Eure Meinung zum Epic Store

  • Bildergebnis für epicstore


    Da viele Leute eine gewisse Meinung zu dem Epic Store und seiner Spielepolitik haben, gibt es nun einen Thread in dem ihr euch austoben könnt.


    Für mich persönlich ist es noch immer verblüffend wie viele AAA-Titel kostenlos im Epic Store verschenkt werden. Die Argumentation mit "die spionieren deinen PC aus" etc. ist jetzt keine Schocker Nachricht, sobald man einen Browser/App öffnet, werden zig Daten von einem gesammelt... im Epic Store bekommt man dafür immerhin noch richtig gute Spiele :wacko:

  • Dann führe ich die Diskussion aus dem Borderlands 3 Thread mal hier weiter:


    Diese Haltung hat für mich zwei Gründe: Zum Einen finde ich diese Art von Exklusivität abscheulich. Ich finde es akzeptabel, wenn verschiedene Konsolenhersteller ihre eigenen First-Party-Titel vertreiben, um so auch die Konsolen verkaufen. Aber hier wird eine Drittfirma (Gearbox) dafür bezahlt, dass sie ihr neues AAA-Spiel in einem bestimmten Shop anbietet, bis der Hype vorbei ist. Damit sind die Leute, die es spielen wollen, gezwungen, sich einen Launcher zu installieren, den sie nie wollten.

    Moment - Du findest es okay, wenn ich mir extra eine Playstation kaufen muss um bspw. Spiderman zu spielen, aber wenn ich mir einen anderen (kostenlosen) Launcher auf meinem PC installieren muss um Borderlands zu spielen, dann ist das abscheulich?

    Ich mein, es ist doch dem Spielentwickler überlassen, wie sie ihr Spiel vertreiben wollen. Und wenn es da zwei Anbieter gibt, von denen einer 50% Gewinn,arge will, der andere aber nur 20% und zusätzlich einen Bonus für Exklusivrechte zahlt, dann wüsste ich, zu wem ich gehen würde. Und daran ist bestimmt nicht der Shop mit dem besseren Angebot Schuld, sondern der mit dem beschisseneren. (Zahlen grob als Beispiel, die tatsächlichen hab ich grad nicht zur Hand.)

  • Die Argumentation mit "die spionieren deinen PC aus" etc. ist jetzt keine Schocker Nachricht, sobald man einen Browser/App öffnet, werden zig Daten von einem gesammelt...

    Ich finde es gefährlich, diesen Skandal mit "die anderen machen es doch auch" zu relativieren. Der Knackpunkt ist ja, dass die Daten ungefragt gesammelt werden. Dass die Nachricht kein Schocker war, ist der eigentliche Skandal.

    Das Datenschutzgesetz sowie die DSGVO, so sehr es auch Kontroversen über den Sinn mancher Paragraphen gibt, haben ihren Grund, denn diese Nutzerdaten sind wertvoll. Nicht nur fürs Marketing von Epic, sondern auch für große Werbefirmen und im (vor allem) amerikanischen Bereich auch für Geheimdienste und Behörden. "Aber ich habe ja nichts zu verbergen" ist immer das Erste, was man dann hört. Aber wer weiß, was Epic Games (oder jede andere Software oder Windows 10) aus deinem Dateisystem noch ausliest.

    Der Preis für ein paar kostenlose AAA-Titel ist mir das nicht wert und wirkt auf mich eher wie ein großes Lockangebot, damit man später auch nur in diesem Store einkauft. Unter anderem wurde der Preis für Rocket League bei Epic für einige Länder erhöht, in Argentinien gab es eine Verfünffachung des Preises. Die wissen genau, wie man die Leute denken lässt, sie hätten ein Schnäppchen gemacht, aber am Ende mehr Geld da lassen.


    Was den Datenschutz beim Browser angeht: Vieles kann man in modernen Browsern deaktivieren oder Tracking-Skripte gänzlich blockieren. Ich habe also immer noch eine große Kontrolle darüber, was über mich gesammelt werden darf. Webseiten müssen auch transparent angeben, welche Daten wozu gesammelt werden. Deswegen werden so vertrauenswürdige Firmen wie Facebook (mit WhatsApp und Instagram) auch regelmäßig zu millionenschweren Strafen verurteilt.


    Mit so einem Skandal werde ich für immer die Finger von Epic lassen. Wer so aggressiv versucht, Kunden zu sich zu ziehen/binden, führt nichts Gutes im Schilde.


    Moment - Du findest es okay, wenn ich mir extra eine Playstation kaufen muss um bspw. Spiderman zu spielen, aber wenn ich mir einen anderen (kostenlosen) Launcher auf meinem PC installieren muss um Borderlands zu spielen, dann ist das abscheulich?

    Ich sprach von First-Party-Titeln, das bedeutet Super Mario bei Nintendo, Halo bei Microsoft oder... Was hat Sony überhaupt?
    Wenn sich ein Entwickler von sich aus dazu entschließt, nur für eine Konsole zu programmieren, ist das für mich nicht diese Art von Exklusivität, von der wir bei Epic sprechen. Da geht es darum, dass Entwicklersttudios dafür bezahlt werden, ihr Spiel exklusiv für einen Shop freizugeben und nirgendwo anders.

  • dass Entwicklersttudios dafür bezahlt werden, ihr Spiel exklusiv für einen Shop freizugeben und nirgendwo anders

    Ist halt für die Spieler doof, aber habe vollstest Verständnis dafür, wenn man aus seiner Arbeit den höchstmöglichen Profit ziehen will. Vorallem hängen an Spielen meist Jahre und richtig viel Geld!

    Vieles kann man in modernen Browsern deaktivieren oder Tracking-Skripte gänzlich blockieren.

    Wenn man weiß wie, natürlich. Aber Fakt ist einfach das die meisten Leute über diese ganzen Sachen nicht Bescheid wissen.

    Der Knackpunkt ist ja, dass die Daten ungefragt gesammelt werden.

    Die Frage ist ja eher ob man Epic Store glaubt das es nichts mit den Daten anfängt bzw. die nur benötigt werden damit der User die Plattform ohne Probleme nutzen kann.


    Die ganzen Vorwürfe sind mit Sicherheit irgendwo berechtigt, ich glaube aber kaum das alle noch heute so Bestand haben, weil so ein Unternehmen kann sowas nicht stehen lassen und hat bestimmt schon Maßnahmen dagegeben ergriffen. Man kann davon halten was man will, jedoch glaube ich nicht das Epic Games von der Bildfläche verschwinden wird und sicherlich sammeln auch andere Plattformen fleißig unsere Daten!

    Webseiten müssen auch transparent angeben, welche Daten wozu gesammelt werden.

    Genau wie auf Webseiten muss man ja auch im Epic Store seine Einwilligung geben... also von daher...


    Was hat Sony überhaupt?

    Horizon Zero Dawn, God of War, Uncharted-Teile, Detroit: Become Human, The Last of us I+II, Marvels Spiderman uvm. Die Exklusvititel sind finde ich mit die besten die auf den Markt kommen, weshalb mein Konsolengriff immer Playstation sein wird solange das so ist.

  • Find den Epic Store unübersichtlich und hässlich. Und irgendwie stört es mich, dass man mittlerweile vier DRM-Clients (Uplay/Epic/Steam/Origin) für seine Spiele braucht.


    Das Sammeln von Daten ist jetzt nichts neues. DRM ist ja fast schon der einzige Grund (neben dem Kopierschutz), wieso es überhaupt die meisten Spiele fast nur noch über Vertriebsplattformen gibt.

  • Steam nimmt halt 30% und epic nur 15% deswegen ist er für einige Spiele publisher interessanter.


    Wenn du von 10 Euro 3 oder 1,50 abführen musst. Nur weil er über dessen launcher verkauft wurde macht für den Entwickler schon nen Unterschied.


    Und wer weiß was steam oder uplay oder origin alles mit den Daten macht.

  • Wenn sich ein Entwickler von sich aus dazu entschließt, nur für eine Konsole zu programmieren, ist das für mich nicht diese Art von Exklusivität, von der wir bei Epic sprechen.

    Warum denkst du entscheiden die sich denn zu sowas? Weil sie Fans der Konsole sind? In ein paar Fällen sicherlich, aber meistens werden sie einfach dafür bezahlt. Sei es nur für ein Spiel oder sei es das ganze Studio das aufgekauft wird, am Ende spricht das Geld. Genauso wie wenn Netflix und Co. sich Serien und Shows einkaufen, nur mit dem Unterschied dass der EGS kostenlos ist. Exklusivität wie diese gibt es schon seit Ewigkeiten. Fernsehprogramme wie Pro7 kaufen sich auch Shows ein. Wer Sportevents senden darf wird auch verkauft. Twitch und Co. haben auch Exklusiv-Deals. Also boykottierst du auch all diese Dinge?

    Exklusivität mag zwar manchmal nervig sein, aber es sorgt nunmal dafür dass viel mehr Geld investiert wird und verhindert dass Monopole entstehen.


    Und diese ganzen Spyware Anschuldigungen waren zum Großteil Verschwörungstheorien die augeblasen wurden. Standard-Zeug das fast jeder Launcher macht um einem Spiele und Freunde empfehlen zu können. Aber weil Epic Games zu 40% Tencent gehört, müssen die ja chinesische Spione sein. Genauso wie all die Firmen die mit Epic Games arbeiten und viel mehr Ahnung von all dem Zeug haben. Alles Spione die die sensiblen Daten an China verkaufen, wie welche Hentai Games ihr auf Steam spielt...

  • Und irgendwie stört es mich, dass man mittlerweile vier DRM-Clients (Uplay/Epic/Steam/Origin) für seine Spiele braucht.

    Das ist für mich persönlich das Hauptproblem, ich hasse es für Serien 4-5 Plattformen haben zu müssen um alles sehen zu können und genauso will ich das bei Spielen nicht haben.... aber so ist das halt. Wenn ich nur PlayStation, Nintendo und PC sehe sind das schon drei und nochmal die jeweiligen Konsolen... da kommt einiges zusammen...


    Mit der Zeit wird der Epic Store bestimmt auch noch Userfreundlicher... also versteh eh nicht wieso sie nicht mehr von z. B. Steam abgeschaut haben xD

  • Das mit den "zu vielen Launchern" ist so ein First-World-Problem. Die paar mehr Klicks sind echt nicht der Rede wert. Mich nervt daran nur dass ich manchmal nicht weiß ob ich ein gewisses Spiel nicht schon in einem anderen Launcher habe. Aber das ist eine Kleinigkeit. Ich hab einfach einen Ordner mit meinen 8 Launchern und dann klicke ich den an den ich starten will.

  • Steam nimmt halt 30% und epic nur 15% deswegen ist er für einige Spiele publisher interessanter.


    Wenn du von 10 Euro 3 oder 1,50 abführen musst. Nur weil er über dessen launcher verkauft wurde macht für den Entwickler schon nen Unterschied.


    Und wer weiß was steam oder uplay oder origin alles mit den Daten macht.

    Genau so sieht es aus,

    Desweiteren was manche vlt. nicht wissen, ist Epic Games der Entwickler von der Unreal Engine ist. Und jeder der ein Spiel auf dieser Engine veröffentlicht muss ertwas an Epic abgeben egal ob Epic Store oder nicht. Und ich würde sehr viel darauf wetten das zb. Borderlands 3 sowie andere Spiele die auf der Unreal Engine basieren sicher in dieser Hinsicht noch mehr Vorzüge haben im Epic launcher veröffentlicht zu werden.


    Ich persönlich bin auch kein Fan von 20 Launcher auf dem PC, aber ein Grund ein Spiel deswegen nicht zu kaufen oder zu warten bis es auf Steam kommt ist das für mich noch nicht.

  • Desweiteren was manche vlt. nicht wissen, ist Epic Games der Entwickler von der Unreal Engine ist. Und jeder der ein Spiel auf dieser Engine veröffentlicht muss ertwas an Epic abgeben egal ob Epic Store oder nicht.

    Also für das benutzen der Engine muss man 5% des Umsatzes an Epic Games abgeben und wenn ein Spiel im EGS verkauft wird 12%. Man muss aber nicht beides zahlen. Wenn man also ein Spiel in der Engine und im EGS verkauft zahlt man auch nur 12%. Die Exklusivdeals im EGS funktionieren aber eher über eine hohe Geldsumme oder einen versprochenen Umsatz. Das heißt wenn das Spiel sich weniger als X mal verkauft zahlt Epic die Differenz.

  • Also für das benutzen der Engine muss man 5% des Umsatzes an Epic Games abgeben und wenn ein Spiel im EGS verkauft wird 12%. Man muss aber nicht beides zahlen. Wenn man also ein Spiel in der Engine und im EGS verkauft zahlt man auch nur 12%. Die Exklusivdeals im EGS funktionieren aber eher über eine hohe Geldsumme oder einen versprochenen Umsatz. Das heißt wenn das Spiel sich weniger als X mal verkauft zahlt Epic die Differenz.

    Klar das mit dem Versprochenene Umsatz ist mir auch bewusst, aber wenn das stimmt was du sagst dann müssen sie im Epic Store ja nur 12% abgeben statt bei Steam dann 35% (30% Steam und 5% Unreal) ?
    Dann ist es ja nur noch verständlicher das die Spiele nur auf dem Epic Stor heraus kommen. Mal von dem anderen Zahlungen etc abgesehen.

  • An sich ist Konkurrenz gut, und auch wichtig. Allerdings bietet der Epic Games Store im Vergleich zu Steam.. nichts. Nichts außer Exklusivdeals.

    Selbst die Account-/Daten-Sicherheit war bis vor kurzem noch ziemlich non-existent, und fragwürdig ist sie immer noch.


    Und vom Design her ist der Launcher auch einfach.. sehr unschön. Dass sich, je nachdem bei welchem Spiel man sich im Store befindet, der Hintergrund ändert ist super anstrengend, der Store generell und auch die Bibliothek sind super unübersichtlich. Es ist einfach kein Launcher, in dem ich gerne bin.


    Was die mehreren Launcher haben müssen angeht, joa.. ist nervig, aber aushaltbar. GOG hat da ne ganz nette Abhilfe geschaffen, damit hab ich zumindest dieses "oh in welchem Launcher war das Spiel jetzt nochmal" nicht mehr.. :D


    Naja; Konkurrenz ist gut, der Epic Games Launcher ist aber noch keine Konkurrenz zu Steam. Dafür fehlt zu viel.

  • Allerdings bietet der Epic Games Store im Vergleich zu Steam.. nichts.

    Ich denke mal, das sehen Spieleentwickler anders. Ich lehne mich da mal weit aus dem Fenster, aber ich behaupte mal denen bietet der Epic Games Store im Vergleich zu Steam... mehr Gewinne. Steam bietet ihnen dagegen... nichts.

    (Korrigiert mich gern, falls ich da falsch liege.)


    Und vom Design her ist der Launcher auch einfach.. sehr unschön. Dass sich, je nachdem bei welchem Spiel man sich im Store befindet, der Hintergrund ändert ist super anstrengend, der Store generell und auch die Bibliothek sind super unübersichtlich.

    Das ist aber eine persönliche Präferenz und kein allgemeiner Minuspunkt, mMn. Ich finde z.B. den Steam-Launcher unglaublich hässlich und überladen.

    Soweit es geht, versuche ich den Launcher zu meiden. Die Spiele lassen sich ja zum Glück per Verknüpfung starten und es flackert maximal im Hintergrund mal die pottenhässliche GUI auf.

  • Allerdings bietet der Epic Games Store im Vergleich zu Steam.. nichts.

    Ich denke mal, das sehen Spieleentwickler anders. Ich lehne mich da mal weit aus dem Fenster, aber ich behaupte mal denen bietet der Epic Games Store im Vergleich zu Steam... mehr Gewinne. Steam bietet ihnen dagegen... nichts.

    (Korrigiert mich gern, falls ich da falsch liege.)

    Funktionell bietet Steam viel, viel mehr für den Verbraucher. Dass Epic Games 12 statt 30% nimmt ist der einzige Vorteil, und von diesem Vorteil sieht der Endverbraucher eben nicht wirklich was.

    Manche Developer haben aber auch schon bewusst darauf verzichtet.

    Für Indie-Developer ist das ne super Sache... Wäre der Launcher nicht so in die Kontroverse gerollt, und dort n Spiel zu veröffentlichen ne risky Sache. (Ich verweise hier Mal auf die heftigen Reaktionen, die zB das Studio hinter Ooblets bekommen hat)



    Und Design ist zum Großteil immer persönliche Präferenz :) ging soweit ich weiß ja um die eigene Meinung zu dem Launcher :b

    Steam ist auch nicht der schönste Launcher, da stimme ich zu, ich finde ihn dennoch angenehmer als den Epic Games Launcher. Vor allem die Store-Seiten D:

  • ich halte mich von dort fern, exclusiv kann meinetwegen bei der Konsolen Fraktion bleiben, muss jetzt nicht auch auf biegen und brechen auf die PC Plattform schwappen

    Ich denke, das bringt es auf den Punkt, was ich versucht hatte zu sagen. Ich finde Konkurrenz bei den Stores super, denn das wird auch Steam dazu zwingen, die Entwickler besser zu bezahlen, wenn viele Entwickler - ohne Exklusiv-Deals - ihre Spiele lieber bei Epic anbieten.

    Bis jetzt ist es halt eher so, dass Epic die großen Titel einfach wegkauft.


    Mehrere Launcher sehe ich weniger als Problem, eher als Ergebnis eines Wettbewerbs. Genau so, wie es die Supermärkte Lidl, Penny, Netto, ... gibt, die alle mehr oder weniger das Gleiche anbieten, gibt es auch mehrere Shops für digitale PC-Spiele. Zum Einen hat man die Option, Verknüpfungen zu erstellen, was den Launcher quasi unsichtbar macht, zum Anderen gibt es vielleicht einen findigen Entwickler, der es schafft, mehrere Shops in einem Client zu vereinen.

    Und diese ganzen Spyware Anschuldigungen waren zum Großteil Verschwörungstheorien die augeblasen wurden. Standard-Zeug das fast jeder Launcher macht um einem Spiele und Freunde empfehlen zu können. Aber weil Epic Games zu 40% Tencent gehört, müssen die ja chinesische Spione sein. Genauso wie all die Firmen die mit Epic Games arbeiten und viel mehr Ahnung von all dem Zeug haben. Alles Spione die die sensiblen Daten an China verkaufen, wie welche Hentai Games ihr auf Steam spielt...

    Freunde empfehlen mag nett sein, aber wenn ich dem nicht zustimme, sollen diese Daten auch nicht gesammelt werden. Man stimmt zwar bei Registrieren einigen Sachen zu, aber das stand meines Wissens nach nicht zur Zustimmung. Die Begründung, die Daten werden nicht an Epic gesendet, bis man das Feature nutzt, finde ich auch fadenscheinig, da der Launcher die Daten trotzdem prophylaktisch in einer Datei speichert. Nur weil Facebook so etwas macht, heißt das nicht, dass dieser "Standard" auch in Ordnung ist.


    Natürlich ist die Sache mit Tencent Spekulation, jedoch wissen wir vermutlich alle, wie Peking mit Unternehmen zusammenarbeitet. Und bei immerhin 40% Anteil würden mich Gegenleistungen nicht überraschen.

    Ich schätze, dir ist die Tragweite des Datenschutzes auch nicht bewusst. China entwickelt sich zu einem totalen Überwachungsstaat und die interessieren sich nicht für deine Hentai-Games, sondern eher für Verbindungen zu Menschen/Freunden, die antikommunistische Haltungen haben. Das ist jetzt vielleicht hochspekulativ und klingt etwas paranoid, aber wir reden hier von einem Regime, das es geschafft hat, der Bevölkerung so viel Angst einzujagen, dass sich die Menschen der 80er nicht trauen, ihren eigenen Kindern vom Massaker am Platz des himmlischen Friedens zu erzählen.

  • Find das neue Beta-Design von Steam auch gar nicht mal so kacke.

    Und 30% sind soweit ich weiß seit Jahren die Standardprovision; ich glaub selbst im Einzelhandel!


    Bis jetzt ist es halt eher so, dass Epic die großen Titel einfach wegkauft.

    Das ist auch sowas, was ich eher als störend und etwas dreist empfinde. In welchem Store der Kunde das Produkt kauft, sollte immer dem Kunden selbst überlassen werden.

  • Einer der zahlreichen Punkte warum ich wenig am PC spiele, dutzende nervige Launcher, plus exklusiv Titel und die regelmäßigen Updates dazu, ich habe so schon durch Smartphone, Tablet und Co. genug updates, brauche nicht noch mehr. ^^"


    Ich persönlich bleibe fast nur noch bei Konsolen. :eo-zock: