Beiträge von の バカ

    Ich würde



    Der Anime versucht einer realistischen Psyche relativ nahe zu kommen. Ich weiß nicht wie du dich im reellen fühlen würdest, wenn dir geliebte Menschen vor deinen Augen immer und immer wieder sterben. Wenn du selber immer und immer wieder aufs schlimmste in den Tod gerissen wirst. Zumal steht ein Training doch komplett außer Frage. Warum ritzt du dich eigentlich nicht mit dem Messer, lässt es verheilen und ritzt dich wieder? Lang ists her, dass ich solch eine dämliche Begründung gesehen habe. Man sollte darauf kommen, dass Sterben sich nicht wie eine Massage anfühlt.
    Und dass der Punkt, der des Wahnsinns, so bald erreicht wird, ist kein Wunder. Bisher fande ich auch seine emotionalen Ausbrüche mehr als nachvollziehbar.


    Let's be honest, Emilia is ne niedliche. Emilia hat ihm als erstes am Anfang geholfen als er in einer neuen Welt war und von 3 Leuten auf dem Boden zu Matsch getreten wurde. Mit Emilia hat er schon mindestens 1 mal den Tod durch standen, bevor er überhaupt Rem kennengelernt hatte.Wir haben lediglich viel Rem-Screentime bekommen mit einer riesigen Charakterentwicklung, was nicht bedeutet, dass er gefälligst Rem zu lieben hat lel



    Hätte trotzdem noch ein paar offene Fragen:


    Wer ist nun Satella und inwiefern ist sie in all die Geschehnisse eingebunden
    Inwiefern ist der Drache noch von Relevanz
    Warum ist Subaru in dieser Welt
    Ist Reinhard stärker als Saitama

    Mhh, Proxer nennt 26 Folgen.
    Respekt, dass man 20 Minuten Gerede derart fesselnd rüberbringen konnte. Davon abgesehen bin ich auch der Meinung, dass sie den turning Point zu Subarus Wahnsinn ganz gut getroffen haben und man nun wirklich spannende Folgen erwarten kann, die den Plot hoffentlich gebührend zu ende bringen und die wichtigsten Fragen beantworten.

    Es ist alles so unvorhersehbar atm...


    Ich finds lediglich schade, dass sie unbedingt so einen Klischeehaften Nyasprechenden, wie ein Mädchen und Tier aussehenden Charakter, der aber eigentlich ein Junge ist, einfügen mussten. Hätte die Serie überhaupt nicht gebraucht.


    Für dich alleine reicht ein Schlauch, wenn du eher in Gesellschaft rauchst eine mit zwei Schläuchen. Zusätzlich empfehle ich einen etwas größeren Kopf für mehr Inhalt (=mehr Ausdauer) + einen Kamin, damit du nicht mit ner bescheuerten Alufolie rumhantieren musst.
    Mir persönlich reicht ein stinknormaler Silikonschlauch mit einem Glasmundstück.
    Zuletzt brauchst noch nen Kohleanzünder.


    Von welcher Marke du das nun alles holst, ist fast egal. Hauptsache die Komponenten sind mit am Start.

    Ich gehe auch von einem Happy End aus, würde mich allerdings bei noch nicht einmal der Hälfte darauf festsetzen.


    Mich fasziniert einfach dieses Prinzip "Lerne aus deinen Fehlern" was hier einfach mit den Vorhandenen Charakteren und dem Plot drum herum so gut funktioniert. Die Handlungen und Denkweisen der Charaktere sind nachvollziehbar.
    Das Pacing der Episoden ist zumindest imo stimmig. Der Anime lässt zudem extrem viele Fragen offen, beantwortet, aber auch immer wieder welche, weshalb ich unter anderem auch mit den Cliffhängern sehr gut leben kann.


    Was für mich so spannend ist, ist das was wirklich in dieser Welt vorgeht und wie Subaru langsam sich seinen Weg zur Antwort erarbeitet.


    Er mag zwar nicht sterben können, aber ich finde es teils viel tragischer, dass er sich alles bis zum Punkt seines Todes neu erarbeiten muss. Und wie er seine neu erlangten Erfahrungen und Informationen einsetzt sowie umsetzt, um Sachen zu richten und der Wahrheit näher zu kommen, finde ich einfach unglaublich gut.


    Schritt 1.


    Entziffer die Kürzel CDU/CSU


    Schritt 2.


    Setze dein Allgemeinwissen über den Christentum ein.


    Schritt 3.


    Wähle eine andere Partei und hör auf dumme Petitionen zu unterschreiben.


    Btw: Geschlechtsumwandlungen werden sogar teils vom Staat übernommen.

    Ich habe ihn heute innerhalb von 2 Wochen beendet und muss sagen, auch wenn ich ihn ziemlich schnell durchgeguckt habe, dass er gut war, mich allerdings nicht so vom Hocker gerissen hat wie er angepriesen wird.


    Die Animationen schwanken derart stark von abartig schlecht bis hin zu gut mit netten Details, aber wahrscheinlich war da wohl der Zeitdruck teilweise etwas größer.
    Es ist eine gelungene Welt, mit einem guten Plot, vielen nervigen Charakteren und ebenso vielen schrecklichen Dialogen. Natürlich auch umgekehrt aufgrund der großen Welt
    Wiederum fand ich es bemerkenswert, dass die Serie sich auch traute Charaktere tatsächlich zu töten und davon auch nicht zu wenige und den ein oder anderen sogar auf eine gute inszenierte Art und Weise.


    Besser als der Durchschnitt, aber auch nix wo man mit offenem Mund dasteht.