Single / Verliebt / in einer Beziehung / etc.

  • sonst würden wir mit Taschenrechner rumlaufen beim Daten.

    warte.. das macht man normalerweise nicht? D:


    vorallem höflich sein, vorallem wenn deine Diskussionspartner Frauen sind.

    Denn Männer haben keine Höflichkeit verdient :^)

    The world is indeed comic, but the joke is on mankind.


    ___


    Stolze Trägerin der "Störfaktor"-Auszeichnung, ausgegeben am 11.11.19 von Ulquiorra :lovex:

  • Ich habe in meiner ersten Beziehung auch vieles gemacht, was ich heute definitiv anders handhaben würde bzw. denke ich rückblickend oft "Wie warst du eigentlich damals drauf?"... also so eine richtig anhängliche Klette teilweise, was mich umgekehrt inzwischen genauso nervt und ich mich frage, warum ich dann damals so drauf war in meiner ersten Beziehung... aber so ist das wohl bei vielen :D

    Ja, genauso ist das bei mir auch. Ich war total eifersüchtig früher. Jetzt finde ich es manchmal fast schon gruselig, dass es mich nicht juckt. Mein Mann hat sich am Anfang unserer Beziehung noch oft mit seiner Ex getroffen, und ich habe ihm völlig vertraut. Das wäre bei meiner ersten großen Liebe gar nicht möglich gewesen. Man entwickelt sich weiter.



    So muss jetzt auch mal meinen Salmon zu Alpha und Beta Quatsch dazugeben. Danke übrigens Tassenkuchen, habe gut geschmunzelt über deinen Post!


    Also bei einer Alpha/Beta-Beziehung wäre meiner Meinung nach ein Partner dem anderen hörig. Ich möchte stark hoffen, dass solche Beziehungen einer kleinen Minderheit angehören. Man kann gerade bei Beziehungen nicht alles in schwarz und weiß unterordnen. In einer funktionierenden Beziehung muss man Kompromisse finden. Das geht manchmal nur mit Diskutieren/Streiten. Manchmal muss man Marotten des anderen lernen zu akzeptieren. Letztlich ist es ein ewiges Geben und Nehmen. Und glaubt mal nicht, dass bei mir und meinem Mann nach 15 Jahren Beziehung nicht auch immer wieder mal die Fetzen fliegen. Oder wir uns nicht gegenseitig auf den Sack gehen. Ich finde es wichtig, dass man sich zurückziehen kann und man mal für sich alleine rumpuscheln kann. Da bin ich mir auch eins mit meinem Mann - wir brauchen das beide. Und ich möchte behaupten, dass wir beide die Hosen anhaben und Dinge in und für unsere(r) Beziehung gleichermaßen entscheiden.


    Ich bin übrigens keine beauftragte Person, neutral oder was auch immer.


    Sorry, wenn ich das mal so direkt sage chaosd oder wie du heißt: du gibst echt unqualifizierte, sexistische Kommentare von dir.

    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Klappe halten!

  • Du steckst noch hart in deinen freudschen Vorstellungen. Er sieht seine erste Beziehung einfach als Chance dessen, trotz der Trennung etwas mitzunehmen. Er hat aus Fehlern und Erfahrungen gelernt und wird deswegen in die nächste Beziehung anders voranschreiten.

    das ist ja auch in Ordnung aber was ich sagen wollte ist das es Beziehungen gibt oder Fälle in denen der Partner(egal ob männlich, weiblich) dir gar keine Chance gibt egal wie sehr du das gelernte umsetzt. Darum ging es mir. Denn es gibt schon echt sture Partner, die nur ihre eigenen egoistischen Ziele durchsetzen wollen und dich als Werkzeug sehen. Jetzt der Groschen gefallen? Es kam nur sexistisch rüber, weil ich ein Mann bin und auf Frauen stehe und deshalb immer das Wort "Frau" benutze. Der Rest sind Vorurteile deinerseits auf die ich nicht eingehen werde.

    Also bei einer Alpha/Beta-Beziehung wäre meiner Meinung nach ein Partner dem anderen hörig. Ich möchte stark hoffen, dass solche Beziehungen einer kleinen Minderheit angehören. Man kann gerade bei Beziehungen nicht alles in schwarz und weiß unterordnen. In einer funktionierenden Beziehung muss man Kompromisse finden. Das geht manchmal nur mit Diskutieren/Streiten. Manchmal muss man Marotten des anderen lernen zu akzeptieren. Letztlich ist es ein ewiges Geben und Nehmen. Und glaubt mal nicht, dass bei mir und meinem Mann nach 15 Jahren Beziehung nicht auch immer wieder mal die Fetzen fliegen. Oder wir uns nicht gegenseitig auf den Sack gehen. Ich finde es wichtig, dass man sich zurückziehen kann und man mal für sich alleine rumpuscheln kann. Da bin ich mir auch eins mit meinem Mann - wir brauchen das beide. Und ich möchte behaupten, dass wir beide die Hosen anhaben und Dinge in und für unsere(r) Beziehung gleichermaßen entscheiden.

    so läuft es ja auch in einer normalen Beziehung ab aber darum ging es mir nicht sondern das was ich oben geschrieben habe. Deine Anfeindung kannst du behalten, das lässt mich kalt.

    Alpha/Beta Gehabe bzw. Egoismus in einer Beziehung sprich egoistische Züge sind allgegenwärtig. Das zu leugnen ist so als würde man Geldgier bei Unternehmen leugnen.


    Und nochmal: ja ich hatte auch gute Beziehungen. ^^

    Ich finde es witzig wie du das alles total mathematisch erklären möchtest aber ich glaube nicht das eine Beziehung so einen Algorithmus oder Prozente vorzeigen kann - in dem Kontext zumindest nicht. Sollte es auch nicht sonst würden wir mit Taschenrechner rumlaufen beim Daten. Lul

    hab ich garnicht vorgehabt. Da hast du mich falsch verstanden xD und euphorisch bin ich kein Stück dafür gibt es viel zu viele Themen, die mich aufregen.


    ps. und du denkst nicht wirklich das ich einen Joker Fan auf die ignore tue oder? also lebensmüde bin ich nicht xD


    es ist mir schon klar das sich das ego weckt wenn man Sachen anspricht, die niemand hören will in seiner Traumwelt aber so ist das nunmal. Aber wir können ja auch über die guten Beziehungen sprechen nur das interessiert ja niemanden oder? :D

  • das ist ja auch in Ordnung aber was ich sagen wollte ist das es Beziehungen gibt oder Fälle in denen der Partner(egal ob männlich, weiblich) dir gar keine Chance gibt egal wie sehr du das gelernte umsetzt. Darum ging es mir. Denn es gibt schon echt sture Partner, die nur ihre eigenen egoistischen Ziele durchsetzen wollen und dich als Werkzeug sehen. Jetzt der Groschen gefallen? Es kam nur sexistisch rüber, weil ich ein Mann bin und auf Frauen stehe und deshalb immer das Wort "Frau" benutze. Der Rest sind Vorurteile deinerseits auf die ich nicht eingehen werde.

    Das hast du null sagen wollen. Du beschreibst hier eine simple, toxische Beziehung. Es kam gegenüber Männern sexistisch rüber und nicht Frauen.

    Mal abgesehen davon setzt du die Alpha/Beta Theorie mit Egoismus auf einem Level.

    Du sprichst hier gar nichts an was niemand hören will. Du sprichst lediglich Sachen aus die entweder keinen Sinn ergeben, falsch sind oder teilweise einfach nur sexistisch sind (sowohl für Männer als auch für Frauen).

    Das war kein Joke als ich schrieb dass du ruhig mal Bücher lesen sollst. Mark Manson schreibt fantastische Bücher über Selbstfindung, Beziehungen und die allgemeine Weltanschauung.

    So´n leichter Wechsel würde dir gut tun und vielleicht dir aus deiner Traumwelt raushelfen in der jeder dein Feind ist.

  • dann hast du alles falsch verstanden was ich geschrieben habe aber wundert mich nicht. Du meinst auch alles besser zu wissen als ich selbst obwohl ich der Urheber meiner Texte bin und nicht du. Desweiteren versuchst du deinem Beitrag Gewicht zu verleihen indem du falsches Wissen vorgaukelst das du nicht besitzt. Auch hast du dir ein falsches Bild über meine Person gebildet. Es würde viel zu lange dauern alles richtig zu stellen und auch dann ist die Wahrscheinlichkeit gering das es auch erfolgreich wird daher breche ich das jetz mal ab. Viel Spaß noch in deiner Traumwelt.

  • Also wenn ich die Beiträge von den ehmaligen Chaosd lese (Son-Goku7) dann denke ich mal das es besser ist vor nen Baum zu laufen..

    Hat es nicht in den Bereich Mobbing funktioniert, muss er in den Bereich Single und Beziehung sowas tun. Naja mir egal ist ja alt genug was er macht..



    Back to Topic!


    Ich bin seid knapp 3 monate in eine Beziehung.

    Es gibt höhen und Tiefen doch ich bin froh eine Beziehung zu führen. :foxy2:

  • Ich bin 22 und jetzt seit etwa einem halben Jahr wieder single und ich fühl mich so langsam echt einsam haha. Weiß nicht ob ich nicht genug geliebt habe um single n happy zu sein aber ich versteh euch Singles nicht die single bevorzugen. Kommt mir nicht mit: "weniger stress :P". Sollte sich jetzt auch nicht mitleidserregend anhören. Gilt nur als mein kleiner Erfahrungsbericht zum Single dasein :D. Bei mir wirds auch irgendwann wieder der Fall sein. Bis dahin, bin ich gespannt :P

  • Bin 25 und single.

    Wie lernt man Menschen kennen die die gleichen Interessen haben wie ich, wenn diese Interessen alle Zuhause stattfinden? :D

    Also rein persönlich empfinde ich das nach meinen Erfahrungen schon als den ersten Fehler.

    Sich selbst zu daten ist ziemlich langweilig, ein paar Gemeinsamkeiten können ganz nett sein, sind aber überhaupt nicht notwendig.


    Das waren so die Fehler aus meiner Anfangszeit beim Dating, ich habe immer versucht, mich der Partnerin anzupassen, möglichst ihrer Meinung sein, versucht Gemeinsamkeiten zu finden, nichts zu sagen was kontrovers sein könnte, das klappt dann, wenn überhaupt nur kurzfristig, hat aber keine Substanz.


    Gegensätze können viel attraktiver sein, so abgedroschen der Spruch sei du selbst auch ist, wenn du deinem Gegenüber vermitteln kannst, warum du dich für etwas interessiert, oder deine Meinung souverän vertreten kannst, dann kann das viel attraktiver wirken und mehr Interesse an dir wecken.

    Ich finde auch langfristig erlebt man einfach mehr zusammen wenn der Partner/die Partnerin andere Interesse hat und man diesen gegenüber aufgeschlossen ist - manchmal ergänzt sich sowas besser als man es sich hätte vorstellen können.



    Mal ein ganz konkretes, persönliches Beispiel aus meiner Ehe:
    Ich bin seit ich mich erinnern kann Formel1-Fan, Schumacher war der Held meiner Jugend, bin selbst aber noch nie an der Rennstrecke gewesen, habe die Idee auch immer wieder verworfen (Logistik, Kosten, Wetter,...irgendwas kann ja immer schief gehen).

    Meine Frau freut sich auf F1-Rennen aus einem einfachen Grund: Sie liegt mit mir im Bett und kann 1-2h in aller Ruhe pennen.

    Was meine Frau begeistert ist quer durch die Welt zu reisen, während ich sage ich habe zu Hause doch alles was ich brauche um mich wohlzufühlen.


    Weihnachten 2017, Frau drückt mir einen Umschlag in die Hand, darin sind 2 Tickets für den F1-GP in Italien 2018.

    Ende August/Anfang September sind wir dann gemeinsam durch Europa gefahren (Frankreich, Schweiz, Italien, Österreich,..), haben gemeinsam das F1-Wochenende besucht (Marcus Ericsson ist wenige Meter von uns entfernt kopfüber durch die Luft geflogen) und einen fantastischen Urlaub gehabt, den keienr von uns so ohne den Anderen erlebt hätte.

  • Klingt als wärst du ziemlich zufrieden mit deiner Frau, das freut mich erstmal sehr für dich. :)


    Ich habe bei der Partnerwahl bisher nie auf gemeinsame Interessen geachtet, sondern viel mehr auf Menschlichkeit und Harmonie beim Miteinander.

    Allerdings hat mir das bisher zwar nette Menschen an meine Seite gebracht, allerdings nie jemanden der wirklich meine Begeisterung für Anime usw. verstehen oder nachempfinden konnte.

    Das heißt ich konnte einen Teil meiner Person oder auch meines Lebens niemals mit der anderen Person teilen, was mich nach gewisser Zeit ziemlich traurig gestimmt hat.

    Ich wünsche mir eigentlich nichts mehr als jemanden der bei der nächsten Boku no hero Folge neben mir sitzt und auch komplett ausrastet, wenn Deku wieder irgendwelche krassen Moves macht. 😅

  • Uff ich habe hier lange nichts mehr geschrieben.


    Ich bin seit einem ½ Jahr wieder single und da mein Ex am Ende kaum noch Zeit hatte macht es kaum Unterschied zu vorher xD

    Auf aktive Partnersuche habe ich irgendwie nicht so bock... außerdem hab ich meine Checkliste, die man erst erfüllen muss xD


    Das einzig nervige am single sein sind die Fragen.

    "Warum bist du single?"

    "Wann werde ich denn Oma/Tante?"

    "Und bei dir so? Hast du wen kennengelernt?"

    Stellt nur meine Familie so komische fragen?


    Oh es gibt doch noch was doofes!

    Ein Hund ist als single ein Problem wenn man krank ist. Ich hab zwar noch keinen aber ich will ja einen :eo-pug:

  • Oh, 'ne Checkliste hab ich auch! Die sieht ca so aus:


    > Muss atmen


    The world is indeed comic, but the joke is on mankind.


    ___


    Stolze Trägerin der "Störfaktor"-Auszeichnung, ausgegeben am 11.11.19 von Ulquiorra :lovex:

  • @Taassenkuchen

    Alter, zukunftsplanung, Hundemensch, Wertevorstellungen usw. aber hauptsächlich Zukunftsplanung. Hund, Heiraten, Kind und Bausparen sollte halt von interesse sein aber da werde ich immer komisch für angeguckt :o

    Irgendwie sind alle so "darum kümmer ich mich mit 30 oder so, wenn ich keine lust mehr auf mein Leben habe."

    Sowas wurde wirklich gesagt

  • Bin 25 und single.

    Wie lernt man Menschen kennen die die gleichen Interessen haben wie ich, wenn diese Interessen alle Zuhause stattfinden? :D

    Das ist halt das Dilemma. Wenn man Geek, Nerd, Gamer, Otaku, Stubenhocker, etc. ist. Vor allem wenn man ohnehin schon Schwierigkeiten hat Menschen kennen zu lernen und man auch noch introvertiert oder schüchtern ist. Man selber hockt fast nur zu Hause rum und die Leute die man kennen lernen will hocken fast nur zu Hause rum. Man ist fast zum Allein-Sein verdammt. Aber nur fast! Dank des Internets!


    Internet-Foren sind natürlich der beste Ort um Gleichgesinnte zu finden, und da lernen sich auch viele Pärchen kennen. Größter Nachteil ist oft die große Distanz und die Tatsache dass man sich im Internet leicht ein falsches Bild machen kann.


    Dating-Seiten haben meist den Vorteil dass man extra nach Leuten in der nähe suchen kann und auch andere Suchkriterien hinzufügen kann. Außerdem weiß man da direkt die andere Person ist ebenfalls auf der Suche. Allerdings weiß man nicht wie groß der Pool an Gleichgesinnten ist.


    Und natürlich kann man Gleichgesinnte auch auf Conventions oder ähnlichem kennen lernen. Oder auch einfach in 'nem Comicladen. Allerdings ist es hier schwer überhaupt erst in's Gespräch zu kommen, zumindest für die meisten Menschen.


    Im Endeffekt sollte man so viele Optionen wie möglich nutzen. Mit jedem neuen Menschen den man kennen lernt hat man eine neue Chance einen Partner zu finden.

    Das einzig nervige am single sein sind die Fragen.

    "Warum bist du single?"

    "Wann werde ich denn Oma/Tante?"

    "Und bei dir so? Hast du wen kennengelernt?"

    Stellt nur meine Familie so komische fragen?

    Nee das ist auch einer der Gründe warum ich so ungerne auf Familienfeste gehe. Immer die selben Fragen; "Hast du schon eine Freundin?" und "Hast du schon Arbeit gefunden?", und ich muss ihnen immer die selben Antworten geben Dx

    Oh, 'ne Checkliste hab ich auch! Die sieht ca so aus:


    > Muss atmen

    Ihr Frauen mit euren unrealistischen Anforderungen...

  • Also ich kann von meiner persönlichen Erfahrung sprechen ein Community Treffen zu besuchen :)


    Muss ja nicht gleich was werden, aber einfach mal neue, gleichgesinnte Menschen trifft man da auf jeden Fall. Ich hab dadurch viele Freundschaften geknüpft und meine Liebe gefunden :) Und wer weiß, ob da nicht jemand jemanden kennt der jemanden kennt der jemanden kennt. So führt eins zum anderen :)


    Ist natürlich leicht gesagt, viele trauen sich oft nicht auf so ein Treffen... aber wie sagt man so schön: "Mut steht am Anfang des Handelns - Glück am Ende"

  • Die checkliste für die Zukunftsplanung finde ich auch wichtig. Finden die Leute in meiner Umgebung auch seltsam, aber für mich hat es sehr gut funktioniert. Wozu soll ich mich auf eine Beziehung einlassen, wenn ich (Paradebeispiel) Kinder will aber der potenzielle Partner nicht? Gut, mit 14 oder so hat man vielleicht noch nicht so die festen Pläne, muss man auch nicht, aber irgendwann... Und eine Beziehung einzugehen, in der Hoffnung, dass man sich "später" in den großen Themen schon einig wird.. Weiß nicht.

    Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

    (aus: "The Ten Commandments for C Programmers" von Henry Spencer)