Rache oder Vergebung?

  • Rache oder Verzeihung? 48

    1. Kommt drauf an. (27) 56%
    2. Keins von beiden. (10) 21%
    3. Verzeihen! (8) 17%
    4. Racheplan! (3) 6%

    Zum Beispiel: Ein Freund von euch tut euch was schlimmes an würdet ihr ihm verzeihen oder würdet ihr einen bösen Racheplan schmieden?


    Ich würde es mir merken und später gegen ihn nutzen, also beides. Aber es kommt eigentlich auch drauf an ob die Tat allzu schlimm ist.

  • Ich denke das kann man so pauschal nicht beantworten. Hat der Freund mich mit Absicht verletzt, oder war ihm nicht klar welche Konsequenzen sein Handeln für mich hat? Wie wichtig ist mir die Person bzw. die Freundschaft? Wenn mich jemand absichtlich Hintergeht, ist das dann wirklich ein Freund?

  • Wenn es sehr gute/enge Freunde sind dann: Freundschaft > Ego.
    Man kann über alles reden und wenn es sehr gute Freunde sind, dann verfolgen diese auch nicht die Absicht mir ohne zu Grund zu schaden. Über Witze und Ärgern kann man ja eh hinweg sehen, da sowas nicht ernst gemeint ist.
    Streitereien lassen sich nicht vermeiden, ich würde im schlimmsten Fall auch eher zum Kontaktabbruch als sowas wie Rache tendieren.
    Ansonsten ist es mir einfach egal und ich habe zu den Leuten, die ich kaum kenne und mich verletzen dann einfach keinen Kontakt mehr.
    Rache ist generell anstrengend, lästig & zeitaufwendig. Habe Besseres zu tun.

    "Was du heute hast vergessen, kannst du morgen nicht mehr essen!"
    Ekelhafte Eigenwerbung, meine Zeichnungen kann man hier finden --- > Instagram



  • Als Mensch, der nicht wirklich viele Situationen hatte, wo man zwischen Rache und Vergebung steht, kann ich da nicht viel zu sagen. Aber ich denke ich bin viel zu impulsiv und frei heraus, als dass ich irgendwie einen Akt der Rache planen könnte. Wahrscheinlich würde ich kurz davor wieder alles kippen.


    Aber gewählt habe ich, dass es darauf ankommt, was es nun auch tut.


    Ich hab bei Rache oder Vergebung immer so etwas wie Freundschaft im Kopf. Nur war es eben nie wirklich so, dass ich mich mit Freunden so richtig gestritten habe (da wundert ihr euch, was? ).
    Aber in der Regel würde ich auf Vergebung appellieren. Die meisten meiner Freunde sind mir einfach zu wichtig, als dass ich wegen einem Streit, oder aus was für einem Grund auch immer, die Freundschaft wirklich beenden möchte. :\
    Da muss man schon ne ziemliche Scheiße anstellen. ^^

  • Naja, was heißt für mich Rache?


    Wenn man imr was schlechtes getan hat... Will ich mich rächen, ja.
    Aber bei mir heißt rächen? Was direkt ins Gesicht sagen, dass es denjenigen trifft, dass er weiß dass er es verbockt hat. Das ist meine Rache o.o Also nicht sonderlich böse :O .. Aber mir tut es quasi dann gut dass was ich denke, endlich ausgelassen zu haben :)
    Dass ich 'vergeben' kann oder auch 'nicht' bzw es 'sein lasse'. ^^


    Ich kenn mich zu gut.... Ich verzeih einfach viel zu schnell.. besonders Menschen die ich einfach viel zu sehr mag... T_T Rachepläne liegen mir einfach einfach nicht T_T Bin da zu weich ...


    Wie Nox erwähnte, man muss es echt verbockt haben um nicht verzeihen zu können usw...

  • Es kommt wirklich darauf an, wer mich verletzt hat. Zum Beispiel an einem Exfreund wollte ich mich rächen..aber sowas ging daneben, sodass es mir danach schlechter ging, also habe ich einfach verziehen..wobei ich mich eigentlich eher selbst verletzt hatte, mit meinem Handeln.


    Im allgemeinen möchte ich mich im Unterbewusstsein rächen..aber nicht unbedingt mit Einen konkreten Plan, sondern ganz einfach mit Worten..das war aber eher damals..da konnte ich schon richtig giftig werden..aber das bringt mir aus Erfahrung her einfach nichts..


    Deswegen bin ich mittlerweile an dem Punkt, dass ich mich nicht mehr rächen wollen würde, sondern nur noch verzeihen würde, oder Kontakt abbrechen.

  • Schwierig. Kommt auf die Umstände an. Würde es sich zum Beispiel um Fremdgehen handeln, wäre ich eher für verzeihen, da käme man sicher weiter mit.



    Rache hat man doch schon immer in der Schule gesehen das es nicht klappt xD Man denke mal an die Situation wenn der beste Kumpel bei einem ein Strich auf seinem Arbeitsblatt gemacht hat. Man hat dann natürlich einen zurück gemacht. Und der dann auch wieder. Bis man sich gekloppt hat. :quarz:
    Auf der Arbeit räche ich mich dann ganz gerne mal, indem ich meinen Kollegen sein Werkzeug verstecke oder ihm irgendein Zettel auf den Rücken klebe :gnihihi:

  • Bei uns gibt es einen schönen Satz wenn 2 Freunde miteinander streiten. Pack schlägt sich - Pack verträgt sich. Nichts mit hinterhältigen Rachegelüsten oder ähnlichem. Wenn man Dinge aufhebt um diese jemanden irgendwann entgegen zu bringen ist man nichts anderes als genauso hinterfotzlög wie etwas was man an anderen nicht mag.


    LG.: Tarmin

  • Kommt zwar drauf an wie schlimm es war aber ich ging bei meiner Antwort mal von sowas aus wie die Freundin auszuspannen.
    Gemäß dem Fall das sowas passiert würde ich keins von beiden machen, da diese Person einfach nicht mehr existent wäre. (Würde halt alle Brücken abreißen und weiter ziehen)

  • Ich finde auch, dass es ganz schön Situationsbedingt ist. Vor Allem wie gravierend oder oft man mich verletzt hat. IdR bin ich jemand der einem sehr schnell verzeiht. Hab aber eine Situation gehabt, in der das ganze 3 mal passiert ist und ich dann beim dritten Mal einen Schlussstrich gezogen habe.
    Rache geübt habe ich trotzdem nicht, Vergeben aber auch nicht.


    Dafür ziehe ich jetzt das positive aus der Sache: Die Situation hat mich als Mensch viel aufmerksamer auf mich selbst gemacht und auf das was mir gut tut und was nicht. Nachdem ich jahrelang immer wieder damit gekämpft habe, geht es mir jetzt seit einigen Monaten echt gut und ich kann nicht klagen :D

  • Bin ebenfalls der Meinung dass es situationsbedingt ist, dem einen kann man vergeben, der andere erhält die Rache.
    Beispiel mein damaliger bester Freund hat mit 2 anderen ein Fackeporfil erstellt und mich als schwul dargestellt, er hat ne Ohrfeige erhalten und dann war Schluss mit Freundschaft, die anderen beiden haben Ihre Schläge bekommen und das bei weitem nicht zu knapp, wobei ich sagen muss man sollte gukcen, dass man sich im Griff haben sollte und nicht auf den Kopf treten sollte. x)
    Aber nun gut, die Rache würde ich heute nicht mehr so verüben, eher würde ich mir was überleben, was böse ausgehen kann, z.B. der eine Kollege der gefeuert wurde, weil was ans Licht gekommen ist was nicht sollte. (Tja wer mir Schwuchtel auf den Kopf schreibt kann davon ausgehen dass das nicht ohne Folgen bleibt >:D )


    P.S. Ich hasse das Gutmenschengeschwätz, heutzutage muss man leider Leute auch mit härteren Methoden in die Schranken weisen, man kann sich ja nicht permanent aufm Kopf rumtanzen lassen

  • P.S. Ich hasse das Gutmenschengeschwätz, heutzutage muss man leider Leute auch mit härteren Methoden in die Schranken weisen, man kann sich ja nicht permanent aufm Kopf rumtanzen lassen

    Definitiv! aber auch da ist die Frage was es für eine Situation hat, denke ich. In deinem Fall kann ich das mächtig gut verstehen, weil ich finde mit sowas ist nicht zu Spaßen, grade weil das Internet heute mMn "unsichtbar" ist. Kenne einige so Stories wo "Freunde" was am FB Profil verändert haben, weil sie betrunken waren und nur einen Spaß machen wollten, was ganz böse geendet hat. Oder eben wie bei dir fake Profile erstellt haben. Würde mich jemand öffentlich bloß stellen würde ich das auch sicherlich nicht auf mir sitzen lassen.


    In meinem Fall war es so, dass es eben ein sehr privates Ding war, was nicht so viele Leute mitbekommen haben, und ich von vielen die es mitbekommen hatten guten Zuspruch gefunden hatte. Also hab ich persönlich den Kontakt abgebrochen und so für mich Frieden gefunden, anstatt mich weiter damit zu beschäftigen. Davor waren aber eine Menge fiese Rachegedanken da XD ( was man nicht alles so mit Fotos anstellen oder Leuten Gegenstände unterjubeln kann *pfeif* )


    Auch während der Schulzeit hab ich eher versucht mich bei Kleinigkeiten heimlich zu rächen, das war meistens effektiv :D
    Hauptsache man zeigt den Leuten nicht, dass sie sowas mit einem machen können, ohne Konsequenzen

  • Also man sollte ruhig seine Rachegedanken haben oder abgrund tief hassen bis es ein wieder besser geht doch würde ich jederzeit von sowas wie tätliche Rache absehen.
    So wie in deinem Fall Kisuke:


    er hat ne Ohrfeige erhalten und dann war Schluss mit Freundschaft, die anderen beiden haben Ihre Schläge bekommen und das bei weitem nicht zu knapp

    da würde ich mir immer die Frage stellen was danach kommt. Ich sag jetzt nicht das es in eine absolute Keilerei endet sondern eher "Was ist wenn das jetzt über die Polizei und Gericht geklärt werden würde?" und " Ist es mir das Wert mein Leben dadurch wegzuwerfen?"
    Die Jungs kommen mit einer Anzeige wegen Verleumdung oder Rufmord davon und das womöglich mit Bewährung. In deinem Fall wäre es dann schon eher geplante Rache und ich denke das es dann auf versuchten Todschlag gehen würde und sowas wird nicht zur Bewährung kommen.


    Das soll zwar nicht heißen das man sich das gefallen lassen sollte, dennoch würde ich das halt abwägen.
    Zum Glück gibt es ja Kharma und der Ausgleich folgt gewiss. ;)
    Bis jetzt habe ich damit auch keine schlechten erfahrung gemacht einfach solche Personen ohne zu zögern hinter mir zu lassen. Wenn ich im nachhinein mal was über gewisse Personen gehört habe wie es ihnen ergangen ist, stand ich immer mit einem Lächeln da und dachte für mich "Auja direkt in dein Face"

  • da würde ich mir immer die Frage stellen was danach kommt. Ich sag jetzt nicht das es in eine absolute Keilerei endet sondern eher "Was ist wenn das jetzt über die Polizei und Gericht geklärt werden würde?" und " Ist es mir das Wert mein Leben dadurch wegzuwerfen?"

    Keine Angst, ich hatte zu dem Zeitpunkt meine Mittel und Wege, die Leute an der Leine zu halten, war zwar auch nicht die richtige Lösung aber in dem Moment hatte ich einfach die Nase voll (8 Jahre schon zuvor in der Schule gemobbt), da hats halt mal geknallt, dass es nicht die beste Lösung war ist klar, vorallem wie brutal ich da vorgegangen bin (heute würde ich mich das nicht mehr trauen), aber wie sagt man so physische Wunden heilen wieder, psychische nur schwer bis gar nicht.
    Die kleinen Scheißer trauen sich heute noch nicht mir über den Weg zu laufen, trauer finde ich halt aber, dass ich erst soweit gehen muss, dass es die Leute lernen.


    Aber so ist das wenn man meint mich psychisch runter zu machen, dafür mache ich Leute heute verbal klein, die Leute müssen spüren wenn Sie scheiße bauen, zwar nicht physisch, da man dafür ja belangt wird, aber es gibt immer Mittel und Wege einen auf legale Art und Weise nieder zu machen.



    Aber wie gesagt früher Schulzeit, da haben wir das noch nicht zu ernst gesehen, obwohl es im aller schlimmsten Fall für mich Sozialstunden gegeben hätte.
    Nochmal Glück gehabt, ist narütlich nicht weiter zu empfehen.

  • Wer das Verhalten anderer Menschen verstehen und nachvollziehen kann, der kann sie nicht hassen. Wer Menschen nicht hasst, der hat keine Gründe für Rachepläne.


    Was ich damit sagen will? Ganz einfach: Ich für meinen Teil besitze die praktische Eigenschaft mich relativ gut in andere Menschen hineinversetzen zu können (Empathie). Versetzt man sich wirklich in andere Menschen hinein, dann kann man meist auch deren Beweggründe und die Ursachen von "was auch immer" verstehen und nachvollziehen. Einen Menschen den ich verstehen kann, den kann ich nicht hassen.


    Meine Ex-Freundin hat mir vor vielen Jahren einmal 2.700 Euro gestohlen um zu ihrer "großen Liebe" in Portugal zu reisen. Diese große Liebe war übrigens ein verheirateter Mann, der sich lediglich eine kurze Affaire "importiert" hatte - also hat meine Ex schonmal richtig gut gefailt :ugly: .. besonders da sie danach dort gestrandet war und mich um Hilfe bat.


    Gut, sie hat mich bestohlen, verletzt hat sie mich auch.. aber sollte ich sie nun hassen und Rache schwören? Viele würden nun mit "ja" antworten, aber ich frage mich dann einfach nur, "wozu?!". In ihrem Kopf muss die Beziehung zwischen mir und ihr einfach nicht mehr wirklich gut gelaufen sein, und dann verliebte sie sich eben in jemand anderen. Das kann uns allen passieren. Gegebenenfalls hat er sie dazu überredet ganz schnell mal vorbeizukommen, naiv wie sie schon immer war ließ sie sich darauf ein. Mein Geld nahm sie am Ende wohl, weil sie es a) brauchte und sie b) genau wusste, dass mir Geld an sich ohnehin kaum etwas bedeutet.


    Aber am Ende konnte ich grundlegend ihre Sichtweise nachvollziehen. Dadurch gab es für mich keinen Grund dazu eine Rache zu wünschen. Rache ist das dümmste und sinnloseste Konstrukt, welches wir als Menschen eingeführt haben. Diesem Konstrukt sollte man sich nicht beugen :huh: .. schon gar nicht wenn man seine Rache mit Gewalt durchsetzen muss. Gewalt ist ausschließlich zu Verteidigungszwecken als legitim zu betrachten, fällt da aber nicht mehr unter den Begriff "Rache" ^^

  • Also bei mir ist das so das ich mir zwar immer ein kleinen Racheplan ausdenke, ihn aber wirklich NIE umsetze ^^'
    Und wenn man sich wieder vertragen hat verzeih ich ihm natürlich ^^
    Und wenn nicht dann bin ich zwar wütend auf ihn und rede vielleicht nicht mehr mit der Person, vollführe aber auch keine Rache :)

  • Ich bin jemand der so gut wie nie böse ist, erst recht nicht wenn es um mich geht.
    Ich verzeihe Personen eigentlich ziemlich schnell und gehe Streit aus dem weg.
    Mir liegt es nicht, auf Personen die ich mag wütend zu sein, solange man sich ernsthaft bei mir entschuldigt.
    Nur im größten Ausnahmefall verzeihe ich einem Freund mal nicht innerhalb eines Tages. :D