Mangas, die einem besonders in Erinnerung geblieben sind

  • Da mir selber immer mal wieder solche Mangas untergekommen sind wollte ich hier mal die Runde fragen, ob ihr bisher auch schon Mangas gelesen habt, die euch besonders in Erinnerung geblieben sind. Sei es, dass sie euch besonders zum lachen, weinen usw. gebracht habt, ihr mit den Charakteren mitgefiebert habt und eine besondere Bindung zu denen entwickelt hat und aus diesen Gründen immer noch daran gerne zurückdenkt und bei ruhiger Minute euch denkt: "Ach irgendwie hab ich jetzt mal wieder richtig Lust Manga xy nochmal durchzulesen".

    Es kann aber auch sein, dass ihr den Manga nur deshalb so sehr in Erinnerung habt, weil er wirklich richtig miserabel war und so schrecklich, dass euch das mehr oder weniger im Schlaf verfolgt. Vielleicht habt ihr auch Albträume von gehabt, weil euch der Manga einen Heidenangst bereitet hat.


    Ich fange mal mit zwei Mangas an, die mir besonders gut in Erinnerung geblieben sind und ich auch heute noch immer wieder mal durchlese:


    - Welcome to the NHK: Diese Mangaserie voll mit ihren schrägen und schrulligen Charaktere, die jeder für sich so ihre eigenen Probleme haben fasziniert mich immer noch. Jeder einzelne dieser Charaktere ist einzigartig und mich hatten die Geschichten um sie herum wirklich begeistert, aber auch sehr belustigt und zugleich berührt. Die Hauptfigur Tatsuhiro Sato ist dabei schon mal ziemlich abgedreht und wirkt doch so menschlich und nahbar, vor allem wenn er (versucht) seine aktuellen Probleme sich zu vergegenwärtigen und Besserung gelobt und doch immer wieder daran scheitert, weil es ihm so schwer fällt alles bis zum Ende durchzuziehen oder nicht mehr an sich selbst glaubt und dann seine Probleme verdrängt und in irgendeine andere Sache hinein flüchtet und so alles nochmal schlimmer wird.

    Misaki, die Sato versucht zu helfen war und ist für mich immer noch eine Person aus der ich nie wirklich schlau wurde und wo ich manchmal grüble, was genau ihr Problem ist.

    Es sind aber auch die vielen absurden, schrägen, aber auch die emotionalen Momente von Welcome to the NHK an die ich gerne erinnere.


    - A Lollypop or a Bullet: Das war eine der Mangas nach denen ich damals gezielt gesucht habe. Nicht direkt nach dem Titel, aber Mangas, die in etwa diese ernste Richtung gehen. Das Überangebot an Boys Love, Yuri und seichten Comedy und Ecchi Mangas in den Buchhandlungen hatte mich irgendwann genervt. Mich dürstete es nach tiefsinnigem, was mein Herz berührt. Nach weiterer Suche im Bereich Seinen Mangas in den Mangaläden und den Webseiten der Verlage wurde ich u.a. mit A Lollypop or A Bullet fündig. Bin auch heute noch geflasht und emotional betroffen von der Geschichte. Um nicht allzu sehr zu spoilern kann ich sagen, dass alles was da in der Geschichte passiert und die Hauptprotagonisten Narisa an dem Neuzugang Mokozu auffällt und zunächst Abschätzig kommentiert eine tiefere Bedeutung haben und sich das ganze am Ende komplett zu einem Puzzle zusammensetzt und so auflöst. Was dabei am Ende heraus kommt hat mir die Tränen förmlich ins Gesicht getrieben. Für mich ist A Lollypop or A Bullet ein Meisterwerk das seines gleichen sucht und das eine gute(!) Animeadaption verdient hätte. Wohlgemerkt eine gute.

  • Nyan-Kun

    Hat den Titel des Themas von „Mangas, die einem besonders in Erinnerung bleiben“ zu „Mangas, die einem besonders in Erinnerung geblieben sind“ geändert.
  • Ein gutes Thema! Ich habe einige Manga die mir aus unterschiedlichen Gründen im Gedächtnis bleiben - klassische Fälle wie "Dragon Ball", der einfach mein erster Manga war, den ich nach wie vor noch mag und den ich einfach immer wieder lesen kann, weil er mir nicht langweilig wird, ist z.B. so einer. Aber dann gibt es Sachen wie "20th Century Boys", "Dragon Head", oder "3x3 Augen", die mir im Gedächtnis bleiben weil sie eine sehr starke und auch tiefe Story haben, die einen irre machen kann, weil man die ganzen Twists verstehen will usw. - das sind auch definitiv Manga die man immer wieder lesen kann, finde ich. Aber ich habe generell einen Faible für solche Manga :D

  • Schönes Thema Nyan-Kun  (';


    Wie Fenrir ist es bei mir auch Dragonball, aber auch ein ganz ganz alten Manga, der damals gespiegelt im Großformat von Panini veröffentlicht wurde. Die Rede ist von Dark Angel von Kia Asamiya, der leider nach Band 5 endet. Die älteren werden sich da denke ich evtl dran erinnern?


    War neben Dragonball, Kenshin und Record of Lodoss War: Die Chroniken von Flaim mein erster Manga auf deutsch, aber wie gesagt gespiegelt und im Großformat damals noch. Zurzeit komme ich allerdings nicht dran, liegt wie Dragonball im Keller, habe da noch so einige Schätze, die es wert wären mal wieder gelesen zu werden...(';

  • Ganz klar meine ersten Manga-Serien "Gunsmith Cats", "Appleseed", "Ghost in the Shell" und "Battle Angel Alita". Keine Ahnung wie oft ich diese damals gelesen habe, aber ich würde meinen, dass sie mich in meinen jungen Jahren sehr geprägt und den damaligen Grundstein meiner Sammelleidenschaft gelegt haben. Auch wenn ich diese schon seit Jahren nicht mehr besitze, gedenke ich diesen großartigen Serien in nostalgischen Erinnerungen.

  • Da muss ich Chojin zustimmen: Die ersten Mangas, die ich gelesen habe, sind auch die, an die mich besonders gut und gerne erinnere.

    Und meine Liste sieht auch ähnlich aus:

    • Battle Angel Alita
      Für einen alten Science-Fiction-Fan wie mich die perfekte Einstiegsdroge in die Manga-Welt
    • Ranma 1/2
      Ranma fand ich damals extrem witzig und hat auch in meinem Bekanntenkreis einige Wellen geschlagen
    • Gunsmith Cats
      Saucool! :thumbup:

    Alle 3 Mangareihen habe ich damals als US-Import gelesen - die Verlage bei uns waren noch nicht so weit.


    KuroMandrake

    Ja, an Dark Angel erinnere ich mich wohl. Ich hatte jede Menge Hefte davon, ehe mir auffiel, dass es irgendwie nicht mein Ding war :-D