Die Reise nach Agartha



  • Das größte Hobby der Schülerin und Einzelgängerin Asuna Watase (Hisako Kanemoto: Yui Kiriyama - Kokoro Connect) ist es, mit ihrem selbstgebauten Radio auf einen Berg zu gehen und dort nach Empfang zu suchen - Das Radio wird von einem mysteriösen blauen Kristall angetrieben. Eines Tages lernt sie den Jungen Shun (Miyu Irino: Haku - Chihiros Reise ins Zauberland) kennen, den sie als ihren Freund bezeichnen könnte. Als dieser eines Tages nicht auftaucht macht sie sich auf ihn zu suchen und gerät dabei in die Welt Agartha. Auf ihrer gesamten Reise lernt sie sowohl die Schönheit als auch die Grausamkeit der Welt kennen.


    Der Anime-Film der CoMix Wave Studios erschien im Mai 2011 in den japanischen Kinos. Entstanden ist er unter der Regie von Makoto Shinkai (5 Centimeters per Second), mit Musik untermalt worden von Tenmon (5 Centimeter per Second). In Deutschland lizensiert ist der Film bei Kazé.


    Soundtrack/Ending:


    Allein schon der Musik wegen ist der Film toll. Aber auch die Geschichte ist super, wie Asuna die Welt von Agartha entdeckt und lernt, dass alles schöne und grausame Seiten hat. Und was die Menschen alles tun würden um ihre Vorteile zu erhalten. Ebenfalls lernt sie, wie man mit endgültigen Verlusten umgeht und was diese aus Menschen machen können. Sehr schöner Film :)

  • Hab den Film vor kurzen erst zuende gesehen nachdem ich vor langer langer zeit mal die erste hälfte gesehen habe und dann irgendwie vergessen habe das ich ihn fertig schauen wollte.
    Gleich mal um klar zu stellen ich hab die Pause nicht gemacht weil mir der Film nicht gefallen hat sondern einfach weil ich total verplannt bin und sehr schnell dinge vergesse.


    Zu dem Film selbst kann ich nur sagen wenn ihr ihn noch nicht gesehen habt seht ihn euch an, er ist die zeit wert. Ansonsten... ich kann jetzt nicht wirklich auf die Story eingehen weil ich sie nicht mehr komplett im Kopf habe und die teile die ich noch im Kopf habe sind total durcheinander geworfen das ich einfach keinen Plan habe wie ich das jetzt formulieren sollte.


    ps. Der Deutsche Titel ist doof. Kaze mach mal was anständig.

  • Bin gestern Abend zufällig im Fernsehn über den Film gestolpert. Ich fand ihn wirklich gut. Vor allem ist die zeichnerische Qualität einfach super. An den Details und Lichteffekten konnte ich mich nicht sattsehen. Handlungstechnisch fand ich den Film dennoch etwas zu hektisch. Schnelle Orts-und Zeitwechsel haben die, durch die Szenerie ausgestrahlte, Ruhe ein wenig gestört. Sonst ist der Film sehr gelungen.

  • das is einer meiner absoluten lieblingsfilme. Ich hab ihn gestern abend durch zufall auf Super RTL gesehen und geschaut. Die atmosphäre während des schauens war toll und die ganzen lichteffekte untermalen die wunderbare stimmung nochmal. die charaktere sind mir fast alle sympathisch und das Ending is einach mal grandios. Und die Protagonistin heißt Asuna das find ich klasse.

  • Teilweise im Fernsehen gesehen... später die Blu-ray bekommen... und nach wie vor werde ich mit diesem Streifen nicht warm... Fand ihn stellenweise sehr langatmig und vieles wirkt wie ein Abklatsch von "Nadia - The Secret of Blue Water", "Das Schloss im Himmel" oder "Prinzessin Mononoke"... Neben "The Place Promised In Our Early Days" der schwächste Film von Shinkai (meiner Ansicht nach)... Über die Animationen kann man nicht meckern, aber das macht noch lange keinen guten Anime aus... Vielleicht versuche ich nachher nochmals eine Sichtung? :keineahnung: