Langschläfer oder Frühaufsteher?

  • Seid ihr Langschläfer oder Frühaufsteher? 61

    1. Langschläfer (28) 46%
    2. Mal so, mal so (26) 43%
    3. Frühaufsteher (7) 11%

    Sagt eigentlich alles.
    Bei mir sieht es so aus, unter der Woche habe ich natürlich so um: 6:00 Uhr aufstehen und ab in die Schule oder Arbeit.
    Am Wochenende habe ich bis vor einem Jahr eigentlich immer schön lang gepennt, bin dann um elf oder so aufgestanden, um dann abends wieder um zwölf oder eins ins Bett zu gehen. Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass es wesentlich sinnvoller ist, auch am Wochenende den Wecker zu stellen und somit ein bisschen mehr vom Tag zu haben. Seit ca. einem Jahr also stehe ich am Wochenende meistens um halbzehn bis zehn auf und gehe dann abends normalerweise auch nicht später als zwölf ins Bett - somit bin ich relativ ausgeschlafen am nächsten Tag und kann meine Zeit auch nutzen. ^^

  • Ich bin eigentlich ein absoluter langschläfer. 6:00 aufstehen...wenn ich das schon höre xD. In den Semesterferien habe ich in der Regel bis 11 / 14 Uhr geschlafen, aber gut zu viel Schlaf macht auch schon wieder träge. Insofern hätte ich gerne mehr vom Tag aber ich schaff es einfach nicht früh ins Bett zu gehen. Vorlesungen um 8 Uhr früh finde ich schon grausig. 9 Uhr lass ich mir grad so eingehen, keine Ahnung wie ich das zu Schulzeiten geschafft habe.
    Heute bin ich erstaunlicherweise um 6 Uhr aufgewacht ^^ und ich muss sagen ich hatte wirklich viel vom Tag, das passiert mir aber immer nur kurz bevor das Semester wiedeer losgeht xD sobald es dann anfängt ist wieder Sense.
    Ich hab schon öfters versucht am Wochenende früh aufzustehen und meinen Wecker in nen anderen Raum gestellt. Das hat dann aber zur dazu geführt dass ich schlaftrunken zurück gegangen bin und weiter gepennt habe. Vielleicht liegts ja am niedrigen Blutdruck.


    "Today's weather is dreamy and will clear up after a sunny, sunny, sunny, sunny day!"

  • Definitiv Langschläferin. Meistens ist es so, das ich aber durch meinen Beruf quasi gezwungen werde sehr früh aufzustehen.. Da hält sich die Begeisterung am frühen Morgen in Grenzen. Falls ich die Gelegenheit habe und mal etwas länger schlafen kann, nutze ich diese auch.

  • Eigentlich bin ich ein langschläfer und ich schlafe auch sehr gerne. Nur es passiert (leider zu oft), dass ich früher wach sein MUSS. Oder wie jetzt, wache ich automatisch hin und wieder zu früh auf. Lästig ist das schon, aber naja. Dann kann man wenigstens seinen Liebsten beim schlafen zuschauen x3

  • Also ich schlaf generell nie lange keien ahnung warum habe wohl son inneren Wecker in der Woche meist um 5:30 aufstehen und vorher um 0 uhr zu bett,
    Und am wochenende schlafe ich von tag zu tag hoechstens 5-6 stunden ich moechte ja was von meinem wochenende haben und nicht das ganze WE verpennen :).



    Zitat

    HateMeOrLoveMe sagt:


    IF WATCHING ANIME OR READING MANGA MAKES U A GEEK I'D RATHER BE A GEEK THEN BEING A NORMAL PERSON



    QFT

  • Ich bin eher von beiden etwas, Langschläfer und Frühaufsteher zugleich. Kommt einfach drauf an wie ich gerade Lust habe aufzustehen..


    LG.: Tarmin

  • ich schließe mich Tarmin an, ist unterschiedlich...


    muss unter der Woche so früh aufstehen, obwohl ich lange schlafen wollen würde, dass die Grenze dazwischen wenn ich entscheiden kann nicht mehr da ist, deshalb bleibe ich mal liegen, mal stehe ich auch auf

    "Beauty lies in the eye of the beholder."

    (William Shakespeare)

  • Am Wochenende bin ich ein absoluter langschläfer, also vor 12 nicht wach und am besten vor 12 auch nicht wecken sonst bin ich nich lieb :D
    In der woche muss ich leider immer um 6 uhr aufstehen, was total nervt und ich hasse früh aufstehen einfach!
    In den Ferien mache ich die nacht zum tag und bin nach den Ferien immer super gereitzt, weil ich mein Schlafrhytmus zurück haben muss^^
    Erst ein mal bin ich in den Ferien um 7 Uhr morgens aufgestanden und das auch nur, weil wir zur Gamescom mussten :P

  • Ich gehe normalerweise spät ins Bett (so um halb zwei) und stehe spät auf (so um halb neun). Abends und nachts kann ich nämlich besonders gut arbeiten, Hausaufgaben für die Uni machen oder Hausarbeiten schreiben. Dieses Semester habe ich allerdings dreimal schon um acht Uhr Uni... *jammer*
    Während meiner Schulpraktika ist das anders, da stehe ich schon um sechs Uhr auf und gehe um elf ins Bett. Das geht schon - ich kann mich da recht schnell umstellen -, aber meine "natürliche" Zeit ist wohl eher das Erstere. Jedenfalls bin ich die erste Stunde, während der ich wach bin, ziemlich grummelig, wenn ich früh aufstehen muss. Deshalb ist es ganz gut, dass ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne: Meine Mutter ist nämlich eine extreme Frühaufsteherin und Frühinsbettgeherin, die morgens schon total fit ist...

    "... and then off to violin-land, where all is sweetness and delicacy and harmony ..."
    -- Sherlock Holmes to Dr. John Watson in Arthur Conan Doyle's "The Red-Headed League"


    "Each of us has Heaven and Hell in him, Basil," cried Dorian with a wild gesture of despair.
    Oscar Wilde: The Picture of Dorian Gray. Chapter 13.

  • Langschläfer, was denn sonst?
    Natürlich passiert es dann und wann das man doch früher aufsteht, solche Dinge geschehen nun mal einfach..
    Aber grundsätzlich ist das lange Schlafen doch was schönes. Holt den verlorenen Schlaf am Wochenende wieder herein.
    In der Schul/Arbeitszeit gehts ja nicht anders.

  • Ich bin am liebsten langschläfer, muss aber früh aus dem Bett... Trotzdem geh ich erst sehr spät pennen :P

    Remember remember the fifth of November
    Gunpowder, treason and plot.
    I see no reason why gunpowder, treason
    Should ev
    er be forgot...


  • Ich bin ehr die Langschläferin und eine Nachteule. Was aber zum Teil auch an meinen Schlafproblemen liegen kann.
    Trotzdem bleibt mir nichts anderes übrig als früh aufzustehen.