Kino no Tabi: The Beautiful World / Kino's Journey

Wir sind umgezogen! Falls du Fehler findest oder dir etwas komisch vorkommt, melde es bitte im Feedback und Hilfe Bereich. Danke! <3

  • Original Titel Kino no Tabi - the Beautiful World
    Deutscher Titel Kino’s Journey
    Studio A.C.G.T
    Publisher ADV Films / Universum
    Art Serie
    Länge 13 Episoden á 24 Min
    Genres Action, Adventure, Slice of Life
    Produktionsjahr 2003
    Veröffentlichungsdatum 29. Januar 2007 (DE)



    Handlung:


    Kino ist ein Reisender Rittlings im Sattel
    Des Gefährts und Gefährten -
    Erkunden sie die grässliche Schönheit der Welt,
    Überall zu Haus, doch nirgendwo am Ziel;
    Auf großer Fahrt ins Unbekannte.


    Alle Grenzen überschreitend -
    Erleben sie Gastfreundschaft,
    Überleben sie Todfeindschaften,
    Erforschen sie die Marotten der Menschheit.
    Nicht immer willkommen
    Bleiben sie manchmal zu lange,
    Gehen sie manchmal zu früh;
    Bei stets denselben drei Tagen Aufenthalt.


    Gerüstet mit scharfen Waffen und scharfer Zunge,
    Reist Kino von Ort zu Ort -
    Mit viel Glück und ohne große Worte,
    Den Zeitpunkt des Aufbruchs immer im Blick.


    Produktion:


    Drehbuch Takuya Sato
    Charakterdesign Kohaku Kuroboshi
    Animationsregie Hidetoshi Oomori
    Musik Ai Maeda, Mikuni Shimokawa, Momo Watanabe



    Trailer:



    Opening:



    Ending:



    Links:


    Anisearch.de
    MyAnimeList.net
    en.wikipedia.org



    Kommentar:


    Ich weiß leider nicht mehr genau, wann ich den Anime Kino's Journey zum ersten mal geschaut habe. Es müsste relativ kurz nach der deutschen Veröffentlichung der DVDs im Jahr 2007 gewesen sein. Der Anime hat mich durch seine ganz besondere Art sofort in seinen Bann gezogen und begeistert mich bis heute. Das aufzeigen kleiner Geschichten pro Folge und stellen von meist philosophischen Fragen ohne jedoch selbst zu urteilen, haben mich sehr fasziniert. Hinzu kommt eine angenehme Entschleunigung, die der Anime fabriziert und ein eigenwilliger, mir aber sehr gefallener Zeichenstil. Hinzu kommt eine wirklich tolle deutsche Synchronisation. Da ADV Films leider im Jahr 2009 dicht gemacht hat und die Rechte im Anschluss an Universum gingen, diese den Anime jedoch bisher nie wieder Neu veröffentlicht haben, bleibt Interessenten wohl nur der Kauf der Complete Collection auf 4 DVDs, die auch in meinem Regal platz gefunden haben. Ich hoffe in Zukunft auf eine Neuveröffentlichung auf Blu-ray und kann euch den Anime nur ans Herz legen.

  • Wie mir scheint zählt Kino no Tabi zu den scheinbar unbekannteren Anime, was ich jedoch sehr schade finde, da er einiges zu bieten hat.
    Der ungewöhnliche Zeichenstil trifft damals wie heute genau meinen Geschmack und er spiegelt die Stimmung des Anime auf angenehme Weise wieder.


    Zu meinem bedauern hatte ich mir damals nur die erste DVD zugelegt und ihn leider bis dato nie zu Ende geschaut. Ich muss aber auch dazu sagen, das dass keineswegs etwas mit seiner Qualität zu tun hatte.
    Ein Beweis dafür das er mir nach wie vor im Gedächtnis geblieben ist, ist sein Opening, denn ich höre es immer mal wieder und es weiß nach wie vor zu begeistern!


  • Da ADV Films leider im Jahr 2009 dicht gemacht hat und die Rechte im Anschluss an Universum gingen,...

    Quelle? Soweit mir bekannt, wurden damals alle "ADV Films" Titel in Deutschland durch "Universum Film" vertrieben... Mir wäre es jetzt aber neu, dass nach dem dahinscheiden von ADV Films Germany die Rechte direkt an Universum Film abgetreten wurden? :onion-confused: Kaum ein ADV Films Titel wurde später erneut aufgelegt - Ausnahmen wären "Chobits" (Nipponart) und "Elfen Lied" (KSM Anime)... Einige andere Titel wurden hingegen nie abgeschlossen...


    Zur Serie selbst: Eine kleine aber feine Perle des Anime, die überaus tiefgründig und philosophisch einherkommt (wahrlich eine Seltenheit!). Zu Anfang war ich etwas skeptisch bzgl. des sprechenden Motorrads "Hermes"... Aber schon nach der ersten Episode dachte ich mir nur... "Wahnsinn!"... Folge 2 lässt mich jedes Mal aufs Neue erschaudern! :nuu:


    @Joanne Die einzelnen Volumes bekommt man u.a. bei Amazon für wenig Geld.

  • Quelle? Soweit mir bekannt, wurden damals alle "ADV Films" Titel in Deutschland durch "Universum Film" vertrieben... Mir wäre es jetzt aber neu, dass nach dem dahinscheiden von ADV Films Germany die Rechte direkt an Universum Film abgetreten wurden? :onion-confused:

    Dann wird sicherlich genau das mit "Universum" hinter dem Titel im Portfolio auf Wikipedia gemeint sein. Das ist ja dann noch schlimmer - da rückt ein BR-Rerelease ja in weite ferne.

  • Seit dem 6. Oktober 2017 läuft eine 12-teilige Neuauflage unter dem Titel "Kino no Tabi: The Beautiful World - The Animated Series", produziert vom Animationsstudio "Lerche"... Ich bezweifel jedoch stark, dass die Neuauflage den Charme und Gehalt des Originals beibehält...


  • Du kommst aber fast nen Monat zu spät mit dieser Nachricht, Chojin. Ist man von dir ja gar nicht gewohnt.


    Zur Information: Die Neuauflage sieht von Stil nicht nur näher an der Novel aus (Kino sieht dort und in der LN deutlich weiblicher aus) sondern adaptiert sie auch beinahe perfekt 1zu1, also nicht immer mit dem Bild vor Augen rumlaufen: "Damals war alles besser [grummel grummel]". Klar, CGI gibt es auch, aber so sind moderne Anime nunmal, es gleich als schlechter als die erste abzustempeln ohne es gesehen zu haben, finde ich dem Anime nicht fair. Bis jetzt finde ich beide Adaptionen gleich gut. Besonders der Zeichenstil gefällt mir im neuen besser und auch die Synchronisation ist wirklich gut gelungen.

  • also nicht immer mit dem Bild vor Augen rumlaufen: "Damals war alles besser [grummel grummel]".

    Ich habe zwar keine Ahnung, wo du das aus meiner Aussage (bzw. meiner Mutmaßung) herauszulesen scheinst, aber gut...


    Klar, CGI gibt es auch, aber so sind moderne Anime nunmal, es gleich als schlechter als die erste abzustempeln ohne es gesehen zu haben, finde ich dem Anime nicht fair.

    Genau dasselbe wie oben. Ich habe den Anime weder schlechtgeredet, noch bin ich auf das neue Design oder den Gebrauch von CGI eingegangen...



    *edit*


    Habe mir mal die erste Episode auf YT mit englischen Untertiteln angesehen und trotz der gelungenen Animationen und dem frischen Design fehlt mir da einfach dieses gewisse Etwas, was die Original-Serie letztlich ausmachte... Bei der alten Serie zog mich die erste Episode nach wenigen Minuten komplett in ihren Bann und ich musste die Serie einfach weitersehen... Leider blieb dieses Gefühl nach Episode 1 von "Kino no Tabi: The Beautiful World - The Animated Series" auf der Strecke... Eventuell schaue ich noch in die nächsten beiden Episoden... Versprechen tue ich mir nicht sonderlich viel...

  • Habe die Neuauflage von Kinos Reise mir nun komplett angesehen. Vor allem für jemanden, der die erste Adaption noch nicht kennt war es interessant zu wissen wie die Serie dann auf mich so wirkt und welchen Eindruck sie so macht.


    Nun um es kurz zu fassen: Es war nett. Nicht mehr und nicht weniger.

    Es geht hier in erster Linie um die Länder, die Kino bereist, die durchaus abwechslungsreich gestaltet sind mit ihren unterschiedlichen Moralvorstellungen, Gesetzen, Bevölkerungen und Technologien. Hin und wieder erfährt man auch etwas über die Charaktere, die auftreten, aber eine wirklich tiefgreifende Charaktererzählung, also wie die sich entwickeln, was aus ihnen wird usw., gibt es nicht. Shizu, der ab der 2. oder 3. Folge so eingeführt wurde hatte man zum Ende hin irgendwie vergessen beim Abschluss, was ich etwas schade fand.


    Da die Folgen sehr episodenhaft aufgebaut sind ohne wirklichen Roten Faden kann ich auch nur auf einige Aspekte der Serie eingehen. Die Qualität schwankte nämlich von Folge zu Folge immer wieder mal. Da gab es Folgen, wo sehr auf Action gesetzt wurde, was ich mir von so einer Serie nicht erhofft hatte. War vor allem in den ersten Folgen der Fall. Dann gab es eine Folge, wo es so richtig schräg wurde, was mir sehr gefallen hat, weil es wirklich was anderes war. Und dann gab es leider auch eher schwächere Folgen und eine ziemlich lieblose Folge, wo viele verschiedene Länder abgeklappert wurden und dadurch kaum wirklich in die Tiefe gegangen wurde. Noch bevor man sich so richtig auf das Land einlassen konnte war man auch schon gleich im nächsten Land.


    Schwach fand ich vor allem die Folgen mit Shizu. Was für ein blasser und glatter Charakter. In diesen Folgen versucht er nur zu helfen und erntet dann Unverständnis von der Bevölkerung, weil die seine gute Absicht nicht erkennen oder die von Shizu geschaffenen Tatsachen nicht wahrhaben wollten. Bin daher froh, dass seine großen Auftritte sich da in Grenzen gehalten haben. Mit dessen Begleitung Ti bin ich auch nicht so wirklich warm geworden.


    Es war irgendwie so ein Hin und Her. Meinen überaus guten Ersteindruck konnte die Serie zum Ende hin jedenfalls nicht mehr so aufrecht erhalten. Die Serie ist aber auch nicht so tief abgestürzt, dass ich den Kauf der Serie bereut hätte.


    Um das ganze mal abzuschließen: Der 2017er Kinos Reise ist nette Kost zum Abendbrot, aber hat mich dann doch nicht so sehr umgehauen, dass ich sagen würde "Was für eine tolle Serie". Es wurde bei einigen Folgen ordentlich Potenzial vergeudet und an sich hätte man aus dem ganzen mehr draus machen können. Naja, gibt noch andere Animes, die ihr Potenzial gut zu nutzen wissen.

  • Die Neuauflage muss ich mir noch anschauen, habe viel schlechtes über sie gehört in Relation zu der ersten Serie, aber vielleicht ist ja alles nicht so schlimm.


    Der Anime von 2003 ist ein ganz großes Werk. Eine sehr nachdenkliche Serie, bei der viele philosophische Fragen vor allem aus dem Bereich der Ethik behandelt werden. Kino ist für meine Vorstellungen ein sehr sympathischer Charakter. Nüchtern, klug, stoisch. Abgesehen von einem Ausrutscher, den ich der Serie als Minuspunkt anrechne, versucht Kino stets die Neutralität zu wahren. Die Schweiz im Anblick eines Mädchens. Sie handelt in ihrem eigenen Interesse, bewertet das Geschehen um sich herum kaum, ist aber immer bemüht zu verstehen. Die einzelnen Geschichten sind interessant und mit Gefühl erzählt. Teilweise wird es richtig emotional.


    Bei dem Anime hatte ich durchgehend das Gefühl der eigenen Anwesenheit, des Dabeiseins bei dieser atmosphärischen Reise durch Raum und Zeit. Kino und Hermes - die ewigen Wanderer, niemals am Ende ihrer Reise. Ein herrliches Zusammenspiel aus Drama und Abenteuer. Eines dieser unikalen Werke, an das ich mich erinnere, wenn ich den Begriff "Anime" positiv deute und für mich zu erfassen versuche, was mir daran eigentlich so sehr gefällt.

    "Die Schimpfwörter, die auf den Wänden von öffentlichen Toiletten geschrieben stehen, sind das erste Anzeichen der allgemeinen Schriftkundigkeit."

  • Kousei77


    Tja dann befürchte ich, dass die Neuauflage für dich eine ziemlich Enttäuschung sein wird. Hab noch von keinem gehört, der die erste Adaption bereits schon kennt, dass der die Neuauflage irgendwie toll findet. Die 2017er Version geht da einen völlig anderen Weg.


    Das was du an der 2003er Adaption so toll findest kannst du bei der 2017er Version schon mal streichen. Die eine Folge, die ich ziemlich lieblos zusammengeschustert fand und eher wie eine Art Best-of der Länder rüber kam, die Kino bereist könnte für dich sogar noch schlechter wegkommen.


    Damit du schon mal nicht einen Schock bekommst verrate ich dir etwas bezüglich Kinos Charakter in der 2017er Version als Spoiler. Kannst dann selbst entscheiden, ob du dir das Vorwegnehmen willst oder nicht:

    Mit diesem anderen Kino kamen soweit ich gesehen habe die wenigsten Fans der 2003er Fassung klar.


    Der Aspekt der Ethik bei den entsprechenden Länder kommt auch in der 2017er Fassung vor. Da konnte man sich vom Ausgangsmaterial gut bedienen und funktioniert auch in der 2. Animeadaption ganz gut, wobei ich keine Ahnung habe wie man diese Ethikaspekte in der ersten Adaption so umgesetzt hat.


    Außerdem gibt es in der 2017er Version noch andere Charaktere, wo die Folgen aus deren Sicht erzählt wird u.a. mit Shizu wie gesagt. Die fand ich aber wie gesagt eher schwach.


    Hoffe du bist davon nicht zu sehr abgeschreckt. Die Erwartungen solltest du aber als Liebhaber der ersten Animeadaption aber nicht zu hoch ansetzen. So gut, dass die 2017er Version die 2003er Version fast vergessen macht wird es aber wohl leider nicht, sodass man da wohl nicht umhin kommt beim Gucken beide Fassungen miteinander zu vergleichen, was scheinbar viele so (unterbewusst) gemacht haben.

  • Nyan-Kun

    Keine Sorge, ich habe keine hohen Erwartungen an die 2017er-Serie und es würde mich auch nicht stören, wenn sie sich von der 2003er im Stil unterscheidet. Da so ziemlich das selbe Material behandelt wird, wäre es wenig von Interesse, noch mal genau das selbe zu Gesicht zu bekommen. Wenn die Serie nicht schlecht ist, bin ich schon zufrieden.


    Schau du die 2003er-Serie und schreib hier was dazu, ich werde das gleiche mit der 2017er machen.

    "Die Schimpfwörter, die auf den Wänden von öffentlichen Toiletten geschrieben stehen, sind das erste Anzeichen der allgemeinen Schriftkundigkeit."

  • Werde ich mir vornehmen. Muss nur noch irgendwie gucken wie ich mir die 2003er Version ansehen kann. Da habe ich bis jetzt mit HIDive nur einen legalen Anbieter gefunden, der die Serie streamt und da bin ich mir nicht sicher, ob das von Deutschland aus funktioniert. Probiere ich aber dann aus. Alternativ könnte ich mir die Serie natürlich auch günstig auf DVD kaufen, aber an sich würde ich mir das ganze lieber erst mal online streamen.


    Die illegalen Seiten kann man übrigens vergessen. Da habe ich mal aus Neugier nachgeguckt. Dort gibt es absolut gar nichts.

  • So, hab zwar erst nur 7 Folgen von Kino's Journey, also der 2003er Fassung, mir angesehen, aber ich kann schon mal jetzt sagen, dass sie mir aktuell besser gefällt als die Neuauflage von 2017.

    Der Stil der alten Serie hat so seinen ganz eigenen Charme, die Grundstimmung ist deutlich düsterer, dystopischer und melancholischer als die neue Serie, die sich im Vergleich dazu mehr wie ein entspannter Wochenendausflug anfühlt. Auch gingen die Folgen mit ihren Geschichten und ethischen Fragen etwas mehr in die Tiefe, was mir auch sehr zusagte inklusive absurder WTF Momente, die einen ebenso zum Nachdenken anregen.

    Die Neuauflage wie gesagt fühlt sich deutlich belangloser und seichter an und wirkt beliebiger.


    In den ersten 7 Folgen gab es auch zwei Geschichten, die in der Neuauflage übernommen wurden. So hatte ich dann den direkten Vergleich. Was Kinos Vorgeschichte betrifft so punktet die Neuauflage mit einer spektakuläreren Inszenierung, während die erste Fassung etwas mehr vom Land zeigt und wie es dort so abläuft. Die deutlichsten Unterschiede liegt aber bei der Kolloseum Geschichte, die in der 2003er Fassung zwei Folgen beansprucht, während die Neuauflage dies in nur einer Folge abfrühstückt. Hier präferiere ich ganz klar die 2003er Fassung. Die Inszenierung wirkt da harmonischer zum Gesamtpaket der Serie, man erfährt mehr über die Gegner im Kolosseum, der König hat da einen größeren Auftritt und Charakter, während er in der Neuauflage nur irgendein gelangweilter Typ war, der da kein Wort sagt. Auch gefielen mir die Interaktionen zwischen dem König und den Kämpfern und schließlich finde ich den Begleiter, der am Ende auch neben Hermes steht charismatischer als in der Neuauflage (zwar nur ein kleiner Punkt, aber das macht auch Eindruck).


    Bin jedenfalls gespannt wie es weiterlaufen wird mit der 2003er Fassung der Serie.

  • Werter Herr, sie sind flink unterwegs. Es freut mich zu hören, dass das Werk ihnen zu gefallen scheint. Auch ich werde baldmöglichst mit der Lektüre des anderen Werkes beginnen. Man höre von einander.


    Frohes Verweilen.

    "Die Schimpfwörter, die auf den Wänden von öffentlichen Toiletten geschrieben stehen, sind das erste Anzeichen der allgemeinen Schriftkundigkeit."