(Hype) positives und negatives rundum das Coronavirus?

  • Seit Tagen beherrscht das Coronavirus sämtlich Medien. Doch ist dieser Hype berechtigt?


    Ja es ist eine ansteckende Krankheit, jedoch ist der Verlauf der Grippe nicht unähnlich und die meisten Todesfälle beruht auf der Tatsache, dass die daran Verstorbenen zuvor schon durch andere Krankheiten geschwächt oder altersbedingt anfälliger dafür waren.


    Vor allem sind stand heute rund 17.000 Menschen erkrankt und rund 300 daran verstorben. Aber wenn man sich die Zahlen anderer Krankheiten ansieht, so steht das Coronavirus bei weitem nicht als "Todesseuche" da.


    Ein paar Zahlen zum Vergleich:


    2018 sind 14.000 Menschen weltweit an den Masern gestorben

    2018 sind 405.000 Menschen weltweit an der Malaria verstorben.

    2018 sind 1,5 Mio Menschen weltweit an Tuberkulose verstorben.


    Im Grippejahr 2017/18 sin allein in Deutschland rund 35.000 Menschen verstorben. Ja das war ein besonders heftiges Jahr aber auch in "normalen" Grippejahren verstreben alleine in Deutschland rund 1.000 Menschen an der Grippe.


    Warum wird also diesem Virus so eine Aufmerksamkeit geschenkt? Wäre es nicht sinnvoller all die anderen Krankheiten, welche man schon längst ausrotten hätte können, die selbe Aufmerksamkeit zu schenken? Es wird wohl so wie bei allen vorherigen Fällen sein: In einem Jahr wird schon wider alles vergessen sein.


    Hier auch noch ein interessanter Beitrag dazu: https://www1.wdr.de/daserste/m…ertriebener-hype-100.html

  • Es ist ja gefühlt alle paar Jahre das gleiche. Die typische Medienmache um die "neue Pest". Den gleichen Hype gab es um die Schweinegrippe, Hühnergrippe, BSE, Ebola und EHEC. Mehr fällt mir gerade nicht ein, da gab es bestimmt noch mehr.


    Wobei natürlich unterschieden werden muss, zwischen den Fällen der Krankheit in Krisenregionen und Entwicklungsländern auf der einen Seite und den Fällen in Industriestaaten auf der anderen Seite. So sind diese Erreger in Regionen mit schlechter Gesundheitsversorgung und mangelnden Hygienestandarts deutlich gefährlicher als bei uns.


    Aber gerade deswegen ist die Panikberichterstattung hierzulande wieder einmal maßlos übertrieben.

  • Fraglich, so viel Scheiße wie Medien gerne schwallen bzw. schon geschwallt haben, weiß man gar nicht mehr, was man eigentlich wiriklich noch glauben soll.


    Wenn ich aber darüber nachdenke, wie es damals um den Hype stand, bzgl. SAS, Vogelgrippe, Schweinegrippe und Ebola, dann wundert es mich immer noch, dass so viele Leute ne Psychose bekommen, weil wieder irgendein Virus ausbricht, der bei der Panikmache mit dem Weltuntergang gleich zu setzen ist.

    Ich muss immer wieder sagen, die Leute haben echt zu viel Zeit, sich in irgendetwas zu steigern.


    Sind wir mal ehrlich, es gab Tote beim SAS Virus, es gab Tote bei der Vogelgrippe, es gab Tote bei der Schweinegrippe (ich selbst hatte sie) und es gab Tote bei Ebola.

    Auch hier wird es noch mehr als genug Tote geben, das schließe ich nicht aus, aber es gibt auch jedes Jahr zig tausend Tote bei einer normalen Grippe (was mich nach Jahren immer noch wundert, dass trotzdem WELTWEIT so viele daran sterben).

    (Was die Anzahl der Grippetoten angeht, sage ich bewusst tausende, hier heißt es jetzt aufeinmal in Deutschland waren es 35.000 Tote, im Netz habe ich permanent was von Mitte der 20.000 was gehört (2017/2018).


    Ich reiße bereits gerne den Witz, dass sich der Virus im Netz schneller verbreitet, als im echten Leben, vorallem, wenn man sich die Aussagen im Netz der Leute anhört.


    Ja diesmal wurde einiges abgeriegelt, diesmal werden Leute in Quarantäne gesteckt, aber ich persönlich muss sagen, das wird auch mal Zeit, ich sehe jetzt nicht darin unbedingt der Grund, dass der Virus 10mal schlimmer ist, als alle damaligen Erkrankungen, es ist für mich einfach ENDLICH mal eine gute Reaktion, dass sich der Virus auch wenn ich ihn für weniger schlimm halte, als er angepriesen wird, eingegrenzt wird (bzw. versucht).

    Natürlich müssen gerade Leute aufpassen, die Vorerkrankungen haben, ein schwaches Immunsystem haben, älte Leute, aber auch Kinder.

    Als Beispiel mir kanns nichts anhaben, aber meine Oma hat diverse Vorerkrankungen und hängt wie'n Schluck Wasser in der Kurve, wenn ich Ihr das Virus geben würde, dann könnte das gewiss für Sie sehr böse ausgehen, das muss man natürlich verhindern.

    Natürlich auch die Ausbreitung des Virus muss weiterhin verhindert werden, aber wenn man sich diverse Titel im Netz ansieht oder die Nachrichten von irgendwelchen benebelten Leuten, dann schürt man mehr Angst, als eigentlich notwendig ist.


    In ein paar Wochen interessiert der/das Coronavirus eh keinen mehr, dann ist es wieder ne Erkrankung die wie Ebola nebenbei läuft und weiterhin Leben fordert.

    Ich persönlich habe seit der Nachricht in der Stadt in der ich lebe, EINE Person mit Mundschutz gesehen (bringt in meinen Augen eh nichts), sonst hat keiner nen Mundschutz an.

    Man sollte einfach die Hygienestandards einhalten, wie bei einer normalen Grippe und gut ist, ich gehe sogar soweit, dass man das ggf. auch außerhalb jeder Erkrankung machen sollte.

    In meinem Umfeld habe ich was für ein Glück nur 3 Leute, die ne Psychose durch die Nachricht bekommen haben und vollkommen am durchdrehen sind, alle anderen bleiben ruhig...

  • Hype ist dafür das falsche Wort. Als ob eine ansteckende Krankheit so angesagt wäre als das sich alle darum reißen würden. Das passendere Wort dürfte (Medien-)Hysterie sein.

    Sowas gab es aber schon lange bei verschiedenen Erkrankungen, Viren oder sonst was. Ob nun BSE, Schweinepest, Ebola oder sonst noch irgendeine Krankheit die in der Vergangenheit für Furore sorgte und über die nun kaum noch einer redet und in Vergessenheit geraten ist.


    Die Bundesregierung war diesmal sogar bemüht die Aufregung im Zaun zu halten, um Panik vorzubeugen. Hat die Medien trotzdem nicht davon abgehalten über den Coronavirus zu berichten als wäre dies die nächste Bedrohung der Menschheit.


    Es ist wie so oft eine typische Medienhysterie, die einzig dazu dient Schlagzeilen zu generieren für Klicks, Abos und Käufe. Ich würde mich darüber jetzt nicht übermäßig aufregen. Bei mir geht das Leben ungestört weiter. Dennoch sollte man nicht ignorieren, dass China aktuell mit dem Coronavirus ein großes Problem hat und die Lage in Wuhan ernst ist, aber deshalb würde ich hier in Deutschland jetzt nicht gleich in Panik verfallen.

  • Mich kotzt das ganz schön an, dass ich, obwohl ich ja keine Nachrichtern mehr höre, trotzdem im Netz mit Corona-Viren zugeballert werde. Theoretisch ist das für mich eigentlich nicht belanglos, da ich mich generell dafür interessiere, auf Krisensituationen vorbereitet zu sein. Aber das hier nehme ich irgendwie nicht ernst. Ich bin sogar so frech zu behaupten, dass Deutschland gut auf solche Situationen vorbereitet ist. Von einem modernen europäischen Industriestaat sollte man sowas auch erwarten können.

  • Ich bin sogar so frech zu behaupten, dass Deutschland gut auf solche Situationen vorbereitet ist.

    Sagt die Bundesregierung auch, aber da kamen auch schon welche an, die meinten, dass die das ganze zu sehr verharmlosen und diversen Medien ist es auch ziemlich recht, wenn es in Deutschland mal etwas "dramatischer" diesbezüglich zugeht. Dann gibt es noch mehr Schlagzeilen.


    War schon damals bei anderen Viren und Krankheitsmeldungen so gewesen und daran wird sich auch in Zukunft nichts dran ändern.

  • Die Heute-Show hat am 31.01.2020 sich dem Thema passend angenommen. Inklusive der neuesten Verschwörungstheorien. :xd:



  • Durch die ganzen Berichte um den Coronavirus hab ich voll den Ohrwurm.


    Aber ansonsten verstehe ich auch nicht, warum das als "neuartige" Krankheit bezeichnet wird.

    Gabs den Coronavirus nicht schonmal vor ungefähr ~18 Jahren?

    https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-Pandemie_2002/2003



    Wobei ich das Argument, dass an Grippe viel mehr Leute gestorben sind auch eher schwachsinnig halte. An der Grippe erkranken viel mehr Menschen. Logisch dass es dann auch mehr tote gibt.

  • Gabs den Coronavirus nicht schonmal vor ungefähr ~18 Jahren?

    Naja es heißt es ist eine "mutierte" Art des Coronavirus, daher kann man schon von neuartigem Coronavirus reden.

    An sich gibt es aber das Coronavirus schon länger.



    Wobei ich das Argument, dass an Grippe viel mehr Leute gestorben sind auch eher schwachsinnig halte. An der Grippe erkranken viel mehr Menschen. Logisch dass es dann auch mehr tote gibt.

    Ich glaube das ist einfach nur ein aufzeigen für Panikmacher, dass wir nach Jahrzehnten immer noch eine Erkrankung haben, welche alleine in Deutschland jährlich tausende dahinrafft und man nicht wie die male zuvor bei den Virus oder Erkrankungen, diesen Erreger als Pest 2.0 darstellt.

    Verständlicherweise werden daran wieder einige Leute sterben, aber das war bei den anderen Erkrankungen nicht anders und auch da wurde wie schon gesagt ein Drama draus gemacht und ein paar Wochen später gehört die Erkrankung einfach dazu (so scheiße es auch ist, dass sie Menschen tötet).

    Da wahrscheinlich auch Menschen mit einem schwachen Immunsystem daran sterben können (und natürlich welche mit Vorerkrankungen), kann ich alleine in meinem Bekanntenkreis sagen, waren schon damals die Leute, bei den anderen Erkrankungen (Schweinegrippe, Ebola, SAS und was weiß ich noch) gefährdet.

    Von den ganzen Erkrankungen hört man nichts mehr in Deutschland, aber selbst die normale Grippe die ganz gewiss jährlich noch bei uns präsent ist, sind ebenfalls die Leute ausm Bekanntenkreis mehr gefährdet.



    Edit: Man bedenke die Diskriminierung die momentan im gang ist. x)
    Chinesen werden gemieden und das ohne, dass Sie in China waren die letzten Wochen, hatte ich heute erst in der Stadt, wo ich mir dachte "ernsthaft"?

  • Bevor ich mir eure Beiträge hier zum Thema durchgelesen habe, wusste ich nicht mal das das "Cornoavirsu" echt sein soll. Moment. Hier ein lustiges Zitat, warum ich dies nicht ernst nahm:


    Zitat

    Setzt euch euren Aluhut auf, das könnte den gravierenden Coronavirus abschirmen


    Also ich sehe das so:


    Klar, es mag vielleicht noch Krankheitserreger geben, welche die gesammte Menscheit bis auf ein drittel ihrer jetztigen "Größe" schrumpfen lassen können. Aber wie war das denn mit Ebola, der Vogel & Schweinegrippe? Mag sein das es sich dabei um bösartige Viren handelt. Nur die "wirklich bösartigen" Viren, die warten noch darauf zuzuschlagen. Warum sich das Köpfchen über so etwas zerbrechen? Wenn es zu einer ernsthaften Seuchen Epedemie, ähnlich der Beulenpest kommen sollte, dann und erst dann fange ich an mir Sorgen zu machen. Obwohl selbst das zu spät sein dürfte. Hier meine Zusammenfassung kurz erklärt: Krankheiten = nicht gut / Viren = ausreichend / "tötliche Viren" = mangelhaft.

  • Aber ihr würdet nicht mehr lachen, wenn ihr auch betroffen wärt.

    Wir lachen auch nicht über den Virus, sondern über dei Leute, die den Knall nicht gehört haben und selbst zu den Medien noch die Panikmache anfeuern.

    Das mit den Verhältnissen solltest du aber weiter erklären, als nur mit einem Satz zu kommen.

  • so ein Virus ist sehr gefährlich für ältere und immunschwache Menschen. Der Coronavirus sogar sehr ansteckend bereits vor ersten Symptomen, da weiß man garnicht wen man in Quarantäne stecken soll. Medienhysterie wie Nyankun bereits richtig geschrieben hat. Du weißt nichts über chinesische Slums?

    Letztendlich nichts, was ich nicht auch schon erwähnt habe in meinem Text.

    Mal von der Inkubationszeit abgesehen, ist die Grippe ebenfalls für Ältere Menschen gefährlich, ebenfalls für immunschwache Menschen.

    Steht aber auch im Text, dass man vorsichtig sein soll, trotzdem wird hier wie bei jedem neuen Virus eine Panik gemacht.


    Ich hatte auch 4 Wochen lang die Grippe, habe selbst meine Probleme, es brauch kein Coronavirus, dass ich vorsichtig bin, gerade weil daraus auch in schlimmeren Fällen Lungenentzündungen werden können oder Herzmuskelentzündungen, also habe ich die letzten 4 Wochen schon nicht über den Virus gelacht, sondern über die Leute, die fast nen Herzkasper bekommen, weil Sie sich gegenseitig mit der Panik hochschaukeln.^^"

  • Die Krankheit mir anderen zu vergleichen, insbesondere mit der Grippe, ist in meinen Augen stark verfrüht. Das neue Coronavirus ist erst vor wenigen Wochen aufgetreten. Es gibt noch recht wenig gesicherte Informationen zu Krankheitsverlauf, Mortalitätsrate und Übertragung. Bis jetzt nur mehr oder minder erste Erkenntnisse, die nächsten Wochen oder Monate werden da mehr zeigen.


    Problematisch bei dieser Variante des Coronavirus ist die teilweise lange Inkubationszeit von bis zu 14 Tagen (die WHO gibt 10 Tage an, es gab wohl aber auch schon kürze Phasen)und die tatsache das es scheinbar hochinfektiös ist (es reicht schon kurzer Kontakt mit infizierten Personen). Dazu kommt noch das man bereits ansteckend ist, auch wenn man selbst noch gar keine Symptome zeigt.


    Auch die generelle Informationslage ist offenbar nicht besonders gut. Das Virus tauchte zuerst in China auf und wurde von der dortigen Regierung erst öffentlich gemacht, als auch Fälle außerhalb Chinas auftraten. Zudem tut sich China ja generell schwer tatsächliche Fakten preiszugeben, daher sind auch die Zahlen die im Internet nachzulesen sind fragwürdig.


    Es stimmt schon das man keine Panik verbeiten sollte. Die sozialen Medien sind voll mit Halb- und Unwahrheiten sowie Verschwörungstheorien aller Art. Aber man sollte eine neue Krankheit auch nicht verharmlosen. Vorsicht ist bei sowas immer angebracht.


    Wie gesagt, die nächsten Wochen und Monate werden es zeigen wie gefährlich das Virus wirklich ist. Man sollte sich dabei auch nicht von Fällen wie der Schweinegrippe vor ein paar Jahren beirren lassen.

  • Wegen Dingen wie dem Virus wünschte ich, dass die Ein- und Ausreise in fremde Länder nicht so einfach möglich sein sollte. Ich finde es krass, dass Reisen nach China im Moment erlaubt sind. Wenn es nach mir gehen würde, dann dürfte keiner aus China einreisen oder jemand nach China ausreisen bis die Sache geklärt ist.

  • Wegen Dingen wie dem Virus wünschte ich, dass die Ein- und Ausreise in fremde Länder nicht so einfach möglich sein sollte. Ich finde es krass, dass Reisen nach China im Moment erlaubt sind. Wenn es nach mir gehen würde, dann dürfte keiner aus China einreisen oder jemand nach China ausreisen bis die Sache geklärt ist.


    Was ist denn daran so "krass"? Ist es denn notwendig solche Maßnahmen zu treffen? Werden wir gerade von Menschenmassen aus China überrannt? NEIN!

    Aber genau solche Forderungen sind der Grund für Panik und Hysterie. Völlig Grundlos alles Dicht machen und abschotten. Die aktuelle Lage ist doch so, dass bereits der Reiseverkehr eingeschränkt ist und Reisende aus den Krankheitsgebieten kontrolliert werden bzw. gar nicht ausreisen dürfen!


    Deswegen würde ich mir wünschen, das wir alle mal auf dem Teppich bleiben! Coronaviren sind nichts neues und der Krankheitsverlauf ist nicht grundsätzlich tödlich. Das soll nicht heißen, dass ich die Krankheit verharmlosen möchte, nein. Ich will vielmehr das die Leute auf dem Boden der Tatsachen bleiben.


    Denn jetzt spricht alles von dem Coronavirus, doch es gibt so viele andere Krankheiten, die es ebenfalls wert wären, eine solche Aufmerksamkeit zu bekommen. Beste Beispiele sind Masern, Malaria und Tuberkulose. (Habe ich im Eingangspost schon mal geschrieben) Millionen Menschen sind davon betroffen, aber hauptsächlich in der sogenannten "dritten Welt". Darüber wird kaum bzw. gar nicht berichtet. Warum? Ganz einfach: In unserer "ersten Welt" sind diese Krankheiten mehr oder weniger ausgerottet und werden so als Gefahr kaum wahrgenommen, aber sie haben an ihrer Gefährlichkeit und Tödlichkeit nichts verloren. Doch weil das weit weit weg von uns ist, und es den armen Teil der Welt betrifft, juckt es uns schlicht nicht, dass dort hunderttausende Menschen daran verrecken!

    Das ist etwas, was ich "krass" finde!


    Doch jetzt kommt so ein Coronavirus daher und wir sind scheinbar direkt betroffen, da ist der Aufschrei groß auch wenn es gerade einmal 10 Menschen in Deutschland sind, welche isoliert in Quarantäne sind. Gerade 2 davon sind erkrankt mit leichten Symptome und die anderen haben überhaupt keine! Aber immer schön Panik schieben.

  • Doch jetzt kommt so ein Coronavirus daher und wir sind scheinbar direkt betroffen,

    Genau deswegen alle Maßnahmen treffen, damit der Virus im Keim erstickt wird.

    Doch weil das weit weit weg von uns ist, und es den armen Teil der Welt betrifft, juckt es uns schlicht nicht, dass dort hunderttausende Menschen daran verrecken!

    Hat doch damit nichts zu tun.

  • Als Beispiel, von unserer Firma ist die komplette China abteiilung geschlossen.


    Keiner darf gut arbeit.

    Das hat auch üble wirtschaftliche Schäden.

    Weil man n keine Gegenmittel hat im Gegensatz zu Grippe etc.

  • Doch jetzt kommt so ein Coronavirus daher und wir sind scheinbar direkt betroffen,

    Genau deswegen alle Maßnahmen treffen, damit der Virus im Keim erstickt wird.

    Doch weil das weit weit weg von uns ist, und es den armen Teil der Welt betrifft, juckt es uns schlicht nicht, dass dort hunderttausende Menschen daran verrecken!

    Hat doch damit nichts zu tun.

    zu1:

    Wird es deswegen besser? Nochmal was bringt es die Grenzen dicht zu machen? Es wird doch bereits alle getan und eine Grenzschließung bringt gar nichts außer mehr Chaos. Schon einmal daran gedacht was das für Dich dann auch heißt: Keine weiteren Konsumgüter mehr. Denn Grenzen zu, keine Waren, denn die könnten ja auch verseucht sein? :wand:


    zu2:

    Hat es schon damit zu tun, wenn Du mal den Kontext meines Beitrages gelesen hättest und worum es im Thema geht.


    Als Beispiel, von unserer Firma ist die komplette China abteiilung geschlossen.


    Keiner darf gut arbeit.

    Das hat auch üble wirtschaftliche Schäden.

    Weil man n keine Gegenmittel hat im Gegensatz zu Grippe etc.

    Äh jetzt bin ich etwas verwirrt. Ein "Gegenmittel" für Grippe gibt es auch nicht, wenn man die Grippe hat, muss man die genauso aussitzen. Du meinst vielleicht eine Impfung, doch auch die Grippeimpfung ist keine Garantie, hat man vor zwei Jahren gesehen. Daher erschließt sich mir Deine Aussage nicht so ganz. :dntknw:

  • Ja meinte Impfung.


    Also Schutz gegen die Erreger.


    Und dass es kein definitiver Schutz ist weiß ich auch.


    Aber immerhin kann man was gegen tun. Im Gegensatz zum. Corona Virus stand jetzt.