Angemessene Bezahlung für Kunst (Diskussion)

  • Fortsetzung der Off-Topic Diskussion aus folgendem Thread: Suche jemanden, der mir einen Manga Charakter zeichnen kann

    Kurz zusammen gefasst:
    Es steht zur Diskussion, ob es gerechtfertigt ist, als Künstler Auftragsarbeiten nur gegen Bezahlung / Aufwandsentschädigung zu verrichten, oder ob man das auch umsonst tun sollte, da es ja quasi das Hobby des Künstler ist, sofern er das ganze nicht beruflich macht.

    Mein Standpunkt dazu:

    Ich glaube, dass Leute, die Bilder umsonst haben wollen, einfach gar keine Ahnung davon haben, wie aufwändig das eigentlich ist.

    Ich kann z.B. selbst nicht gut zeichnen, normale Sprayer-Skills halt, aber als Sprayer arbeitet man halt auch recht schnell.

    Wenn ich also mal was zeichne oder male, dann sitze ich da selten länger als 1-2 Stunden dran.

    Erst durch meine Freundin, die auf einem deutlich höheren Niveau malt und zeichnet, habe ich dann "gemerkt", dass man als "guter Künstler" eben nicht nur mal eben 1-2 Stunden was hinkritzelt, sondern wirklich etliche Stunden Arbeitszeit in Bilder steckt.

    Und wenn jemand etliche Stunden seiner Zeit für jemanden opfert, dann sollte man das meiner Meinung nach auch zu schätzen wissen. Denn Zeit ist mit das Kostbarste was man jemandem schenken kann.

  • Jeder Künstler sollte das Recht haben, für seine Werke Geld zu verlangen.

    Ich bin selber Schriftsteller und muss mir oft anhören dass ich geizig wäre weil ich nicht mal "eben" einen Artikel oder eine Charakter Beschreibung umsonst schreibe.

    Das ich nach zehn Stunden Arbeit dann nochmal zwei bis drei oder länger je nach Länge investieren müsste, interessiert niemanden.

    Also ja.

    Künstler jeder Art sollten das Recht haben Entschädigung zu erhalten. :)

  • Ich finde es vollkommen legitim, dass man für die Mühe und Zeit, die man in sein Werk steckt, Geld verlangt. Auch wenn die Person das Geld nicht möchte, gebe ich als Dank trotzdem immer etwas zurück, weil ich der Meinung bin, dass sich das einfach gehört, schließlich nimmt diese Person sich die Zeit für mich, auch wenn es ihr Hobby ist, soll es etwas anspruchsvolles sein, sitzt man teilweise mehrere Stunden an einer Zeichnung. Ich kenn das von meiner Freundin. Sie zeichnet für ihr Leben gern und steckt so viel Herzblut und Arbeit in ihre Zeichnungen. An größeren Zeichnungen, welche sie auf eine Leinwand malt, sitzt man sogar mehrere Tage daran, bis die Zeichnung endlich vollendet ist, deswegen finde ich, dass man für die Anstrengung durchaus belohnt werden sollte und es aboslut in Orndung ist, Geld dafür zu verlangen. Wie schon gesagt, es steckt eine Menge Arbeit und Zeit dahinter.

    "The only thing we're allowed to do is to believe

    that we won't regret the choice we made."

    - Levi Ackerman (Attack on Titan)

    Einmal editiert, zuletzt von _Minah_ ()

  • Ich fass meinen Beitrag aus dem anderen Thread nochmals hier kurz zusammen:


    Kunst ist Luxus.

    Wer sich Luxus nicht leisten kann, muss entweder drauf sparen oder sich mit gucken zufrieden geben.


    Und nein Karen, Verlinkungen sind keine Bezahlung, und die vor 5 Minuten erfundene Story deines verstorbenen Plüschtiers, das davor mega hart gegen Staub gekämpft hat und den Kampf leider verloren hat, auch nicht. >:l

    The world is indeed comic, but the joke is on mankind.


    ___


    Stolze Trägerin der "Störfaktor"-Auszeichnung, ausgegeben am 11.11.19 von Ulquiorra :lovex:

  • Du sprichst mir aus der Seele xD

  • Huhu miteinander.

    Hmm, bin noch neu hier, aber das aktuelle Thema ist interessant.


    Zum Thema. Nun, ich mag da eine vielleicht schon etwas extremere Meinung haben, aber für mich gilt allgemein hin das jeder, der seine Dienste verschenkt, potentiell sich und die gesamte Branche schädigt.


    Der Grund ist einfach. Unzählige Outlets fragen Beiträge an, der einzige Gewinn der angefragten die Exponierung gegenüber eines potentiell breiteren Publikums. Die Künstler oder Autoren können davon aber nicht Leben. Und jeder der fertig ist mit einem kleinen Exposee das zu Bewerbungszwecken respektive als Referenz dient, sollte sich und der Branche treu bleiben und eben seine Werke nicht verschenken. Denn jedes mal, da verschenkt wird, generieren andere Gewinn auf des Schenkenden Kosten.


    Die primäre Ausnahme hier ist alles fernab des professionellen. Im Freundeskreis unter minderjährigen respektive noch nicht erwerbstätigen schaut das anders aus. Eine Hand wäscht aber auch da bekanntlich die andere.


    Ich selbst z.B. bin kein professioneller Zeichner oder Designer. Ich kann zwar auch professionelle Ergebnisse fertigen, aber das dauert sehr lange. Techniken kann ich viele, aber primär beschäftige ich mich mit Sprache respektive deren Übersetzung - Deutsch - Englisch - Japanisch. Wenn mich jemand anfragt ob der Übersetzung eines Liedtextes ist das ok im Freundeskreis. Kostet mich 5 Minuten und wird normal nicht kommerziell verwendet. Für einen Freund der meine Übersetzung jedoch auf einer werbefinanzierten Seite anbieten will - nur gegen Bezahlung und Referenzierung auf mich als Übersetzer.

  • Auch wenn die Person das Geld nicht möchte, gebe ich als Dank trotzdem immer etwas zurück, weil ich der Meinung bin, dass sich das einfach gehört, schließlich nimmt diese Person sich die Zeit für mich, auch wenn es ihr Hobby ist, soll es etwas anspruchsvolles sein, sitzt man teilweise mehrere Stunden an einer Zeichnung.

    ^THIS!


    So sehe ich das auch, ich kenne das selbst damals zu den Zeiten wo ich 13 war, dort haben sich viele schon versucht, wir waren nunmal jung und haben GTA San Andreas gezockt, deshalb haben wir es zu dem Zeitpunkt mit Ingame-Geld gemacht. (Was für damalige Verhältnisse aber auch die Leute gefreut hat, gerade wenn man im Spiel wenig Geld hatte, konnten sich einige damit gut was verdienen)

    Später hat man dann unter anderem auch Geld verlangt, wobei es trotzdem die meisten noch umsonst gemacht haben, wie Minah schon sagte, es gehört sich einfach, das sehe ich heute auch so.

    Wenn ich was spezielles haben will muss die Person nicht erst von sich aus kommen, dass es was kostet, ich gebe generell was, auch wenn Sie sagt "ich bin noch am üben, du musst mir nichts geben".

    Aus eigener Erfahrung weiß ich was es heißt viel Arbeit in Signaturen und Avatars zu stecken, wenn man dann aber davon ganzen Designs uvm. ausgeht, ist das halt dann auch schonmal was viel größeres und das kostet halt ne Menge Zeit, wenn ich bedenke wie lange ich damals an diversen Siganturen gehockt habe. (Jetzt mache ich es aber nicht mehr, andere kriegen das wesentlich besser hin xD)

  • Ich als (ehemaliger) Hobby-Künstler sehe das ganze nicht so verbissen. Allerdings auch, weil ich meine Kunst nicht als gut genug ansehe, um damit auch Geld zu verdienen. Das, was ich bisher zu Stande brachte, würde ich bei Gelegenheit auch verkaufen. Aber dann wohl sicher einen sehr beschiedenen Preis ansetzen. Dabei stimmt es ja, dass in diesen Werken haufenweise Arbeitsstunden drin stecken. Leinwände, Farben usw. müssten bezahlt werden. Da das aber mehr oder weniger nur Versuche sind, werden sie wohl nie zu Geld werden. Ich bin dafür, dass Künstler für ihre Werke angemessen entlohnt werden. Klar kann man sich darüber streiten, ob eine verbogene Metallfigur 30.000 Euro kosten darf oder einfach auf den Schrott gehört, doch das ist dem Künstler dann selbst überlassen. Für Freunde und Familie würde ich meine Dienste sicherlich kostenlos anbieten (für Geburtstagsgeschenke oder so).

  • Ich merke dass die allermeisten hier auf eine Bezahlung bestehen und es als absolut falsch ansehen, Kunstwerke (egal welcher Art ) zu verschenken.


    Vielleicht haben nur wenige sich mal mit der Frage beschäftigt : Was der Sinn der Kunst eigentlich ist und worum es dabei überhaupt geht?

    Die Antwort ist : Die Welt zu verschönern.


    Da ist es keinesfalls falsch seine Werke kostenfrei, für so viele Betrachter wie möglich zugänglich zu machen und möglichst niemanden auszuschließen, nur weil er in einer finanziellen Notlage ist und sich nichts kaufen kann.


    Natürlich kann man auch Geld verlangen für die Zeit und den Aufwand die man investiert hat, ganz besonders, wenn man selbst knapp bei Kasse ist.

    Nichtsdestotrotz habe ich großen Respekt vor Künstlern die (auch aufgrund ihrer finanziell guten Lage) ihre Kunst vollkommen kostenfrei verbreiten.


    Sowas ist keineswegs falsch

  • "Auftragsarbeiten" sollten natürlich immer bezahlt sein, da gibt es auch keine Diskussion, wie bei jeder anderen Dienstleistung auch.

    Ich finde allerdings das ganze Thema hier etwas unnötig überstrapaziert. Er hat doch nur gefragt ob das jemand für ihn machen könnte.

    Es gibt auch Leute die anderen in der Community einen Gefallen tun oder vielleicht noch nicht "professionell" zeichnen und sich mit sowas gut verbessern können. (Fragen kostet ja bekanntlich nichts).

    Mir wurden auch aus einem Gefallen zwei Avatare erstellt (vor einiger Zeit hier) die noch auf meiner Festplatte verweilen, einfach weil ich mich mit der Person gut verstanden habe.
    Finde es recht schade. Hätte ein bekannteres oder älteres/aktiveres/beliebteres Mitglied den Beitrag verfasst wären die Kommentare meiner Meinung nach weniger frech ausgefallen.

  • Finde es recht schade. Hätte ein bekannteres oder älteres/aktiveres/beliebteres Mitglied den Beitrag verfasst wären die Kommentare meiner Meinung nach weniger frech ausgefallen.

    Konstruktive Kritik und Frechheit liegen weit auseinander, dies solltest du unterscheiden.

    Man kann über alles diskutieren und es in die Länge ziehen (wenn es erwünscht ist:-D).


    Ich denke man sollte generell keinen Beitrag in diesem Forum zu engstirnig sehen, sondern kann über alles plaudern

  • Ich war mal mit meinen Eltern im Urlaub. Abends schönes Wetter. Überall gute Stimmung. Strandbar. Gute Drinks. An der Promenade Künstler, die dein Gesicht zeichnen und nebenan irgendwelche Bananen und Früchte umsonst. Schön war das und ihr seid schuld das ich mich an das erinnert hab.


    KIRITO95

    ich finde dich sehr sympathisch, bleib dran. :) Du hast sehr gute Themen eröffnet.

  • KIRITO95

    Ich glaube eher du kannst hier etwas nicht unterscheiden.

    Seit wann ist es Konstruktive Kritik jemandem zu sagen das er ohne Bezahlung nichts bekommt / gar nicht erst fragen braucht.


    ich habe nicht von allen Kommentaren gesprochen.

  • Ich finde allerdings das ganze Thema hier etwas unnötig überstrapaziert. Er hat doch nur gefragt ob das jemand für ihn machen könnte.

    Ich denke, es wäre überstrapaziert, wenn das Thema im ursprünglichen Thread weiter diskutiert worden wäre. Aber als neues Thema diese Frage generell zu diskutieren und nach anderen Meinungen zu fragen, finde ich absolut okay.


    Fragen kostest nichts, da muss ich zustimmen. Dabei kommt es dann schon auf die Art der Antwort an. Das sehe ich allerdings auch so wie Saito.


    BTT

    Ich kann es gut verstehen, dass Menschen Geld für ihre Arbeit nehmen, vieles ist eben nicht mal einfach so aus dem Ärmel geschüttelt und es steckt immer Arbeit in jeder Art von Kunst. Gerade wenn man damit sein Geld verdient, finde ich es durchaus nachvollziehbar. Wobei es bei mir persönlich immer darauf ankommt, für wen und warum ich etwas mache. Für einen guten Zweck zB kann man in meinen Augen auch mal auf eine Bezahlung verzichten.

    Ich für meinen Teil bin zwar kein Zeichner, aber gerne kreativ beim "Basteln".

    Geschenkeverpackungen, Gläser gravieren, alles was so mit Deko zu tun hat, ist voll mein Ding. Das mache ich einfach, weil es mir Spaß macht. Für Freunde und gute Bekannte auch gerne kostenlos oder als Überraschung. Der Spaß an der Arbeit und die Freude derer, die etwas geschenkt bekommen, ist mir dann Bezahlung genug. Das ist mir dann deutlich mehr wert, als alles Geld der Welt.

  • Die Allermeisten haben ihre Ansicht bezüglich der Bezahlung eines Kunstwerkes genannt.

    Es gab ein paar schöne Zitate hier, wie zum Beispiel, dass Kunst Luxus ist.

    Wenn mich ein Fremder fragen würde, ob ich ihm xyz schenke, würde ich auch erstmal nur den Kopf schütteln.

    Ich denke viele von uns würden nem Fremden nicht zwingend etwas schenken.


    Das Thema in diesem Thread ist ja, ob es legitim ist für Kunst eine Bezahlung zu verlangen. Und ich denke, da sind sich alle einig, dass es das ist.


    Sicher schenkt man mal jemandem den man kennt etwas. Oder man sagt "Ja alles klar. Aber dann will ich auch mal nen Gefallen von dir einfordern."

    Da stimme ich dir durchaus zu Kirito :)


    Und Kunst bereichert unsere Welt. Leider ist es aber auch oft so, das Künstler die ihre Werke "umsonst" zur Verfügung stellen oft übers Ohr gehauen werden.

    Es gibt halt beide Seiten, die hier vertreten werden.

    Und im Großen und Ganzen stimme ich dir da zu.


    Finde es recht schade. Hätte ein bekannteres oder älteres/aktiveres/beliebteres Mitglied den Beitrag verfasst wären die Kommentare meiner Meinung nach weniger frech ausgefallen.


    Das denke ich nicht.

    Ich habe mir den anderen Thread nur kurz durchgelesen und die Kommentare beider Seiten - Bezahlung ja, Bezahlung nein - sind nach deiner Definition frech.

    Leider ist es mehr eskaliert als es hätte müssen.

    Aber das hat ja mit dem eigentlich Thema, ob es legitim ist für Kunst eine Bezahlung zu verlangen nichts zu tun :)

  • Ich finde ebenfalls gut das dieses Thema hier diskutiert wird. Ein Grund dafür ist nämlich, das die Bezahlung von Kunst ein signifikant gewichtigeres Problem darstellt, als ihre kostenlose zur-Verfügung-stellung. Wer unterstützt schon einen Künstler auf patreon? Wer hat schon für Wallpaper gezahlt? Wie viele Wallpaper sind geklaute, etwas in Photoshop bearbeitete edits die über ihre Lebenszeit woanders mit Werbung aber wieder richtig Geld reinholen?


    Falls irgendjemand hier professionell als Illustrator, spezifisch im Anime-Stil durchstarten mag, so kommt eine massive Herausforderung auf sie/ihn zu. Und in vielen kreativen Bereichen ist es ähnlich. Kostenlos hier etwas gemacht um mehr Leute zu erreichen, kostenlos da um seine Bewerbungsunterlagen bisschen zu pimpen. Am Ende freuen sich die einen über nen kleines Extra, da sie eh keinen Künstler brauchen, der nächste der es kostenlos macht kommt ja bestimmt, und der andere freut sich das er was ergänzendes, frisches zum regulären Portfolio hatte, da seine bezahlten Leute schon genug Kosten verursachen - jemand neues wird er nicht einstellen. Der junge Künstler kann sich, via mies bezahlten Freelance Angeboten, darum mühen auf harz4 Niveau zu kommen. Das ist vielerorts traurige Realität.


    Und es ist etwas, das man als Liebhaber dieser Kreationen im Hinterkopf behalten sollte.


    Weiterhin ist es wichtig zu differenzieren. Der originäre Thread Ersteller hat etwas angefragt. Er hat auch positive Antworten erhalten und auch wenn die Mehrheit etwas anderer Meinung war, so haben alle versucht auch der anderen Perspektive Verständnis entgegen zu bringen.


    Das als frech abzutun ist lächerlich. Wir sind weder auf dem Ponyhof noch in China wo es lediglich eine Meinung gibt.


    Wenn dann also jemand der Meinung ist, professionelle Auftragsarbeit - entsprechend den Vorstellungen die der Thread Ersteller beispielhaft gepostet hat - nur gegen Entlohnung zu fertigen, so ist das in meinen Augen genauso legitim, wie das Angebot es umsonst zu machen oder die Frage zu stellen, warum er das nicht bezahlen will, inklusive begleitender Diskussion.

  • Vielleicht haben nur wenige sich mal mit der Frage beschäftigt : Was der Sinn der Kunst eigentlich ist und worum es dabei überhaupt geht?

    Die Antwort ist : Die Welt zu verschönern.

    Da stimme ich nicht ganz zu.

    Kunst hat für jeden eine andere Bedeutung. Kunst kann für die einen Selbstverwirklichung sein, für die anderen einfach nur zum Spaß und dafür da, um Freude zu verbreiten, und für wieder andere ein Ventil sein, zu therapeutischen Zwecken genutzt, meditativ sein.

    Ja, Kunst kann lediglich zum Verschönern da sein, Kunst kann aber auch verdammt düster und intim sein.


    Auf die Frage "was ist Kunst und wofür ist sie da?" Gibt es also nicht nur eine Antwort.



    Und unsere Kunst ist ja zum großen Teil kostenlos zugänglich - das einzige, was du heutzutage zum Anschauen der meisten Kunst bezahlen musst, ist deine Internetrechnung. Das macht die Kunst aber nicht zum Wunschkonzert, wo man erwarten kann, dass man auch kostenlos was nach seinen Wünschen gezeichnet bekommt.



    Ich für mich sehe es auch nicht als falsch an, Mal was zu verschenken. Für mich liegt der Knackpunkt nur darin, für wen es ist.

    Ich mach auch ab und zu Mal auf meinen social Media Seiten Aktionen, wo mir Leute ihre Wunschcharakter schicken können und ich zeichne ein paar davon. Aber das sind halt auch Menschen, die meine Kunst ohnehin schon mögen und mich mit Kommentaren/Likes/Aufträgen unterstützen, denen geb ich gerne hin und wieder bisschen was als Dankeschön zurück, wenn ich die Zeit und Lust dazu habe. Freunden schenk ich zu Feiertagen auch gerne Mal was, wenn ich weiß, dass sie meine Kunst mögen.


    Aber wer von sich aus danach fragt, ein Bild nach seinen Wünschen angefertigt zu kriegen, sollte schon dazu bereit sein, etwas dafür zu geben.


    Und bedenkt:

    Viele Künstler hocken noch mind. 5x die Woche 6-10h auf der Arbeit / in der Schule, haben evtl Familie und generell ein Privatleben, um das sie sich kümmern müssen. Wie übel kann man's ihnen nehmen, dass sie ihre limitierte Freizeit nicht für einen komplett fremden Menschen kostenlos aufgeben?

    The world is indeed comic, but the joke is on mankind.


    ___


    Stolze Trägerin der "Störfaktor"-Auszeichnung, ausgegeben am 11.11.19 von Ulquiorra :lovex:

    Einmal editiert, zuletzt von Aerishi ()

  • Da stimme ich dir zu 100% zu :)

  • Also ich arbeite neben meinem Studium als SHK an der Uni im Bereich IT-Support.
    Sollte ich also jemandem der hier eine Technik-Frage stellt oder Hilfe in dem Bereich sucht erstmal darauf hinweisen das ich Geld dafür haben will nur weil ich an anderer Stelle damit Geld verdiene / verdienen kann? I dont think so.

    Wenn man keine Lust hat das zu machen was er will dann ignoriert man den Thread halt, oder man führt einen Bereich im Forum ein der "Dienstleistungen" heißt.