Photographie. Oder auch - Fall tief ins Meer und suche nach Kruptalia.

  • Seit etwa einem Jahr mache nun Fotos mit einer Agfa Billy Record welche ungefähr aus den 30ern stammt.


    Da ich leider noch keinerlei Erfahrung mit einer solchen Kamera hatte, sind die meisten Aufnahmen welche am Ende des Jahres auf dem Mittelformat Rollfilm drauf waren nichts geworden.


    2 Exemplare haben es allerdings geschafft und diese präsentiere ich euch nun!
    Allerdings werde ich demnächst mit einem neuen Film nochmal mein Glück versuchen.



  • folgt auf nächtlichen Pfaden den Stimmen der Sichel, betritt das Thema und verkündet:


    Ich habe meinen Weg zu Photoshop erneut gefunden!
    Dieses Mal habe ich vollkommen neue Techniken und Seltsamkeiten für mich entdeckt.



    Mein aktueller Favorit letzter Nacht ist dieses Exemplar:
    magical fear
    (Es ist wirklich alles andere als mein üblicher Stil und viele werden vemutlich wenig damit anfangen können, aber ich habe mich verliebt.)


    Ich habe auch noch ein paar andere wundervolle Exemplare, aber diese lade ich dann vielleicht die Tage hier hoch.

  • Heilige. Mit so etwas Positivem habe ich tatsächlich überhaupt nicht gerechnet.
    Es freut mich unheimlich dass du es auch so magst wie ich, wirklich, unheimlich.
    Ganz ehrlich, es ist wirklich wundervoll zu sehen dass noch jemand die Schönheit und Coolness dieses Bildes sehen kann.
    Ich Danke zutiefst für dieses Kompliment!

  • springt bedacht in hastiger Ungeduld durch weiße Scheiben ins Thema und verkündet:
    Nächstes Jahr habe ich meine eigene Ausstellung. - Wenn alles gut geht.


    Es ist eigentlich noch nicht so spruchreif wie ich es gern hätte, aber den Vertrag habe ich bereits.
    Die Ausstellung wird in einer recht kleinen Galerie sein, es wird eine Vernissage geben und 4 Wochen hängen meine Bilder dort.
    Da die zuständigen Menschen aber hauptsächlich an meinen Fotografien Interesse haben, werde ich den großen Raum hauptsächlich dafür nutzen und dafür muss ich bis nächtses Jahr Frühling noch einiges produzieren.


    Zu diesem Anlass habe ich dann auch gleich drei neue Exemplare:
    (Und wie immer, zu jedem meiner Bilder: Fotograf/Modell/Edit: Aamör)


    Orange Juice.


    Eine erweiterte Version des Bildes - sugar -


    I lost my head, somewhere in the city.


    Ein noch nicht 100% fertiges Bild, aber ich komm einfach nicht drauf was dieses Bild noch brauch.
    Irgendwie wirkt es so lasch, besonders im Vergleich zu Orange Juice.
    Aber ich kann auch nicht einfach den Kontrast hochziehen, damit erreich ich nicht was mir fehlt, irgendwie.
    Und ja, dass der Fokus auf dem Shirtteil liegt, das ist schon gewollt, aber den Rest will ich trotzdem nicht so extrem düster und lasch haben.


    und zuletzt:
    free thoughts, bright brain


    Ein Bild welches mir gefällt, aber welches eher ein "kleines" Werk ist, wenn ihr versteht was ich meine.
    Es ist hübsch, aber nicht herausragend, für mich persönlich.
    Allerdings wird es auch einen Platz in meiner Ausstellung bekommen, einen kleinen.
    Und ich werde für den Druck wohl das ganze ein bisschen weniger intensiv machen, bezüglich der Farben.


    Das wars, meine Freunde des guten Geschmacks, ich hoffe etwas davon hat euren Augen geschmeichelt.
    Und nun wünscht die Aamor AmbH & seine vier Pfeifenkünstler in pinkem Gewand
    einen wundervollen Tag!
    :engel::jubeln::engel2:

  • Stürmt durch eisernes Dessert ins Thema und verkündet:
    Eine kurze Auffrischung.




    I lost my head, somewhere in the city.


    Nun in einer schon viel geileren Version, gefällt mir so viel besser.
    Ich weiß nicht ob das schon das Ende ist, aber ich bin mir schon fast sicher.


    Mir gefällt besonders gut wie manche Farben schon fast wehtun.


    Mit besten Intentionen
    Aamor von Aamor AmbH & Schneckenscheiben in Blumengebäck
    :engel::jubeln::engel2:

  • Herzlichsten Dank!
    Das hoffe ich doch auch mal!


    Mit den allmächtigen Abdaraks hinter mir, da sollte ich ja wohl alles schaffen!
    Als Dank für deinen Segen schicke ich Aamors Gebäck der vielen Fertigkeiten im Versandexpress an dein Fenster!
    :engel2:


    Für jegliche Schäden an Fenster und Hauswand, sowie bleibende Flecken übernimmt die Aamor AmbH & die sieben Kohltauben in Käsereiben Häusern keine Haftung.

  • Finde die zweite Version von "I lost my head, somewhere in the city." deutlich cooler - mir gefallen die grellen Farben.


    Wie lange sitzt du eigentlich so an einem Bild?


    Und auch von mir Glückwunsch zur Ausstellung. Finde es richtig cool, wenn Leute das Verfolgen, worauf sie Bock haben - vor allem wenn es im kreativen Bereich es, wo es ja nicht immer leicht ist, auch nur annähernd nen Fuß zu fassen.

  • Danke, das freut mich! - Mir gefällt die Version auch richtig gut.


    Hm, gute Frage.
    So genau weiß ich das gar nicht, die Zeit verschwimmt ja immer gern bei sowas.
    Grob würde ich aber sagen bei den Bildern bei denen ich wirklich viel bearbeite, wenn's gut läuft so 3-4 Stunden, jenachdem wie schnell ich weiß was ich will und wie ich was dafür benutzen kann.
    Manchmal dauert dann etwas auch 1 Stunde länger weil ich irgendetwas wieder rückgängig machen muss was ich eigentlich nicht mehr rückgängig machen kann usw.
    (Denn eigentlich bin ich ja ein Photoshop Noob der sich weigert Tutorials zu gucken und somit jeden Scheiß alleine herausfinden muss. Aber psst, verrats nicht meinen Fans)
    Aber alles in allem ist es grob um diese Stundenzahl, manchmal mehr manchmal weniger.
    Bei - I lost my head, somewhere in the city - habe ich beispielsweise 3 Phasen der Bearbeitung gehabt.


    1. Ich habe einfach spontan ein Handy-Spiegel-Selfie geschossen, danach entschieden es als kleinen "filler" für Instagram zu benutzen.
    Dafür habe ich das Bild lediglich kurz in Photoshop geschmissen und ein bisschen geschnibbelt.
    Das ging auch echt recht schnell, unter 'ner Stunde würde ich schon sagen.
    So sah das Ganze nach der ersten Bearbeitung aus:



    2. Nach mehreren Tagen habe ich entschieden dass mir das Bild eigentlich ganz gut gefällt und es dann nochmal in Photoshop gehauen.
    Ursprünglich wollte ich eigentlich übrigens den goldenen Rand unten lassen, weil ich ziemlich drauf steh, aber leider hat das dann doch nicht funktioniert.
    3. Und nachdem ich dann die erste Version hatte hab ich das Bild nochmal zwei oder drei Tage weggelegt und es dann gestern fertig gemacht.


    Das heißt in dieses Bild sind auf jeden Fall verhältnismäßig viele Stunden geflossen.
    Diesen Phasenprozess habe ich allerdings auch relativ oft mit Bildern.



    Und nochmal: Vielen Dank!
    Ich freu mich auch echt mega über diese Möglichkeit.
    Ich finde es auch wundervoll wenn Menschen das machen wonach ihnen ist, coolerweise gibt es ja grade durch die immer wachsenden Möglichkeiten für Künstler auch gerade durch das Internet auch immer mehr Menschen die ihrer Leidenschaft folgen.

  • fällt zu tief, beißt sich drei Gedanken aus, stürmt ins Thema und verkündet:
    Meine Augen brennen, mein Hirn ist matschig und ein neues Bild ist geboren.




    open, closed.
    Wie und warum dieses Bild entstanden ist kann ich euch nicht sagen, aber es existiert nun, das ist wohl das einzige was ich mit Sicherheit sagen kann.
    Ob es mir so gefällt weiß ich auch nicht.
    Es ist ein bisschen so als hätte mein Gehirn das Kribbeln dieser Information irgendwo nach hinten gestellt und meinem Traum von Blumen berichtet.


    Nun, jedenfalls ist da jetzt dieses Bild, genießt es oder genießt eine Orange.
    (Falls jemand Orangen braucht, in der Klappe unter diesem Bild ist ein fast unermesslicher Vorrat an Geldmünzen, damit könnt ihr euch welche kaufen.
    3 Fächer unter diesem Bild ist auch ein Laden dafür.
    Findet noch jemand dass es aussieht als hätte ich einen Schnurrbart? - Ich wär ja schon ziemlich cool mit Schnurrbart.)


    An diesem schwammigen Tag wünscht die Aamor AmbH & der seltsame Traum euch viel Vergnügen bei jedem möglichen Genuss.


    :engel::jubeln::engel2:



    PS: Ich habe - magical fear - nochmal überarbeitet, wie man teilweise auf meinem Profilbild sehen kann. Vielleicht lade ich dies auch hier die Tage mal hoch.
    Aber keine Sorge, die erste Version hab ich auch noch und ich weiß nicht welche von beiden mir besser gefällt.

  • Also, auch ich kann nur sagen. Einfach geil. Wirklich.


    Deine ersten Bilder haben etwas natürlicheres und du schaffst es , dich gut in Szene zu setzen. Mir gefällt Bright Future, Magical Nature sehr gut. Die gräulichen Farben geben der Komposition den gewissen Touch. Den Stilbruch begrüße ich ebenfalls. So richtig konnte ich mit Surrealismus nie was anfangen, aber hier beeindrucken einige deiner Werke doch sehr. magical fear ist mein Favorit, die Bildelemente sind gut aufeinander abgestimmt. Persönlich finde ich die neuere Version davon schöner. Blau-weiß-lila wirkt geheimnisvoller als die warmen Farben im ersten Bild. Die Einbringung asiatischer Leuchtreklamen ist eine geile Idee und harmonisiert besser mit dem kühlen Farbschema. Deshalb ist open, closed. auch sehr ansehnlich geworden. PS: Der Schnauzer sitzt vielleicht einen Tick zu tief. Es gibt jedoch etwas, was mich stört. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Deine Pinselstriche, die du ziehst, stören im Gesamteindruck. Solch grazile Formen fallen auf. Im letzten Bild ist der Strich in der unteren Hälfte jedoch in Ordnung. Das Element bleibt eher im Hintergrund. Aber gut. Sie sind bei der Bildaussage schon ein wichtiges Stilmittel. Denke ich.


    Ansonsten habe ich nichts zu meckern. Ehrlich gesagt sehen deine Bilder sogar sehr professionell aus, wenn man vielleicht nicht mit der Lupe hinschaut. Dein "Photoshop-Anfängerdasein" merkt man dir eigentlich nicht an. Ich bin in diesem Programm ja auch noch nicht so tief drin.


    Viel Glück mit deiner Ausstellung und gutes Gelingen bei deinen weiteren Werken.
    Freigeist

  • Ai, erst einmal vielen herzlichen Dank für all die hochlobenden Worte!
    Es freut mich auch sehr dass dir einige meiner Werke zusagen.


    Mir persönlich gefällt die neure Version von magical fear auch echt fast besser. Da ich momentan auf einem starken Orange Film bin, gefällt mir das warme der ersten Version schon sehr, aber ich persönlich finde irgendwie auch dass die zweite Version passender ist für das Konzept.


    Dass dir open,closed gefällt finde ich wundervoll, ich dachte bisher die einzige Person zu sein der es gefällt.


    Pinselstriche klingt irgendwie schön, ich habe diese Dinger irgendwie gar nicht so als Pinselstriche wahrgenommen, aber stimmt, es sind ja auch Pinsel in Photoshop.
    Tatsächlich habe ich angefangen die zu nutzen, weil ich etwas wie eine Eröffnung haben wollte. Ich wollte die Möglichkeit haben wie den Blick in eine andere Welt.
    Und weil ich keine Ahnung von irgendetwas habe, hatte ich die Idee mit dem Radierer Teile des Bildes wegzuradieren so dass ich ganz einfach andere Bilder hinter mein Bild legen konnte, so dass es wie ein neuer Einblick aussieht.
    Ich verstehe auch sehr gut was du meinst, tatsächlich habe ich mir bisher gar keine Gedanken über die weichen Schwingungen dieser Linien gemacht.
    Was mir halt so gefällt ist das Gefühl von "Fäden" die aus diesem Umbruch entsprungen sind und den gezeigten Menschen mit sich ziehen.
    Nicht wortwörtlich mit sich ziehen, sondern mehr unmerklich, nicht sichtbar, nur durch meine Bilder verdeutlicht.
    Wie Farben die man fühlen aber nicht sehen kann.
    Ich persönlich mag diesen starken Kontrast zwischen dem harschen "Hintergrund" und den weichen Linien sehr.
    Aber bisher habe ich auch noch gar nicht wirklich über andere Pinsel oder Möglichkeiten nachgedacht.
    Da werde ich mich so oder so sicher weiter ausprobieren.


    Dass du meine Bilder fast schon professionell nennst, das ist wirklich eine große Ehre.
    Gerade weil meine Kameraqualität so kacke ist hatte ich immer Sorge, dass egal wie cool ich bearbeite man sie trotzdem für "oh der süße hobby künstler" Bilder hält.
    Ich finde es persönlich auch sehr cool mir alles selbst beizubringen, manchmal fühle ich mich zwar etwas verloren dadurch, aber es fühlt sich einfach mehr wie meine eigene Reise an.


    Du klingst in jedem Fall so als würdest du wissen wovon du redest, da hätte ich auch nicht gedacht dass du Photoshop Anfänger bist.


    Also, nochmal vielen herzlichsten Dank für deine Worte!


    Ach und ps: Auch danke für's - Gutes gelingen - wünschen, aber momentan sterbe ich daran eine Möglichkeit zu finden wie ich meine Bilder auf Pappe drucken lassen kann.
    Also halt so wie ein Poster, aber auf richtig dicker Pappe. Und dann auch noch bezahlbar. Wenn ich da nämlich nichts finde, so fürchte ich wird das eher nichts mehr mit meiner Ausstellung. Ist auch nicht dramatisch, aber solang ich noch Zeit habe tue ich alles um es doch irgendwie möglich zu machen. Mögen deine und die Wünsche der Anderen mir tatsächlich etwas Glück bringen!

  • Ach, auch aus einer "schlechten" Kamera kann man gute Bilder herausholen. Diese Qualität kann ja unter Umständen auch schön aussehen. Was ich noch nicht ansprach, sind diese, ich nenne es mal "zerstörten Flächen" im Hintergrund Bsp: free thoughts, bright brain. Kenn ich, wenn ich mehr und mehr an Beleuchtung und Kontrasten herumspiele. Bei diesem Beispiel passt es aber dennoch ganz gut. Diese Unruhe bringt deine Pose besser zur Geltung. Da stechen die Herzen wortwörtlich heraus. Richtig lieblich im Gegensatz zum rebellischen Rest. Das wollte ich noch einmal loswerden.


    Und Danke, für dein Lob. Da ich mich generell eher auf Natur und Landschaften spezialisiert habe, kommen großartige Veränderungen am Bild durch PS nicht zustande. Hier spielt der Realismus die größere Rolle.

  • Es freut mich dass sie dir gefallen!


    Bei den alten Bildern habe ich größtenteils leider keine Originale mehr, weil diese auf meinem alten Laptop verschollen sind.
    Allerdings könnte ich bei allen anderen tatsächlich in die jeweilige Antwort noch zusätzlich ein vorher Bild reinhauen.