Btooom!

Wir sind umgezogen! Falls du Fehler findest oder dir etwas komisch vorkommt, melde es bitte im Feedback und Hilfe Bereich. Danke! <3


  • Produktionsjahr: 2012
    Episoden: 12
    Genre: Action, Sci-Fi, Psychological, Seinen
    Produzenten: Madhouse, Sentai



    Zusammenfassung:
    Sakamoto Ryuuta ist 22 Jahre alt, arbeitslos und lebt bei seiner Mutter, wo er seine Zeit mit dem Kampfspiel „BTOOOM“ verbringt und es unter die besten Spieler der ganzen Welt geschafft hat. Eines Tages erwacht er auf einer tropischen Insel, ohne Erinnerung wie er dorthin gekommen ist. Auf der Suche nach anderen Leuten begegnet er einem Fremden, der auf seinen Zuruf mit dem Wurf einer BIM-Bombe antwortet, die Ryuuta sonst nur aus seinem Spiel kennt. Mit Schrecken muss Ryuuta schließlich erkennen, dass er in einer realen Version von BTOOOM gefangen ist und nun um sein Leben kämpfen muss.



    Eigene Meinung:
    Ich fand die erste Folge echt sehr gut. Das alles erinnert mich irgendwie an eine Mischung aus Bomber Man und Lost. Die Idee finde ich auch ganz gut, wobei das nun natürlich nix absolut neues ist (siehe SAO). Nur mit dem männlichen Hauptchara bin ich noch nicht ganz so warm geworden. Allerdings hat mir das blonde Mädchen was am Schluss der ersten Folge vorkommt schon sehr gefallen, hihihi.
    Das beste an dem Anime sind aber Opening und Ending. Das Ending stammt von der sehr bekannten Nico Nico Douga Sängerin Nano und das Ending von May'n. Diese Kombination würde ich schon fast als perfekt bezeichnen!




    Ich geb der ersten Folge übrigens schwache 8/10 Punkte.

  • Der männliche Hauptcharakter ist echt zum abgewöhnen. Alleine bis er es mal geschissen bekommt seine Bomben richtig einzusetzen...schreckliche mentale Folter. Ich sehe schon wieder Kämpfe die über etliche Folgen gehen und ellenlange stupide Monologe...keine gute Mischung.

  • Die erste Folge hat mir eher weniger gefallen, ich hoffe dieses Cybergamezeugs kommt nicht zu sehr in den Trend, scheint neuartig öfter vorzukommen, fand ich bei Accel World schon nicht so gut, bei Sword Art dafür aber.
    Sieht für mich bisher eher nicht so interessant aus, wobei das Ende einige Ansätze angibt, die vielleicht interessant sein könnten. Könnte allerdings für mich noch beides werden, richtig schlecht oder richtig gut, bin mal gespannt aber tendiert eher zum Unteren bei mir.

  • Tihihi~ Ich weiß gar nicht was ihr habt! :3 Also mir hat die erste folge super gefallen!
    Mischung aus Bomber Man und Lost passt! XD Das es zwar auch ein bissel an SAO erinnert find ich jetzt auch nicht schlimm. Da es ja schon anderes ist. o-o
    Aber OP war aber echt gut!
    Hauptchara na ja~ Ist noch ein bissel trottelig, aber das wird sich legen.
    Bis jetzt mit K so meine Favoriten der Season. Bin gespannt auf mehr!!


    :lovex:

  • Viele scheinen hier einige Bedenken zu haben.. allerdings gefiel mir der Animu sehr gut, es ist mal was anderes als diese 0815 Situation, wo Japaner stets als fleißige Bienchen dar gestellt werden. Unser Hauptdarsteller ist anderer Meinung & hat seine ganz eigene Vorstellung vom Leben, find ich ganz interessant. Hoffe Himiko + Ryouta arbeiten zusammen ab den nächsten Folgen!



  • So auch endlich mal dazu gekommen die ersten drei anzufangen und bisher ist es wirklich deutlich besser als erwartet. Der Main hat sich zwar in der ersten Folge wie nen absoluter Trottel benommen, (ich meine komm, die erste zufällige Bombe schmeißt er weg als er sieht das der Timer runter geht, 5 Minuten später hat er aber keine Ahnung mehr was die Zahlen beuten sollen?O.o) doch das scheint ja recht schnell wieder in ne bessere Richtung zu laufen.^^
    Sonnst nicht viel an den Charas auszusetzen bisher.
    Ich sehe schon viele mögliche Verräter und Endriegen kommen :D
    Ansonsten wie es schon gesagt wurde einige mehr oder minder Übertriebene Stellen, bin aber mal gespannt wies weitergeht.




  • Sakamoto Ryuuta ist 22 Jahre alt, arbeitslos und lebt bei seiner Mutter,wo er seine Zeit mit dem Kampfspiel „BTOOOM“ verbringt und es unter die besten Spieler der ganzen Welt geschafft hat. Eines Tages erwacht er auf einer tropischen Insel, ohne Erinnerung wie er dorthin gekommen ist.
    Auf der Suche nach anderen Leuten begegnet er einem Fremden, der auf seinen Zuruf mit dem Wurf einer BIM-Bombe antwortet, die Ryuuta sonst nur aus seinem Spiel kennt. Mit Schrecken muss Ryuuta schließlich erkennen, dass er in einer realen Version von BTOOOM gefangen ist und
    nun um sein Leben kämpfen muss.


    Genre: Action, Romance, Psychological, Drama, Sci-Fi
    Erscheinungsjahr: Herbst 2012


    Anime Opening
    http://www.youtube.com/watch?v=NEi5V8HOj0s

  • Ein geniales Anime muss ich zugeben und würde gerne das Spiel in reallife kaufen, wenn die es rausbringen sollten.
    Glaub würde sehr viel Spaß machen :D

    Nur 12 Folgen sind etwas wenig. 26 Folgen wären besser -.-
    Und bisher ist mein Lieblingsbombenart der Timer (bis Folge 8 einschließlich).

  • Dafür dass der Anime auf den Streaming Portalen so hart gehyped wurde, ist der Thread hier aber ganz schön klein. :o


    Hatte den Anime nach der zweiten Folge abgebrochen, da er mir irgendwie überhaupt nicht zugesagt hat.. hab mich einfach total gelangweilt und die Vorstellung sich nur mit irgendwelchem Bomben zu bekriegen, war auch nicht meins. Nachdem der Anime dann aber, wie schon erwähnt, so hart hyped war... musste ich mir einfach selbst n Bild machen.


    Hatte teilweise dann auch echt verdammt gute Minuten, aber im großen dann doch eher ziemlich flach.
    Diese möchtegern "Liebes Story" um Himiko und Ryota ging mir mächtig auf den Strich.. und das verrückte Kind Kosuke wirkte auch mehr "irgendein absolut durchgeknalltes Kind brauchen wir halt".


    Dank der niedrigen Episodenzahl dann aber, mal wieder, für zwischendurch doch okay.
    Wobei ich mir bei dem Finale sicher bin dass man unbedingt eine zweite Staffel rausknallen will.

  • Oo Tehrotz D:
    Obwohl ich meistens so wie du und du so wie ich denkst.
    Bin gerade geschockt und erfreut zugleich, dass wir nicht der gleicher Meinung sind :D


    Das mit Himiko hat bestimmt viele Zuschauer genervt, aber man braucht immer ein Mädchen xD
    Was hast du gegen verrückte Kinder ???
    Und ich fand, dass es für 12 Folgen Anime sehr actionreich war und eine gute Unterhaltungswert hat.
    Vergleiche mal diese Anime mit andere 12 Folgen Anime, da gibt es wenige davon, die so gut sind.

  • Zitat

    Oo Tehrotz D:
    Obwohl ich meistens so wie du und du so wie ich denkst.
    Bin gerade geschockt und erfreut zugleich, dass wir nicht der gleicher Meinung sind


    Sachen gibts. :3
    Aber muss auch mal sein!


    Zitat

    Das mit Himiko hat bestimmt viele Zuschauer genervt, aber man braucht immer ein Mädchen xD


    Stimmt wohl.
    Aber als jemand der dann doch mehr/öfters/aktiv Animes guckt, nervt es dann leider ab und zu dass es in jedem Anime mit dem Mädel so laufen muss. :|


    Zitat


    Was hast du gegen verrückte Kinder ???


    Gar nichts! Ich mag verrückte Kinder!
    Aber irgendwie kam mir das in Btooom mega aufgesetzt rüber, weiß auch nicht, die Szenen mit dem Kind haben in mir nicht das Gefühl von Wahnsinn erweckt, sondern eben eher das, dass irgendeiner halt Wahnsinnig sein muss und deswegen ist der jetzt halt mal durchgeknallt.


    Zitat

    Und ich fand, dass es für 12 Folgen Anime sehr actionreich war und eine gute Unterhaltungswert hat.
    Vergleiche mal diese Anime mit andere 12 Folgen Anime, da gibt es wenige davon, die so gut sind.


    Das auf jeden fall - kann ich auch nur so stehen lassen!
    Aber ich bewerte die Animes nicht unbedingt an ihrer Episodenzahl, sondern im ganzen. :P

  • Isch liebe diesen Anime nicht. Aber ich mag ihn.


    Schön, wie viel negative Kritik es hier gibt. Negatives lässt sich bekanntlicher weise viel leichter formulieren.
    Vielleicht seid ihr einfach mit zu viel Erwartungen an den Anime gegangen. Dieser Hype von dem TehRotz spricht ist an mir zumindest stumm vorüber gezogen. Letzten Herbst hab ich eh keine Anime geschaut. Es mir vorgenommen, ja. Geschaut, nein. Ich bin ein unverbesserlicher Wiederholungstäter. Erste lese ich Manga und dann sehe ich mir mit apokalyptischen Befürchtungen die Anime an.


    Und man bekommt selten eine so gute Adaption geboten. Das Ende ist zwar ein wenig ... naja lahm, aber der Manga endet da noch nicht. (ô-ô) Mir gefällt das Konzept des zur Realität gewordenen Spiels. Es ist nicht neu, aber gut. Leider hapert es meistens mit der Umsetzung. Das ist aber ein Punkt, den man erst am Ende wirklich beurteilen kann, wenn sich der Kreis geschlossen hat (oder eben nicht). Und Btooom! ist wie gesagt, noch nicht rum.


    Ich mag die Sache mit den Bomben. Mir gefällt es einfach, wenn ein Spiel sagt: "Du willst Schwerter, Knarren, Pfeile und Magie? — Ha, gelitten hier haste Bomben." Ich hab auch OnlySword in S4 gespielt, bevor es den OS Mode gab. Da war das ohnehin besser. Anderes Publikum, keine überflüssigen Waffen, alle Skills und heilen. Heilen, >Insert beliebiges Schimpfwort<. Okay, ich schweife ab. Was soll ich sagen, ich finde Menschen aller Altersklassen, die sich mit Bomben bekämpfen einfach 10 mal interessanter als kleine Mädchen, die die Namen von Gewehren tragen und wild um sich ballern. o-o' Mh.


    Die Beziehung zwischen Sakamoto und Himiko ist sowas von deren Sache, würde ich gerne zu dem Kritikpunkt sagen, trifft es wohl aber nicht. Ich finde sie nicht störend, sie ist viel zu sehr Nebenhandlung, als das ich verstehen könnte was daran störend seien soll. Sie ist ein Stück weit sogar notwendig, für die Kategorien Charakterentwicklung und Charakterhintergründe. Ist zwar Klischee, tut aber niemandem weh. Das einzige was mich an Himiko stört ist ihr rundes Gesicht. Ich muss immer an Melonpan, Nikuman, Dango, oder Dampfnudeln denken. Aber man brauch einen weiblichen Char, der nicht an allzu absehbarer Zeit stirbt. Wobei Shiki und Hidemi ja um einiges Interessanter sind. Zumal sie älter sind. Himiko ist glaub ich 15, Sakamoto 21 oder 22.
    Nur so.


    Okay, CrazyKid Kira wirkt soweit sehr Stereotype, heißt sogar Kira. Er ist vielleicht wirklich eine Figur, die man so nicht hätte haben müssen, zumal Tairas Ende viel mehr nachvollziehbaren Wahnsinn mit sich bringt. Aber man braucht nun mal Figuren, die bestimmte Aufgaben erfüllen. Der Gerechtigkeits-liebende Lehrer, der aufgeschlitzt werden muss um die Intentionen Miyamotos zu verdeutlichen. Den Vergewaltiger Akechi, der glaubt keine Gegenwehr ist mit Zustimmung gleichzusetzen und beim Versuch die weibliche Main zu vergewaltigen abnibbelt, um deren Misstrauen gegen Männer zu erklären. (Was eigentlich mit ihrer Vorgeschichte schon erledigt wird, aber okay, doppelt hält besser.) Und natürlich den missbrauchenden Vater, um CrazyKid Kira zu erklären. Kira wiederum hat die schmeichelhafte Aufgabe, nicht umgebracht zu werden, um die "Menschlichkeit" des Mains zu beweisen und eine Zusatz Information zu den Bomben zu liefern. Klischee? Okay, was solls. Ich kann mich auch hinstellen und sagen. "Nee der Anime ist doof, weil er nicht an Baccano! ranreicht." Nur wäre das kein faires Argument.
    Wenn ich anstelle von fundierter Kritik oder ganz normaler subjektiver Abneigung, Möchtegern-Objektivität a la "es gibt so viele bessere Anime" lese ist mein erster Gedanke: Snob.


    Fazit.
    Sakamoto ist leichter anzusehen, mit den braunen Anime Haaren als mit den weißen im Manga.
    Der Anime ist gut, ich weiß nicht was ihr für Probleme habt.



    Oh und musste außer mir noch jemand in der letzten Folge, als dann eben doch nichts passiert ist darüber nachdenken, welche Freude das für die Spielbetreiber mit sich gebracht hätte?

    People are particularly stupid today and I can't talk to any more of them.
    Michel Gerard

  • Bis auf ein paar Szenen, wo plötzlich aus dem Nirgendwo die Dummheit der Charaktere anflog, fand ich den echt hammermäßig und frohe mich schon auf eine Ankündigung auf eine 2 Season, auch wenn dies immer unwahrscheinlicher wird.