Friendzone und platonische Freundschaften

  • Mal eine Sache die ich in den letzten Tagen öfter lese und allgemein etwas wundert.

    Ich verknüpfe mal beide Thematiken da sie eigentlich recht ähnlich sind.


    Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Gibt es die Friendzone?

    Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Freundschaften zwischen Jungen und Mädchen gemacht?

    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Oder wart ihr mal in der Friendzone?


    Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Ich spreche jetzt nur aus meinen Erfahrungen und Eindrücken aber ich denke sehr wohl dass eine Freundschaft die komplett platonisch ist, möglich ist.

    Mir ist aber auch bewusst dass es in Punkto Jungs schwerer ist. Ich hab schon sehr oft gehört wie Mädchen von sich sagen "Die meisten meiner Freunde

    sind Jungs." Ist man aber dann mit ihren Freunden unterwegs, merkt man wie es bei einigen eher eine einseitige Freundschaft ist.


    Gibt es die Friendzone?

    Die einzige Person die jemanden in die Friendzone stecken kann ist man selbst.

    Man kommt dann in die Friendzone wenn man dem Mädchen/Jungen entgegenkommt und ihr die Erwartung gibt dass man nur Freunde werden möchte.

    Viele nutzen die "Friendzone" als Ausrede und klagen darüber als sei die Freundschaft an sich eine Plage.

    Der Typ der mir in der Friendzone am meisten auffiel ist der "Nice Guy". Er ist der Typ, der die ganze Zeit übermäßig freundlich zu einem Mädchen ist und dann nach Monaten

    schreibt "Sie mag nur Arschlöcher. Nette Typen wie ich haben da keine Chance." Währenddessen hat sie selbst keine Ahnung davon dass er eigentlich eine Beziehung wollte und

    denkt einfach nur dass er ein guter Freund wäre.


    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Jap. Sowohl unbewusst als auch bewusst. Unbewusst meistens weil ich oft erst (wie in meinem Beispiel) erst im Nachhinein mitbekommen habe dass sie eigentlich mehr als nur eine

    Freundschaft wollte.

    Ich bin teils echt blöd und einfache Zeichen, die auch jedes normale Mädchen machen würde, wenn sie nur eine Freundschaft will habe ich auch dann so interpretiert.

    Meistens wurde erst sehr spät gesagt dass die Person etwas von mir wollte.

    Und bewusst auch nur teils. Ich gehe bei den meisten oder so ziemlich allen Bekanntschaften mit der Intention der Freundschaft ran. So ist meine Einstellung. Für mich sind alle anfangs nur Freunde.


    Oder wart ihr mal in der Friendzone?


    Jaein. Wie gesagt, man tut sich nur selbst in die Friendzone wenn man auch diese Gedankenweise hat. Aber ich weiß auch dass ich für viele nur ein Freund bin.

    Das stört mich aber auch null. Bei meiner besten Freundin bin ich z.B in der Friendzone. Genauso ist sie für mich auch nur eine Freundin.

    Freundschaft und Beziehung sind zwei verschiedene Sachen. Bin ich mit jemanden gut befreundet heißt dass auch nicht gleichzeitig das man auch gut als Paar auskommt.

    Bei meiner besten Freundin würde das zwischen uns überhaupt nicht laufen aber als Freunde gehen wir durch dick und dünn.

  • Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Jup, ist wie schon gesagt wurde defintiv möglich, war bei mir damals so, wir hatten uns bestens verstehen, rumgealbert und allen möglichen Scheiß verzapft.

    Über die Jahre sind wir uns aber nicht näher gekommen, man hat sich hier und da Küsschen gegeben, aber halt auf freundschaftlicher Basis.

    Ich glaube bei vielen fällt der Ansatz "ich will eine platonische Freundschaft" mit dem Grundgedanke weg, dass man sich auf keinen Fall verlieben darf, alleine der Denkansatz hat in meinem Umkreis schon oft für Wirbel gesorgt, letztendlich war es dann doch immer so gewesen, dass die Leute immer mehr wollten. :P


    Gibt es die Friendzone?
    Sowas von, wie 2w0fu schon schrieb, letztendlich reitet sich ein jeder selbst da rein, diese Personen, die dann immer das Problem haben wie toll Sie eigentlich sind und warum die beste Freundin die man ja so liebt, Sie selbst davon aber nichts weiß, weil man es ja schafft seine Gefühle vor Ihr zu unterdrücken, nur die größten Arschlöcher hat, aber man selbst als beste Partie eh nicht die Chance hat.

    Gerade zur Schulzeit, so Ende der 10ten durfte ich das mehr als 1mal miterleben, alleine weil ich ja damals noch wesentlich mehr mit Leuten in Kontakt war und man mir dann das Ohr abgekaut hat, wie scheiße es doch sei, dass Sie keine Gefühle für Ihn hegt, der Neid größer wird, man sich beginnt wegen jedem kleinen Scheiß aufzuregen und letztendlich die Freundschaft, wo ja eigentlich wesentlich mehr sein sollte (natürlich nur einseitig, den Mund kann man ja nicht aufmachen um das zu klären), zu Grunde geht.

    Selten eine Unterhaltung mitbekommen, wo das ganz normal geendet hat.


    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Jup hatte ich selbst schon hinbekommen, ebenfalls damals zur Schulzeiten hatte ich noch ein zweites Mädchen, mit der ich viel unternommen habe, Sie ist mir näher gekommen, was ich persönlich weniger als Problem angesehen habe, die Zeichen waren eindeutig (nach heutigem Wissen xD), nur dadurch, dass ich halt auch noch ne andere Freundin hatte, mit der ich rumgeblödelt habe war mir das nicht so ganz klar.

    War ne lange Geschichte mit höhen und tiefen, irgendwann sind wir dann doch zusammen gekommen, naja nachdem ich mir dem allen bewusst war hat Sie sich halt auch irgendwann nicht mehr gemeldet, warum weiß ich bis heute nicht und ich muss sagen, das schmerzt heute noch sehr, wahrscheinlich auch mit ein Grund, warum ich so bange habe mehr aus einer Freundschaft zu machen.


    Oder wart ihr mal in der Friendzone?

    Nope noch nicht, damals waren mir halt Freundschaften wichtig, Beziehungen (ich weiß gar nicht ob man die Kindergartenkacek so nennen kann?) hatte ich auch schon, aber es war halt nie der Sinn hinter einer Freundschaft, heute würde ich mir da wahrscheinlich wesentlich mehr Gedanken machen, dass ich sowas wie einer Friedzone landen könnte, gerade weil ich Angst vor den Antworten hätte, wenn ich jemand besser kennen lernen würde, durch dick und dünn gehen würde und dann die Frage wäre soll ich die Frage stellen, zerstört das ggf. unsere Freundschaft.

    d0214febf000de823866aad449a7b792.jpg

    Schade, dass du unter dem falschen Einfluss der anderen vergessen hast, wer in schweren Zeiten immer für dich da war.

    Das waren nicht sie, sondern ich.

  • Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Ja.

    Gibt es die Friendzone?

    Klar gibt es die. Individuum Nr. 1 möchte eine Beziehung mit Individuum Nr. 2 eingehen, Individuum Nr. 2 aber wirft das klassische "aber wir können Freunde bleiben" zurück.. und schon steckt Individuum Nr. 1 in der Friendzone fest.

    Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Freundschaften zwischen Jungen und Mädchen gemacht?

    Ehm.. freundschaftliche..? :dntknw: Ich weiß nicht was für eine Antwort du auf diese Frage erwartest :'D

    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Hier und da kam das schon vor, ja. Im Gegensatz zu manch anderen spiele ich in dieser Hinsicht relativ fair. Wenn ich kein romantisches Interesse an einer habe, sie aber ihr Interesse an mir bekundet, dann bin ich ganz ehrlich.. wenn auch meist etwas diplomatischer. Ich möchte übrigens mal anmerken, dass viele diese Ehrlichkeit so gar nicht zu schätzen wissen! xD Ich bin kein Arsch, ich sage wo man bei mir dran ist und versuche danach auch ganz ehrlich, dass die Freundschaft irgendwie weiterfunktioniert. Ich bin nicht so wie manch andere Kerle, die mehr nach dem "Sie sieht gut aus, sie steht auf mich und ich könnte sie ins Bett kriegen"-Schema ihre Karten ausspielen. Behandelt wurde ich aber oft so als wäre ich genau so wie diese Kerle :ugly:


    Die Welt ist nicht fair zu fairen Menschen! :freak:


    Aber alles in allem ist es denke ich normal, dass man hin und wieder jemanden in eine Friendzone steckt. Solange man Kontakt zu anderen Menschen hat passiert sowas immer wieder mal.

    Oder wart ihr mal in der Friendzone?

    Schon. Aber da ich nicht der Typ bin der sich jetzt relativ kurzfristig Hals über Kopf in eine verlieben würde ist das für mich meist nicht so tragisch. Sobald ich merke, dass ich Interesse habe, mache ich mich meist entsprechend bemerkbar.. und je nachdem wie die Zeichen daraufhin stehen bin ich dann meist entweder geduldig, oder aber ich ersticke das ganze gleich wieder im Keim, indem ich mit der Situation für mich wieder abschließe.

  • "Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?"

    Na logo. Wenn nicht, dann scheitert es meistens beim Mann, da dieser meinen Beobachtungen nach in irgend einer Weise immer zu "romantischem" Interesse tendiert. Manche wollen sich auch mit vielen weiblichen Freundschaften profilieren und darauf haben viele Frauen auch keinen Bock, das wäre ein weiterer Punkt.


    "Gibt es die Friendzone?"

    Gibt es einen Anglizismus der die Situation beschreibt wenn man eine Abfuhr bekommen hat während die Freundschaft noch besteht? Jo, gibt es.


    "Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?"

    So unglaublich das für einen antisozialen Chaoten wie mich klingt war dies tatsächlich mal der Fall. Die Person hatte sowieso mächtig einen am Zaun.


    "Oder wart ihr mal in der Friendzone?"

    Nö. Mein bizarrer Frauengeschmack schließt Desinteresse seitens der Frau aus.:popcorn:

  • "Gibt es die Friendzone?"

    Gibt es einen Anglizismus der die Situation beschreibt wenn man eine Abfuhr bekommen hat während die Freundschaft noch besteht? Jo, gibt es.

    Die Frage hab ich gestellt weil sich für mich die Frage stellt ob es den wirklich noch Freundschaft ist.
    Ist es nicht eher eine einseitige "Freundschaft" wenn man eine Freundschaft mit einer Person eingeht nur um ihr/ihm näher zu kommen ?

    Oder meinst du die Person ,die dann eine Abfuhr bekommen hat, sollte dann wirklich noch mit ihr/ihm befreundet sein mit dem Wissen keine Chance bei der Person zu haben?

  • Twofu


    Ob es noch Freundschaft ist hängt immer vom Individuum ab. Prinzipiell ist es aber nicht unmöglich. Aus persönlicher Sicht würde ich da auch keine Probleme darin sehen mit einer Person befreundet zu sein die einem eine Abfuhr erteilt hat. Spätestens wenn man irgendwann einen Partner oder Partnerin gefunden hat sollte einem die Friendzone sowieso egal sein weil das Interesse für die Person in romantischer Hinsicht sowieso nicht mehr gegeben ist bzw. sein sollte.


    Man könnte jetzt sagen: "Ja aber das ist doch doof weil man fühlt sich ja schlecht und dann sieht man immer die Person in der man verknallt ist und weis das man keine Chance hat". Ich denke in dem Fall sollte man anfangen seine emotionalen Konflikte zu verarbeiten statt dickköpfig etwas zu verlangen was nunmal nicht sein wird. Akzeptanz ist da das Schlüsselwort. Das ist wie wenn man einen Toten betrauert, der Tote ist man in der Hinsicht dann selbst oder zumindest ein Teil von einem selbst.

  • Natürlich ist Freundschaft zwischen einem Mann und einer Frau möglich. Wenn man mit einer Frau redet und weiß direkt das die nichts für einen ist aber man sich freundschaftlich normal versteht wieso sollte man dann mit dieser Frau schlafen? versteh ich irgendwie nicht. Umgekehrt verstehe ich aber auch nicht wie man direkt eine Frau sexuell anziehend finden kann ohne mit ihr auch nur ein Wort gewechselt zu haben... schwierige Sache aber der Mittelweg macht es bei mir.

  • Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Wenn dem nicht so wäre, dann hätte ich wohl keine Freunde. Von daher: Ja, es ist absolut möglich. Ich in den letzten Jahren drei wundervolle Jungs kennengelernt, die ich nie aus meinem Leben missen wollen würde. Mit ihnen etwas anzufangen käme für mich jedoch nie in Frage - umgekehrt genauso. Wir sind uns alle sehr sympathisch, mögen die Eigenschaften des anderen und sind froh darum, uns zu kennen. Aber allein schon was sexuelle Präferenzen betrifft, sind wir für den jeweils anderen absolut uninteressant.

    Allerdings muss ich gestehen, dass meine bisherigen zwei Beziehungen sich immer aus sehr tiefen Freundschaften ergeben haben. Das bedeutet, dass wir uns einfach nur so kennengelernt haben, ohne Dates oder dem festen Hintergedanken im Kopf, einen Partner zu finden. Sowas kann also natürlich auch passieren, ist aber wohl ziemlich normal - wobei in Zeiten von Tinder und Co. sich das Ganze wahrscheinlich inzwischen ein wenig geändert hat. ;)


    Gibt es die Friendzone?

    Durchaus. Zumindest für denjenigen, der drinsteckt. Allerdings halte ich absolut nichts davon, wenn Kerle ihre Beziehung zu einer Frau als "Friendzone"-Freundschaft bezeichnen. Für mich hat so etwas immer mit ein wenig guilt tripping zu tun, nach dem Motto: "Wir sind zwar befreundet, aber sie könnte so viel mehr von mir haben - will sie aber nicht!" Klar, Gefühle lassen sich niemals leicht unterdrücken oder per Knopfdruck vergessen lassen. Allerdings sollte man ab einem gewissen Punkt erwachsen werden, die Umstände akzeptieren und nicht irgendwelche albernen Worte erfinden, um Mitleid zu erheischen.


    Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Freundschaften zwischen Jungen und Mädchen gemacht?

    Wie oben bereits erwähnt: Hätte ich meine Jungs nicht, hätte ich keine Freunde. Ich komme mit Männern grundsätzlich wesentlich besser klar als mit Frauen, da ich eine sehr ehrliche Art besitze und nicht durch die Blume spreche, wenn mich etwas stört. Leider ist es so, dass die meisten Frauen, die ich in meinem bisherigen Leben kennenlernen durfte - ja, ja, blöde Verallgemeinerung, ich weiß -, das nie sonderlich gut aufgefasst haben und beleidigt waren, wenn man ihnen mal nicht nach dem Mund sprach. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Männer in der Hinsicht einfach lockerer sind und mit einem Kontra kein Problem haben. Da gibt es dann auch schon mal Diskussionen, klar, allerdings enden diese nicht darin, dass entweder jemand heult oder kreischend davonrauscht. Spätestens nach zehn Minuten hat man sich wieder lieb, was einfach wesentlich angenehmer ist.


    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Nein. Ich hatte bisher immer das Glück Männer kennenzulernen, die nichts von mir wollten. Klingt vielleicht etwas demotivierend und spricht nicht unbedingt für mich, aber so konnte ich mir irgendwelches Drama in dieser Art ersparen.

    Und ich bin ehrlich: Ich glaube, dass es mir sehr schwer fallen würde mit jemandem befreundet zu sein, der ganz arg hat durchblicken lassen, dass er mich liebt. Das klingt sicherlich fies, aber ich denke, dass ich dann viele Gespräche und Komplimente auf die Goldwaage legen und mich zurückziehen würde, falls die Anmachversuche Überhand nehmen würden.


    Oder wart ihr mal in der Friendzone?

    Nein, glücklicherweise (?) nicht. Ich bin ohnehin jemand, der sich eigentlich sehr, sehr, sehr selten verliebt und der bisher immer das Glück hatte, dass diese seltene Liebe auch erwidert wurde. Allerdings würde ich meine Situation dann niemals als "Friendzone" bezeichnen, denn wie erwähnt: Im Kern finde ich diesen Begriff schrecklich albern.

  • Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?

    Jo. Man möchte doch nicht direkt mit jedem des anderen Geschlechts, mit dem man sich versteht, ins Bettchen hüpfen.


    Gibt es die Friendzone?
    Gibt es den Weihnachtsmann? Für viele Kinder ja, für die anderen nicht. Genauso ist das bei der Friendzone. Manche denken, sie werden in dieses (angeblich) existierende Konstrukt gesteckt, während andere bei ner Abfuhr einfach akzeptieren, dass nicht jede Person auf sie stehen kann, und die Freundschaft wegen der Person und nicht wegen der eigenen Gefühle aufrecht erhalten wollen.


    Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Freundschaften zwischen Jungen und Mädchen gemacht?

    In jüngeren Jahren sind einige Freundschaften bei mir daran zerbrochen, dass der Junge mehr wollte. Als sie (indirekt) ne Abfuhr kassiert hatten, wollten sie nicht mehr befreundet sein.

    Aber umso älter ich wurde, umso weniger kam das vor (vielleicht bin ich mit dem Alter einfach scheiße und hässlich geworden xD); und auch wenn mal jemand irgendwie auf mich stand, ist die Freundschaft dann nicht zerbrochen.

    Andersrum gab's nie Probleme. Ich bin mit großen Brüdern aufgewachsen, wesewegen ich schon immer nen gemischten Freundeskreis wollte. Bzgl der Jungen war es von mir immer rein platonisch. Umso mehr ich die Jungs kennengelernt hatte, umso weniger konnte ich mir ne Beziehung mit denen vorstellen.


    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?

    Nä, die Personen, die ne Abfuhr bekommen (oder auch nicht, weil sie niemals ihre Gefühle offenbaren, aber dann trotzdem rumheulen), stecken sich höchstens selbst hinein.


    Oder wart ihr mal in der Friendzone?

    Nä. :D Hätte ich mal auf nen Kumpel gestanden, wäre es eben so gewesen; hätte das aber nie als Friendzone betitelt.

  • Ist eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen wirklich komplett platonisch möglich?


    Jupp, denke schon


    Gibt es die Friendzone?


    Ney, manchmal glob ick, dass das so'n Trendscheiß is, keine Ahnung, viele glauben ja, dass es das gibt, aber jedesmal wenn das irgendwer denkt/glaubt whatever, sag ich immer, dass das bullshit is ö.ö


    Habt ihr schonmal jemanden in die Friendzone geschickt?


    Sowas gibs ja nicht, wenn ich jemand nen Korb gegeben hab, lags daran das er einfach nicht mein Fall war, sowohl vom Charakter her als auch vom Aussehen her o.o


    Oder wart ihr mal in der Friendzone?


    Ney, seltsamerweise hab ich noch nie nen Korb erhalten, wenn ich mal verliebt war o.o