständlichkeit als das Finden des korrekten Begriffs...
    Momentan hänge ich bei #10...

    Ähm... ist das eigentlich ein offener Wettbewerb? Bin nämlich eben auf den Thread dazu gestoßen und habe einfach mal mit den Rätseln begonnen, aber die Erwähnung von Team Shororu + sakamae impliziert, dass man sich anmelden muss...

    Zitat

    Original von GreenPearlVoice
    Aber ich glaube warum sollte Gott uns erschaffen haben, damit wir nur ein Leben leben und danach keines mehr?


    Warum sollte er (seine Existenz vorausgesetzt) uns erschaffen haben, damit wir wiedergeboren werden?

    Zitat

    Original von Hausmann
    Nutzloser als Tatoos ist sowas.


    Es gibt noch so einiges, was bestimmt nicht nützlicher ist, jedoch allgemein akzeptiert bis geschätzt...


    Zitat

    Ich finde sowieso Piercings oder Tattoos zuachen einfach sinnlos, das ist das selbe wie Gesicht/Brust/weiß-der-teufel was operationen.


    Ist es nicht.


    Zitat

    Solche die sich so erändern wollen schähen sich vor sich selbstoder haben kein selbstwertgefühl und das ist neben Suizide das dümmste was es gibt.


    Es ist nicht grundsätzlich etwas Negatives, sich verändern zu wollen... das muss man von Einzelfall zu Einzelfall sehen. Ein Selbstwertgefühl haben solche Personen auf jeden Fall. Nur ein geringes.


    Selbstmord hat damit rein gar nichts zu tun und ist für mich auch absolut nicht zu vergleichen. Und auf das eigentliche Thema bezieht sich das nur wenig.


    Zitat

    Oder an findet es cool, aber das ist sowieso sinnlos. an sollte sich so nehen wie an ist.


    Weil einem eine Art des Schmucks gefällt, nimmt man sich nicht, wie man ist?


    Zitat

    Und das hat für ich nichts ehr it "Trend" oder sonstwas zu tun.


    Doch.


    Zitat

    Wobei die Theatik, ein Tattoo stechen lassen, das an einn netten enschen oder etwas erinnert gut. Aber einfach drauf los weil es cool ist oder sowas, oder itläufer ist einfach we gesagt sinnlos


    Sowas hat einen Sinn und Zweck - für den Tätowierten, auch, wenn das Motiv nicht das schönste sein mag, aber das ist ein viel grundsätzlicheres Problem. Und wenn der Betreffende zufrieden ist, bitte.

    Und wenn sich nun im Startpost nun auf das Jahr 900 bezogen worden wäre (gab's da überhaupt Sylvester? ^^), der Titel des Themas wäre doch in diesem Jahr kein Anderer...
    Außerdem ist selbst der erste Beitrag so allgemein gehalten, dass er, auch wenn 2007 verfasst, letztendlich nichtmal nur auf jenes Jahr bezogen sein muss... auch wenn es naheliegt. Und selbst dann ist wohl in diesem Zusammenhang die Übertragung des Themas auf andere Jahre nicht verwerflich.


    Natürlich ist es unschön, wenn vom eigentlichen Thema abgewichen wird, aber das hier sind Spitzfindigkeiten. Ich würde sagen, man kann diesen Thread durchaus schließen, muss man aber nicht - der einzige für mich nachvollziehbare Grund wäre, dass eventuell wegen Missachtung der Suchfunktion solch ein Thread sowieso bald doppelt auftaucht.


    Für so ein Theater finden sich hier im Forum sicher einige weitaus geeignetere Gelegenheiten...

    Es gab und gibt schon einige Trends, die ähnlich unappetitlich sind. Krank sind die Betreffenden sicher nicht... wenn man sowas vernünftig vermarktet, finden halt manche daran Gefallen. Den Anbietern sollte man eher Vorwürfe machen, wobei mich sowieso wundert, dass so etwas erlaubt wird...
    Aber letztendlich bringt es zwar Schmerzen mit sich, ist allerdings, wenn es nicht schiefgeht, nicht zerstörerischer als Saufen, Kettenrauchen, Volksmusik und dergleichen.

    Dass es bereits einen Thread zu Shippuuden gibt, ist schnell herauszufinden ... die Suchfunktion beißt doch nicht.
    Der ist zwar wegen des bisher geringen Diskussionsbedarf lange ungenutzt, dennoch muss man angesichts der Ausstrahlung in Deutschland kein neues Thema eröffnen.


    Naruto Shippuden


    Übrigens, die Serie auf RTL2 zu sehen ist Verschwendung...

    Die Intelligenz von Tieren stelle ich nicht in Frage. Aber die Toleranz... wenn ich im zweiten Satz deiner Ausführung dazu ein "nicht" einfügen würde, wäre das nicht weniger haltlos.

    Zitat

    Original von Darkangel
    Tiere sind toleranter als Menschen ;) Und auch Tiere sind intelligent und denken über das "Wie" nach.


    Ich weiß, jetzt bin ich selbst am Thema vorbei, aber... Beweise?

    Ich würde spontan behaupten, es liegt daran, dass wir nicht instinktiv handeln, sondern aus unserer Möglichkeit, Konsequenzen einer Handlung zu erkennen. Das ist an sich kein Übel, aber es ist sehr einfach diese Fähigkeit auch, oder eher besonders zum eigenen Nutzen zu verwenden. Wir agieren nicht nur, sondern denken auch an das Wie, und schon eröffnen sich plötzlich Möglichkeiten, ganz anders als bis zur nächsten Mahlzeit zu leben...


    Ich will nicht den Menschen verteidigen, aber woher willst du wissen, ob nicht auch andere Lebewesen mit diesen Möglichkeiten so destruktiv handeln würden? Meines Erachtens kann dabei nicht viel Positives bei herumkommen.


    Was hat das jetzt eigentlich mit dem Thema zu tun?

    Zitat

    Original von Darkangel
    Klar, ist der Tod schlimm. Aber er gehört dazu. Jeder muss mal sterben. Und klar ist es traurig für die Zurückgebliebenen. Aber... es ist nun einmal Final Destination... daran können auch keine Sicherheitskontrollen etwas ändern. Wenn er sterben soll. Dann wird er sterben. Vielleicht irgendwann mal wegen solchen Sicherheitskontrollen...


    Wenn der Tod letztendlich so oder so eintritt, dann brauchen wir auch keine Toleranz oder Sicherheitsmaßnahmen, um solche Verbrechen zu verhindern...

    Zitat

    Original von Darkangel


    Wir verurteilen nicht das, was wir verstehen, sonder das, was sie getan haben.


    Habe ich etwas Anderes behauptet?


    Zitat

    Du nennst es utopisch. Schön... schön zu wissen.


    Wie würdest du es nennen? Ich zweifle nicht daran, dass es Toleranz ist, die wir brauchen... aber es wird nicht jeder von heute auf morgen alle anderen gern haben...

    Zitat

    Original von Darkangel
    Erst einmal muss ich Cilanio im Großen und Ganzen zustimmen. Nur in einem Fakt nicht, was das Hineinversetzten angeht.


    Man kann es. Wenn man will. Denn auch wenn es sich jetzt ******* anhört. Jeder trägt so etwas in sich. Es braucht nur den richtigen Auslöser, dann laufen wir alle Amok. Der eine früher und der andere später.Aber das wollen viele nicht sehen.


    Will heißen, jeder ist grundsätzlich psychisch krank? Ich kenne Menschen, die weitaus Grausameres durchgemacht haben als Mobbing. Die hätten noch locker hundert Morde gut.
    Wäre es so einfach, solche Taten nachzuvollziehen, wären sie ja nicht mal zu verurteilen.




    Zitat

    [...] Was der Welt fehlt, ist Toleranz. Wir brauchen keine verschärften Sicherheitsmaßnahmen an den Schulen oder ähnliches. Sondern schlicht und ergreifend weniger Druck, weniger Hass und weniger Mobbing [...]


    Das ist es! Gehen wir doch einfach von jetzt an alle freundlich miteinander um...
    Wünschen sich interessanterweise viele, aber trotzdem funktioniert es nicht. Sicherheitsmaßnahmen sind weit weniger utopisch.

    Natürlich sterben jährlich viele Menschen durch Gewalteinwirkung. Das sollte aber sicher nicht bedeuten, dass dem Geschehen in Winnenden weniger Aufmerksamkeit gezollt werden muss... vielmehr, dass man auch ähnliche oder extremere Fälle ernst zu nehmen sind.
    Auf keinen Fall ist das unwichtig. Ansonsten können wir ja alle zur Waffe greifen, sterben ja bloß ein paar mehr, oder was? Leben (nicht nur menschliches) ist wohl das mindeste, was man schätzen sollte...


    Die Darstellung solcher Fälle durch Medien und Politiker ist allerdings auch ziemlich lächerlich. Es scheint immer wichtiger zu werden, allem die Schuld zu geben, nur dem Täter nicht... wenn ein Großteil aller Jungen in dem Alter des Täters Ego-Shooter und dergleichen spielt, ist es keine Überraschung, dass dieser meist auch im Besitz solcher Spiele ist.
    Gibt es keine gewaltverherrlichenden Spiele mehr, wird die Zahl solcher Verbrechen sicher auch nicht geringer. Dann findet man andere Ursachen. Wobei die Eltern natürlich auch nicht allzu großes Geschick bewiesen haben, indem sie Waffe und Munition nicht sicher verwahrten... vor allem bei einem psychisch kranken Sohn. Aber nach wie vor haben weder die Spiele noch die Eltern die Tat begangen...
    Man sollte sich mehr mit den Personen selbst befassen, als mit irgendwelchen möglichen Einflüssen. Wobei ich es für unwahrscheinlich halte, dass dadurch tatsächlich was erreicht wird... immerhin waren einige der Amokläufer, um die große Schlagzeilen gemacht werden, in psychiatrischer Behandlung, und gebracht hat es Tote... es wird wahrscheinlich ohne verschärfte Sicherheitsmaßnahmen kaum zu verhindern sein, dass so etwas wieder passiert. Aber wenn nicht wirklich mal Vorschläge gebracht werden, solchen Verbrechen vorzubeugen, wäre es wirklich schön, wenigstens nicht jedesmal denselben Nonsens zu hören.


    @ Malice


    Was die moralischen Werte und dergleichen angeht, daran wird man Amokläufer nicht messen können (und auch Selbstmörder, Schwerverbrecher etc. nicht). Solche Menschen sind krank. Gerade weil man sich nicht in sie hineinversetzen kann, ist es recht einfach, sie als verachtenswert abzutun... das ist die Frage... für einen Mörder dürften alle Betroffenen ähnlich verachtwenswert sein...



    Übrigens bin ich ebenfalls der Meinung, dass diese Tat nicht als Amoklauf zu betrachten ist, zumindest nicht der ursprünglichen Bedeutung von "amok" entspricht.

    Zitat

    Original von PinkMermaid
    Genau kann ich das nicht sagen, aber ich denke, für mich ist Freundschaft wichtiger.
    Aus meiner Sicht baut Liebe sich auf Freundschaft auf. Also ist Freundschaft das Fundament der Liebe und somit wichtiger ö_ö


    Eine Basis ist nicht zwangsläufig wichtiger als das daraus Entstandene. Sie ist ja letztendlich dazu da, um als Grundlage für das eigentlich Nötige zu dienen. In dem Fall wäre also die Liebe sogar eindeutig wichtiger.


    Aber es gibt nicht nur "die" Liebe und "die" Freundschaft. Dementsprechend kann man sowieso nicht pauschal Freundschaft als Grundlage für Liebe ansehen und so auch nicht deren Wert davon abhängig machen.

    Diese beiden Begriffe sind ja eigentlich ziemlich weitläufig... sie gibt es in vielen unterschiedlichen Abstufungen.
    In Sachen Freundschaft gibt es nur grob zusammengefasst schon


    - "unechte" Freundschaften, die im Grunde genommen durch jede Kleinigkeit in Gefahr geraten.
    - feste Freundschaften, wo man sich gegenseitig respektiert und sympathisch findet und dementsprechend miteinander auskommt, aber im Ernstfall auch die Freundschaft kündigt.
    - Wahre Freundschaften. Es gibt auch Freunde, die tatsächlich immer füreinander da sind und auch in Krisen und über weite Entfernungen immer noch ihre Freundschaft aufrechterhalten... solche Beziehungen sind, wenn sie mal vorkommen, stärker als so einige Liebesbeziehungen.


    Aber deshalb gehen diese Beziehungen vielleicht über den Freundschaftsbegriff schon ein bisschen hinaus.
    Die anderen Freundschaften sind gesellschaftlich eigentlich recht wichtig und nötig, denn eine Gesellschaft ohne gegenseitige Achtung ist sehr unvorteilhaft. Aber hier geht es ja um den Stellenwert für einen selbst, und in der Hinsicht ist Liebe für mich als Person wichtiger. Ich glaube, auch wenn man Freunde hat, wenn man nicht jemanden auf irgendeine Weise liebt (denn auch die Liebe ist ja verschiedenartig), fehlt was.

    Mir ist Musik nicht überaus wichtig, zumindest nicht Lieder, musikalische Untermalung für Spiele und dergleichen ist natürlich unverzichtbar.
    Früher habe ich sogar fast nie etwas gehört, seit einiger Zeit läuft bei mir schon häufiger mal Musik. Aber nicht regelmäßig, manchmal höre ich tagelang Musik, dann wieder überhaupt nicht. Musik ist mir durchaus sehr willkommen, nur nicht von besonderer Bedeutung. Vielleicht kommt das ja noch...