Ghost of Tsushima

  • Ghost-of-Tsushima-Art-pc-games.jpg



    Titel Ghost of Tsushima
    Studio/Publisher Sucker Punch Productions / Sony Interactive Entertainment
    Release 17. Juli 2020
    Genre Action, RPG, Abenteuer, Open World
    FSK 18
    Plattform PS4


    Story:

    Im späten 13. Jahrhundert verwüsteten Krieger des Mongolischen Reichs auf ihrem Feldzug zur Eroberung des Ostens ganze Nationen. Die Insel Tsushima ist alles, was sich noch zwischen dem japanischen Festland und einer riesigen mongolischen Invasionsflotte befindet, die von dem skrupellosen und grausamen General Khotun Khan geleitet wird.

    Die erste Welle des Mongolenangriffs hinterlässt die Insel in Flammen und der Samurai-Krieger Jin Sakai überlebt als eines der letzten noch existierenden Mitglieder seines Klans. Er ist fest entschlossen, alles zu tun, was nötig ist, um die Bevölkerung um jeden Preis zu schützen und sein Zuhause zurückzuerobern. Er muss seine Traditionen ablegen, die ihn zum Krieger machten, um einen neuen Weg zu gehen – den Weg des Geistes – und einen unkonventionellen Krieg führen, um die Freiheit von Tsushima zurückzuerlangen. [Quelle]


    Trailer:


    Eigene Meinung:

    Bei Ghost of Tsushima denkt man vielleicht in erster Linie an einen Assassins Creed-Klon, der jetzt endlich mal in Japan spielt. Wer die Reihe, genau wie ich, schon seit Jahren nicht mehr sehen kann, für den könnte der Titel trotzdem interessant sein. Um den Elefanten im Raum anzusprechen: Es handelt sich mal wieder um eines dieser Open World Spiele und davon gab es in der letzten Zeit eher wenig Gute. Das "Abarbeiten" von Punkten auf der Karte, wenig sinnvolle Belohnungen und gähnende leere zwischen besagten Points of Interest, um die Spielzeit zu strecken, bis nichts mehr geht. Das Gefühl hatte ich mit Ghost of Tushima bisher nicht. Mal abgesehen von den Inari-Schreinen - auf Tsushima gibt es mehr Füchse als Mongolen. Jedenfalls gibt es abwechslungsreiche und sich lohnende Aktivitäten neben der eigentlichen Story.

    Was die Story selbst angeht, kann ich noch nicht zu viel sagen, der Einstieg ist aber durchaus gelungen. Die ersten Hauptmissionen stellen gut ausgearbeitete Nebencharaktere vor und drücken dem Spieler die ersten Werkzeuge in die Hand. Das wirkt dabei überhaupt nicht gekünstelt und greift herrlich ineinander über. Dabei kommt auch das gute Samurai-Kino Feeling auf, mit dem ja schließlich geworben wurde.

    Das Kampfsystem erfindet das Rad nicht neu, es ist zu großen Teilen das bekannte Kontern/Ausweichen. Da man hier aber unterschiedliche Kampfhaltungen und (bisher) stark variierende Gegnertypen an die Hand bekommt, fühlt sich der Kampf nicht repetitiv an. Und dabei benutze ich die Ghost-Tools noch praktisch überhaupt nicht. Was für mich die Kämpfe aber besser macht als viele Genrevertreter ist zu großen Teilen die Optik, denn sie sehen einfach grandios aus. Eine etwas übertriebene, aber trotzdem glaubwürdige Gewaltdarstellung zusammen mit den Samurai-Moves, bei den jedem Dreizehnjährigen die Augen tränen. Passt einfach.

    Zuletzt zur Optik. Das Spiel ist einfach nur wunderschön. Von den Steilklippen, Wasserfällen, Onsen, Graslandschaften bis hin zu vernebelten Wäldern sieht alles wie gemalt aus. Besagte "Lücken" in der Welt gibt es schlicht nicht, weil jeder freie Moment fürs Sightseeing genutzt wird. Man könnte aus jedem Frame ein Wallpaper machen und es sähe gut aus.


    Bisher kann ich das Spiel also uneingeschränkt empfehlen. Es könnte sogar ein Titel werden, bei dem ich mich seit Jahren wieder für Trophäen begeistern könnte :)


  • Ich habe das Spiel nun seit gestern Abend gespielt und habe nun ca. 4-5 Stunden Spielzeit investiert.


    Die Story finde ich bis jetzt gut gelungen. Sie ist interessant und spannend gehalten. Die ersten Spielszenen haben mich einfach nur staunen lassen. Die Grafik und die Atmosphäre des Spiels sind einfach nur super. Die Open-World Map lädt zum erkunden ein und man finden an ein oder anderen Stellen nette Nebenmissionen oder Events. Der realistische Wetterwechsel sowie Tag und Nachtwechsel sind außerdem eine Augenweide. Mal reitet man durch eine sonnige Graslandschaft, mal durchquert man einen Wald bei Nacht und mal erkundet man ein Dort im strömenden Regen und Gewitter.


    Den Charakter kann man mit verschiedenen Skills ausbauen und verschiede Techniken wie Schwertkunst oder Waffenmoves erlernen bzw. mit Skillpunkten freischalten. Auf der Karte liegen überall verteilt Resourcen wie Holz, Bambus, Blumen, Vorräte usw. herrum, die man aufsammeln kann und damit dann seine vorhandenen Waffen oder Rüstung verbessern kann. Bei Händern kann man mit gesammelten Blumen ( Währung ) das Aussehen der Ausrüstung ändern.


    Das Kampfsystem wird gut erklärt und man findet sich recht schnell zurecht. Die Gewaltdarstellung ist da, aber nicht so brutal wie ich erst gedacht habe. Abgetrente Körperteile habe ich auf jeden Fall noch nicht gesehen.


    Die Grafik ist einfach nur Bombe und macht was her. Es ist einfach wunderschön. Ob sich nun die Graslandschaft im Wind weht, die Sonne durch die Bäume scheint, ein tosendes Gewitter mit Regen durch einen Bergpass rollt oder der helle Mond eine kleine Lichtung erhellt. Jede Sekunde kann man einfach nur stehenbleiben und die großartige Kullisse betrachten.


    In meinen Augen ist das Spiel ein absolutes Meisterwerk. Es ist die Nummer eins auf meiner Liste - was die Spiele für dieses Jahr angeht, wenn nicht sogar letztes Jahr :-)

  • So, gestern Abend bin ich mit dem Spiel fertig geworden und möchte jetzt auch mal meinen Senf dazu geben ^^


    Auf dieses Spiel wurde ich erst spät - und nur dank der lieben Seife :lovex: - aufmerksam, als ich nach etwas mit "Samurai-Setting" suchte; nach dem Trailer hab ich das Spiel auch direkt vorbestellt und damit die drei letzten Wochen zugebracht.

    Die Story war spannend und emotional und ab einem gewissen Punkt vielleicht etwas vorhersehbar, aber das schmälerte es nicht. Grafisch gefällt es mir auch super gut und der Soundtrack ist erstrecht ein Ohrenschmaus (den hab ich auch direkt vorbestellt :<3:)

    Gut, also wie oben geschrieben: sehr emotional und spannend, und ich werde es definitiv noch mal spielen - ganz viel Liebe für dieses Spiel, das endlich mal wieder was im japanischen Setting für mich war :<3: